ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Motorlüfter defekt ( Werkstatt aufsuchen ) ??

Motorlüfter defekt ( Werkstatt aufsuchen ) ??

Themenstarteram 19. April 2008 um 17:00

Hallo -

Bei meinem W210, 270 CDI, Bj. 2000 bekomme ich hauptsächlich in den wärmeren Monaten folgende Meldung im Display: Motorlüfter defekt - Werkstatt aufsuchen - .

Diese Meldung zeigt sich in der Regel ab ca. 80 Grad Motortemperatur. Oder wenn ich einen Anhänger angekuppelt habe sofort.

Wenn ich dann im Stadtverkehr bei Stop & Go unterwegs bin, klettert die Temperatur langsam immer weiter nach oben. In dem Moment wenn die Meldung erscheint, läuft der Motorlüfter ganz langsam.

Hält man das Lüfterrad kurz fest, so läuft er danach aktiv wieder langsam an. Aber wie gesagt nur sehr langsam.

Kann mir evtl. Jemand beschreiben wie der Lüfter angesteuert wird. Und wo das Bauteil sitzt, welches in ansteuert?

Kann man dieses Bauteil "durchmessen"?

Ab welcher Motortemperatur sollte auf keinen Fall weiter gefahren werden?

Ich freue mich über jeglichen Hinweis.

schöne Grüße Flysurferin

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Flysurferin

@ freitaler_

hallo - schönen dank für deine antwort.

bei meinem 270 CDI handelt es sich um einen elektrischen lüfter der nicht zusätzlich über einen keilriehmen ( visco kupplung ) angetrieben wird.

schönen gruß Flysurferin

Hallo.

Elektrische Lüfter werden über das Motorsteuergerät angesteuert. Dies funktioniert über ein pulsweitenmoduliertes Signal (PWM-Signal). Je nachdem, wie das Signal aussieht, schaltet die Leistungselektronik, die am Lüftermotor sitzt, getaktet den Strom zum Lüftermotor. So läuft der Lüfter bedarfsgerecht.

Die Leistungselektronik hängt also ständig am Strom. Das PWM-Signal wird vom Motorsteuergerät auch ständig gesendet. Je nach Pulsweite weiß die Leistungselektronik dann, ob der Lüfter gar nicht laufen soll, langsam oder schnell.

Dies gilt jedenfalls für den Lüfter im Nachfolgemodell, dem 211er. Aber ich nehme an, dass in den späten 210ern es derselbe Lüfter ist.

Wenn man den Lüfter aussteckt und nur Strom drauf gibt (ohne PWM) dann läuft der Lüfter mit voller Drehzahl (Achtung Finger aus dem Bereich des Lüfters fernhalten!! So kann man den Motor bzw. die Elektronik prüfen. Aber nicht verpolen!!!!!!!!!! Sonst ist die Elektronik kurzerhand Schrott! Und vor dem Ausstecken "Zündung aus".

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 20. April 2008 um 10:13

Hi, da hier keiner antwortet, versuch ich es mal.

Bei meinem 190er 2,0D ist eine Magnetkupplung in dem Lüfterrad verbaut. Das Lüfterrad läuft durch Reibung ganz langsam mit. Bei Bedarft wird über einen Thermomschalter, der in der Nähe vom Zylinderkopf sitzt, die Magnetkupplung geschaltet, und der Lüfter läuft über den Keilriemen fest gekoppelt mit.

Wenn's bei Dir auch so ist, würde ich den vom Thermoschalter abgezogenen Stecker mal bei eingeschalteter Zündung überbrücken. Dann muss hörbar die Magnetkupplung klicken. Bei laufendem Motor muss der Lüfter losfauchen. Wenn's so ist, Thermoschalter wechseln.

Hatte auch schon einen korrodierten Kontakt an der Magnetkupplung, da half Kontaktspray (bei 385Tkm sei ihm verziehen).

Grüße Freitaler

am 20. April 2008 um 14:24

genau die gleiche meldung kommt bei meinem 270 cdi auch. allerdings sehr unregelmäßig - also sehr selten - und auch nur dann wenn der motor warm ist und nach kurzer standzeit wieder angelassen wird. konnte bisher keine regelmäßigkeit feststellen, wann es genau kommt.

ist das vielleicht ein kleiner elektronikfehler? der motor wird nie zu heiß und die meldung kommt nur (wenn überhaupt), wenn ich den wagen mit warmen motor wieder anlasse?

Themenstarteram 20. April 2008 um 20:51

@ freitaler_

hallo - schönen dank für deine antwort.

bei meinem 270 CDI handelt es sich um einen elektrischen lüfter der nicht zusätzlich über einen keilriehmen ( visco kupplung ) angetrieben wird.

schönen gruß Flysurferin

Zitat:

Original geschrieben von Flysurferin

@ freitaler_

hallo - schönen dank für deine antwort.

bei meinem 270 CDI handelt es sich um einen elektrischen lüfter der nicht zusätzlich über einen keilriehmen ( visco kupplung ) angetrieben wird.

schönen gruß Flysurferin

Hallo.

Elektrische Lüfter werden über das Motorsteuergerät angesteuert. Dies funktioniert über ein pulsweitenmoduliertes Signal (PWM-Signal). Je nachdem, wie das Signal aussieht, schaltet die Leistungselektronik, die am Lüftermotor sitzt, getaktet den Strom zum Lüftermotor. So läuft der Lüfter bedarfsgerecht.

Die Leistungselektronik hängt also ständig am Strom. Das PWM-Signal wird vom Motorsteuergerät auch ständig gesendet. Je nach Pulsweite weiß die Leistungselektronik dann, ob der Lüfter gar nicht laufen soll, langsam oder schnell.

Dies gilt jedenfalls für den Lüfter im Nachfolgemodell, dem 211er. Aber ich nehme an, dass in den späten 210ern es derselbe Lüfter ist.

Wenn man den Lüfter aussteckt und nur Strom drauf gibt (ohne PWM) dann läuft der Lüfter mit voller Drehzahl (Achtung Finger aus dem Bereich des Lüfters fernhalten!! So kann man den Motor bzw. die Elektronik prüfen. Aber nicht verpolen!!!!!!!!!! Sonst ist die Elektronik kurzerhand Schrott! Und vor dem Ausstecken "Zündung aus".

am 21. April 2008 um 14:22

Zitat:

Wenn man den Lüfter aussteckt und nur Strom drauf gibt (ohne PWM) dann läuft der Lüfter mit voller Drehzahl (Achtung Finger aus dem Bereich des Lüfters fernhalten!! So kann man den Motor bzw. die Elektronik prüfen. Aber nicht verpolen!!!!!!!!!! Sonst ist die Elektronik kurzerhand Schrott! Und vor dem Ausstecken "Zündung aus".

heute ist bei mir das warnsignal wieder aufgetreten. die motortemperatur stieg beim fahren langsam bis auf 97/98 grad an. im stand an der ampel ging sie eher zurück. also motorhaube auf und nachgesehen: der lüfter dreht sich, aber nur langsam. habe dann motor an- und abgestellt. obwohl die temperatur immernoch bei 97 grad war (zu warm - oder?) kam die meldung nicht. also wieder motorhaube auf und nachsehen, ob der lüfter jetzt geht: er dreht sich mit gleicher geschwindigkeit - also keine veränderung. müsste dann nicht das signal kommen, weil motor zu warm und lüfterleistung zu niedrig???

wie und wo wird der lüfter ausgesteckt und strom drauf geben? was ist genau bei der polung zu beachten? ich nehme mal an, mit dem test überprüft man, ob der lüfter selbst kaputt ist oder "nur" die ansteuerung - richtig? kommen nur die beiden teile in betracht oder kann es auch ein einfaches (und viel billigeres) kontaktproblem/sicherungsproblem sein?

am 28. April 2008 um 20:26

bei mir war es das steuergerät für die motorlüftung. wurde heute getauscht. die werkstatt hatte noch so ein teil rumliegen, so dass sich die kosten noch in grenzen gehalten haben.

Themenstarteram 28. April 2008 um 22:49

hallo allerseits

ich habe gestern bei mir direkt 12 volt auf den lüfter gegeben.

er lief einwandfrei mit voller leistung.

somit gehe ich davon aus, das es nun nur noch der temperaturfühler oder das steuergerät sein können.

bevor ich mir das steuergerät kaufe, habe ich nun noch folgende frage.

weis jemand wo genau der temperaturfühler sitzt? beim 270 cdi Bj.2000.

und, lässt sich dieser durchmessen ob er in ordnung ist.

vielen dank vorab für eure hilfe

ciao Flysurferin

Zitat:

Original geschrieben von Flysurferin

hallo allerseits

ich habe gestern bei mir direkt 12 volt auf den lüfter gegeben.

er lief einwandfrei mit voller leistung.

somit gehe ich davon aus, das es nun nur noch der temperaturfühler oder das steuergerät sein können.

bevor ich mir das steuergerät kaufe, habe ich nun noch folgende frage.

weis jemand wo genau der temperaturfühler sitzt? beim 270 cdi Bj.2000.

und, lässt sich dieser durchmessen ob er in ordnung ist.

vielen dank vorab für eure hilfe

ciao Flysurferin

Hallo Flysurferin,

dann scheint ja der Lüftermotor und die Leistungselektronik in Ordnung zu sein!

Denn wenn man 12 Volt direkt auf den Lüfter gibt, also ohne das PWM-Signal, dann läuft der Lüfter mit voller Leistung (das ist der Notlauf). Also ist das schon mal in Ordnung.

Die PWM-Signal-Leitung scheint bei dir auch in Ordnung zu sein, denn sonst würde Dein Lüfter (z. B. bei Leitungsunterbrechung in der PWM-Leitung) ständig mit Vollgas laufen.

Wie schon geschrieben, kommt das Signal vom Motorsteuergerät.

Ich vermute auch, dass es an dem Temperaturfühler liegt, der dem Motorsteuergerät die Temperatur mitteilt. Nur weiß ich jetzt auch nicht, wo der eingebaut ist.

am 10. November 2009 um 12:04

Hallo

zu deinem problem mit dem motorlüfter

der Fehler liegt höchstwahrscheinlich am lüfter steuergerät

und der sitzt unter dem linken scheinwerfer wenn du glück hast kannst du auf dem schrottplatz einen gebrauchten finden .

viel glück

Hallole

Der Motorlüfter ist ein über eine Bimetallfeder ( Quer über die Kupplung verlaufendes Kupferfarbiges Blech ) temperturabhängig gesteuerte Viskosekupplung. sie ist mittig im Lüfter zwischen Motor und Kühlmodul angeordnet.

Du hast zwei Möglichkeiten . Entweder ist die Viscokupplung derart verschmutzt das die Bimetallfeder nicht mehr regeln kann was mit Reinigung ( Dampfstrahler ) zu beseitigen ist

oder das Teil ist ölundicht, in dem Fall geht nur ersetzen des Bauteils.

Sind relativ teuer also wundere dich nicht und entweder mit oder ohne Lüfterrad ( wenn ohne das alte übernehmen ) lieferbar.

Den Austausch würde ich einem Fachman überlassen, das Anzugsdrehmoment liegt bei 45 Nm ( Spezialwerzeug erforderlich).

Du gehst das risiko deinen Motor abzukochen und damit folgeschäden zu bekommen ...Von Kopfdichtung bis zum Kapitalen Motortot wenn man es gar übertreibt. Jol.

Zitat:

 

Bitte nicht böse nehmen, hab die Motorvariante verwechselt

und bin von Vicokupplung ausgegangen. Sorry Jol.

Original geschrieben von jloethe

Hallole

Der Motorlüfter ist ein über eine Bimetallfeder ( Quer über die Kupplung verlaufendes Kupferfarbiges Blech ) temperturabhängig gesteuerte Viskosekupplung. sie ist mittig im Lüfter zwischen Motor und Kühlmodul angeordnet.

Du hast zwei Möglichkeiten . Entweder ist die Viscokupplung derart verschmutzt das die Bimetallfeder nicht mehr regeln kann was mit Reinigung ( Dampfstrahler ) zu beseitigen ist

oder das Teil ist ölundicht, in dem Fall geht nur ersetzen des Bauteils.

Sind relativ teuer also wundere dich nicht und entweder mit oder ohne Lüfterrad ( wenn ohne das alte übernehmen ) lieferbar.

Den Austausch würde ich einem Fachman überlassen, das Anzugsdrehmoment liegt bei 45 Nm ( Spezialwerzeug erforderlich).

Du gehst das risiko deinen Motor abzukochen und damit folgeschäden zu bekommen ...Von Kopfdichtung bis zum Kapitalen Motortot wenn man es gar übertreibt. Jol.

Zitat:

Original geschrieben von W210E280

Zitat:

Original geschrieben von Flysurferin

hallo allerseits

ich habe gestern bei mir direkt 12 volt auf den lüfter gegeben.

er lief einwandfrei mit voller leistung.

somit gehe ich davon aus, das es nun nur noch der temperaturfühler oder das steuergerät sein können.

bevor ich mir das steuergerät kaufe, habe ich nun noch folgende frage.

weis jemand wo genau der temperaturfühler sitzt? beim 270 cdi Bj.2000.

und, lässt sich dieser durchmessen ob er in ordnung ist.

vielen dank vorab für eure hilfe

ciao Flysurferin

Hallo Flysurferin,

dann scheint ja der Lüftermotor und die Leistungselektronik in Ordnung zu sein!

Denn wenn man 12 Volt direkt auf den Lüfter gibt, also ohne das PWM-Signal, dann läuft der Lüfter mit voller Leistung (das ist der Notlauf). Also ist das schon mal in Ordnung.

Die PWM-Signal-Leitung scheint bei dir auch in Ordnung zu sein, denn sonst würde Dein Lüfter (z. B. bei Leitungsunterbrechung in der PWM-Leitung) ständig mit Vollgas laufen.

Wie schon geschrieben, kommt das Signal vom Motorsteuergerät.

Ich vermute auch, dass es an dem Temperaturfühler liegt, der dem Motorsteuergerät die Temperatur mitteilt. Nur weiß ich jetzt auch nicht, wo der eingebaut ist.

An der in Fahrtrichtung vorderen Motorseite , ich glaube im Termostatgehäuse , Zweipoliger Stecker . könnte der Temperturschalter / Fühler sein der Müllwerte misst,

die kabel könnten auch einen schuss haben ( Marder? ) .

Finanziell keine große sache um die 20- 30 Euros. Jol.

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

Zitat:

 

Bitte nicht böse nehmen, hab die Motorvariante verwechselt

und bin von Vicokupplung beim 320 Reihensechszylinder ausgegangen. Sorry Jol.

Original geschrieben von jloethe

Hallole

Der Motorlüfter ist ein über eine Bimetallfeder ( Quer über die Kupplung verlaufendes Kupferfarbiges Blech ) temperturabhängig gesteuerte Viskosekupplung. sie ist mittig im Lüfter zwischen Motor und Kühlmodul angeordnet.

Du hast zwei Möglichkeiten . Entweder ist die Viscokupplung derart verschmutzt das die Bimetallfeder nicht mehr regeln kann was mit Reinigung ( Dampfstrahler ) zu beseitigen ist

oder das Teil ist ölundicht, in dem Fall geht nur ersetzen des Bauteils.

Sind relativ teuer also wundere dich nicht und entweder mit oder ohne Lüfterrad ( wenn ohne das alte übernehmen ) lieferbar.

Den Austausch würde ich einem Fachman überlassen, das Anzugsdrehmoment liegt bei 45 Nm ( Spezialwerzeug erforderlich).

Du gehst das risiko deinen Motor abzukochen und damit folgeschäden zu bekommen ...Von Kopfdichtung bis zum Kapitalen Motortot wenn man es gar übertreibt. Jol.

Hallo,

ich verzweifele langsam wirklich. Nachdem meine Kupplung jetzt kaputt war, hat mein S210 220cdi (2001) nun diese Fehlermeldung im KI gemeldet.

Lüfter dreht sich auch nur recht langsam. Kann es was mit dem Einbau der Kupplung zu tun haben?

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Motorlüfter defekt ( Werkstatt aufsuchen ) ??