ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorrad Lade-Adapter 12 V USB für Smartphones

Motorrad Lade-Adapter 12 V USB für Smartphones

Themenstarteram 3. Mai 2017 um 1:58

Sorry, ich bin eigentlich sicher: dieses Thema ist schon durchgenudelt.

Jetzt habe ich stundenlang ohne Ergebnis gesucht. Leider ...

Liegt vielleicht auch daran, dass mich heute MT oft raus wirft und Probleme mit den Servern hat.

Ich habe jetzt die freudige Spende erhalten, mir endlich auch ein Smartphone mit Halter (ist schon montiert :) ), für die weitere Benutzung antun zu können, obwohl ich früher immer ohne dem auskam und ein Blick auf Kartenmaterial genügte (werde leider nicht jünger :( ).

Habe zwar nur ein altes Samsung Galaxy, aber es lässt sich ja wohl auch als Routenplaner benutzen.

Fehlt nur eine regendichte Hülle und, wichtiger vielleicht, die Stromversorgung, denn ansonsten ist vielleicht nach längerer Fahrt Essig mit der Verbindung, welche ja auch fürs telefonieren wichtig ist, falls man mal Hilfe benötigen sollte.

Kabel bis zur Smartphonehalterung liegen bereits, weil meine Halterung gleichzeitig dem Notstart dient, falls mal Schalter und Kabelbaumverbindungen mit Steuerung Versaqen sollten (ist eine kleine Bastel-Selbsthilfeeinrichtung nachdem mal der Starter versagte und mein Starter funktioniert immer).

Nachdem ich hier genug abgeschweift bin, bleibt nur das Warten auf eine Antwort.

Tipps für teure Neuanschaffungen sind leider nicht zielführend für meine Verhältnisse, ganz offen gesagt. Aber etwas machbares sollte es auch preiswert geben.

Ich bin gespannt. Danke:

Karlo

 

Erklärung zum Foto: der von mir gebastelte Schalter (später in schwarz) diente dem Übergang einer schlecht funktionierenden, nicht originalen Armatur am Gasgriff, welche ausgetauscht wurde, aber noch nicht wieder demontiert, was sich jetzt als Halterung für einen Universal Phone Holder gut nutzen lässt und dort bereits auch als Befestigung dient. Gesamtfoto mit Phone-Holder bei der dunklen Witterung war nicht möglich. Schalter besteht aus altem Spiegelhalter mit Schraubverschlüssen von Waschmittelbehältern und einem Druckknopfschalter vom Elektronikhandel.

Notstartschalter
Ähnliche Themen
54 Antworten

Wie war jetzt die exakte Frage?

Themenstarteram 3. Mai 2017 um 10:01

Zitat:

@Vulkanistor schrieb am 3. Mai 2017 um 07:46:47 Uhr:

Ich beziehe mich mal auf die Thread-Überschrift.

Schauma hier:

https://www.louis.de/produkte/bordsteckdosen-bordstromversorgung/908

oder hier:

http://www.polo-motorrad.de/.../bordnetz-und-stromversorgung.html?...

Vielen Dank für die Links.

Gut von Dir erkannt und schlampig von mir als Frage in den Raum gestellt:

es geht natürlich ganz simpel um die Stromumformung von 12 Volt auf 5 Volt mit entsprechendem USB-Steckplatz bzw. Stecker, welcher aber gleichzeitig geschützt ist bei Benutzung, und zwar auch bei starken starkem Regen, denn ich bin nicht Schönwetterfahrer und meine Maschine bleibt dem Wetter ständig ausgesetzt.

Die Hersteller zielen immer wieder auf die alte Technik mit Auto-Zigaretten-Anzünder als Anschluss, oder aber diese total ungeschützten, offenen USB-Anschlüsse (bei Benutzung), wenn es mal nicht der Zigaretten-Auto-Stecker ist. Der ist mir aber auch viel zu globig.

Es verbleibt (wahrscheinlich) als zufrieden stellende Lösung mal wieder nur eigene Fummelarbeit ohne diese Zigaretten-Auto-Stecker und dafür mit einem Mini-Schalter n der Halterung, was aber durch den bereits verbauten Tip-Schalter kein Problem ist, da dieser nur durch einen Ein-Aus-Schalter zu ersetzen ist. Dann ist auch alles Wetterfest und vor allem direkt beieinander am Halter, wo es auch hingehört.

Im Prinzip hätte ich fragen müssen:

USB-Akkuanschluß mit Feuchtigkeitsschutz?

Den Schalter baue ich dann am Halter ein. Der "Rote" ist ja Plus im USB-Kabel, aber welcher von den anderen dreien ist dann der Minus? Schon gut: lässt sich ja durch Messen feststellen.

Danke für die Mühe, welche sich eigentlich die Zubehörhersteller geben müssten.

Fehlt dann nur die wasserdichte Hülle fürs Smartphon mit USB-Kabeldurchführung mit Stecker. Noch eine kleine Fummelaufgabe.

Nass

Aus eigener Erfahrung: Stecker und Adapter USB auf dem Motorrad sind Schönwetterlösungen. Zuverlässig funktionieren im wetterunabhängigen Gebrauch tun nur direkte Verdrahtungen.

Statt Dein Smartphone da dran zu fummeln, wäre ein gebrauchtes Motorradnavi einfacher zu installieren und sicherer in der Funktion. Vom Ablesen bei Sonne und Regen und der Bedienung mit Handschuhen mal ganz abgesehen.

Das Argument "Motorradnavi ist zu teuer", deswegen schraub ich mir ein doppelt so teures Smartphone ans Mopped, das ich auch noch täglich brauche, hat mich schon von jeher fasziniert in seiner Logik.

Themenstarteram 3. Mai 2017 um 11:33

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 3. Mai 2017 um 11:26:00 Uhr:

Aus eigener Erfahrung: Stecker und Adapter USB auf dem Motorrad sind Schönwetterlösungen. Zuverlässig funktionieren im wetterunabhängigen Gebrauch tun nur direkte Verdrahtungen.

Statt Dein Smartphone da dran zu fummeln, wäre ein gebrauchtes Motorradnavi einfacher zu installieren und sicherer in der Funktion. Vom Ablesen bei Sonne und Regen und der Bedienung mit Handschuhen mal ganz abgesehen.

Das Argument "Motorradnavi ist zu teuer", deswegen schraub ich mir ein doppelt so teures Smartphone ans Mopped, das ich auch noch täglich brauche, hat mich schon von jeher fasziniert in seiner Logik.

eigentlich sind wir da wohl einer Meinung, dass es außer dem Navi-Bereich wohl nur diese "Schönwetterlösungen" gibt, weshalb ich ja die Frage nach einer "fertigen Lösung" gesucht habe/hatte ...

Dieses Smartphone und die Befestigung sind ein Geschenk, was ich dann auch benutzen möchte. Somit hat das Smartphone konkurrenzlose 0,00 € gekostet, samt der Halterung. Ansonsten pflichte ich Dir bei. Mal schauen was sich sonst so ergibt. Ich fahre mal jetzt zur Tante Lou. Aber erst noch etwas das Möppelchen abtrocknen :p

Danke für die Rückmeldung.

Das ist insofern blöd, weil Du in drei Monaten nach einer anderen Lösung suchen wirst.

Themenstarteram 3. Mai 2017 um 11:51

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 3. Mai 2017 um 11:47:35 Uhr:

Das ist insofern blöd, weil Du in drei Monaten nach einer anderen Lösung suchen wirst.

.. bis dahin war ich in Paris und sonst wo noch ... 3 Monate sind viel Zeit:

aber schon klar was Du damit sagst ... es ist jetzt vergebliche Liebesmühe

Kauf' Dir eine Powerbank und pack die zusammen mit dem Smartphone in die wasserdichte Tasche.

Alternativ ist das Kabel der Powerbank lang genug, dass diese in den Tankrucksack wandern kann.

Der Smartphoneakku hat vielleicht so 2.000mAh... für ca. 20€ gibt's schon Powerbanks mit bis zu 20.000mAh.

Damit sollte sich die Laufleistung des Handys entsprechend vervielfachen lassen.

Der Nachteil allerdings: Du musst die Powerbank mitschleppen und sie will auch (irgendwann) geladen werden.

Über das Für-und-Wider von Handys als Navi wurden hier schon viele Seiten gefüllt.

 

Problematischer ist der Punkt "regendicht". Am besten ist es, dass man das Navi/Handy ausserhalb des Spritzwasser- und Fahrtwindbereichs hat. Also irgendwo geschützt durch das Cockpit. Ansonsten drückt der Fahrtwind das Regenwasser irgendwo doch durch.

 

Der finanzielle Verlust eines Gratishandys ist nicht hoch, aber es nervt unglaublich, wenn es während einer Urlaubstour absäuft und plötzlich steht man ohne da.

Mir stockt schon der Atem, wenn ich den Halter sehe, fürs Moped vollkommen ungeeignet, das ist ne reine PKW-Lösung. Mal vom Strom abgesehen.

Ach, lass ma.

Jugend forscht :D

Zitat:

@Vulkanistor schrieb am 3. Mai 2017 um 15:04:13 Uhr:

Ach, lass ma.

Jugend forscht :D

Karlodererste und Jugend? :D

Deswegen :D

Der Karlo bastelt sich ein Fluchtfahrzeug. Mit Navi und Notstarteinrichtung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Motorrad Lade-Adapter 12 V USB für Smartphones