ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Motor-Teile-Reinigung - Benzin oder Reiniger

Motor-Teile-Reinigung - Benzin oder Reiniger

Themenstarteram 12. Juni 2011 um 23:38

Hey,

ich habe am Freitag endlich meinen alten Passatmotor auseinandergebaut.

Der Motor war mir im vorletzten Jahr festgelaufen(zumindest dachte ich das...).

Naja, hab nen Ersatzmotor bekommen und nun den alten "defekten" hier stehen.

Jetzt habe ich den Motor in Einzelteile zerlegt und bin fast glücklich überrascht.

Dem Motor selbst ist nicht viel "passiert". Einziges Problem war nur, dass eine Pleuelstange an der Kurbelwelle gebrochen war und somit verbogen ist.

 

Naja, nun zu meinem Problem:

Ich habe die Teile nun da und will diese natürlich vernünftig reinigen.

Meine eigentliche Idee wäre dabei, ob es schon reicht, den Block und die Einzelteile einfach in ein Benzinbad zu legen und anschließend mit Druckluft und Lappen den Rest abzuwischen oder ob ich dafür "agressive" Reiniger nehmen sollte.

Hat da schon jemand von euch Erfahrung, wie man am besten das alte schlammige und feste Öl abbekommt?

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Im allgemeinen werden da Kaltreiniger verwendet.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kaltreiniger

Motoreinteile in der Spülmaschine geht auch gut, aber nicht von der Frau erwischen lassen ;-)

KAX

Zitat:

Motoreinteile in der Spülmaschine geht auch gut, aber nicht von der Frau erwischen lassen ;-)

Das hört sich so an, als wärst Du schon mal erwischt worden :D

Ich habe selbst gute Erfahrungen mit dem Rapid Profi-Reiniger von 1z gemacht. Es handelt sich um einen Getriebe- und Bremsenreiniger, der nach meinen Erfahrungen noch um einiges wirksamer ist als Kaltreiniger.

Einfach aufsprühen und den "Siff" abtropfen lassen (dabei natürlich auffangen). Eine Dosierdüse sorgt dafür, dass man wirklich an die unzugänglichsten Stellen kommt. Habe so den total verschmierten Unterbau meines Trabi wieder sauber bekommen.

Geh zum Türkenmarkt und kauf dir ne Flasche "Por Cöz", das Zeug ist Hammer und ätzt alles weg :D

Zitat:

Original geschrieben von Pflaumendocktor

Geh zum Türkenmarkt und kauf dir ne Flasche "Por Cöz", das Zeug ist Hammer und ätzt alles weg :D

Der Tip scheint wohl mittlerweile (gottseidank!) hinfällig zu sein!

LINK

Vielleicht offiziell :D

Zitat:

Original geschrieben von Lathy

Der Tip scheint wohl mittlerweile (gottseidank!) hinfällig zu sein!

LINK

Dadurch wird das Produkt jetzt erst so richtig interessant. :D

Themenstarteram 13. Juni 2011 um 11:43

Genial :)

Ich schau mal, was ich morgen bei uns in den Läden so finde.

Vlt. finde ich da ja was passendes :)

Ich habe gerade im Bezug auf Kaltreiniger noch gelesen, dass Biodiesel eine Alternative wäre, die auf jeden Fall die Reste vom Motor abbekommt, also auch das angebrannte Öl von innen.

Wäre ansich für mich praktisch, da ich mittlerweile einen Diesel fahre und somit ruhig etwas mehr kaufen kann und keine Reste über behalte.

Ausser die von der Reinigung, die ich dann über einen Freund entsorgen lassen kann.

Vom 1Z-Reiniger habe ich auch schon gehört.

Ist der wirklich so gut? Ein bekannter ist Fahrzeugaufbereiter und der ist von den 1Z-Produkten nur teilweise überzeugt.

Ich weiß leider nicht, wie es mit dem Teile-Reiniger ist.

Und Por Cöz hört sich gut an.

Ist nur die Frage, in wie weit man es noch bekommt.

Aber so in diese Richtung sollte es schon gehen, aufsprühen und fertig.

Hauptsache, ich kann das alles in eine Kunststoffwanne einlaufen lassen, ohne dass diese zerfressen wird.

Naja, ich bezweifel das ein saurer Reiniger wie der aus der Türkenladen bei ÖL und Schmier gut wirkt. Ein saures Produkt hilft da in der Regel sehr wenig. Mit sauren Produkten liegst Du richtig bei Flugrost, Bremsenstaub und bei Verkalkungen. Der Inhaltstoff ist vom Türkenladen ist Salpetersäure und der greift Metall an. Was den Motorenteilen sicher nicht gut bekommt. Es sei denn Du machts Die Teile nur sauber um die anschliessend zu entsorgen.

Bei Öl und Fett, musst Du ein Produkt aus der Reihe alkalischer Reiniger oder ein Lösungsmittel einsetzten. Kaltreiniger filtere ich nach dem Gebrauch immer mit einem alten Küchenhandtuch und kann es wieder verwenden, da es sich vom Öl und Schmier gut trennen lässt. Ausserdem ist das Produkt nicht so flüchtig wie Bremsenreiniger oder Benzin.

Gruß KAX

 

Zitat:

Vom 1Z-Reiniger habe ich auch schon gehört.

Ist der wirklich so gut? Ein bekannter ist Fahrzeugaufbereiter und der ist von den 1Z-Produkten nur teilweise überzeugt.

Zum einen sind nie alle Produkte eines Herstellers top, bei jedem gibt es Ausreißer nach oben und unten. Dann kann es daran liegen, dass er nicht die Profi-Line von 1z benutzt, sondern die Produkte für Privatanwender. Und die haben meines Wissens auch Anteile an Silikon, das mögen Aufbereiter und Lackierer nicht.

Ich habe mit dem Rapid von 1z gute Erfahrungen gemacht, der Schmier unten am Trabant war mit Kaltreiniger (und Bürste) kaum mehr zu schaffen.

@Kax: Der Tip mit dem Filtern ist gut, werd ich auch mal ausprobieren.

Hi,

der Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber ich gebe trotzdem meinen Senf mal dazu.

Habe auch vor zwei Jahren meinen Motor auseinander genommen und zunächst händisch gereinigt. Das liefert m.E. aber nicht wirklich zufriedenstellende Ergebnisse.

Ich würde immer eine professionelle Teilereiniung wählen. Ich bin dann durch Zufall auf eine Teilereinigungsmaschine für Radpfelgen im Internet gestoßen. Habe mir gedacht, was für Radpfelgen gut ist, muss auch für Motorteile funktioniern und hab beim Anbieter/Hersteller angerufen.

Dieser hat mich sehr geduldig beraten und mich schließlich an ein Kfz-Werkstatt in meiner Nähe verwiesen, die eine solche Teilereinigungsanlage im Einsatz haben.

Hab kurzerhand einen Termin dort vereinbart. Resultat war, dass ich quasi meinen kompletten Motor dort professionell reinigen konnte.

Kann ich jedem nur empfehlen. Ist zwar etwas Recherchearbeit, aber an die Reinigungskraft einer solchen Reinigungsanlage kommt kein Benzin oder sonst was ran. Und vor allem ist das Thema innerhalb von ca. 1 - 2 Stunden gegessen.

Wer Interesse hat, guckt einfach mal hier: Rosink Hersteller der Reinigungsanlagen

Einfach dort anfragen, welche Kfz-Werkstatt eine solche Reinigungsanlage im Gebrauch hat. Das ersparte mir veine lange Suche! :-)

Wissenswertes zum Thema "Professionelle Reinigung" gibt es hier: Teilereinigung Know-How

Bei Fragen einfach bei mir melden oder den Links folgen!

Viele Grüße

Guten Morgen,

wie schaut die Alternative Sandstrahlen aus? Gibts da Möglichkeiten in der Nähe? Ein Lackierer sollte so etwas haben denke ich. Ansonsten klingt die Variante von "Bugthebrain" recht interessant.

mfg

Um die Teile von anhaftendem Schmutz, Öl und Fett zu befreien, ist eine Reinigung mit Petroleum absolut ausreichend und eine Konservierung gibt es gratis dazu. Gereinigte Einzelteile, welche Du fettfrei haben möchtest, kannst Du danach mit Bremsenreiniger behandeln.

pro Petroleum. Reinigt mühelos sogar meine Kette.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Motor-Teile-Reinigung - Benzin oder Reiniger