ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Mit sehr niedrigem Druck gefahren

Mit sehr niedrigem Druck gefahren

Themenstarteram 13. April 2019 um 14:58

Hallo ;) Mir ist etwas kurioses passiert. Ich habe abends den Luftdruck der Reifen gemessen und alles war in Ordnung. Am nächsten Morgen bin ich losgefahren und die Lenkung war etwas schwergängig. Beim betreffenden Auto gab es dieses Phänomen schon öfter, also habe ich mir dabei nichts weiter gedacht.

Während der Fahrt hatte das Auto einen Linksdrall, fuhr aber ansonsten "rund". Nach ca. 8 km Fahrt habe ich nachgeschaut und es war offensichtlich - vorne links war viel zu wenig Luft drin - der Tankstellen-Luftpumpe nach etwa 0,6 Bar (Gesamtdruck).

Das Rad ist zur Zeit bei meiner Werkstatt zwecks Überprüfung (ich denke das Ventil hat sich verklemmt). Es ist ein 205/60er Reifen. Frage: Tauschen oder nicht? Es muss nur ein Reifen getauscht werden, weil die Reifen fast neu sind. Die Werkstatt hat keinen optischen Schaden festgestellt.

Mir geht es jetzt nicht darum, 60 EUR zu sparen, sondern bestätigt zu werden, den Reifen zu tauschen.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Wenn die Werkstatt keinen Schaden festgestellt hat brauchst du den Reifen nicht tauschen.

Wenn es vom Gefühl her aber besser für dich ist dann Tausch ihn aus. Mit einem komischen/mulmigen Gefühl herumfahren macht keinen Spaß, egal was der Reifenhändler sagt.

Wenn die Werkstatt keinen Schaden feststellen konnte, bedeutet das lediglich, dass dieser für den Mitarbeiter nicht erkennbar war.

Der gemessene Reifenfülldruck nach 8 Km beinhaltet ja bereits den Luftdruckanstieg, durch die vermehrte Walkarbeit und Erwärmung. Folglich war der der Luftdruck zu Beginn der Fahrt noch geringer.

Wenn die Bereifung fast neu ist, gibt es vielleicht sogar noch Garantie.

Die Weiterverwendung beinhaltet zu viele Risiken.

Themenstarteram 13. April 2019 um 19:11

Ich werde einen neuen Reifen bestellen. Die 60 Euro extra sind für ein ruhiges Gewissen gut investiert.

In der Größe wird es bei einem 205er sicher kein Premiumreifen gewesen sein. Aber wenn es heißt "fast neu" wäre für mich der erste Ansatz, zu vermuten, dass die Montage nicht sehr sorgfältig erfolgt ist. Da ja auch kein anderes Ereignis für eine nachträgliche Beschädigung spricht, dürfte der Monteuer hier der Übeltäter sein.

Hier würde ich direkt mal vorsprechen und klären, wer die Tasche für die 60 EUR öffnet.

Zitat:

@UTrulez schrieb am 13. April 2019 um 19:11:08 Uhr:

Ich werde einen neuen Reifen bestellen. Die 60 Euro extra sind für ein ruhiges Gewissen gut investiert.

Keine Ahnung, ob dir das wichtig ist, aber ich würde mir 2 bestellen (damit sie ganz gleich sind auf der Achse) Vielleicht bin ich da aber auch zu übervorsichtig.

Themenstarteram 14. April 2019 um 13:35

Das werde ich nicht tun ;)

Zitat:

@interforno schrieb am 14. April 2019 um 12:04:53 Uhr:

 

Keine Ahnung, ob dir das wichtig ist, aber ich würde mir 2 bestellen (damit sie ganz gleich sind auf der Achse) Vielleicht bin ich da aber auch zu übervorsichtig.

Zitat:

@UTrulez schrieb am 13. April 2019 um 14:58:02 Uhr:

Hallo ;) Es muss nur ein Reifen getauscht werden, weil die Reifen fast neu sind.

Hallo,

wir hatten auch eine Schraube in einem quasi neuwertigen Winterreifen. Da wir nicht genau wußten wie lange der Reifen mit zu wenig Druck gefahren wurde, lies ich einen Neuen montieren.

Sicherheit geht vor!

Die Werkstatt hätte mir auch das Loch repariert.

Gruß, der.bazi

RDKS wäre hier dein Freund gewesen.....

8km mit nur nem halben bar?

Da muss man Schäden sehen.

Wenn das Ventil erneuert wurde und die Reifen derart frisch drauf sind, dann sollte der Montagebetrieb einspringen. Wann tritt nochmal die Beweislastumkehr ein? Gilt das in so einem Fall?

Vielleicht einfach mal nett fragen.

Themenstarteram 15. April 2019 um 18:10

Vielleicht ging die Druckanzeige bei der Tankstelle nicht richtig, aber man konnte es auch deutlich sehen, dass Druck fehlte. Spürbar war es bei der Fahrt nur durch die erschwerte Lenkung und den Linksdrall.

Eventuell hat sich bei der Luftdruckprüfung am Vorabend einfach nur ein winziger Fremdkörper im Ventil festgesetzt. Ich halte von vielen elektronischen Helfern wenig, aber das abgesprochene RDKS ist schon etwas Feines.

Eine Venilkappe aus Metall mit integrierter Gummidichtung hätte das Problem (defekter Ventileinsatz) auch gelöst.

Alles schön, dennoch würde ich diesen Reifen nicht mehr fahren wollen!

Themenstarteram 16. April 2019 um 17:35

Gutes Stichwort mit den Ventilkappen. Ich muss diese 1 Cent Kappen echt mal tauschen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Mit sehr niedrigem Druck gefahren