ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Motorölvorwärmung

Motorölvorwärmung

Themenstarteram 21. Oktober 2007 um 18:40

Hallo, ich bin dabei mich mit einer Motorölheizung selbständig zu machen und möchte herausfinden wie das Interesse an so etwas ist. Es ist mehr für die kalten Regionen und hat den Effekt dass ihr Motor geschont wird.

Ziel ist es: eine möglichst einfach und kostengünstige Variante herzustellen, die sich von 220 Volt betriebenen Geräten unterscheidet .Ein Verlängerungskabel ist nicht mehr notwendig, so wie es zB. in Osteuropa angeboten wird.

Natürlich besteht auch bei der Heizpatrone die Möglichkeit eine Funksteuerung oder Zeitschaltuhr zu verwenden, dass würde den Kostenfaktor erhöhen und sollte im ermessen des Kunden liegen.

Deswegen ist die Ausführung die angeboten wird relativ simpel, Funk oder Zeitschaltuhren gibt es im Zubehör oder Elektronikläden. ( zB . Conrad Elektronik )

Wir möchten mit dem Produkt Leute ansprechen die keine Garage oder Standheizung besitzen oder einfach nur den Motor vor Verschleiß schonen wollen in der kalten Jahreszeit

Die Ölablassschraube wird beim Ölwechsel einfach ausgetauscht. Die Heizpatrone ist integriert. Sie wird über 12 Volt betrieben.

Richtwert:

Bei einer Außentemperatur von -5° wird eine Öl menge, von 3 l durch die Heizpatrone auf eine Temperatur von +10° erwärmt, indem Sie die Heizpatrone für ca. 3,5 Minuten einschalten. Durch eine stromlose Nachlaufzeit von einer Minute erreicht das Öl die Temperatur.

Bei Interesse bitte mailen

mfg: schole1

15 Antworten

Sicher ein interessanter Denkansatz.

Sehe ich das richtig, dass du nur erstmal schauen willst, wie groß der Markt für solch ein Gerät ist oder wie?

Wenn man für dieses Gerät keine Verlängerungskabel benötigt wird, wird es sicher den Strom von der Autobatterie nehmen oder?

Hierbei sehe ich ein kleines Problem. Schön wenn das Öl warm ist… aber wenn der Batterie leer ist, bringt mir warmes Öl recht wenig, da ich den Motor nicht anbekommen werde.

Wenn dieses Gerät auf den Markt kommen würde, hätte ich prinzipiell Interesse, da ich viel Kurzstrecke fahre was bedeutet, dass mein Wagen nie richtig warm wird. Aber dafür müssten meine Zweifel ausgeräumt werden.

Ich habe die genannten Daten (3l Motoröl in 3.5min um 15°C erwärmen) mal schnell überschlagen, das ist durchaus möglich. Wärend dieser Zeit würde man ca. 350W brauchen, was in etwa 30A sind. Das ist eine Menge Holz, aber von der Batterie her möglich ohne das sie gleich leer ist.

Bei mir stellt sich eher die Frage, was soll eine Temperaturerhöhung um 15°C bringen? meiner Meinung nach gar nix, denn diese ist nach ein paar Umläufen im kalten Motor (da gibt's viel Metall und noch mehr kaltes Wasser) sofort wieder dahin. Eine Standheizung beruht ja darauf, das gesamte Kühlwasser (und somit den Block) auf etwa 50-70°C zu bringen, das bringt wirklich etwas.

Des weiteren stellt sich die Frage, ob in der Ölwanne ohne Umwälzung kein Hotspot um die Heizpatrone entsteht und der Rest kalt bleibt. Diese Erfindung bringt meiner Meinung nach nur in Verbindung mit einer Standheizung etwas und dann nur wenn das Motoröl auf mindestens 70°C angehoben wird. Eine Temperaturerhöhung um 15°C schafft der Motor alleine auch in dieser Zeit und die Materialeigenschaften sind nicht so unterschiedlich als das es eine Verbesserung erzielen würde....

Grüße,

Zeph

mal abgesehen davon hättest du wahrscheinlich probleme mit ölverkokung an der patrone, was dann auch noch die wirkung senkt. kommt halt auf den preis an, vielleicht kauft sich das einer für 5 euro, um sein gewissen zu beruhigen ;).

 

ed6

Themenstarteram 22. Oktober 2007 um 17:52

Hallo, eine menge der zweifel, und oder auch fragen habe ich bereits hier Bei MOTOR-TALK unter anderen Foren Beantwortet, da ich nicht immer dasselbe schreiben möchte bitte ich euch doch einfach mal bei den andere Foren zu schauen (Audi, Ford usw.)

mfg schole1

Ein Link wäre hilfreich....

Grüße,

Zeph

Zitat:

Original geschrieben von schole1

Hallo, eine menge der zweifel, und oder auch fragen habe ich bereits hier Bei MOTOR-TALK unter anderen Foren Beantwortet, da ich nicht immer dasselbe schreiben möchte bitte ich euch doch einfach mal bei den andere Foren zu schauen (Audi, Ford usw.)

mfg schole1

Daumen hoch!

Erst ein crossposting durch diverse Foren und nach einigen Antworten von Usern, diese dann im Dunkeln stehen lassen.

Ford

Mercedes

Opel

VW

da sind die Links ;)

Aber das crossposting ist trotzdem verboten. Einen Thread bei Weitere Hersteller hätte wohl genügt.

Aber eine eindeutige Werbung ist es eben auch nicht....

Ach zum Glück bin ich kein Mod und muss nicht entscheiden, ob ich schließe, banne oder sonst was mache :)

Hier habe ich ein paar Größenordungen aus den anderen Threads zusammengetragen.....

Zitat:

Original geschrieben von schole1

Die Heizpatrone zieht in etwa 8 Ampere Strom, und ist im Verbrauch einer Heizbaren Heckscheibe vergleichbar.

Dann wird es nicht funktionieren, so einfach ist das. Ich hab's mal überschlagen, Motoröl hat eine spezifische Wärmekapazität von ca 1800J/kg*K. 3l Motoröl sind in etwa 2.5kg Motoröl, die du in 3.5min um 15°C erwärmen willst. Das macht einen Bedarf von 67.5kJ. Diese willst du in 3.5min liefern, das sind 210sec, macht eine Leistungsaufnahme von 321W, was bei 12V satte 27A sind.

Die 27A kommen in etwa auf eine Diesel-Glühkerze hin, die von den Abmessungen her in etwa deiner Heizpatrone entspricht. Du willst also eine Glühkerze (bekommt in etwas 800°C) in die Ölwanne schrauben?

Nichts für ungut, deine Ambitionen sind gut, aber zu wenig durchdacht. Solltest du es doch auf den Markt schaffen, dann reiht sich das Produkt (in dieser unausgegorenen Form) eher bei HSE24 zwischen Zündkraftverstärker und Mathy Motoröladditiven ein.....

Grüße,

Zeph

Zephyroth hat recht ... diese punktuelle aufheizung bringt nichts ... abgesehen davon, dass die neuen ölwannen alle schwallbleche drin haben und sich damit so ein heizstift vielleicht gar nicht so richtig ausgeht ...

viel viel interessanter fände ich eine kombination aus standheizung und ölheizung ...

da ich selbst eine standheizung und ölthermomenter habe, kann ich das sagen ... das wasser ist schön warm aber das öl nicht ...

eine art elektrischer ölkreislauf wäre interessant ... ein bypass der normalen ölpumpe, die z.b. aus der ablassschraube das öl ansaugt und über eine pumpe sowie eine adapterplatte am ölfilter öldruck im motor erzeugt und somit das öl im stillstand zirkulieren lässt ... dadurch würde sich das öl erwärmen wenn die standheizung heizt ... dazu wären alle schmierstellen im motor versorgt und der motor würde immer mit zumindest lauwarmem öl und verhandenem öldruck starten

bernhard

Themenstarteram 23. Oktober 2007 um 19:18

Hallo, Entschuldigung für die hinweise auf die anderen Foren hier bei Motor-Talk, letztendlich bin ich für Kritik gerne offen da man ja nicht immer alles überdacht haben kann ,ist so ein Forum eine gute Chance weitere Erfahrungen und Meinungen zu Lessen. Nichts desto trotz:

Die Motorölvorwärmung arbeitet so wie beschrieben, und ist 2005 das erste mal im MDR einfach – genial Vorgestellt worden das Interesse war sehr groß.

Lieder sind in Deutschland etliche Hürden zu nehmen, was man sich als Laie nicht vorstellen kann: (Patentamt, Gesetzesvorlagen, genehmigungen, Bauamt, usw.)Hier noch mal der der MDR Link: www.mdr.de/einfach-genial/aktuell/2231888.html Beim MDR ist in der Beschreibung leider etwas falsch interpretiert worden: Wie mit einem Mini-Tauchsieder wird so das Öl schnell und trotzdem sicher auf Betriebstemperatur gebracht.

Ist natürlich falsch das Öl wird erwärmt aber nicht auf 90°!

Hallo, deine Erfindung ist leider nicht patentfähig. Du kannst höchstens einen Gebrauchsmusterschutz beantragen, aber in diesem Fall wird sich beides nicht lohnen, da ein Heizstab bereits erfunden wurde.

Ich finde es aber gut, eine Idee zu haben. An sowas sollte man grundsätzlich dran bleiben. Ein wichtige Grundsatzregel bei sowas ist aber, dass man sich a) nicht in die eigene Idee verliebt und b) man auf Biegen und Brechen versuchen sollte etwas zu finden, was der eigenen Idee nahe kommt oder vielleicht sogar noch besser ist. Sollte sich herausstellen, dass es eine derartige Erfindung bereits gibt, könnten sonst Patentklagen anderer Patentinhaber ins Haus stehen. Sowas geht ganz schnell in den (mehrere) Mio. Eurobereich.

Also informier dich erstmal genau, ob es nicht derartiges in den wirklich kalten Ländern bereits schon gibt. Und sollte wirklich niemand, der sich jeden Morgen den Hintern abfriert jemals auf diese Idee gekommen sein, dann musst du dich auch fragen, warum das so ist (es könnte ja einen sinnvollen Grund haben).

Themenstarteram 24. Oktober 2007 um 17:59

Hallo,

Danke für den Hinweis,doch ich muss Dir sagen es ist patentiert...

Zitat:

Original geschrieben von schole1

Danke für den Hinweis,doch ich muss Dir sagen es ist patentiert...

Super. Poste mal bitte die Patentnummer oder schick' mir ne PN. Danke.

Gruß

xc90er

...in diesen Sachen patent. :D :p

Zitat:

Original geschrieben von schole1

Hallo,

Danke für den Hinweis,doch ich muss Dir sagen es ist patentiert...

Das mag sein und gerade darin liegt auch die Gefahr. Bedenke bitte, dass der Patentinhaber selbst prüfen muss, ob es das Patent vielleicht schon gibt. Man kann sich durchaus Dinge patentieren lassen, die bereits schon geschützt sind. Die Frage ist dann eben nur, ob es nicht schon irgendwo ein gültiges Patent für den entsprechenden Markt gibt. Das ältere Patent genießt dann zususagen Bestandsschutz. Informier dich "einfach" bei INSTI darüber (findest du auf den Seiten des Bundesministeriums für Forschung und Bildung).

Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg bei deinem Vorhaben.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Motorölvorwärmung