ForumXantia, BX & XM
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. Xantia, BX & XM
  6. minus temperaturen und lenkung geht schwer

minus temperaturen und lenkung geht schwer

Citroën Xantia X2
Themenstarteram 3. Februar 2012 um 8:10

hallo leute hab einen xantia x2 1,9 diesel automatik bj.99 mit 85tkm und hab ein problem mit der lenkung, die geht in der früh bei den temperaturen so ab -5 grad extrem schwer doch nach einigen gefahrenen km funktioniert sie wieder tadellos.

kann das auch an dem kreuzgelenk liegen !?

lg:Alex

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hmm, würde eher auf das LHM tippen, das wird zähflüssiger bei den Temperaturen.

Kreuzgelenk einsprühen kann natürlich nie was schaden und kostet ja nix.

Wenn das nix hilft, würde ich mal die LHM-Filter reinigen und, falls das LHM schon länger als 60 TKM drin ist, dieses auch austauschen.

Steht bei mir auch an, weil meine Lenkung verhält sich genau so diesen Winter.

Sobald es wärmer wird, mach ich mich dran.

Gruß

Markus

Themenstarteram 3. Februar 2012 um 10:28

Zitat:

Original geschrieben von ricco68

Hmm, würde eher auf das LHM tippen, das wird zähflüssiger bei den Temperaturen.

Kreuzgelenk einsprühen kann natürlich nie was schaden und kostet ja nix.

Wenn das nix hilft, würde ich mal die LHM-Filter reinigen und, falls das LHM schon länger als 60 TKM drin ist, dieses auch austauschen.

Steht bei mir auch an, weil meine Lenkung verhält sich genau so diesen Winter.

Sobald es wärmer wird, mach ich mich dran.

Gruß

Markus

besten dank markus das LHM ist glaub ich noch das erste und wurde noch nie getauscht ;-).

g:Alex

am 3. Februar 2012 um 10:35

Also ich fahre einen XM, hatte zwar so ein Problem noch nicht und habe auch noch eine DIRAVI-Lenkung.

Ich glaube der Xantia hat zwar keine DIRAVI aber trotzdem doch sicher eine geschwindigkeitsabhängige Lenkung.

Das heißt, dass die Lenkung bei höheren Geschwindigkeiten schwerer wird, während beim maövrieren auf Parkplätzen

die volle Unterstützung da ist.

Schau doch mal bei der Anlenkung (Biegsame Antreibswelle) an dem Fliehkraftregler.

Vielleicht ist die Welle zwischen Getriebe und Fliehkraftregler beschädigt und Schwitzwasser ist eingedrungen?

Gruß

Boeing2

Zitat:

Original geschrieben von soal1

[

besten dank markus das LHM ist glaub ich noch das erste und wurde noch nie getauscht ;-).

g:Alex

Dann wundert das nicht. Komplett LHM erneuern und auch die Bremsen an den Sätteln entlüften bis frisches grünes LHM dort austritt.

Das Problem der schwergängigen Lenkung bei starker Kälte ist in der Regel immer auf überaltertes LHM zurückzuführen. Ein defektes Kreuzgelenk macht sich auch bei milderem Wetter mit wiederkehrendem steigenden Widerstand beim lenken bemerkbar. Bei zähem LHM geht es kontinuierlich und gleichmässig schwer.

Themenstarteram 3. Februar 2012 um 14:28

Zitat:

Original geschrieben von gsabreakspecial

Zitat:

Original geschrieben von soal1

[

besten dank markus das LHM ist glaub ich noch das erste und wurde noch nie getauscht ;-).

g:Alex

Dann wundert das nicht. Komplett LHM erneuern und auch die Bremsen an den Sätteln entlüften bis frisches grünes LHM dort austritt.

Das Problem der schwergängigen Lenkung bei starker Kälte ist in der Regel immer auf überaltertes LHM zurückzuführen. Ein defektes Kreuzgelenk macht sich auch bei milderem Wetter mit wiederkehrendem steigenden Widerstand beim lenken bemerkbar. Bei zähem LHM geht es kontinuierlich und gleichmässig schwer.

danke werd ich machen ;-).

G:Alex

Themenstarteram 3. Februar 2012 um 14:30

Zitat:

Original geschrieben von Boeing2

Also ich fahre einen XM, hatte zwar so ein Problem noch nicht und habe auch noch eine DIRAVI-Lenkung.

Ich glaube der Xantia hat zwar keine DIRAVI aber trotzdem doch sicher eine geschwindigkeitsabhängige Lenkung.

Das heißt, dass die Lenkung bei höheren Geschwindigkeiten schwerer wird, während beim maövrieren auf Parkplätzen

die volle Unterstützung da ist.

Schau doch mal bei der Anlenkung (Biegsame Antreibswelle) an dem Fliehkraftregler.

Vielleicht ist die Welle zwischen Getriebe und Fliehkraftregler beschädigt und Schwitzwasser ist eingedrungen?

Gruß

Boeing2

uuups hab doch vergessen da rein zu schreiben das die lenkung nur nach dem starten und am stand extrem schwergängig ist ;-(((.

trotzdem danke Boeing2

G:Alex

Nur keine Panik bitte !

Bei meinen ehemaligen XM, beim C6  und jetzt beim Golf V (servo öl) den ich fahre, ist das genau so.

Hydraulik öl ist halt bei minus Temperaturen dickflüssiger als bei plus graden.

Selbst bei meinen Kollegen seiner E Klasse (Bj. 2009) ist das genau so.

An deinen XM ist nichts defekt wenn es nur nach einen Kaltstart so ist.

Ist normal.

Themenstarteram 3. Februar 2012 um 16:46

Zitat:

Original geschrieben von salva.g

Nur keine Panik bitte !

Bei meinen ehemaligen XM, beim C6  und jetzt beim Golf V (servo öl) den ich fahre, ist das genau so.

Hydraulik öl ist halt bei minus Temperaturen dickflüssiger als bei plus graden.

Selbst bei meinen Kollegen seiner E Klasse (Bj. 2009) ist das genau so.

An deinen XM ist nichts defekt wenn es nur nach einen Kaltstart so ist.

Ist normal.

der Xantia 2 dankt für deine beruhigenden worte ;-).

G:Alex

Dennoch ist die Ausprägung des schweren Lenkens nach Kaltstart bei einem Zentralhydrauliker mit alter LHM deutlich heftiger ( fühlt sich an wie Servo nicht vorhanden ) als bei einem "konventionellen" Auto mit DOT-Flüssigkeit in der Servolenkung. Da geht es halt etwas schwerer, wenn überhaupt spürbar. Kein Vergleich zum oben beschriebenen Szenario des Xantia.

Mein C5 aus 2009 zeigt das Symtom auch.

Themenstarteram 4. Februar 2012 um 4:30

Zitat:

Original geschrieben von gsabreakspecial

Dennoch ist die Ausprägung des schweren Lenkens nach Kaltstart bei einem Zentralhydrauliker mit alter LHM deutlich heftiger ( fühlt sich an wie Servo nicht vorhanden ) als bei einem "konventionellen" Auto mit DOT-Flüssigkeit in der Servolenkung. Da geht es halt etwas schwerer, wenn überhaupt spürbar. Kein Vergleich zum oben beschriebenen Szenario des Xantia.

ja genaus so fühlt es sich an, etwa wie wenn man mit einem alten magirus bus einparken will ;-(.

G:Alex

Wahrscheinlich braucht der Xantia erst eine Minute zum "Aufstehen", oder? Die Filter sind zu. Bis das dickflüssige, kalte Alt-LHM durch die Leitungen und auch wieder zurück rauscht, dauert es eben zu lang. Ist kein großes Drama.

Noch ein Tipp für "Jetzt mach ichs mir selbst" - Anfänger an der HP: Immer genügend alte Lappen, Handtücher etc. unter den Eimer vorne herumlegen, wenn man die Suppe wechselt. Und NIE Kleider anziehen, die besser keine bleibenden Flecken abkriegen sollten.

Themenstarteram 6. Februar 2012 um 9:08

Zitat:

Original geschrieben von mirabeau

Wahrscheinlich braucht der Xantia erst eine Minute zum "Aufstehen", oder? Die Filter sind zu. Bis das dickflüssige, kalte Alt-LHM durch die Leitungen und auch wieder zurück rauscht, dauert es eben zu lang. Ist kein großes Drama.

Noch ein Tipp für "Jetzt mach ichs mir selbst" - Anfänger an der HP: Immer genügend alte Lappen, Handtücher etc. unter den Eimer vorne herumlegen, wenn man die Suppe wechselt. Und NIE Kleider anziehen, die besser keine bleibenden Flecken abkriegen sollten.

ja so kann man es sagen ggg erst nach einigen kurven geht die lenkung dann wieder leichter ;-).

danke auch für deinen tipp, aber ich lass das ganze beim *freundlichen* machen da ich technisch eher nicht so der bastler bin ;-))).

G:Alex

am 26. Juni 2014 um 19:13

Auch wenn es schon etwas her ist - hier ein kleiner Tip.

Ich hatte denselben Effekt beim Xantia nach ca. 3-4 Jahren seinerzeit auch.

Die Lösung ist verblüffend einfach !

==> im Fußraum zwischen der Pedalerie sitzt das Kardangelenk der Lenksäule

==> wenn man das mit etwas Öl(Spray) verwöhnt funktioniert wieder alles wie gewohnt.

====> Das Dreh-"signal" kommt schlicht durch den Widerstand des Gelenkes nicht beim "Servogeber" an.

Gruß und FF

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. Xantia, BX & XM
  6. minus temperaturen und lenkung geht schwer