ForumCitroën
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. Mobilitätsgarantie Citroen und die Tücken im Detail

Mobilitätsgarantie Citroen und die Tücken im Detail

Themenstarteram 4. Januar 2008 um 9:07

Also, ich habe mich gerade richtig aufgeregt. Das ist kundenunfreundliche Abzocke!! Folgendes:

Mobilitätsgarantie von Citroen. Während der Garantie eine wirklich feine Sache (hatte mit meinem C4 eine Panne, Abschleppen und Mietwagen haben super geklappt!!). Nach Ablauf der Fahrzeuggarantie ist die Mobilitätsgarantie aber auch erst einmal erloschen. Es sei denn, man macht die Inspektionen bei einer Citroen-Werkstatt, DIE AUCH AM MOBILITÄTSPROGRAMM TEILNIMMT. Dann verlängert sich die Mobilitätsgarantie bis zur nächsten geplanten Inspektion.

Im konkreten Fall: macht man die 2-Jahres-Inspektion (also am Ende der Garantiezeit) bei einem :-) der daran teilnimmt, läuft alles weiter (bis zum nächsten geplanten Inspektion nach XX km oder nach XX Monaten - je nachdem, was zuerst eintrifft). Hat man Pech und ist nicht informiert und die Werkstatt ist nicht beim Programm dabei, hat man keine Mobi-Garantie mehr und darf 45,-€ an den ADAC überweisen, wenn man auf Pannenhilfe Wert legt.

Das ist Abzocke!! Wieso sagt das einem niemand? Ich habe gestern mit Citroen Deutschland telefoniert, und der freundliche Berater hat auch sowas gesagt wie "tja, Pech gehabt; wären sie halt bei einer Vertragswerkstatt, die da mitmacht".... Super Sache >:-( !!!

Damit Euch das nicht auch passiert denkt daran, bevor bzw. wo Ihre Eure Inspektion machen lasst. Das kann ein ganz schön großer Unterschied sein. Freundlicher ist eben doch nicht gleich Freundlicher!!!

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 4. Januar 2008 um 9:43

Habe auch schon schlechte Erfahrungen mit Citroen Assistance gemacht (hundsmiserabler "Service" bei Panne). Bin seitdem ADAC Plus-Mitglied.

Woher weiß man denn, dass die Werkstatt beim Aufrechterhalten der Mobilitätsgarantie mitmacht? Muss man die erst fragen, oder hat Citroen eine Liste veröffentlicht?

am 4. Januar 2008 um 9:45

hm, mir wurde beim Kauf sofort gesagt: Inspektion usw. alles bei uns machen lassen, weil wir für unsere Kunden mehr bieten, als andere! :)

Die wollen ja, das ich meinen C-Cross oder C6 auch wieder bei denen kaufe ;)

Themenstarteram 4. Januar 2008 um 10:06

Zitat:

Original geschrieben von Basis-A3

Habe auch schon schlechte Erfahrungen mit Citroen Assistance gemacht (hundsmiserabler "Service" bei Panne). Bin seitdem ADAC Plus-Mitglied.

Woher weiß man denn, dass die Werkstatt beim Aufrechterhalten der Mobilitätsgarantie mitmacht? Muss man die erst fragen, oder hat Citroen eine Liste veröffentlicht?

Man muss die Werkstatt (vorher...) fragen im Zweifel. Liste von Cit gibt es nicht. Ich habe bei meiner Panne gute Erfahrunge mit der Assistance gemacht. Aber da hört man, wie beim ADAC auch, immer unterschiedliches. Frecher finde ich, daß über die Möglichkeiten der Verlängerung der Mobi-Garantie keine Infos "freiwillig" gemacht werden, sondern man sich selber informieren muss. Wenn die Werkstatt wenigstens das anbietet gegen Aufpreis (50,-€ für 2 Jahre wäre ich durchaus bereit zu zahlen, auch im Vergleich zum ADAC).

Hab noch Mobilitätsgarantie und damit war das Abschleppen auch kein Problem. Dass wir dann mein Auto vorm gut abgeschlossenen Werkstattgelände am Gehsteig abstellen haben müssen, fand ich auch noch akzeptabel.

Aber das Leihauto, das ich dann vom privaten Abschleppdienst zur Verfügung gestellt bekomen habe, war echt ein Witz.

Tausche neuen C4 gegen Uralt Opel Vectra ohne ABS, dafür mit defekter Tankanzeige (aber Hauptsache ich brings vollgetankt wieder zurück......) und dem heimeligen Mief von kaltem Rauch.:confused:

Vielleicht sollte citroen auch bei den Vertragspartnern auf ein klein wenig Qualität achten.

Man bekommt zur Rechnung einen schönen blauen Zettel (A4 größe), wo druff steht, das man wieder Mobilitätsgarantie hat. Die Kostet uns (Autohaus) auch ganzschön Geld.

Ein Citroen Autohaus weiß nunmal (im normalfall) am besten, was gut ist für euer Auto, deswegen sollte mann/Frau auch immer zum Freundlichen des Vertrauens gehen und ruhig mal alles hinterfragen, sonst kommt es eben zu solchen Fällen wie diesen...

greez X

Wieso schließen so viele Leute eigentlich die Fahrzeuggarantie und gleichzeitig ADAC Mitgliedschaft aus?

Hab ich jetzt schon öfters gelesen, dass Leute mit so einer Mobilitätsgarantie auf den ADAC verzichten.. wozu?

Die Assistance hat sicherlich keine Rechtsschutzversicherung und Krankenrücktransporte im Urlaub (oder ähnliche Späße)

auf die 45€ kommts doch nu wirklich nicht an...

Themenstarteram 17. Januar 2008 um 8:33

diese Zusatzleistungen sind in der normalen ADAC-Mitgliedschaft aber ja auch nicht drin, die gibt es nur in der PLUS.

Und wenn man glücklicherweise noch die Garantie hat, dann ist es günstiger ggf. den Rücktransport und Rechtsschutz separat abzuschliessen.

Ich würde mir wünschen, daß die Werkstatt anbietet:

Inspektion beim :-) ohne Mobi-Garantie = XXX,- EUR

Inspektion beim :-) mit Mobi-Garantie und Leihfahrzeug für die Inspektion = XXX,- EUR

Dann hätte ich die Wahl und könnte alles vergleichen und -wenn ich will- gegenrechnen.

am 17. Januar 2008 um 21:45

Zitat:

Original geschrieben von gringa

 

Aber das Leihauto, das ich dann vom privaten Abschleppdienst zur Verfügung gestellt bekomen habe, war echt ein Witz.

Tausche neuen C4 gegen Uralt Opel Vectra ohne ABS, dafür mit defekter Tankanzeige (aber Hauptsache ich brings vollgetankt wieder zurück......) und dem heimeligen Mief von kaltem Rauch.:confused:

Vielleicht sollte citroen auch bei den Vertragspartnern auf ein klein wenig Qualität achten.

 

Das ganze kommt mir doch sehr bekannt vor. Bekam einen VW Vento (mit Heckspoiler), ebenfalls ohne ABS. Gott sei Dank kein Raucherauto, dafür eines mit Wunderbäumchen (flog als erstes raus). Citroen war halt 3 Stunden lang nicht in der Lage, uns ein adäquates Ersatzauto zu stellen (obwohl Paderborn, Kassel & Bielefeld alle < 1 Stunde entfernt lagen). Es gab dann das als Verleihfahrzeug angemeldete Auto des Abschleppunternehmers - ebenfalls vollgetankt quer durch Deutschland wieder zurückzubringen. Das kann man - anders als du es fordertest - dem Abschlepper (als Vertragspartner) jedoch kaum anlasten. Vielmehr hat hier Citroen Assistance versagt. Die entscheiden, welches Ersatzauto du bekommst, nicht die aushelfende Werkstatt.

A propos Tücken im Detail:

"CITROËN ASSISTANCE: WIR HELFEN IHNEN, EGAL WO SIE SICH BEFINDEN"

Das hat angesichts der winterlichen Bedingungen auch relativ schnell geklappt (gut, daß ich ein warmes Warteplätzchen hatte) - ein großes Dankeschön dem freundlichen Abschleppdienst!!!

Aber... eingefrorener Diesel wird von der Mobilitätsgarantie nicht abgedeckt... wird nicht als Panne anerkannt, weil das Auto in der Werkstatt "nur" aufgetaut, aber keine Reparatur-Akte angelegt wurde...

Jetzt soll ich die Abschleppkosten zur Werkstatt selbst tragen - ohne Vorwarnung. Ist das normal??? Hat das schon mal jemand erlebt?

Verärgerte Grüße

von Golhdi

Meine Versicherung (welche auch einen Schutzbrief enthält) meinte nur: "Hätten Sie mal bei uns angerufen"...

Zitat:

Original geschrieben von Golhdi

Meine Versicherung (welche auch einen Schutzbrief enthält) meinte nur: "Hätten Sie mal bei uns angerufen"...

Das ist auch mein erster Ansprechpartner in so einem Fall; die Assistance kann man dagegen in die Tonne kloppen. :rolleyes:

Vorschlag zur Güte: Vielleicht kannst du deine Werkstatt überreden, die Einspritzdüsen zu prüfen (könnten ja vom gefrorenen Diesel beschädigt worden sein), so dass doch noch ein Werkstattauftrag dabei rumkommt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. Mobilitätsgarantie Citroen und die Tücken im Detail