ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Motoren, Turbos und Airmatik: Wie oft gehen sie wirklich Kaputt?

Motoren, Turbos und Airmatik: Wie oft gehen sie wirklich Kaputt?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 17. Juli 2012 um 17:24

Hallo, da in letzter zeit immer wieder von Turboschäden, kaputten Motoren und auch defekten an Airmatik-Federbeinen zu lesen ist habe ich einige Fragen an euch:

 

1. Welche Motoren sind am Standhaftesten und gehen am seltensten kaputt (mit passender Pflege natürlich)?

 

2. Turbos: Wie häufig sind bei den Dieselfahrzeugen der E-Klasse tatsächlich die Turboschäden? Sollte man wegen der Angst einen Turboschaden zu erleiden doch lieber einen Benziner nehmen?

 

3. Airmatik: Die Federbeine der Airmatik an der E-Klasse sind ja nicht die langlebigsten. Gibt ja einige Treads wonach schon nach rund 135tkm schon die Federbeine zum wechseln waren. Kostenpunkt ja für die vorderen Beine 1200€ zzgl. Einbau und für die Hinteren nur rund 400€ inkl. Einbau (je Federbein natürlich). Woher kommen diese Preisunterschiede? Wie sind eure Erfahrungen mit Airmatik? Würdet ihr wieder ein Auto mit Airmatik kaufen oder lieber zu Stahlfedern tendieren?

 

Je mehr man liest, desto mehr schreckt es einem ja von der E-Klasse ab (mit ausnahme vom Rost, den es bei ihr ja kaum gibt).

 

Danke

Beste Antwort im Thema

S211 220 CDI Bj. 2005: defekter Turbo bei ca. 84.000km (Auto wurde mit 100.000km verkauft)

aktuell S211 320 CDI V6 Bj.2005: bisher keine Probleme mit dem Turbo bei jetzt ca. 172.440km

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich kann dir leider keine genauen statistischen Daten liefern,

aber was man hier ließt ist zum einen eine gefühlte Wahrheit

und zum anderen schreiben die, denen nichts kaputt geht,

auch nichts darüber ;)

Trotzdem: Was nicht dran ist kann nicht kaputt gehen :p

Wenn du einen Benziner nimmst kann dir der Kompressor

flöten gehen, oder nimmst einen Sauger. Dann kann dir

aber das mehrfach beklagte Steuerkettenzahnrad

kaputt gehen, und das wird richtig teuer! Solltest du

aber viel Kraft benötigen, kommste an einem CDI nicht

vorbei. Die Frage nach der Kaputtbarkeit des Turbos stellt

sich dann nicht, der ist einfach dabei. Möchtest du auf

Probleme mit Ölundichtigkeit am Turbo aus dem Wege

gehen (kenne die genauen Umstände nicht, gibts einen

thread darüber) dann greif zum Vierzylinderdiesel.

So habe ich meine Entscheidung getroffen, trotz Verzicht

des bisher gewohnten sixpacks (und der Wirtschaftlichkeit

halber der Gewohnheit nach von kostengünstigem LPG

beim Vorgänger). Der 7G gehst du dann auch aus dem

Weg, macht auch mehr von sich reden als die 5G. Dazu

noch etwas weniger Komfort und Spielerei durch Verzicht

auf die Airmatic.

Weniger geht soweit nicht und passt trotzdem :p Über die

Standfestigkeit der Motoren selbst würde ich mir weniger

Gedanken machen im Allgemeinen ...

Themenstarteram 17. Juli 2012 um 23:07

Danke.

 

Das es keine statistischen Daten gibt ist mir klar.

 

Mein Wunsch/Traumwagen wäre ein 320cdi (165kW) 211er Mopf als Limo (also W).

Dazu viel Ausstattung:

Avantgarde

Comand

Standheizung

 

Airmatic wäre was sehr feines, aber die Kosten wenn mal beide vorderen Dämpfer kommen ist aber auch nicht zu unterschätzen. Ist eben die Frage ob ich da lieber das Geld für die Airmatik auf die Seite lege oder auf dem Kompfort verzichte.

 

Wobei ich sag mal bei so einem Fahrzeug sollte man ja ohnehin mind. 3k€ auf der Seite liegen haben wenn mal was teures passiert.

 

Aber ich steck lieber 20 000€ in einen Gebrauchten Luxuswagen der seinen Wertverlust zu einem großen Teil hinter sich hat als mir einen Neuwagen bei einem Billighersteller zu kaufen der Wenig Kompfort und wenig Sicherheit bietet und von Haus aus weniger km schaffen wird.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von thomas463

 

3. Airmatik: Die Federbeine der Airmatik an der E-Klasse sind ja nicht die langlebigsten. Gibt ja einige Treads wonach schon nach rund 135tkm schon die Federbeine zum wechseln waren. Kostenpunkt ja für die vorderen Beine 1200€ zzgl. Einbau und für die Hinteren nur rund 400€ inkl. Einbau (je Federbein natürlich). Woher kommen diese Preisunterschiede? Wie sind eure Erfahrungen mit Airmatik? Würdet ihr wieder ein Auto mit Airmatik kaufen oder lieber zu Stahlfedern tendieren?

 

Danke

Der Preisunterschied kommt einfach daher, dass vorne die Airmaticfederung aus nur einem Bauteil besteht, welches Dämpfer und Luftfeder in einem ist. Wenn an diesem Teil etwas kaputtgeht muss es komplett ausgetauscht werden.

An der Hinterachse sind Dämpfer und Luftfeder getrennt verbaut. Daher kannst du bei einem Defekt hier jeweils das defekte Glied tauschen.

Die Dämpfer für hinten kosten tatsächlich nur ~400€ neu. Wenn du aber hinten bspw. auch Dämpfer UND Luftfeder tauschen müsstest sähe das preislich schon wieder anders aus.

Bei höheren Laufleistungen wird der beidseitige Austausch empfohlen, wodurch du dann an der VA schnell bei 2400 nur fürs Material bist.

Die "remanufactured" Dämpfer werden hier, und besonders im S-Klasse-Forum nicht emfpohlen, da es wohl Teile im Dämpfer gibt, die nicht erneuert werden können.

Ich habe mich trotzdem FÜR die Airmatic entschieden. Rund 150000 km Haltbarkeit sind ein starkes Stück, normale Dämpfer halten vielleicht 100000. Diese kosten dann zwar nur die Hälfte, halten aber dementsprechend auch kürzer.

Und der Fahrkomfort, naja was muss ich dazu noch sagen ;)

mfg

S211 220 CDI Bj. 2005: defekter Turbo bei ca. 84.000km (Auto wurde mit 100.000km verkauft)

aktuell S211 320 CDI V6 Bj.2005: bisher keine Probleme mit dem Turbo bei jetzt ca. 172.440km

Ich hatte bisher 2 E 320 CDI (Reihensechzylinder und V). Laufleistung 225.000 km und 215.000 km. Nichts aussergewöhnliches gewesen, auch Turbo etc. keinerlei Probleme. Und der V6 ist ein rundum sehr schöner Motor, der R 6 war etwas niedriger im Verbrauch. Kann ich persönlich uneingeschränkt empfehlen.

Ein Kunde hatte 600.000 km auf der Uhr als er ihn abgab (R 6). Da war dann auch wohl die Kupplung endgültig hinüber.

Der V 6 hatte Airmatic DC (Baujahr 2005). Feine Sache und absolut störungsfrei (bei mir wenigstens). Würd ich auch immer wieder haben wollen.

Gruss Bigtheo

am 19. Juli 2012 um 14:13

Zitat:

Original geschrieben von bigtheo

Ich hatte bisher 2 E 320 CDI (Reihensechzylinder und V). Laufleistung 225.000 km und 215.000 km. Nichts aussergewöhnliches gewesen, auch Turbo etc. keinerlei Probleme. Und der V6 ist ein rundum sehr schöner Motor, der R 6 war etwas niedriger im Verbrauch. Kann ich persönlich uneingeschränkt empfehlen.

Ein Kunde hatte 600.000 km auf der Uhr als er ihn abgab (R 6). Da war dann auch wohl die Kupplung endgültig hinüber.

Der V 6 hatte Airmatic DC (Baujahr 2005). Feine Sache und absolut störungsfrei (bei mir wenigstens). Würd ich auch immer wieder haben wollen.

Gruss Bigtheo

In Sachen 211 kann ich vom 280 CDI Vormopf R6 berichten. Motor unauffällig, Turboschaden mit knapp 700 EUR Gesamtkosten kurz vor der 300TKM-Marke. Am Avantgarde-Serienfahrwerk mal ein ausgeschlagenes Traggelenk hier, ein Gummi da, nicht schlimmes bei der Laufleistung.

Der 500er Vormopf hat zwar keinen Turbo, dafür Airmatic. Hier musste ich bereits ein Federbein vo li tauschen lassen. Ansonsten auch auffällig unauffällig.

Der 211 kommt immer mehr in die Jahre, Wagen mit 5stelligen km-Ständen werden auch rar. Von daher ist es nicht verwunderlich, wenn sich Defekte häufen. Wenn man in 5 Jahren ins 212er Forum schaut, sieht es da bestimmt nicht anders aus ;)

MfG Paule

Mein C270 Bj. 2001 habe ich 2002 ( mit 32 000 km ) gekauft . Außer Rost ( !!!! ) KEINE Probleme. Motor lief wirklich sensationell und war sehr sparsam. In Österreich sehr selten über 7l /100 km. Die Kleinigkeiten die ich defekt hatte ( Stabis, defekte Stellmotorenhebel/ Klima) habe ich selber getauscht/erneuert. Im Jahr 2009 mit 130 000 km verkauft wegen drastischen Rost zuwachs...:(

Wollte schon eigentlich zu BMW ( E61) wechseln, da ich sehr wegen der Rostvorsorge beim Mercedes- Benz verärgert und enttäuscht war .

Nach lange Überlegungen habe mich doch für W211 320 CDI (Mopf) entschieden. Nach 3 Jahren Fahrzeit bereue ich meine Entscheidung nicht.

Airmatic funktioniert tadellos, vermittelt mir super Fahrgefühl. Möchte ich nicht mehr missen. Der Motor verbraucht zwar 1,5 L / 100 km mehr aber das nehme ich gerne in kauf. Dafür ist der Motor Leiser und bereitet mir mehr Freude am Fahren.

Gruß

Gregor

 

 

Also wenn man sich das hier anschaut, dann ist vom 211er ganz grundsätzlich abzuraten: http://www.youtube.com/watch?v=how3PNotXOI :rolleyes:

LG

Rüdiger

Gaaanz schlechtes Auto, nur Probleme, und erst das Untermenue-

Dickicht: erforderlicher Mindest-IQ = 85! Den hat nicht jeder, wie man

eindrucksvoll erkennen kann. Also: die 10 Tipps an alle Freunde, die

ihr noch habt (die meisten werden wegen der vielen Zeitaufwendungen

durch Reparaturen abgesprungen sein), uuunbedingt weiterleiten -

"Schneeballprinzip" zur Stimmungsmache ...

:D:D

 

 

Einen dümmeren, informationsloseren und unsinnigeren "Beitrag" kann man

bei youtube kaum einstellen. (gibt ja auch wenige mit IQ < 85) ;)

am 19. Juli 2012 um 16:13

Und von den 10 Tips die da genannt werden gelten mal wohl auch fast alle (außer SBC) genauso für andere Fahrzeuge.

Wer auch nur ein wenig technisches Verständnis hat, der beachtet das Video gar nicht. :cool:

Themenstarteram 19. Juli 2012 um 16:17

Zitat:

Original geschrieben von meixxu35

Gaaanz schlechtes Auto, nur Probleme, und erst das Untermenue-

Dickicht: erforderlicher Mindest-IQ = 85! Den hat nicht jeder, wie man

eindrucksvoll erkennen kann. Also: die 10 Tipps an alle Freunde, die

ihr noch habt (die meisten werden wegen der vielen Zeitaufwendungen

durch Reparaturen abgesprungen sein), uuunbedingt weiterleiten -

"Schneeballprinzip" zur Stimmungsmache ...

 

:D:D

 

 

 

 

Einen dümmeren, informationsloseren und unsinnigeren "Beitrag" kann man

bei youtube kaum einstellen. (gibt ja auch wenige mit IQ < 85) ;)

Sry, aber den Beitrag hättest du dir auch schenken können.

 

@ paul780bertone:

Danke für die Infos. Bei den km-Ständen darf sowas schonmal vorkommen. Erschreckend ist es nur wenn man immer wieder liest das einige E-Klassen noch nicht mal an der 100.000km-grenze genagt haben und da schon Sachen Wie turboschäden oder teures Airmatik-Federbein hinüber waren.

 

Würde nur ungerne alle 5000km in die Werkstatt wollen.

 

Lg

 

Generell keiner gibt dir hier eine Garantie. Je mehr Technik im Auto steckt, desto mehr Komponenten kann ärger machen. Und egal welche Marke man heute wählt, alle Fahrer ( Audi,VW,BMW...) beklagen sich und suchen hier in Forum nach eine Hilfe .

Airmatik bei einem funktioniert bis 250 000 km problemlos, bei den anderen bei 170 000 km muss gewechselt werden. Also es gibt keine Zuverlässlichkeitsgrenzen.

Mit der Einführung von Mopf Modellen sind viele Probleme behoben worden und man hat das Gefühl wirklich ein gutes Auto zu haben.

Heute ist es leider so, dass die Vormopf Fahrzeuge sind nicht ganz ausgereift und die Besitzer dienen dem Hersteller als Testfahrer.

Darum bleibt es dabei, für Private Käufer erst ab Mopf kaufen.

Und welcher Motor ist besser?

- für die die sparen wollen, 220 CDI ist die beste Wahl.

- für die wo der Spaß Faktor eine große Rolle spielt, und wollen auch zügig fahren...320 CDI ist die bessere alternative.

Wer ICE Fahren möchte muss auch bereit sein den Zuschlag zu bezahlen :)

Gruß

Gregor

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Motoren, Turbos und Airmatik: Wie oft gehen sie wirklich Kaputt?