ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Monatlich zahlen trotz Schufa?

Monatlich zahlen trotz Schufa?

Themenstarteram 4. April 2012 um 12:13

Guten Tag.

Mein Problem ist folgendes:

Ich möchte meinen Kia versichern, ist mein erstes eigenes Auto (habe den Führerschein aber schon drei Jahre).

Leider ist meine Schufa nicht ganz lupenrein, habe aber keine Schulden bei Versicherungen.

Deshalb wollen mich aber sämtliche Versicherungen nur so annehmen, dass ich die Gebühren für ein Jahr komplett hinlegen muss, was ich als (wieder)Student aber beim besten Willen nicht kann.

Kennt jemand hier eine Versicherung bei der ich trotz negativer Schufa monatlich oder zumindest vierteljährlich bezahlen kann?

Ich bin langsam wirklich verzweifelt und befürchte langsam das ich meinen Wagen zum Schrott bringen muss, was mir sehr weh tun würde da mir viel an dem Wagen liegt..

Beste Antwort im Thema
am 5. April 2012 um 0:19

Der Versicherungsmakler sollte kein Geld dafür nehmen, er verdient ja an der Vermittlung und bekommt seine Courtage von der Versicherungsgesellschaft. Am besten vorher daraufhin ansprechen.

44 weitere Antworten
Ähnliche Themen
44 Antworten

Moin,

 

mein Rat dazu ist, wende Dich mal an ein Makler, der arbeitet mit mehreren Vers. zusammen.

 

sorry aber warum den immer kompliziert denken?

eröffne ein 2. konto! die gibts z.b. bei der diba auch ohne grossartige geldeingänge KOSTENLOS! auf dieses konto zahlst du jeden monat die summe ein die sonst von der versicherung eingezogen werden und lässt einmal jährlich davon abbuchen. feddich! und sogar noch billiger als 4 mal im jahr. den die "ratenzahlung" ist immer teurer als einmal alles.

ok das problem wird nur das erste jahr sein.

Zitat:

Original geschrieben von onkel-howdy

und lässt einmal jährlich davon abbuchen. feddich!

so einfach ist es auch nicht!

ein (giro)konto von dem die versicherung geld abbuchen kann, erfordert bei der ing-diba monatliche gehaltseingänge (imho min. 1000€)...also bleibt ihm nur der weg über ein spar-konto, auf das er montalich einzahlt, aber wo er dann auch daran denken muss, sich die versicherungsbeiträge rechtzeitig auf sein girokonto zurück-zu-überweisen damit das konto gedeckt ist wenn die vers. abbucht....

Das ist ja nun nicht das Problem, ob nun bei der DiBa oder woanders.

Wohin man sich monatlich etwas zurücklegt um es im Folgejahr zu haben spielt ja keine Rolle.

Das Problem der TE wird ihrer Fragestellung nach eher sein, das sie das Geld für ein Jahr Versicherung im Voraus schlicht nicht hat.

Das sehen scheinbar auch die angefragten Versicherer so (nach Schufaauskunft) und verlangen dementsprechend jährliche Vorkasse.

Sie kann imho nur hoffen eine Versicherung zu finden, die sich auf Ratenzahlung einlässt.

Irgendwelche Kontenkonstrukte bringen sie hier nicht weiter.

Themenstarteram 4. April 2012 um 20:48

Hallo an euch alle.

Das Problem ist wirklich nicht das Konto, ich habe ein ganz normales Konto auf das ich einzahlen könnte.

Was in der Schufa steht wird bereits alles von mir in kleinen Raten abbezahlt, ich könnte also ohne Probleme den Betrag einzahlen und dann abbuchen lassen.

Ich kann nur schlicht nicht die Kosten für ein Jahr Versicherung im Voraus hinlegen.

Sicherlich könnte ich ein Jahr lang sparen, das bringt mir dann nur leider nicht viel da ich dann auch die Garage ein Jahr weiterhin bezahlen müsste und das Ganze sich somit nicht mehr rechnet und für mich nicht tragbar ist.

Das Problem ist wirklich eine Versicherung zu finden die es mir erlaubt monatlich oder zumindest vierteljährlich zu bezahlen, auch wenn ich dann zusammengerechnet mehr bezahle als Jemand der jährlich bezahlt.

Zitat:

Original geschrieben von Dimicare

Das Problem ist wirklich nicht das Konto, ich habe ein ganz normales Konto auf das ich einzahlen könnte.

Was in der Schufa steht wird bereits alles von mir in kleinen Raten abbezahlt, ich könnte also ohne Probleme den Betrag einzahlen und dann abbuchen lassen.

Sorry für OT:

Ich verstehe gerade das Schufa-Problem nicht ganz.

Ist es nicht so, dass alle möglichen Dinge in die Schufa eingetragen werden und nur wenn ich Sachen nicht pünktlich bezahle der Score in einen schlechten Bereich rutscht?

Ich habe z.B. vier versch. Handy-Verträge (die ganze Familie läuft über mich), zwei Giro-Konten mit Dispo, zwei Kredite, ein Auto, div. Versicherungen.... und hatte noch nie Probleme mit der Schufa bei neuen Sachen. Dis Sachen werden aber alle pünktlich jeden Monat bezahlt.

Klärt mich mal jemand bitte auf?

am 4. April 2012 um 23:00

@Dimicare

hör doch einfach mal auf den sinnvollen Tipp von Corsadiesel und geh mit Deinem Anliegen zu einem Makler, für den sollte das absolut kein Problem sein.

Zitat:

Original geschrieben von frosch112000

Ich habe z.B. vier versch. Handy-Verträge (die ganze Familie läuft über mich), zwei Giro-Konten mit Dispo, zwei Kredite, ein Auto, div. Versicherungen.... und hatte noch nie Probleme mit der Schufa bei neuen Sachen. Dis Sachen werden aber alle pünktlich jeden Monat bezahlt.

Klärt mich mal jemand bitte auf?

Ich hab's dür Dich mal unterstrichen ^^

btw.: Zahl einfach mal Deine Handyrechnungen nicht mehr und wenn Du bei einem neuen Anbieter einen Handyvertrag machen willst heisst es da auch gleich: 3 Monate in Voraus bitte!

Bei KFZ Versicherungen sind es dann halt 12 Monate.

Themenstarteram 4. April 2012 um 23:51

@frosch112000:

In die Schufa kommt alles das nicht bezahlt wurde, ich zahle z.B. auch Raten für Möbel die ich immer pünktlich überweise - diese stehen deshalb auch nicht in der Schufa.

Ich bin damals durch eine schwere Krankheit in Verzug mit verschiedenen Dingen geraten, deshalb die negativen Schufaeinträge.

Diese Sachen werden jetzt von mir abbezahlt, der negative Eintrag bleibt bis die Summe komplett beglichen ist, was noch eine ganze Weile dauern wird.

@stoppelfreund:

Ich weiß nicht wirklich was es kostet einen Makler dafür zu bemühen, kenne das nur aus anderen Bereichen und da überstiegen die Kosten für den Makler bei weitem meine finanziellen Mittel im Bezug auf den Nutzen.

Mir Geld leihen zu müssen damit ein Makler eine passende Versicherung findet rechnet sich dann nicht wirklich, ich werde mich trotzdem in diese Richtung informieren.

Wie gesagt, meine Erfahrungen beziehen sich auf Makler anderer Art, womöglich sind die Kosten für einen Versicherungsmakler ja für mich tragbar.

Danke für diesen Hinweis.

am 5. April 2012 um 0:19

Der Versicherungsmakler sollte kein Geld dafür nehmen, er verdient ja an der Vermittlung und bekommt seine Courtage von der Versicherungsgesellschaft. Am besten vorher daraufhin ansprechen.

Zitat:

Original geschrieben von Dimicare

Diese Sachen werden jetzt von mir abbezahlt, der negative Eintrag bleibt bis die Summe komplett beglichen ist, was noch eine ganze Weile dauern wird.

Nur mal so als Info nebenbei.

Nachdem die Summe endgültig bezahlt wurde, wird dieses zwar als Bezahlt gekennzeichnet, der Eintrag selber bleibt dann nochmals 5Jahre bestehen.

Gruß Gero

Nee, 3 Jahre

 

Zitat:

Was wird wann gelöscht?

Es gibt unterschiedliche, gesetzliche Grundlagen und Fristen für die Aufbewahrung Personen bezogener Daten. Die Fristen bei der SCHUFA sollen zum einen die Interessen der Vertragspartner wahren: Unternehmen müssen Geschäftsrisiken kalkulieren können. Zum anderen sind auch die Belange von Verbrauchern berücksichtigt: Negative Informationen werden nach einer angemessenen Zeit gelöscht.

Gelöscht werden Informationen, wie z. B.:

* Angaben über Anfragen nach 12 Monaten; sie werden aber nur 10 Tage in Auskünften an Vertragspartner der SCHUFA weiter gegeben

* Kredite nach drei Jahren nach dem Jahr der Rückzahlung

* Daten über nichtvertragsgemäß abgewickelte Geschäfte einschließlich ihrer Erledigung zum Ende des dritten Kalenderjahres nach dem Jahr der Speicherung. Titulierte Forderungen (Urteile, Vollstreckungsbescheide) bleiben bis zu ihrer Erledigung gespeichert und werden drei Jahre nach dem Jahr der Rückzahlung entfernt.

* Giro- und Kreditkartenkonten sofort, wenn das Konto aufgelöst wird.

* Daten aus den Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte (Haftbefehl zur Erzwingung der Eidesstattlichen Versicherung und Eidesstattliche Versicherung) nach drei Jahren, jedoch vorzeitig, wenn der SCHUFA eine Löschung durch das Amtsgericht nachgewiesen wird.

Stimmt, komisch... keine Ahnung wie ich auf 5Jahre komme.

Trotzdem, die Haltung der Versicherung ist schon etwas strange.

Der Beitrag ist ja im Voraus fällig und nicht hinterher. Praktisch prepaid.

Ich würde zu einem Versicherungsvertreter gehen und nicht über irgendwelche online-portale suchen, wo mit Sicherheit gleich irgendwelche Filter dazwischen geschaltet sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Monatlich zahlen trotz Schufa?