ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Modernes Radio in altem Fahrzeug

Modernes Radio in altem Fahrzeug

Mahlzeit Leute

von euch haben doch sicher auch einige moderne Radios in ihren Klassikern verbaut?

wie habt ihr die Radios befestigt und wo habt ihr diese platziert?

will mir auch eins einbauen, erster plan war direkt unter das armaturenbrett an das original radio schrauben da es dort leicht zugänglich wäre. nur leider ist das zu hoch, außerdem fällt mir auch überhaupt keine gute lösung ein wie ich nen DIN einbaurahmen irgendwo festschrauben könnte... da muss ja dann das Radio noch durchflutschen...

 

wie habt ihr das bei euch gelöst?

bin für alle tips und lösungsvorschläge dankbar!

Gruß,

Kai

Beste Antwort im Thema

Ich habe ein Retro Radio von Custom Autosound verbaut und bin eigentlich ganz zufrieden. Siehe Bild: Ich konnte sogar meine originalen Metallbuttons wieder verwenden. Den USB Anschluss habe ich in den Aschenbecher verlegt und habe dort den Speicherstecker dran. Coole Sache! Einen externer Audio/In ist ebenfalls vorhanden. Wenn das Gerät aus ist, sieht man die Frequenzskala.

Old Style und trotzdem moderne Technik, aber kein Schnickschnack... :-)

Die Vorteile von solchen Radios sind offensichtlich. Sie passen optisch und technisch problemlos in unsere Autos und man muss nichts am Oldie zersägen und kaputt machen.

Ein Nogo finde ich aber ein modernes Radio mit BlingBling Equalizer und so Zeugs. Sieht einfach abscheulich aus.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Ich hab mal von Lösungen gehört bei denen du tatsächlich das moderne Radio irgendwie mit dem alten koppeln kannst und somit das neue Radio einfach nur in das Handschuhfach packen brauchst ohne da was am Dashboard machen zu müssen.

Zitat:

@Dynamix schrieb am 11. März 2015 um 15:23:14 Uhr:

Ich hab mal von Lösungen gehört bei denen du tatsächlich das moderne Radio irgendwie mit dem alten koppeln kannst und somit das neue Radio einfach nur in das Handschuhfach packen brauchst ohne da was am Dashboard machen zu müssen.

aber wie mach ich das Radio im Handschuhfach fest?

Ich meine da gab es so Hängehalterungen die an der "Decke" des Handschuhfachs befestigt werden. Das war zumindest die Lösung die ich des öfteren schon mal gesehen hatte. Ist zwar nicht die eleganteste Lösung aber wohl immer noch besser als das Dashboard zu zersäbeln um ein neues Radio da reinzubekommen.

Zitat:

@Dynamix schrieb am 11. März 2015 um 15:45:20 Uhr:

Ich meine da gab es so Hängehalterungen die an der "Decke" des Handschuhfachs befestigt werden. Das war zumindest die Lösung die ich des öfteren schon mal gesehen hatte. Ist zwar nicht die eleganteste Lösung aber wohl immer noch besser als das Dashboard zu zersäbeln um ein neues Radio da reinzubekommen.

ja das stimmt! Also zersäbelt wird bei mir nix!!! DAS BLEIBT SO WIES IS! :-P

der originale look soll ja auch erhalten bleiben...

ich glaub ich hab so ne Hängehalterung gefunden.

Zersäbeln brauchst Du nix.

Speziell für die passenden und stilgerechten Einbauten in die Originaleinbauöffnungen gibt es die sehr empfehlenwerten Systeme von Retrosound und Custom Autosound. Sie bieten Einbausätze und passende Knöpfe für dutzende von Oldies aus verschiedenen Epochen an und die Radios klingen auch recht gut. Sie lassen sich mit allen Arten von modernem Equipment erweitern, von Subwoofer bis Bluetooth.

Hier einige Bilder dazu von meinem Retrosound one.

Einige hier stören sich an der Digitalanzeige (die auch abschaltbar ist). Bei mir zeigt sie die Uhrzeit an, da ich die Uhr aus dem Wagen entfernen mußte und an deren Stelle jetzt ein Drehzahlmesser sitzt. Es gibt aber mittlerweile Radios, bei denen das Display wegklappt und bei denen dann im Ruhezustand eine Frequenzskala gezeigt wird.

Im Handschuhfach befindet sich der USB-Port.

Über dem Handschuhfach sind die Frequenzweichen für die vorderen Speaker. Diese befinden sich in einer speziellen Halterung, die wiederum in der originalen Lautsprecherhalterung angebracht ist. Das Auto hatte nur ein Mono-Mittelwellenradio mit einem Lautsprecher mittig im Armaturenbrett. In dieser Halterung befinden sich 2 hochwertige 2-Wege-Speaker von Canton, die Ihren Klang gegen die Scheibe abgeben, von wo er in den Innenraum reflektiert wird. Um eine bessere Rechts/Links-Trennung zu bekommen, sind zusätzliche Tweeter unsichtbar rechts und links unter dem Armaturenbrett angebracht. Für die richtige Verteilung der Frequenzen sorgen besagte Weichen. Die vorderen Speaker sind komplett unsichtbar.

In der Heckablage sind 2 Canton 6x9" 3-Weg-Speaker, deren einzelne Kanäle auch jeweils von einer Frequenzweiche angesprochen werden. Außer in die selbstgefertigte Papp-Platte wurden keine Löcher ins Auto geschnitten. Die Öffnungen in die die Lautsprecherchassis im Kofferraum ragen, waren schon dort.

Die Anlage kingt sehr gut und ist sehr unauffällig. Zusätzliche Subwoofer oder Verstärker sind nicht eingebaut. Ist auch nicht nötig.

Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich das Radio bis jetzt nur im Stand laufen hatte, beim Fahren noch nie. Musik lenkt von der Geräuschkulisse des Wagens ab und ist deswegen störend. Hört sich jetzt komisch an, ist aber so...:D

Dsc02073
Dsc02096
Dsc02121
+1

wenn du was vor hast, dann schreib mir mal eine PN! Ich bastel seit 10 jahren anlagen in autos!

Wenn es nur um den Empfang geht - hier mal eine Lösung für DAB+. Das geht natürlich auch bei jüngeren Radios.

Zitat:

@spechti schrieb am 11. März 2015 um 19:15:46 Uhr:

Zersäbeln brauchst Du nix.

Speziell für die passenden und stilgerechten Einbauten in die Originaleinbauöffnungen gibt es die sehr empfehlenwerten Systeme von Retrosound und Custom Autosound. Sie bieten Einbausätze und passende Knöpfe für dutzende von Oldies aus verschiedenen Epochen an und die Radios klingen auch recht gut. Sie lassen sich mit allen Arten von modernem Equipment erweitern, von Subwoofer bis Bluetooth.

Hier einige Bilder dazu von meinem Retrosound one.

Einige hier stören sich an der Digitalanzeige (die auch abschaltbar ist). Bei mir zeigt sie die Uhrzeit an, da ich die Uhr aus dem Wagen entfernen mußte und an deren Stelle jetzt ein Drehzahlmesser sitzt. Es gibt aber mittlerweile Radios, bei denen das Display wegklappt und bei denen dann im Ruhezustand eine Frequenzskala gezeigt wird.

Im Handschuhfach befindet sich der USB-Port.

Über dem Handschuhfach sind die Frequenzweichen für die vorderen Speaker. Diese befinden sich in einer speziellen Halterung, die wiederum in der originalen Lautsprecherhalterung angebracht ist. Das Auto hatte nur ein Mono-Mittelwellenradio mit einem Lautsprecher mittig im Armaturenbrett. In dieser Halterung befinden sich 2 hochwertige 2-Wege-Speaker von Canton, die Ihren Klang gegen die Scheibe abgeben, von wo er in den Innenraum reflektiert wird. Um eine bessere Rechts/Links-Trennung zu bekommen, sind zusätzliche Tweeter unsichtbar rechts und links unter dem Armaturenbrett angebracht. Für die richtige Verteilung der Frequenzen sorgen besagte Weichen. Die vorderen Speaker sind komplett unsichtbar.

In der Heckablage sind 2 Canton 6x9" 3-Weg-Speaker, deren einzelne Kanäle auch jeweils von einer Frequenzweiche angesprochen werden. Außer in die selbstgefertigte Papp-Platte wurden keine Löcher ins Auto geschnitten. Die Öffnungen in die die Lautsprecherchassis im Kofferraum ragen, waren schon dort.

Die Anlage kingt sehr gut und ist sehr unauffällig. Zusätzliche Subwoofer oder Verstärker sind nicht eingebaut. Ist auch nicht nötig.

Ich muß zu meiner Schande gestehen, daß ich das Radio bis jetzt nur im Stand laufen hatte, beim Fahren noch nie. Musik lenkt von der Geräuschkulisse des Wagens ab und ist deswegen störend. Hört sich jetzt komisch an, ist aber so...:D

Danke!

ich nehme an der Einbau ist in deinem Mustang?

sieht sehr gut aus! das mit dem USB Anschluss finde ich super!

Das mit dem einklappbaren Display wusste ich gar nicht! Das ist ja dann natürlich edel!

Ich bin auch der Meinung, dass das ganze nicht absolutes high end zeug sein muss, da man während der fahrt sowieso lieber den Motor hören möchte...

mir geht es einfach um ein bisschen hintergrund lala...

die originalen Lautsprecher werde ich auch durch moderne 6x9 ersetzen (einer vorne im Armaturenbrett und einer auf der Hutablage) und zusätzlich möchte ich noch rechts und links in den kick panels jeweils einen 10er Lautsprecher verbauen... Ich denke Soundmäßig sollte das auf jeden Fall reichen.

Ich habe ein Retro Radio von Custom Autosound verbaut und bin eigentlich ganz zufrieden. Siehe Bild: Ich konnte sogar meine originalen Metallbuttons wieder verwenden. Den USB Anschluss habe ich in den Aschenbecher verlegt und habe dort den Speicherstecker dran. Coole Sache! Einen externer Audio/In ist ebenfalls vorhanden. Wenn das Gerät aus ist, sieht man die Frequenzskala.

Old Style und trotzdem moderne Technik, aber kein Schnickschnack... :-)

Die Vorteile von solchen Radios sind offensichtlich. Sie passen optisch und technisch problemlos in unsere Autos und man muss nichts am Oldie zersägen und kaputt machen.

Ein Nogo finde ich aber ein modernes Radio mit BlingBling Equalizer und so Zeugs. Sieht einfach abscheulich aus.

Dsc02134

Retrosound war bisher auch das Radio meiner Wahl für den Oldi, Custom Autosound scheint eine interessante Alternative zu sein, mal genauer recherieren...

@cactusami

Ja, genau so was meinte ich. Neuestes Modell von CA ist das "Slidebar"-Radio aus den Autos der 60er und 70er Jahre. Gab es in vielen Varianten in vielen Fahrzeugen. Auch das Modell hat eine Skalenblende.

Von Retrosound ibt es eine Art zusatzfolie, die man über das Display kleben kann und auf die eine Skala gedruckt ist. Das halte ich aber eher für eine zweitklassige Lösung. Würde ich jetzt nicht unbedingt machen.

also ich hab da mal gesucht und so sieht es aus wenn ich was baue. die bilder sind aus dem anfangsstadium!

mittige lautsprecher vorne und hinten? schon mal was von stereo gehört?

es gibt viele tolle sachen die man bauen kann, und man muss nicht unbedingt die überteuerten "Retro" radios verbauen. und wer mehr wissen will kann sich per pn melden, denn in foren geistern viele leute rum die als laihe anderen was erklären wollen.

in unserem "modernen" mustang werkeln 3 endstufen mit insgesamt 16 Kanälen die man nicht sieht mit zusammen knapp 2KW rms leistung zusammen mit 4x 20cm woofern, 2 Hochtönern, 2 Mitteltönern und 2x 2-wege lautsprechern. alles im vollaktivbetrieb und das highlight........ der kofferraum ist 100% vorhanden.

in dem Citroen 2CV (Ente) eines Kunden werkelt ein Alpine-Radio mit einem 2-wege komposystem im halb-aktivbetrieb mit DAB+ und das einzige was man sieht ist die fernbedienung und die Hochtöner, der rest ist unsichtbar!

ein radio, 2 lautsprecher im stereo und eine 2-kanal endstufe sind der minimalaufwand zum glück, der rest ist schwachsinn!

6x9 zoll lautsprecher sind die beschissenste lösung die es gibt, die klingen scheiße, brauchen massig leistung, lösen scheiße auf und sehen scheiße aus!

bei den alten Amikisten wird in sachen Car-Hifi viel Mist gebaut, und irrsinnige Fehler gemacht weil die Fahrer von Car-Hifi keine Ahnung haben und ihr Amikisten-Bekanntenkreis auch nichts von Schallwellen versteht außer bei lauten Auspuffen!? :D

 

bitte nicht alle persönlich nehmen, aber ich habe schon viel gesehen wo ich graue haare bekomme!

Es geht nicht um maximales Car HiFi. Natürlich kann man da mehr machen.

Es geht um minimalinvasiven Einbau eines akzeptablen Radiosystems um ein altes Mittelwellengerät oder eine nicht mehr vorhandene Anlage zu ersetzen.

Im Armaturenbrett ist nun mal die Lautsprecheröffnung in der Mitte. Weitere Löcher zu bohren oder gar welche in die Türen zu bauen ist No-Go-Land! In jedem Fall kann es also bei einem Oldtimer maximal um einen gangbaren Kompromiß gehen, nicht um das maximal technisch machbare.

Eine gewichtige Rolle spielt auch die Stromaufnahme mehrerer zusätzlicher Endstufen. Darauf sind die alten 50A-Lichtmaschinen nicht unbedingt ausgelegt.

6x9"-Lautsprecher klingen nicht scheiße und das Wahrnehmen dürfte wohl sehr objektiv sein. Nahezu alle älteren US-Autos haben hinten Einbauöffnungen für ovale Lautsprecher. Ohne zu sägen wird da schwerlich was anderes einzubauen sein. Es sei denn man baut feiste Adapterringe auf. Das geht natürlich auch.

Dein Vergleich mit modernen Autos hinkt ziemlich. Weder Einbausituation noch Energieversorgung kann man da sinnvoll vergleichen.

Viel Spaß bei der Pflege der grauen Lockenpracht!

beim radio scheiden sich die geister, aber eine Krüger&Matz Digitalendstufe drückt 4x90 watt rms und verbraucht im peak 35A und im normalen gebrauch 10-15A, ein modernes radio mit 4 angeschlossenen lautsprechern verbraucht im peak auch 10-12A, nur das da ca. 4x10 watt rms raus kommen! :D

das pioneer TS-E170 mit adapterringen klingt mega geil für 110€, da eine digitale 2-kanal endstufe drann mit einem stromverbrauch von ca. 10-15A im peak und klingt um welten besser als 6x9!

das ganze geht auch ohne löcher bohren, kommt immer auf die situation an. Mivoc hat auch einen 20cm woofer für 35€ im angebot der im geschlossenen 7-10 liter gehäuse sauber bis 150hz spielt, da könnte man sogar mit 10cm mitteltönern ankoppeln wenn es platzprobleme gibt!

wo ein wille, da ein weg! den meisten fehlt einfach der überblick, und die fachkenntnis was wie funktioniert und es fehlen meistens die grundlagen der schallübertragung. nach dem motto "ACR macht das schon"

Und die Amis bauen heute noch 5x7, 6x8 und 6x9 tröter ein, denn die hörgewohnheit der amis liegt bei "viel hilft viel" und das spiegelt auch der bass wieder. die amis bauen basskisten mit einem qtc 0,9-1,2 das ist dröhnig und klingt scheiße, das spiegeln im gegensatz auch die "original" verbauten ovaltröter wieder!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Modernes Radio in altem Fahrzeug