ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorrad zieht in BEIDE Richtungen beim starken Lenken. eckig gefahrene Reifen?

Motorrad zieht in BEIDE Richtungen beim starken Lenken. eckig gefahrene Reifen?

Themenstarteram 29. Januar 2015 um 22:04

Hallo zusammen,

nach stundenlangem Suchen im Inet ohne richtigen Erfolg, habe ich mich nun doch dazu entschieden ein neues Thema zu eröffnen.

Ich bin derzeit auf Motorradsuche und möchte mir eine gebrauchte Maschine kaufen.

 

Letzte Woche habe ich ein Motorrad Probe gefahren. (FZ6N s2 ca.10.000 km) allerdings hat das Motorrad beim Lenken in die jeweilige Lenkrichtung gezogen. Es hat sich herausgestellt, dass der Reifendruck zu niedrig war.

Nach erneuter Testfahrt mit richtigem Reifendruck, war das Problem schon wesentlich geringer.

Wenn man jedoch etwas stärker eingelenkt hat, ist wieder der gleiche Effekt aufgetreten:

Man muss quasi den Lenker festhalten, weil dieser sonst weiter in die Kurve einlenkt. (hoffe das ist zu verstehen).

Der Händler meinte: der Vorbesitzer sei "viel geradeaus gefahren" und mit neuen Reifen sei das Problem behoben und es gäbe keine Bedenken mehr.

Die Reifen des Motorrads sind auch schon nahe der Verschleißgrenze und ca. 4,5 Jahre alt.

 

Nun meine Frage: Kann es tatsächlich sein, dass dieser Effekt nur wegen den (eckig) abgefahrenen Reifen auftritt?

oder käme sonst ein anderes Problem in Frage? (bspw. Lenkkopflager, Schwinge)

 

Schon mal vielen Dank

und LG

Beste Antwort im Thema

Doch, im Ansatz war der damals echt lustig. Copyright liegt AFAIR beim Worldeater666.

Weil die Antwort auf die Frage, welche 1000er SSP für den Einstieg besser ist, man am besten an der Farbe festmachen kann.

Ursprünglich war tatsächlich mal u.a. eine blaue R1 im Spiel.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 30. Januar 2015 um 08:03:41 Uhr:

Der Vorteil an der Sache ist: Du weißt gleich, wie Scheiße sich Dein Motorrad fährt, wenn der Reifen runter ist.

Das mag richtig sein, aber weil das ganz allmählich geschieht, gewöhnt man sich bestimmt daran.

Ich merke das jedes Mal, wenn ich neue Reifen aufziehen lasse.

Als ich die ZR-7S probegefahren bin, waren auch noch total abgefahrene, 10(!) Jahre alte Reifen drauf, weil die in der Werkstatt noch nicht dazu gekommen waren, sich um das Motorrad zu kümmern.

Der Werkstattmensch, der mich bedient hat, hat das nach einem Blick auf die DOT Nummer offenbar noch nicht einmal gerafft, daß sie so alt waren - oder wollte es nicht raffen.

Ich bin damals ohnehin gefahren wie auf Eiern, aber ich denke das Fahrgefühl war auch nicht gerade vertrauenserweckend.

Ja, aber nachdem man einen Satz Reifen zu Ende gefahren hat, ist man normalerweise kein Anfänger mehr. Hier will ja der Anfänger beurteilen, wie sich "eckige Reifen" fahren. Das kann er ohnehin nicht beurteilen. Er sollte einen kundigen Freund mitnehmen.

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 31. Januar 2015 um 18:49:13 Uhr:

 

Hier will ja der Anfänger beurteilen, wie sich "eckige Reifen" fahren. Das kann er ohnehin nicht beurteilen. Er sollte einen kundigen Freund mitnehmen.

Und selbst dem kann es noch schwer fallen das zu beurteilen.

(z.B. fahre ich mal sehr viel nur mit meiner XV sind die ersten km mit der K schon mal ungewohnt :D )

dazu kommt noch, daß es echt einen fühlbaren Unterschied macht welche Gummies drauf sind,

z.B. Serie 100/130 oder meine 110/140er (-150)

Tja zur Reifenwechselwilligkeit des Händlers, ich habe meine letzten Möpies alle mit "LaserTecs" in Seriengröße erworben, Imho absoluter MistReifen, da wäre mir lieber alte drauflassen und 2-3oo,-€ Preisnachlaß.

Mein Tipp:

gerade beim Möpie kauf, habe ich da ein schlechtes Bauchgefühl laß ich die Finger von dem Möpie ;)

grüßchen aus München Frank

Jep, preisnachlass, min 300, das kost ein guter reifen ja fast allein, ohne montage.

oder die werkstatt macht drauf, was ich gern hätt :D

Dafür gibts aber die Wahl für deinen Wunschreifen. Das sollten 50€ schon wert sein.

Hart verhandeln schadet nicht. Ob sich beide letztlich einig werden, müssen ohnehin die entscheiden.

Aber in summe 5-800 sind noch immer im preis gegangen.

Immer? Kommt ja wohl stark auf den geforderten Preis an. Wenn du ein bike für 2k€ anguckst zu einem realistischen Angebotspreis und schmeißt da plötzlich 25% und mehr Nachlass in den Raum könntest bei mir nach Hause fahren, das Gespräch wäre auf jeden Fall sehr spontan beendet.

Ich bleibe dabei, er sollte einen anderen Händler suchen. Gibt genug und verkaufen müssen die um ihr Brot zu bekommen. Ist ok wenn man nicht ganz soviel runterhandelt weil der Verkäufer sich auch eine Grenze gesetzt hat.

Aber ein Entgegenkommen sollte schon drin sein.

Wenn er die Reifen nur drauf macht, wenn der te das möp kauft, dann würde ich da nicht einen Fuß mehr im Laden setzten. Denn nicht immer sollte ein Geschäft nur auf Zahlen, Daten, Hallo und Tschüss ausgerichtet sein.

Stichwort Kundenbindung durch Kundenzufriedenheit.

Ein Laden bei dem ich mich schlecht beraten, als Kunde nicht für wirklich wahrgenommen fühle, Meide ich somit ohne wenn und aber.

Und die Reifen erneuern, also das sollte ein Händler auf jeden Fall machen können.

der nächste wird ihn runterhandeln oder ebenfalls neue Reifen drauf haben wollen. Außer er findet einen dummen der es nimmt wie es kommt.

Gewährleistung ist nichts halbes und nichts Ganzes.

Naja alles auch eine Frage wie steht der Preis zum Motorrad. Was kostet es sonst so auf dem Markt.

An den TE

Hast du denn noch nach anderen Händlern geschaut?

Hab auch bei nem 2000k bike meine 500 bekommen. Schrott is einfach schrott. Muss man argumentieren können. Und wenn der verkäufer das weiß und evtl schon ewig auf nen käufer wartet, bekommst du deinen zuschlag. Aber vor allem bei händlern. Privatleute bilden sich auf ihre kisten oft viel zu viel ein.

Hatte neulich me R6 von 2003. 3500 euro,... Mit sturzschaden, defekter gabelbrücke, undichten gabeln (aber hey, das war nur die morgenfeuchte...), hackender gangschaltung und abgefahrenen bremsbelägen, sowie kette an der verschleissgrenze (aber die is erst gemacht worden, hat nur die rechnung verloren...).

Aus dem kauf is nix geworden, der hat behauptet, da gibts keine schäden und weil er vor ner woche erst von 4500 auf 3500 runter ist, geht da gar nix mehr... Privatleute halt.

Für 2,8k hätt ichbsie direkt mitgenommen. Aber für 3,5 bekommst deutlich besseres.

Wenn nicht... Wen juckts. Andere leut ham auch schöne maschinen.

Lesen! Ich schrieb "zu einem realistischen Angebotspreis". Wenn ich an nen Haufen Scherben ein 5000€ Preisschild mache, sind sie das noch lange nicht wert.

Beim vom TE beschriebenen Händler würde ich aber auch nicht kaufen, nicht wegen des nicht gewährten Preisnachlass sondern wegen des schlechten Bauchgefühls. Das Angebot an Moppeds ist viel zu groß, als das man sich da drängen lassen sollte.

Zumindest, wenn man keine exakten Vorstellungen hat und ein Allerweltsmopped zum Einstieg sucht, ist das Angebot für ~4k€ jedenfalls üppigst.

Themenstarteram 1. Februar 2015 um 12:16

ja war auch bei anderen Händlern und hab mir dort Mopeds angesehen, aber hatte bis jetzt noch nicht so viel vergleichen können, da speziell dieses Modell nicht so häufig gebraucht zu finden ist.

aber wenn man es mal durchrechnet bekommt man für "ein wenig mehr" schon ein neues Motorrad, wenn man die ganzen möglichen Rabatte miteinbezieht und bedenkt, dass man ein komplett neues Motorrad hat mit voller Garantie, usw.

Jedoch gefallen mir die zur zeit angebotenen neuen Naked Bikes nicht so gut, dass es sich für mich lohnen würde (sry, dass ich da etwas penibel bin :D)

Für mich ist die FZ6N S2 leider das einzige Naked Bike, das mir optisch zusagt. (und ja ich kenne mittlerweile auch fast alle anderen vergleichbaren bikes)

Muss einfach nochmal weiter schauen, vielleicht findet sich noch was gutes...

oder am ende wird es doch eine CBR600RR PC37, diese würde vom Gesamtpaket (bezogen auf mein max. budget) bei mir auf dem 2. platz stehen, auch wenn es ein gaaaanz anderes Motorrad ist (ich weiß :b), bin aber als Anfänger noch relativ unvoreingenommen :D

 

Ab Mitte März hab ich wieder Zeit mich kräftig umzusehen, hoffe mal die Preise sind dann nicht sehr viel höher als im Winter...?

Aber dann wäre es halt so, Hauptsache man hat ein gutes Gefühl mit der Sache (das habe ich hier schon mal gelernt :) ) und bereut den Kauf nicht.

Also die motorradpreise haben sich, dank internet, ziemlich stabilisiert. Klar gibts noch leichte unterschiede, aber nicht mehr so wie früher mal.

Bei rennmaschinen für rennstrecken is das noch etwas anders. Aber das is ja eh uninteressant.

Pass auf, mit deinem vorschlag nach ner supersport, jetz gehts gleich wieder rund, weil viele hier dagegen sind, als anfänger ne supersport zu fahren :D

:D

Gleich kommt Alex ums Eck und rät zu der blauen :)

 

Egal was es werden soll, das Zauberwort heißt einfach Probefahrt. Wenn du dann damit klar kommst, kaufen.............ist aber auch keine Garantie das du auf Dauer froh wirst damit.

Zur Not könnte man ne SSP ja auch noch auf Superbikelenker umbauen (auch wenn ich sowas nur noch häßlich finde).

Bah suerbikelenker... Blasphemie!

Ich weiss nich was er hat, aber meine YZF is in blaumetallic lackiert, eine sonderfarbe die leicht den farbton ändert, je nach sonneneinstrahlung und mal dunkel, mal hellblau ausschaut. Das passt echt gut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorrad zieht in BEIDE Richtungen beim starken Lenken. eckig gefahrene Reifen?