ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Mustang 5.0 V8 Mod.2013 geht beim anfahren einfach aus

Mustang 5.0 V8 Mod.2013 geht beim anfahren einfach aus

Chevrolet
Themenstarteram 11. November 2013 um 10:42

Mustang 5.0 V8 GT Mod. 2013 geht einfach aus (ca.9800km)

 

Hallo liebe Forum Gemeinde

Ich hoffe ihr könnt mir bei diesem mysteriösen Fehler irgendwie helfen

Das Auto hat seit kurzem irgendwie Anfahrprobleme und geht dabei einfach aus.

Das ganze passiert aber sporadisch, mal alle 5min oder auch mal erst nach 1h

Mein Mustang Händler ist leider auch langsam am Ende mit seinen Ideen.

 

Der Fehler tritt nur auf bei den nächsten genannten Punkten

> WICHTIG: Motor muss Betriebstemperatur haben

(Also ist mir jedenfalls stark aufgefallen das er im kalten zustand nie Probleme gemacht hat)

 

> Es passiert eigentlich nur beim Anfahren im 1,2 oder 3 Gang beim beschleunigen das er einfach ausgeht (Also nicht abgesoffen oder so, sondern wirklich einfach nur AUS)

ist der Motor spätestens nach dem 3 Gang immer noch nicht aus, dann wird er auch nicht mehr ausgehen und fährt und fährt und fährt.

 

> Was das Pony aber gar nicht mag ist Stadtverkehr/Stau/Stop and go, dann geht er nämlich einfach mal aus wenn er kein bock auf anfahren hat.

Aber wenn das Pony erst mal geschafft hat anzufahren, dann ist es auch nicht mehr zu stoppen!!! Dann kann ich locker ohne Probleme hunderte von Km Autobahn oder Landstraßenfahrten machen ohne dass irgendwas passiert.

 

> Jedenfalls hab ich dann nach mehrmaligem ausprobieren irgendwie herausgefunden das kurz nach dem ausgehen des Motors man diesen auch ohne Probleme wieder starten kann wenn man so ca. 1min wartet. Aber ganz wichtig nach dem anmachen erstmals KEIN Gas zu geben ein paar Minuten lang, sonst verabschiedet er sich sofort wieder.

Und wenn man ein bisschen gewartet hat, dann kann man evtl. wieder losfahren auf gut Glück, entweder fährt er oder er geht nach paar Metern wieder aus.

 

> Fehlerspeicher auslese hat auch nichts ergeben meinte mein Händler

Also falls hier jemand Tipps haben sollten, ich bin für alles dankbar.

Grüße an alle und danke schon mal im Voraus für eure Unterstützung

 

Bartosz M.

Ähnliche Themen
20 Antworten
Themenstarteram 11. November 2013 um 10:47

ach hab ich vergessen...

mittlerweile hat mein Händler auf verdacht die Benzinpumpe und das Steuergerät getauscht. Leider ohne erfolg :-(

Was die Werkstatt jetzt aber nochmal ausprobieren möchte ist den Original Schlüsse aus Amerika zu bestellen, da vorher nur ein nachgemachter vorhanden war. Und die Vermutung von denen ist das es evtl. bei der Kommunikation zwischen Auto und Schlüssel Probleme gibt.

Leider wird absolut nichts im Fehlerspeicher hinterlegt auch Leuchtet keine Warnlampe wenn das Auto ausgeht.

 

LG Bartosz

Hallo

oh jee... das hört sich nicht ganz einfach an. Ich vermute schwer das es sich um ein Problem des Schlüssels handelt. Hast Du nur noch den einen Schlüssel?

evtl. kann Dir jemand in DIESEM Forum weiterhelfen.

 

Ganz profaner Ansatz:

Nimm 10 Meter Leitung, irgendwas. Durchschneiden, ein Ende schliesst du an dem Plus zur Zündspule an, das Ende der anderen Leitung an die Zentralversorgung am Anlasser. beide enden rein, an beide ein Glühbirnchen anschliessen und sehen ob die Leuchten wenn der Motor läuft. Wenn dein Motor ausgeht und gleichzeitig eine der Birnchen hast du irgendwo ein Kabelbruch.

Mit der Methode sind wir schon den blödesten Kabel/Steckerfehlern auf die Schliche gekommen. Vor allem spart man sich dann das teure Teile-auf-Verdacht-Tauschen

Themenstarteram 11. November 2013 um 12:14

Oh ja du sagt es.

Ja einen zweiten Schlüssel hab ich auch noch. (Aber auch nicht Original) Damit wollte ich es heute Abend noch mal ausprobieren!

Aber das schlimme ist, ich hab das Auto jetzt seit ca. 5 Monaten und es lief vorher alles bestens, die ganzen Probleme fingen erst vor paar Wochen an. Kann mir also irgendwie nicht vorstellen warum das jetzt auf einmal nicht mehr funktionieren sollte mit diesen Schlüsseln. Schön wäre es trotzdem wenn es wirklich nur die Schlüssel sein sollten.

Der Händler hat auch all seine Kontakte in USA Kontaktiert! Kein einziger hat jemals von solch einem Problem gehört.

Aber danke für den Tipp mit dem anderen Forum. Werde dort auch noch mal mein Glück versuchen

LG Bartosz

Ich bin zwar kein Schrauber, aber anhand der Symptome komme ich zumindest zu folgenden Schlüssen:

1.) Ein Defekt oder plötzliches Scharfschalten der Wegfahrsperre kann es im Grunde nicht sein. Auch wenn Du keine Originalschlüssel hast, darf ein Auto den Motor nicht einfach abschalten. Das ist ja u.U. lebensgefährlich und könnte theoretisch sonst auch mit einem Originalschlüssel passieren, der plötzlich den Geist aufgibt. Und speziell in den USA kann man sich ja ausmalen, welche Klagewellen es in dem Bereich schon gegeben hätte. Also von daher halte ich es für ausgeschlossen, dass weder einer der Schlüssel defekt ist, noch das Zündschloss bzw. der Transponder darin.

2.) Ein möglicher defekter Schlüssel passt nicht zu der Tatsache, dass das Problem nur bei warmem Motor auftritt.

3.) Es wurden zwei Schlüssel getestet, also auch von daher auszuschließen, dass es daran liegen soll.

4.) Wenn der Motor kalt ist, oder wenn Du fährst, tritt das Problem nicht auf. Der Motor geht stattdessen nur aus, wenn der Motor warm ist und Du anfährst, richtig? Dann ist die Temperatur im Motorraum mit Abstand am größten. Wenn er dann aus geht, braucht es einen Moment, bis er sich wieder starten lässt. Fährt das Auto erst einmal, scheint der Fahrtwind ausreichend zu sein, dass das Problem nicht mehr auftritt.

Ein mechanisches Problem kann ich bei in diesem Fall kaum vorstellen, dann würde er wohl nicht einfach ausgehen. Ich würde die Ursache eher im Bereich der Elektrik im Motorraum vermuten. Kalte Lötstelle oder sowas in der Art. Poti der Drosselklappe vielleicht? Ist ja kein Direkteinspritzer...

Themenstarteram 11. November 2013 um 14:22

Hey LittleRed, danke für die Antwort

Aber nur noch mal zum Verständnis...

das eine Ende der Einzelander/Leitung an den Plus von der Zündspule und das andere Ende an die Zentralversorgung/Plus von dem Anlasser und da zwischen irgendwo die Leitung trennen und eine 12Volt Birne anschließen richtig??? Warum schreibst du dann an beide enden jeweils eine Birne, also mehrere?? 1 Birne würde doch auch den Zweck erfüllen. So hab ich dann einfach 2 Birnen in Reihe!? Oder hab ich da jetzt ganz was missverstanden???

 

LG Bartosz

Themenstarteram 11. November 2013 um 14:52

Hallo El Präsidente

Danke für die Detailreiche Aufschlüsslung.

Zu Punkt 2

Sehe ich genau so, sonst würde das Auto ja auch während der fahrt ausgehen.

Punkt 3

Den zweiten Schlüssel probier ich heute Abend erst aus wenn weniger los ist auf den Straßen. Dann weiß ich mehr.

Punkt 4

Ja nur beim anfahren, richtig!!! Also meist wenn ich an der Ampel stehe und losfahren will. Zwischen dem 1&3 Gang. Ansonsten fährt und zieht er wie gewohnt. Wenn ich aber gemütlich durch die Stadt fahre und zb. runter schalten muss weil ich beispielsweiße um die Kurve fahre, dann macht das dem Auto überhaupt nichts aus. Ich darf nur nicht 100% zum stehen kommen.

Und das mit der Drosselklappe kann ich den Jungs aus der Werkstatt noch mal sagen. Weil ich bin auch nicht so der große Schraube ;-)

Servus...

 

man könnte schon der Meinung sein das es irgend wie mit Themparatur zu tun hat. Daher noch einen Ansatz den man mal abklären könnte. Überprüfe mal den Umbau auf Deutsche Norm. Bei mir hat der Umrüster damals einen Kondensator fürs Bremslicht einfach in die Ersatzradmulde ohne Ummantelung reingelegt. Das Teil wurde so heiß, das es freigeschmolzen war und schon Kontackt zur Karosserie bekommen hat. Seeehr Pöse das!

Dann mal den Diebstahl-Neigungssensor überprüfen ob der irgend ein "Kontacktproblem" hat. Kommt schon mal vor das die Dinger nicht richtig sitzen und zu Kontackt kommen wenn sie nicht sollen. Ein Hupen ist NICHT zwingend!!! wenn sie defekt sind.

 

Wünsch dir schnellen Erfolg und dann wieder viel Freude mit deinem Autowagen.

 

Maddin

Kurbelwellensensor?

An den Neigungssensor der Alarmanlage glaube ich keineswegs. Einerseits wird die Alarmanlage inkl. Sensor erst 20 Sekunden nach Zuschließen aktiviert, zum anderen sehe ich auch hier keinen Sinn, dass so ein Teil wie vielleicht die Wegfahrsperre mitten im Betrieb plötzlich aktiv wird. Diese Systeme sollten doch ab Motorstart zu 100%ig deaktiviert sein.

Was mich speziell wundert, ist die Tatsache, dass offenbar niemand sonst das Problem hat. Der Mustang (und selbst der 2013) ist ja nun nicht erst seit ein paar Wochen auf dem Markt. Von solch gravierenden und sicherheitsrelevanten Problemen hätte man längst gehört, wenn das schon vermehrt aufgetreten wäre. Es gäbe auch bombensicher ein offizielles TSB von Ford dazu mit entsprechenden Handlungsanweisungen wie z.B. dem Besuch einer Werkstatt. Aber in diesem Fall hier ist ja nichts davon der Fall. Als Laie kann man nur beten, dass nichts bei der Umrüstung verbastelt wurde...

Wie sieht's denn mit der Anzahl der Verbraucher aus, wenn das Problem auftritt? Hast Du gleichzeitig Licht, Klima, Sitzheizung an und lenkst noch dazu stark ein (ist ja auch elektrisch)? Dann könnte es vielleicht ein Knacks der Lichtmaschine und/oder Batterie sein.

Wie isses denn bei direkt folgendem Startversuch: Orgelt er dann, or passiert einfach nichts?

Falls verfügbar vielleicht beim Fahren die Spannung der Zündanlage, Steuergerät etc. mit einem Messgerät prüfen.

Ich komme gerade nicht drauf, aber im Fernsehen läuft doch ab und zu eine Sendung, in der zwei Kfz-Schrauber irgendwelche Leute besuchen und da ganz komplizierte Probleme lösen. Ist auf RTL2 oder so. Da hatte mal eine Frau exakt das gleiche Problem bei einem Mercedes W124. Die haben dann mit einem Fön in der Werkstatt die einzelnen Baugruppen erwärmt, um das Problem zu provozieren. Und siehe da, es war das Steuergerät, welches bei Erwärmen aufgrund einer kalten Lötstelle ausging. OK, Steuergerät wurde ja schon getauscht, aber es könnten ja noch artverwandte Teile sein, Drosselklappe hatte ich ja schon erwähnt, wobei das auch nur geraten ist.

Vielleicht helfen in Deinem Falle auch solche orthodoxen Maßnahmen. Ich drücke Dir jedenfalls wirklich sehr die Daumen und wäre sehr daran interessiert, wie es dann am Ende ausgegangen wird.

Zitat:

Original geschrieben von EL PRESIDENTE 0

An den Neigungssensor der Alarmanlage glaube ich keineswegs. Einerseits wird die Alarmanlage inkl. Sensor erst 20 Sekunden nach Zuschließen aktiviert, zum anderen sehe ich auch hier keinen Sinn, dass so ein Teil wie vielleicht die Wegfahrsperre mitten im Betrieb plötzlich aktiv wird. Diese Systeme sollten doch ab Motorstart zu 100%ig deaktiviert sein.

Was mich speziell wundert, ist die Tatsache, dass offenbar niemand sonst das Problem hat. Der Mustang (und selbst der 2013) ist ja nun nicht erst seit ein paar Wochen auf dem Markt. Von solch gravierenden und sicherheitsrelevanten Problemen hätte man längst gehört, wenn das schon vermehrt aufgetreten wäre. Es gäbe auch bombensicher ein offizielles TSB von Ford dazu mit entsprechenden Handlungsanweisungen wie z.B. dem Besuch einer Werkstatt. Aber in diesem Fall hier ist ja nichts davon der Fall. Als Laie kann man nur beten, dass nichts bei der Umrüstung verbastelt wurde...

Wie sieht's denn mit der Anzahl der Verbraucher aus, wenn das Problem auftritt? Hast Du gleichzeitig Licht, Klima, Sitzheizung an und lenkst noch dazu stark ein (ist ja auch elektrisch)? Dann könnte es vielleicht ein Knacks der Lichtmaschine und/oder Batterie sein.

Wie isses denn bei direkt folgendem Startversuch: Orgelt er dann, or passiert einfach nichts?

Falls verfügbar vielleicht beim Fahren die Spannung der Zündanlage, Steuergerät etc. mit einem Messgerät prüfen.

Ich komme gerade nicht drauf, aber im Fernsehen läuft doch ab und zu eine Sendung, in der zwei Kfz-Schrauber irgendwelche Leute besuchen und da ganz komplizierte Probleme lösen. Ist auf RTL2 oder so. Da hatte mal eine Frau exakt das gleiche Problem bei einem Mercedes W124. Die haben dann mit einem Fön in der Werkstatt die einzelnen Baugruppen erwärmt, um das Problem zu provozieren. Und siehe da, es war das Steuergerät, welches bei Erwärmen aufgrund einer kalten Lötstelle ausging. OK, Steuergerät wurde ja schon getauscht, aber es könnten ja noch artverwandte Teile sein, Drosselklappe hatte ich ja schon erwähnt, wobei das auch nur geraten ist.

Vielleicht helfen in Deinem Falle auch solche orthodoxen Maßnahmen. Ich drücke Dir jedenfalls wirklich sehr die Daumen und wäre sehr daran interessiert, wie es dann am Ende ausgegangen wird.

Bitte bitte lass niemals einen Dieser VOX Autodoktoren an ein US Fahrzeug.

Wenn ich diese Stresser schon sehe, kommt mir die Wurst.

Zitat:

Original geschrieben von ThomasV6TDI

 

Bitte bitte lass niemals einen Dieser VOX Autodoktoren an ein US Fahrzeug.

Wenn ich diese Stresser schon sehe, kommt mir die Wurst.

Das war auch keine entsprechende Aufforderung, sondern eher ein allgemeiner Hinweis ;)

 

@Watzlaf84: Hat der Wagen eigentlich noch Garantie? Bist Du der Erstbesitzer? Oder hat das Auto schon eine deutsche oder amerikanische Vorgeschichte?

Themenstarteram 12. November 2013 um 9:54

Danke an euch für die ganzen Ratschläge,

Also das mit den Verbrauchern da hab ich speziell noch nicht so drauf geachtet.

Aber es passiert tagsüber ohne Licht sowie nachts mit Licht und auf gerader Strecke ohne lenken auch.

Würde ich also gedanklich schon mal ausschließen, aber ich achte trotzdem mal drauf.

 

bei direkt folgendem Startversuch geht er zwar an aber sofort wieder aus.

Es hängt immer davon ab wie viel zeit ich mir lasse nach dem Starten.

Je länger ich warte desto länger bleibt er an.

Beispiel:

>Sofortiges wieder einschalten nachdem er ausgeht = geht zwar an aber sofort wieder aus

>Wiederhole ich das mehrmals hintereinander= geht dann gar nicht an sonder man hört nur den Anlasser das er den Motor starten will es aber nicht geht.

> Warte ich paar sek. = geht an bleibt kurz im Standgas und geht nach paar sek wieder aus.

>Warte ich ne Minute= bleibt er auch fast ne Minute an bevor er wieder ausgeht

>Warte ich 5-10min= Bleibt an und ich kann zumindest schon mal anfahren bevor er ausgeht.

Und hier kommt das das Glück mit ins spiel.

>Entweder er geht dann im 1,2 oder spätestens im 3 Gang wieder aus oder ich kann dann weiter fahren, wenn ich das kann dann fährt er aber auch um die ganze Welt wenn’s sein muss.

Also wenn er erst mal fährt, dann fährt und fährt und fährt er

Wenn ich dann aber schon von weitem die nächste Ampel sehe, bedeutet das schon nichts Gutes weil er da mit aller Wahrscheinlichkeit wieder ausgeht. Muss nicht sein aber in 80% der fällen schon.

Ach und übrigens die Sendung kenn ich!! ;-) ich hab das auch mit dem erwärmen gesehen zufällig ;-)

Auf jede fall hat mir mein Händler für diese Woche den Original Schlüssel versprochen. Ich werde es dann damit noch ausprobieren. Auch wenn’s unwahrscheinlich ist die Hoffnung stirbt zu letzt

Ja Garantie hab ich noch der Händler kümmert sich natürlich kostenlos drum. Die sind nur zu keinem ergebniss gekommen. Dachten es liegt an der benzinpumpe die sie mir ausgetauscht haben und haben mir den Wagen erstmal wieder mitgegeben. Die haben auch von sich aus schon gesagt wenn das mit dem Schlüssel nicht klappt soll ich den Wagen wieder rum bringen soll. Aber ich werde den natürlch hier mit den ganzen Tipps von euch unterstützen. evtl kommen die ja doch noch auf etwas was sie vorher übersehen haben

Gruß Bartosz

Themenstarteram 13. November 2013 um 7:45

Was ich übrigens noch total vergessen habe zu erwähnen.

Was ist den mit dem Drehzahlbegrenzer???

In wie fern könnte er denn damit zusammen hängen???

Weil gelegentlich möchte man ja auch mal ein bisschen mehr Gas geben bei so viel Pferdchen, und 4 mal war ich bis jetzt ein wenig unachtsam und kurz vorm Roten Bereich, da hat sich dann auch der Drehzahl Begrenzer gemeldet . Ist ja auch normal glaube ich!?

Jedenfalls was ein bisschen komisch ist.

Beim ersten Mal war es nur so als würde mir einfach nur jemand das Gas wegnehmen.

Beim 2 & 3-mal hat er jedes Mal angefangen zu stottern und zu ruckeln ging aber wieder weiter.

Und beim letzten Mal ist mir das in Polen passiert, da war ich gerade aufm Rückweg nach Hannover.

Nur da hat er gestottert und geruckelt und ging dann aus. Hab den dann auch wieder anbekommen, hab mir aber nix weiter dabei gedacht. Also fuhr ich die nächsten 350km weiter auf der A2 bis ich in Stau gekommen bin, da musste ich dann logischerweise anhalten und als ich das tat ging er fast bei jedem Mal aus. Zuhause angekommen gabs dann die nächste 1-2 Wochen ruhe bis es dann richtig angefangen hat.

Ich weiß jetzt nur nicht ob das damit zusammen hängen könnte!?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Mustang 5.0 V8 Mod.2013 geht beim anfahren einfach aus