ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Radmuttern mit 120Nm angezogen statt 85Nm: Wie 'schlimm' ist das?

Radmuttern mit 120Nm angezogen statt 85Nm: Wie 'schlimm' ist das?

Themenstarteram 1. Mai 2019 um 15:44

Hallo Forum,

beim Reifenwechsel und wieder montieren der Räder ans Auto (Alufelgen, Suzuki Celerio) wurden die Radmuttern mit 120Nm angezogen. Dummerweise habe ich erst danach ins Handbuch geschaut :rolleyes:, dort sind 85Nm als Anzugsmoment angegeben.

Kann da jetzt was schlimmes passieren (Stehbolzen bricht ab, Alufelge geht kaputt, usw.), d.h. ist es zwingend dass ich das ungehend auf 85Nm korrigiere und bis dahin keinen Meter mehr fahre?

Danke für eure Einschätzung.

Ähnliche Themen
29 Antworten

Hier gab es schon eine Diskussion, mit anderen Voraussetzungen, passt aber

auch zu deinem Problem

https://www.motor-talk.de/forum/schlagschrauber-t6607289.html

Das Du die Stehbolzen abreißt, halte ich bei 35 Nm zuviel, für unwahrscheinlich.

Eher könntest Du das Gewinde "langziehen". Doch am Ehesten wird sich der

Schraubensitz in der Alufelge verändern, weil die Felge, das weichste Material

besitzt. Wenn Du Glück hast, ist Nichts passiert.

Das ist wohl am Wahrscheinlichsten, da Viele die Schrauben mit einem Radkreuz

anziehen und Das oftmals viel fester,als mit dem Drehmomenten Schlüssel ist.........

Naja, glaub es gibt deswegen wohl nicht gleich eine Katastrophe, aber Feingewinde brauchen's eben nicht soo heftig.

Dein Suzuki (und paar andere Hersteller noch) hat eben Gewindesteigung 1,25 mm statt der meist üblichen 1,5 mm.

Allzuoft solltest das aber nicht machen, stresst das Gewinde auf Dauer schon !

Zitat:

@Sergeant999 schrieb am 1. Mai 2019 um 15:44:55 Uhr:

Hallo Forum,

beim Reifenwechsel und wieder montieren der Räder ans Auto (Alufelgen, Suzuki Celerio) wurden die Radmuttern mit 120Nm angezogen. Dummerweise habe ich erst danach ins Handbuch geschaut :rolleyes:, dort sind 85Nm als Anzugsmoment angegeben.

Wenn das so im Handbuch steht, wird das auch seine Berechtigung haben! Deshalb würde ich an Deiner Stelle eine Korrektur vornehmen, anstatt hier lange zu fragen.

Er will ja nur wissen, ob nun das Auto Schrott ist... Isses nicht :)

85Nm ist ja grad mal Handfest :)

Bei meinem Wagen sind 150Nm vorgeschrieben man sollte eigentlich Denken das alle Räder (ausser Schubkarre) gleich fest angezogen werden. Anscheinend nicht!

Falsch geschrieben, hab mich versehen, sorry.

Zitat:

@Hennaman schrieb am 1. Mai 2019 um 16:35:24 Uhr:

85Nm ist ja grad mal Handfest :)

Bei meinem Wagen sind 150Nm vorgeschrieben man sollte eigentlich Denken das alle Räder (ausser Schubkarre) gleich fest angezogen werden. Anscheinend nicht!

Wie geschrieben, es kommt auf die Gewindeform an, hier Feingewinde.

Ein kleiner Suzuki hat nun mal weniger Drehmoment des Antriebes als dein AMG.

Deshalb wird er auch nur ein Gewinde M10 haben, deiner hingegen M14.

Daraus resultiert auch das unterschiedliche Anzugsdrehmoment.

Für derartige Verbindungen sind Seitens des Herstellers erhebliche Sicherheitsreserven kalkuliert, weshalb Deine Besorgnis unbegründet ist.

Du korrigierst den Wert demnächst auf die Herstellerangabe... fertig.

Warum gibt es überhaupt zweierlei Radbolzenköpfe?

Beitrag editiert, Bezug wurde entfernt, Zimpalazumpala, MT-Moderator

Hmmmm,

Ich glaube so langsam, das hier jemand versucht uns zu verar****en..

Sach mal @Sergeant999, Du hast doch die letzte Diskussion zu diesem Thema als Themenersteller

mitverfolgen können.

Da wurde Dir wirklich haarklein erklärt wie sich das mit Raddrehmomenten verhält.

Ich denke Du kannst daraus Deine Schlüsse ziehen, wenn Du das alles nicht verstehst und nicht in der Lage bist

die Situation zu beurteilen fahre einfach zu einem Fachbetrieb und lass dort Räder/Felgen überprüfen.

Wie soll hier aus der Ferne jemand eine verlässliche Antwort auf sowas geben?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Radmuttern mit 120Nm angezogen statt 85Nm: Wie 'schlimm' ist das?