ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Nach Kratzerbehandlung regelmäßige Pflege nötig?

Nach Kratzerbehandlung regelmäßige Pflege nötig?

Themenstarteram 10. November 2010 um 13:11

Hallo!

Ich hab ein paar winzige Kratzer.

Sind so ca. 2mm lang und nicht sehr tief.

Sie sind aber leider an einer ungünstigen Stelle und recht auffällig.

Siehe Bilder.

Hab selber noch nie irgendwas mit Lackschleifen / polieren zu tun gehabt, und da es nicht mein Auto ist, werd ich es nicht selber machen, sondern machen lassen.

Für mich wäre jetzt jedoch erstmal wichtig, zu wissen wie sich das Lackschleifen und Polieren zum Kratzer entfernen, zukünftig auf den Gesamteindruck des Lacks auswirkt.

Muß die gemachte Stelle dann regelmäßig immer wieder poliert werden, um an den Rest des Lacks angegelichen zu werden?

Das Auto wird nämlich grundsätzlich nicht poliert oder sonstwie behandelt.

Da wäre es dann eher die Überlegung die Kratzer so zu lassen, wenn die Alternative wäre, eine leicht stumpfe größere Stelle zu haben, die regelmäßig (pflegend) aufpoliert werden muss, damit sie sicht nicht abhebt vom unbehandelten Lack.

Oder wird nach einmaligem Schleifen und anschließendem Polieren, die Stelle so wieder hergestellt, dass man auch ohne weitere Pflege, die behandelte Stelle nicht mehr unterscheiden kann vom Rest?

Ich frag deshalb, weil ich in einigen Videos und auf Bildern gesehen habe, wie grausam so eine Stelle nach dem Schleifen aussieht.

Und ich doch zweifle, wie man durch Polieren eine behandelte Stelle wieder in einen Zustand bringen kann, die langfristig ohne weitere Pflege, wenn überhaupt nur bei ganz genauer Prüfung zu erkennen ist.

Schönen Gruß

Ähnliche Themen
5 Antworten

Hallo und willkommen bei den Pflegern ;)

- Von den Fotos her sehen die Kratzerchen so aus als wäre das in 2 Minuten erledigt, ohne Nachlackieren oder schlimmstenfalls mit 2 oder 3 vorsichtigen Pinselstrichen aus dem 'LackSet' und dann polieren (maschinell).

Laß Dir da bloß keinen Riesen-Betrag für abknöpfen.

- Polierter oder geschliffener und dann polierter Lack sieht in der Regel besser aus als älterer Lack (weil hochglänzend] und braucht keine andere Dauerpflege als der restliche Lack auch. Die behandelte Stelle sollte nach der Politur wieder versiegelt werden, entweder mit Wachs oder einer Versiegelung, je nachdem, womit der Rest des Wagens konserviert wurde.

Frisch polierter Lack ist "offen", also den Witterungseinflüssen voll ausgesetzt.

gruss,

celsi

Hallo azzzrael

Ausschleifen und Polieren kommt nur in Frage,wenn Du die Kratzer nicht mit dem Fingernagel spüren kannst.Ansonsten birgt es die Gefahr,den Klarlack durchzuschleifen.

Das Nachpinseln,wie Celsi es beschrieben hat,ist an prominenten Stellen bei Silber nichts für Amateure.Sie können dadurch noch auffälliger werden.

Wegen der Plegebedürftigkeit der reparierten Stelle brauchst Du dir keine Sorgen machen,sofern sie gewachst oder versiegelt ist.

MfG

thomaswi

Themenstarteram 11. November 2010 um 11:40

Hallo!

Erst mal vielen Dank Euch beiden!

Also die Kretzer kann man leider schon mit dem Fingernagel spüren, mal mehr mal weniger, sind unterschiedlich tief.

Hatte gehofft, dass es trotzdem ohne Lackieren geht und dass ein Fachmann es vielleicht sogar nur mit Polieren in einen guten Zustand bringen kann, und die Kratzer dann nur noch bei genauem Hinschauen zu sehen sind.

Mir war zumindest schon wichtig, dass nicht viel gemacht werden muss.

Ist zwar kein Oldtimer, aber je mehr Original desto besser finde ich ;).

Die Stelle an sich ist natürlich ziemlich ungünstig, direkt an der Kante, wo es durch die unterschiedliche Lichtreflexion gleicht doppelt auffällt.

Dadurch wird die Behandlung vielleicht noch schwieriger, weil man aufpassen muss, dass die Lichtreflexion dort an der Stelle nicht plötzlich anders wird.

Sieht man auf dem "Kratzer1" Bild ziemlich deutlich...

Werd jetzt mit der A-Klasse demnächst zu nem Mercedes-Haus fahren.

Die bieten da im Rahmen von Spot-Repair was an, ich hoffe die haben da gute Leute.

Der Besitzer des Autos geht da sonst auch immer zum Service hin.

Normalerweise würd ich es lieber zu einem Smart-Repair-Fachmann bringen, der bei dem Autohaus in der Nähe ist.

Dessen Website sieht ganz ordentlich aus, aber ich kenn den leider nicht persönlich, deswegen tendiere ich grad altmodisch direkt zu ner Fachwerkstatt, die offiziell Service für Mercedes macht.

Vielleicht klappt mir dort bei Kostenvoranschlag aber auch so der Kiefer runter, dass ich es mir noch mal überlege :).

 

Gruß

Azzzrael

Themenstarteram 15. November 2010 um 10:15

Tja, wie könnt es sein, mir ist der Kiefer runter geklappt :).

Bei ner Mercedes Fachwerkstatt gewesen, erste Ansage:

Heckklappe muss komplett ausgebaut werden, Scheibe raus etc...

Dann komplett lackiert werden, Kostenpunkt erste Schätzung 700-800€.

Schluck.

Und ich kann mir gut vorstellen, dass es bei so einem Aufwand auch nur weiter Richtung 1000€ geht.

Kratzer seien zu nahe an der Kante zur Scheibe um ordentlich beilackiert zu werden, den Farbton genau zu treffen sei bei dem Silber Metallic auch sehr schwer.

Trotz identischen Lacks gäbe es noch mehrere Nuancen.

Man könne es im Rahmen von Smart Repair versuchen (also doch nur die Stelle etwas weiträumiger neu lackieren), das würde auch nicht schlechter aussehen als vorher, aber auch nicht unbedingt besser, weil man evtl Farbunterschiede sehen würde.

Müßte man noch mal genau mit dem Lackierer absprechen.

Kostenpunkt dafür 200-300€.

Fazit: Der Mann schien kompetent, war aber kein Lackierer.

Also vielleicht doch nicht der optimale Ansprechpartner.

Und ich frage mich, wenn man beim Beilackieren den Lackton nicht wenigstens zu 99% treffen kann, und evtl. je nach Lichteinfall Unterschiede sieht- dann hat man das Problem doch auch wenn man die Heckklappe komplett lackiert?

Also bei jedem Kratzer am besten Auto komplett neu lackieren...

Ehrlich gesagt, war ich schon enttäuscht.

Klar will ich die, Zitat, "gewohnte Mercedes Qualität", aber auf deren Website heißt es doch auch

Zitat:

Hierbei kommt unser exaktes punktuelles Lackierverfahren zum Einsatz. Damit kleine Lackschäden nicht zu einer großen Sache werden.

Also viel größer kann's ja wohl nicht mehr werden als die Empfehlung zur Komplett-Lackierung.

Ich hab dann leider auch noch einen leichten Kratzer auf der Heckscheibe entdeckt.

Mercedes Techniker meinte, da kann man nichts machen, ist keine Gefahr, verursacht höchstens Schlieren bei Scheibenwischer-Einsatz, aber sonst kein Problem.

Wenn man den Kratzer dort weg haben will: Scheibe austauschen, keine Alternative.

Und auf der Mercedes-Website heißt es:

Zitat:

In vielen Fällen muss die Scheibe dafür nicht ausgetauscht werden – das ermöglicht unsere innovative Scheibenreparatur-Technik.

Vielleicht habe ich einfach nur Pech (oder Glück?), dass die Kratzer an sich reine Kosmetik sind, und keine Handlungsbedarf besteht, aber sie auch so groß sind, dass man mit Small Repair nichts mehr machen kann, zumindest laut dem Mercedes-Techniker..

Hab noch überlegt, zu nem anderen Mercedes- Haus zu fahren und zu schauen, ob die ähnliche Empfehlungen aussprechen.

Müßte am besten noch mal mit nem Lackierer sprechen, der in einem Mercedes-Haus arbeitet, damit der mir sagen kann, ob das Lackieren im Rahmen von Small Repair tatsächlich so wenig erfolgversprechend ist.

Direkt danach bin ich jedenfalls zu ner Lackiererei gefahren, die sich mehr oder weniger auf Smart Repair spezialisiert haben.

Dort hieß es dann, Polieren zwecklos, Kratzer zu tief.

Mit Identischem Lack provisorisch die Kratzer ausgefüllt, um mal zu schauen wie es aussieht- naja, anders.

Bei dem tieferen Kratzer links auf den ersten Blick auch besser.

Ansonsten absolut keine Lösung, so mit Lack tupfen sieht einfach völlig sch.. aus.

Anschließendes Polieren nach dieser Ausbesserung würde auch nichts bringen hieß es.

Alternative laut Lackierer:

Klappenmitte (Bereich über der Nummerschild-Aussparung) großflächig neu lackieren, ich schätz mal, weil ein eventueller Lackunterschied im Licht dann nicht so stark auffällt, durch die Formgebung.

Heckklappe muss nicht ausgebaut werden, nur ein paar bewegliche Teile müssen weg (Wischer, Stern), Heckscheibe muss auch nicht raus, sei kein Problem.

Dann könne lackiert werden, Unterschiede zum restlichen Lack würden danach nicht sichtbar sein.

Kostenpunkt ~120€.

Allerdings ob man wirklich keinen Unterschied im Lack sieht, das wäre wohl zu schön.

Ich weiß nicht, ob ich das glauben kann, aber der Fachmann (kam mir jedenfalls so vor) hat's mir mehrfach versichert.

Tja, die Odyssee geht wohl erstmal weiter.

 

Zitat:

Original geschrieben von azzzrael

Tja, wie könnt es sein, mir ist der Kiefer runter geklappt :).

Bei ner Mercedes Fachwerkstatt gewesen, erste Ansage:

Heckklappe muss komplett ausgebaut werden, Scheibe raus etc...

Dann komplett lackiert werden, Kostenpunkt erste Schätzung 700-800€.

Schluck.

Und ich kann mir gut vorstellen, dass es bei so einem Aufwand auch nur weiter Richtung 1000€ geht.

Na ja diese Art von Werkstätten sind doch ehe nur *rschlöcher , die verdienen wollen, zudem hat der Euro auch noch die Preise verdoppelt. Kauf die eine Tube Polier- und Schleifpaste und polier es aus, auch wenn es nicht ganz weg geht, aber besser wird es auf jeden Fall.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Nach Kratzerbehandlung regelmäßige Pflege nötig?