ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Motor wird heiss??? 551 M Cleveland V4

Motor wird heiss??? 551 M Cleveland V4

Themenstarteram 9. Juli 2008 um 15:13

Hallo Gemeinde,

habe zugeschlagen, der Mustang war nicht ganz so wie beschrieben aber mein Herz hat gesiegt.

Er wurde vor kurzem neu Lackiert (rot) war vorher blau ist nicht schön gemacht (USA Lackierung) Fahrerseite Scharniere ausgeschlagen, Tür und Fenstergummi kaputt. Innenraum so lala... aber alles zu machen man hat ja sonst nichts zu tun. :-)

Habe nur ein Problem:

Wenn ich nach einer Strecke von ca. 25 km anhalte (Fahre ca. 80km/h) kocht das Kühlwasser.

Habe Frostschutz 3 Liter und anschließend Wasser aufgefüllt das gleiche Problem wieder.

Wechsle nun den Kühlerdeckel ( Feder liegt lose drin) reinige den Kühler eventuell Kalkablagerung wechsle das Thermostat und dann schaun ma mal.

Vielleicht hat jemand ein ähnliches Problem gehabt und kennt eine Lösung dafür.

PS: Am Lüfterrad kann es nicht liegen läuft einwandfrei.

Ähnliche Themen
27 Antworten

Öl schon gecheckt? Ob Weißer Schaum drin ist? Wär dann eine Kopfdichtung.

Macht der Thermostat den auf? Werden beide Schläuche warm? Wenn nicht, Thermostat oder Wasserpump.

Themenstarteram 9. Juli 2008 um 15:35

Hallo,

kein Schaum Öl ist in Ordnung, Schläuche beide warm.

am 9. Juli 2008 um 15:37

Es könnte eventuell auch kein Thermostat eingebaut sein, dann fliesst das Wasser u.U. zu schnell durch, um die Wärme aufzunehmen.

Ansonsten würde ich auch denken das ein Schaden vorliegt. Du solltest auf keinen Fall irgendwelche zusätze einfüllen. Auch nicht schlecht wäre es, den Wärmetauscher der Heizung mal zu umgehen

Themenstarteram 9. Juli 2008 um 15:45

wäre vielleicht ein Versuch wert.

Die Heizung wird auch nicht richtig warm (lauwarm), eventuell ist wirklich kein Thermostat drin?

Werde mich mal am WE dranmachen.

Baut das System denn Druck auf, also werden die Schäuche fest?

Gruß Helmut

Themenstarteram 9. Juli 2008 um 17:26

habe ihm mal im Stand laufen lassen und den Kühldeckel abgeschraubt, das Wasser läuft wie verrückt auch bei noch nicht erreichter Temperatur wenn ich Gas gebe läuft es fast über. Kann es sein das gar kein Thermostat verbaut ist? Mir kommt es vor das das Wasser oben rein und unten raus läuft und gar nicht richtig abkühlt.

Themenstarteram 9. Juli 2008 um 17:28

quote]

Original geschrieben von Al Kamino

Baut das System denn Druck auf, also werden die Schäuche fest?

Gruß Helmut

Oben ja unten ist er weich wie Butter

Mach erstmal das Thermostat, und dann den passenden Kühlerdeckel.

Wird schon werden, wenn alle Stricke reißen kann ich diesen ALU Kühler empfehlen.

Gruß Helmut

Die Schläuche sollten nicht sehr fest werden, nur warm. Ist eigentlich kein Überdrucksystem.

Läuft der Ventilator? Sollte wenn es warm wird nicht nur mitlaufen, sondern richtig die Luft durch den Kühler saugen.

Ist es noch ein orginaler? Wie ist der Abstand vom Kühler und ist da ein "Trichter" drum?

Wie schaut das Netzt vom Kühler aus? Ist evtl zu? Kann auch von innen zu sein. Besonders wenn Zaubermittel "Kühlerdicht" benutzt wurde.

Obwohl, dann würde das Wasser nicht so schnell durchlaufen..

Themenstarteram 9. Juli 2008 um 19:50

Zitat:

Original geschrieben von gresem

Die Schläuche sollten nicht sehr fest werden, nur warm. Ist eigentlich kein Überdrucksystem.

Läuft der Ventilator? Sollte wenn es warm wird nicht nur mitlaufen, sondern richtig die Luft durch den Kühler saugen.

Ist es noch ein orginaler? Wie ist der Abstand vom Kühler und ist da ein "Trichter" drum?

Wie schaut das Netzt vom Kühler aus? Ist evtl zu? Kann auch von innen zu sein. Besonders wenn Zaubermittel "Kühlerdicht" benutzt wurde.

Obwohl, dann würde das Wasser nicht so schnell durchlaufen..

Der Ventilator läuft mit, es ist alles noch Orginal der Trichter ist dran. Der Kühler sieht gut aus.

am 9. Juli 2008 um 20:32

Hallo Jack,

vielleicht wirklich erstmal Thermostat wechseln, sofern vorhanden. kann auch im offenen Zustand fest sein. Geht ausserdem ja gerne mal kaputt.

Und natürlich ist es ein druckabhängiges System, sonst würde bei jedem Motor, der wärmer wird, als 100°C das Wasser kochen.

Etwa 0,2 bar hat das System schon, ist jetzt nicht so der Mörderdruck, aber an der festigkeit des Schlauches kann man schon spüren ob der Einfülldeckel funktioniert oder nicht.

Gruß Helmut

Das Kühlsystem ist nicht wie bei modernen Fahrzeugen die locker über 100° gehen und mit (deutlich) Überdruck arbeiten.

Ich weiß nicht wie es hier (Ford) aussieht, aber meine Chevelle hat zB nichtmal einen Ausgleichsbehälter gehabt. Gab da nur einen Schlauch der nach draussen führte. Und ab 220Fahrenheit läufts da fleißig raus. Deshalb hab ich da ein Behälter nachgerüstet.

Genau so ist es Gresem, 0,2 bar Überdruck reichen für 104° Celsius (immerhin). 220° Fahrenheit sind genau 104,4° Celsius und dann muß alles raus, aber wie gesagt die 0,2 bar braucht er und die spürt man auch am Schlauch.

Bei meinem war es so, daß wenn man nach einer scharfen Autobahnfahrt abfuhr, er regelmäßig sein Kühlwasseer erbrach, da hat auch ein Ausgleichbehälter Abhilfe geschaffen, aber wenn er seine 0,2 bar nicht aufbauen kann funktioniert der Rücklauf nicht.

Gruß Helmut

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Motor wird heiss??? 551 M Cleveland V4