ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. motor geht aus

motor geht aus

Themenstarteram 2. Juni 2005 um 10:12

motor geht aus, clk 430

 

Hi,

ich habe den clk 430 bj 98, seit dieser woche geht der motor aus. angefangen hat das wo ich eine kurzstrecke gefahren bin, hatte ihn in einer feuchten tiefgarage abgestellt, stunde später wollte ich dann wieder los, aber es drehte nur der anlasser und sprang nicht an, ich habs paar mal probiert, hatte dann den adac gerufen, der dreht einmal an schlüssel und an ist er (na klasse dachte ich mir).

heute morgen auf dem weg zur arbeit, bin schon ca 10 km gefahren, stand an der ampel, gang bleibt bei mir immer auf d eingelegt, da ging dann einfach der motor aus, ich probierte es paar mal den motor wieder zu starten, nachdem das hupkonzert vorbeigefahren ist, kahm zufällig der adac vorbei, da haben wir erst mal das auto in die seitenstraße geschoben, er hat dann mal zum test mal versucht zu starten, und siehe da er ging wieder an, er meinte ich sollte mal zu DC fahren, aber vorher wollte ich euch mal fragen ob einer auf anhieb weiß woran es liegen könnte das er aus geht und nicht mehr startet ?

 

gruß

BW-MAN

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 2. Juni 2005 um 16:05

Hallo BW-MAN,

so Fehler sind immer sehr schwer zu finden, aber ich wollte mal fragen ob deine Motorkontrollleuchte während der Fahrt an geht, vielleicht kurz bevor der Motor aus geht? Hast du die Wartungen gemacht? Ich hatte das Problem mal an einem anderen fahrzeug und da war nur der Kraftstofffilter zu, weil er bei den Wartungen immer ausgelassen wurde. Beim CLK430 ist das auch ein nicht billiges Teil für einen einfachen Filter und wird deshalb schonmal ausgelassen. Läuft die Benzinpumpe denn richtig?

Gruß

Marcel

Themenstarteram 2. Juni 2005 um 19:56

Hi Marcy430,

die motorkontrollleuchte leuchtet nicht auf, wartungen wurden alle gemacht, zu den filtern ob die sauber sind kann ich nix sagen, aber volle leistung ist vorhanden.

ich hab mal nach diesem symtom gegooglet, und andere hersteller wie opel, vw usw , haben auch probleme mit den zündspulen, besonders wenns regnet, fallen die mal aus (heute hat es in hamburg auch geregnet). ich habe auch geprüft ob alle kabel richtig drin stecken.

die frage ist jetzt nur wie man rausfinden kann welcher von den 8 kaputt ist, im fehlerspeicher steht sowas bestimmt nicht drin.

Wegen einer kaputten Zündspule dürfte der nicht ausgehen.

Hast ja pro Zylinder 2 Kerzen und 2 Zündspulen....

Gruss Zefix

am 3. Juni 2005 um 11:57

Hallo,

wenn eine oder mehrere Züdspulen ausfallen müsste eigentlich die Motorkontrollleuchte angehen.

Geht er denn schlagartig aus oder läuft er erst schlecht und ruckelt? Hast du denn mal wegen der Benzinpumpe geschaut? Von anderen Motoren kenn ich das Problem das der OT-Geber spinnt. Der liefert dem Steuergerät Informationen wo sich der Kolben im Zylinder befindet. Danach wird dann auch die Zündung u. Einspritzung gesteuert. Wenn er kein Signal liefert dann geht der Motor aus oder springt halt nicht an. Der Fehler tritt aber wirklich nur sporadisch auf. Meistens wenn der Motor schon warm ist oder halt bei Feuchtigkeit.(Feuchtigkeit im Steckkontakt) Wie ein Wackelkontakt. Frag mal bei Mercedes nach.

Gruß Marcel

Themenstarteram 3. Juni 2005 um 15:57

er ruckelt nicht, keine lampe geht an.

ich bin jetzt wieder 2 mal zur arbeit gefahren, habe besonders darauf geachtet nicht mehr als 2000 zu drehen, und fährt sich so als wäre alles heil.

an den tag wo er ausgegangen ist, habe ich kurz vorher ein kleinen sprint gemacht, und wo ich dann an der nächsten ampel war und für 1 minute stand, ging er in dem moment aus, wo ich von der bremse runter ging, hatte da noch kein gas gegeben.

ist das mit den zündspulen nicht so, das 1 spule 2 kerzen für den selben zylinder sind, weil das system sieht mir nicht grad redundant aus.

wo sitzt denn der ot geber ?

am 3. Juni 2005 um 16:45

Ich weiß nicht wo der OT-Geber beim 430er sitzt. Normalerweise irgendwo in der Nähe der Schwungscheibe. Fährst du denn noch normal mit dem Auto? Hast du mal die Stecker im Motorraum angeschaut (Drosselklappe, Luftmassenmesser usw.)? Überprüf auch mal die Unterdruckleitungen soweit es geht. Alles andere wird dann schon sehr schwierig. Es ist so komisch das er dann einen Moment später wieder anspringt als ob nichts gewesen sei und das ist irgendwie typisch für irgend einen Sensor der kurz aussetzt. Wenn alle Stricke reißen, simulier das ganze nochmal und wenn er dann wieder ausgeht lass dich ohne neuen Startversuch direkt zur nächsten Mercedeswerkstatt schleppen, dann hat er vielleicht etwas im Fehlerspeicher abgespeichert und der Fehler kann so leichter u. schneller gefunden werden. Denn Zeit ist ja bekanntlich Geld, gerade in Werkstätten.

Gruß

Marcel

Themenstarteram 4. Juni 2005 um 15:39

gestern war es mal wieder soweit, es war warm und trocken draußen, also am regen kann es also nicht liegen, das wasser irgendwo reinkommt.

wo ich gestern liegen geblieben bin hab ich den adac geholt, und "DIE" konnten mir nicht helfen, er hat sämtliche sensoren gemessen wo man so rankahm, auch die unter der motorabdeckung, alles in ordnung, wir haben dann wo der motor abgekühlt ist, wieder laufen lassen, im stand mit leerlauf, es hat ca 5 minuten gedauert bis er dann wieder aus ging, er hatte dann so zwischen 90-100 °, wir haben dann versucht mit startpilot zu starten, haben dann gekuckt ob überhaupt strom an die zündkerzen kommt, kommt aber nicht. alle sensoren die nicht einfach zu erreichen sind, wie z.b. kurbelwellensensor hat er nicht getestet.

"DIE" konnten dann nichts mehr machen, und hat mir ein abschlepper geschickt, 30 minuten später konnte ich dann das auto auf den schlepper fahren, und jetzt steht er bei mercedes, montag wird er dann repariert, mal kucken was es dann war.

am 6. Juni 2005 um 8:52

Dieser Kurbelwellensensor ist ja der OT-Geber. Schade das DIe den nicht durchmessen konnten. Ich tippe immernoch darauf das der Fehler daran liegt oder das dein Zündsteuergerät (im Sterergerät integriert) defekt ist. Berichte mal wenn du was weißt.

Gruß Marcel

Themenstarteram 6. Juni 2005 um 15:11

ja du hattest recht, es war der ot geber, der fehlerspeicher hat auch gesagt das der luftmassenmesser auch kaputt sei, das kann aber nicht sein weil ich den vor 8 monaten neu bekommen habe, also habe ich mercedes nur den ot geber wechseln lassen, mercedes meinte es könnte ein falsches signal zum luftmassenmesser gesendet worden sein, und deswegen der fehler, er hat mich auch gefragt ob ich probleme mit dem gasgeben hätte, da ich die ja nicht hatte, können wir daher den luftmassenmesser ausschließen. ich bin echt froh das es nicht das steuergerät war, und somit kostet mich der spaß 100€ für den sensor plus 180€ arbeitslohn.

danke dir nochmal für deine hilfe.

und für die anderen die das lesen ist es bestimmt eine gute hilfe zur fehlerdiagnose.

gruß

BW-MAN

am 7. Juni 2005 um 11:42

Hallo,

viel Geld und Ärger für so ein einfachen Sensor. Naja es hätte ja auch schlimmer sein können. Wie hat sich das denn damals mit dem Luftmassenmesser bemerkbar gemacht? Hat damals die Motorkontrollanzeige geleuchtet? Hattest du schonmal Probleme mit der Lenkung? Ich freu mich für dich, das du jetzt wieder unbesorgt fahren kannst und wieder Spaß an diesem wünderschönen Auto hast.

Gruß

Marcel

Themenstarteram 7. Juni 2005 um 12:54

Hi,

das mit dem luftmassenmesser hat sich so bemerkbar gemacht, das die motorkontrollleuchte angegangen ist, und 3 tage später wieder ausgegangen ist, ich bin dann mal zu mercedes, und habe den fehlerspeicher auslesen lassen, war aber nix zu finden.

wieder eine woche später das selbe spiel.

beim 3ten versuch, war die lampe noch an, mercedes wollte mich erst abwimmeln, weil die werkstatt schon voll ist, aber ich habe darauf bestanden das die ihn JETZT anschließen, haben sie dann auch gemacht, und siehe da, der fehlerspeicher sagt das es der luftmassenmesser ist, dieser fehler löscht sich automatisch aus dem fehlerspeicher, sobald der wieder richtige werte sendet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen