ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Michelin X Ice XI3

Michelin X Ice XI3

Themenstarteram 28. September 2017 um 21:13

Hallo, wie von @Pulsedriver75 gewünscht, starte ich nun mal den Thread. Bestellt sind die Reifen schonmal für 328 Euro (Dank eBay 10% Aktion) in 215/55 16 97 H für einen Audi A4 3.0 TDI Quattro TipTronic aus 2005. Allerdings Dot 14, was aber nach gesetzlicher Regelung Kein Unterschied machen dürfte.

 

Warum der Reifen?

 

Ich bin von meinen Michelin Alpin A3 auf dem Saab sehr überrascht und vorallem überzeugt worden, was ein 9 Jahre Alter, zur Beginn der Saison Ende September 4-4,7 mm Restprofil starker Winterreifen noch leisten kann.

Montiert hab ich den extra so früh um etwaige Nässe Schwächen früh genug zu erkennen und einen Satz neue Reifen besorgen zu können. War aber definitiv nicht notwendig. Ich bin dort lang gekommen wo andere stecken geblieben sind. Liegt aber auch an dem Fakt das die Lamellen bis 0 mm gehen. Ende der Saison im März waren immer noch 3 - 4 mm drauf, Laufleistung ca 10 tkm

 

So, nun stand die Wahl für den Audi nach neuen Winterreifen. Eigentlich bin ich ein Freund von günstigeren Reifen wie den Nexen Winguard Sport. Allerdings hat der Reifen eine Schwäche, Seitenführung bei Schnee und Eis. Da war der Matador MP92 noch ein heißer Kandidat.

 

Also mal die DOT Angebote durchgeschaut, dann stand die Wahl zwischen Bridgestone Blizzak LM 32 aus 2014 und eben der Michelin aus 2014.

Da man über den Bridgestone nicht viel gutes liest, über den Michelin im Ausland aber schon (im Ami Land gibt's ne 40k miles Garantie auf die Profiltiefe bis 1,6 mm) wurde er gewählt, da er wohl Laufleistung. Trocken Schnee und Eis mit einer leichten Nass Schwäche kombiniert.

 

Profiltiefe laut Angaben wären 10,5/32 inch. Also ca 8,3 mm. Werde das dann alles weiter durchgehen wenn die Reifen da sind. Auch so Sachen wie Rundlauf usw.

 

Und ja, die Reifen kommen aus Deutschland und haben eine E Zulassung da sie ab Dänemark und nördlicher vertrieben werden.

 

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

@Chaos1994 schrieb am 28. Sep. 2017 um 21:13:32 Uhr:

Ich bin dort lang gekommen wo andere stecken geblieben sind. Liegt aber auch an dem Fakt das die Lamellen bis 0 mm gehen. Ende der Saison im März waren immer noch 3 - 4 mm drauf, Laufleistung ca 10 tkm

Liegt nicht zuletzt aber auch am Quattro.

Themenstarteram 29. September 2017 um 6:53

Das war noch auf dem Saab. Ein 1,7 Tonnen schwerer Automatik Fronttriebler auf 195/65 R15. Das Allrad einen weiter bringt ist klar.

Sorry, da war ich zu blöd zum Lesen...

Gutes Auto (schwere Last auf der VA und Michelin-WR-Reifen) bringt gegenüber manchem Kleinwagen oder Hecktriebler 1er BMW auch schon genug Vorteile...zumal Mutti im Schnee vielleicht auch zu unerfahren ist ;)

Themenstarteram 30. September 2017 um 16:14

Soo. Reifen sind heute gekommen:

 

Was auffällt, die Seitenwand ist gefühlt recht stabil. Nicht wie ich es von den Alpin 5 kenne.

 

Das Profil liegt laut analogen Profiltiefenmesser bei ca 8,7-9 mm in der Mitte. Außen 8 mm. Ansonsten fühlen sich die Blöcke recht weich an und sind sehr flexibel. Lamellen sind bis ca 1 mm Profiltiefe geschnitten

 

Dot ist 4714 und 4814. Herstellungsort ist Thailand. Wusste nicht das Michelin dort Reifen produziert.

 

Bin ich mal gespannt wie die sich dann vom wuchten und aufziehen her schlagen. Ich werde mich dann wieder melden.

Hast du evtl. eine Bild vom Profil?

Themenstarteram 2. Oktober 2017 um 20:27

Hier bitte ein Profilbild. Finde den geringen negativ Anteil interessant. Auch die Löcher (nicht für Spikes) wundern mich etwas.

IMAG0059.jpg

Danke für das Bild!

Bin dann mal gespannt auf die Haltbarkeit dieser nordischen Auslegung auf unseren, im vergleich doch recht warmen Wintern. Gehe davon aus das diese Reifen in den skandinavischen Ländern eher keinen trockenen Asphalt zu "spüren" bekommen.

Ich krame diesen Thread einmal vor.

Wie ist eure Erfahrung mit den Michelin X-ICE XI3, taugen diese für unsere Winter?

Themenstarteram 7. Oktober 2019 um 20:40

Servus, da mich Jueschl nun privat angeschrieben hat, würde ich gern was zu sagen.

 

Der Reifen ist sehr leise und lässt sich schön fahren. Weder bei Trockenheit, Nässe oder Schnee gab's negatives. Bei Schnee war er Bombe.

 

Hab allerdings nur 5000 km mit denen zurück gelegt, da dann das Fahrzeug gewechselt wurde. Würde ihn aber defintiv wieder kaufen.

Hab die X-Ice nun bestellt, mal gucken was die taugen.

Komisch nur das die auf dem deutschen Markt fast nicht zu finden sind.

Naja, ist halt ein nordic compound und weniger für den mitteleuropäischen Markt gedacht.

Im Moment habe ich für schlechte Tage noch einen Quattro.

Wenn der mal verkauft wird, gibt es aber einen Hybrid von Toyota/Lexus, und zwar kein SUV. Da hätte dann nur der LS Allrad, und der ist mir dann doch was heftig.

Letztlich habe ich zwei Möglichkeiten, um ohne Allrad trotzdem ohne Ketten hochzukommen. Ohne ketten ist mir halt extrem wichtig.

a) Lexus GS, der hat Heckantrieb. D.h. man kann einige Säcke Sand oder feinen Kies in den Koferraum alden an den üblen Tagen. Und da hinten eh die besseren Reifen drauf sollen, kriegt der hinten immer neue, die nur bis auf 6mm runter gefahren werden und dann nach vorne kommen. So hat er auf der angetriebenen achse immer frische Reifen mit viel Profil. Der GS300h hat AFAIK auch leer schon irgendwas zwischen 55 und 60% des Gewichts auf der Hinterachse. Mit dem Sand drinnen dann noch mehr. Und den Kies kann man ggf. auch mal als Anfahrhilfe missbrauchen :)

b) Die geräumigeren Lexus ES bzw Toyota Camry. Die sind leider Fronttriebler. Vorne immer neue Reifen drauf und hinten weiter fahren ist grenzwertig, weil ja die besseren hinten sien sollen. Mehr Gewicht vorne drauf auch kaum zu machen. Da wäre die Lösung der Reifen: Eher auf Sommer optimierte GJR statt SR. Und die bleiben länger drauf als SR. Und dann nur für die 3 Kernmonate vom Winter Nordic Compund. Damit man eben auch mal im Winter gut in die Berge in Graubünden kann. Die restlichen Winteranforderungen sind eher gering, letztlich muss ich auch über eine Autobahn kommen, wo der Raäumdienst beim Schnee nicht ganz nachkommt und es schon was ansetzt. Da sie aber nicht mehr als 5%, evtl mal noch 6% Steigung haben, ist das auch mit GJR ohne Allrad zu machen, beim Winter in Graubünden reden wir von 10 bis 15% Steigung.

Was ich sicher noch schauen muss ist, welcher von den Wagen eine elektronische Differenzialsperre hat. Ohne die dreht das kurveninnere Rad viel leihter durch, ich weiss noch vom Golf IV, wie viel die bringt! Der CT200h kat leider keine. Ist aber auch so, dass teilweise die F Sport Versionen eher mal sowas drinnen haben, auch das hilft dann natürlich, wenn man keinen Allrad mehr hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen