ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Mit der V-Klasse in den Urlaub...

Mit der V-Klasse in den Urlaub...

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 30. Juli 2017 um 15:42

Hallo Zusammen,

bei uns bahnt sich mit großen Schritten eine Urlaubsreise an. und zwar geht es von Hamburg nach Tirol... Stramme 1.000km mit zwei Kids (Jungs) im Alter von 2 1/2 und 3 1/2 Jahren...! Wir machen uns nun Gedanken, wie wir zum einen maximalen Stauraum haben und zum anderen aber auch die Kinder ausreichend Platz behalten.

Wir haben 4 Einzelsitze und das Tischpaket. Die Jungs mögen den Tisch sehr gerne und nutzen ihn auch. Daher denke ich schon, dass wir ihn zwingend drin lassen werden. Je nach grad der Quengelei macht es auch Sinn, dass einer Mama oder Papa für einen gewissen Zeitraum hinten sitzen und anteilig bespaßen, bzw. Spielzeug aufsammeln, welches unachtsam fallen gelassen wurde. Außerdem sind dann auch Zwischenfütterungen möglich ohne immer gleich anhalten zu müssen (natürlich machen wir auch regelmäßig Pausen).

Aktuell wollen wir nur einen Sitz (der hinter dem Fahrer) ausbauen. Das bedeutet allerdings auch weniger Platz im Kofferraum... Wie seid ihr solche Urlaubsfahrten angegangen?

Danke vorab für eure Unterstützung!

VG, Frank

Ähnliche Themen
42 Antworten

Hi,

wir haben uns jetzt zum 4. Kind noch eine große Dachbox geleistet...

Der "Bespaßungsbonus" des großen Autos ist leider dahin ??

Themenstarteram 30. Juli 2017 um 16:04

Eine Dachbox haben wir auch noch (zur Not), aber ich würde aufgrund der Höhe und dem zusätzlichen Mehrverbrauch wirklich nur im Notfall darauf zurückgreifen wollen.

Vielleicht noch mal zur Erläuterung, was auf jeden Fall mit muss:

- 2 Laufräder (Kinder)

- Campingtisch und 4 Stühle

- Croozer für 2 Kinder (sowas von sperrig)

- ...

Als wir "nur" drei Kinder hatten, haben wir die Sitzbank ganz nach vorne verschoben und die Einzelsitze ausgebaut. Da war dann massig Platz und die Kinder waren auch vom Beifahrersitz gut bei Laune zu halten.

Themenstarteram 30. Juli 2017 um 17:49

Das war auch meine favorisierte Bestuhlung, also in der ersten Reihe zwei Einzelsitz und dahinter das Gepäcknetz.

 

Hat nur den Nachteil, dass bei einer Pause wir diese bei Regen nicht vis a vis an einem Tisch machen können...

 

Was benötigt laut eurer Erfahrung eine Dachbox an Sprit und Lautstärke? Ich habe eine kürzere breite, also nicht so nen Torpedo.

Ich habe seit 2000 (?) eine V-Klasse, Viano und wieder eine V-Klasse

Zuerst drei Kinder in einer Reihe (Einzelsitze) und Dachbox und zwei Fahrräder neben der Dachbox,

dann nur zwei Kinder in einer Reihe (Einzelsitze) - Keine Dachbox und keine Fahrräder mehr

Der Kofferraum war und ist fürs Gepäck.

Funktionierte wunderbar, da wir die 1.000 km überwiegend Nachts gefahren sind.

Hin wie Zurück.

Gruß (ebenfalls) Frank

Themenstarteram 30. Juli 2017 um 18:21

Danke für den Erfahrungsbericht. Die Fahrtzeit ist auch noch ne Überlegung. So weit sind wir mit den Jungs noch nicht gefahren. Ich dachte daran zwischen 22 und 0 Uhr los zu fahren. Dann haben wir die größte Chance, dass die hoffentlich schlafen und sobald es was zu sehen gibt, wir frühstücken und schon Berge in Sicht haben.

Oder wir fahren schon um 20 Uhr los, dafür dann nur 120 km/h, damit das Geräuschniveau möglichst gering ist...

Ihr denkt wahrscheinlich "was macht der sich für Gedanken...", aber für mich soll es auch ein Urlaub und keine zusätzliche Strapaze werden. :)

Deshalb teilt man die Strecke ja auch auf und gönnt sich eine Übernachtung in Günzburg mit Besuch vom LegoLand - das finden alle Klasse!

Hi,

unsere Thule motion xt xl ist sehr leise und der Spritverbrauch steigt (wenn überhaupt) nur sehr gering...

Themenstarteram 30. Juli 2017 um 19:01

Die Idee mit dem Legoland ist nicht schlecht. Das nehme ich auch mal auf!

Wir haben in ähnliche Kombi die beiden Einzelsitze zu hause gelassen.

 

Rückbank nach vorne und Gepäckgitter hängt hinten dran an der Bank.

 

So haben wir viel Kofferraum und einen Platz für Mutti neben den Kids.

 

Losfahren würde ich gegen 16 Uhr. Abendbrot im Auto, bespassung durch pad am Fahrersitz.

Ruhe im Schiff so gegén 20 Uhr, dann sind die ersten 350 km auf jedenfall abgerissen.

 

Ist für den Fahrer nicht so anstrengend wie ne reine Nachtfahrt.

 

Grüße aus Schweden

Zitat:

@Astra No.1 schrieb am 30. Juli 2017 um 19:01:02 Uhr:

Die Idee mit dem Legoland ist nicht schlecht. Das nehme ich auch mal auf!

Ich meine mit 2,5 und 3,5 Jahren noch etwas früh...

Zum Fahren gibt es da noch sehr wenig und selbst für die ganzen Spielplätze sollte man etwas größer sein.

Themenstarteram 30. Juli 2017 um 20:07

Ok, ich war da noch nie. Aber ebenfalls ein guter Hinweis. Aber für den Papa ist es dann auf jeden Fall interessant. :)

@Astra No.1

 

Moin Frank,

 

Du hattest mich in dem anderen Thread angesprochen, ich war aber den ganzen Tag unterwegs.

 

Unsere beiden Mädels waren bei den letzten größeren Fahrten schon 8-9 und 1,5-2 Jahre alt. Einigermaßen bespaßen konnten wir sie mit der auch von Marlai genutzten Konfiguration mit Ipads, SSD, und Router zum Streaming.

 

Plane auf jeden Fall mehr Zeit ein, mach lieber eine Pause mehr und versuche nicht, irgendwelchen Zielsetzungen hinterher zu hecheln. Das macht es für alle entspannter, erst recht auf der von dir genannten Strecke. Und wenn du dann früher ankommst als gedacht, ist auch gut. Bin da mit dem Vau auch erst entspannter geworden.

 

Als Sitzkonfiguration hatten wir wie hier schon häufiger genannt auch nur 2 Sitze mit Tisch direkt hinter dem Fahrersitz. Dann kommt man von vorn auch noch ran, um irgend etwas zu reichen und der Kofferraum ist größtmöglich. Letzten Sommer habe ich auch unseren 2-Sitzer Thule Chariot als Herausforderung gehabt. Der lässt sich glücklicherweise ohne die Räder relativ flach zusammen falten, so dass ich den mit einer Decke dazwischen ganz oben rauf gelegt habe. Wie das mit den Croozer klappt, kann ich leider nicht beurteilen.

 

Auch habe ich es bisher immer geschafft, die Laderaumunterteilung drin zu lassen. Wenn es hart auf hart kommt, würde durch deren Ausbau auch noch sehr viel Raum freigegeben werden. Als Dachbox habe ich die größte originale von MB. Über die geringe Geräuschentwicklung als auch den fast nicht spürbaren Mehrverbrauch war ich mehr als positiv überrascht. Hierfür auf jeden Fall eine Empfehlung von meiner Seite. Brauchst dann aber einen kleinen Tritt für eine vernünftige Beladung. ;)

 

Zu den Schutzleisten der Sitzschienen: Bei mir haben sich die Abstände der Sitze so eingependelt, dass ich eigentlich immer die Schutzleisten nur umsetzen kann. Die abzudeckende Länge ist ja theoretisch immer gleich, nur eben die Anordnung immer anders.

 

Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiter helfen?!

 

LG Karsten

Themenstarteram 30. Juli 2017 um 23:52

Moin Karsten,

 

danke, du konntest mir weiterhelfen. Vielen Dank dafür. :)

 

Ipads mit Feuerwehrmann Sam und Konsorten stehen jeweils zur Verfügung. An dem Router bin ich dran, ist erst wieder Anfang August lieferbar...(btw. was ist SDD?).

 

Zeitlich reisen wir ohne Druck, es soll ja Urlaub sein. Der V entschleunigt sehr, da ich dienstlich doch etwas schneller unterwegs bin.

 

Der Croozer ist das Pendant zum Chariot, auch faltbar, aber eben trotzdem recht groß und sperrig.

 

Hast du die Dachbox geliehen? Und welchen Dachträger hast du? Da blicke ich auch noch nicht so ganz durch.

 

Danke und viele Grüße, Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen