ForumRover
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Rover
  5. MG Roadster

MG Roadster

Rover
Themenstarteram 30. März 2009 um 19:07

Hi, bin neu hier. Da ich mich gerade nach einem neuen Fahrzeug umsehe (hab meinen Golf IV irgendwie satt), bin ich per Zufall auf MG gestoßen. Von der Optik und dem Preis bin ich ja schon sehr begeistert aber steckt da auch was dahinter? Hätte da den TF und den MGF näher ins Auge gefasst. Da ihr euch bestimmt damit auskennt würd ich euch gern ein paar Fragen stellen.

Also im Vorraus, meine preisliche Obergrenze liegt bei 12.000€ dafür, also kommen wohl nur die Modelljahre 2001-2005 in Frage.

- Eignen sie sich als Erst(Ganzjahres)- oder nur als Zweitwagen (erschiesst mich nicht für die Frage :))? --> Sind sie alltagstauglich? (würde mir für ganz schlimme Ritte im Winter evtl ne Schrottschüssel anschaffen)

- Wie hoch belaufen sich die Unterhaltskosten circa?

- Gibt es geläufige Werksfehler/Kinderkrankheiten?

- Wie groß sind die Serviceintervalle?

- Welche Teile müssen bei welchem Km-Stand gewechselt werden? (z.B.

Zahnriemenwechsel)

- Wie ist der Kundenservice bei Rover?

Was haltet ihr von diesem Angebot (Exemplarisch) und worauf ist zu achten?

Klick

Ähnliche Themen
15 Antworten

Zitat:

würde mir für ganz schlimme Ritte im Winter evtl ne Schrottschüssel anschaffen

Das ist erstmal nicht verkehrt . Denn ein F/TF im Winter ? naja das muss man mögen

Zitat:

Wie hoch belaufen sich die Unterhaltskosten circa?

In jedemfall höher Kalkulieren da Mittelmotor , von daher werden Reperaturen immer etwas aufwändiger und eben auch Kostenintensiver .

Zitat:

Gibt es geläufige Werksfehler/Kinderkrankheiten?

Sorgenkind ist hier der Motor , der sollte immer wieder im Auge behalten werden . Daher regelmäßig die Flüssigkeitsstände Prüfen . Was eigentlich nicht schwer ist da man die eh im Auge hat wenn man an den Kofferraum muss .

Zitat:

Welche Teile müssen bei welchem Km-Stand gewechselt werden? (z.B.

Zahnriemenwechsel)

Zahnriemen 5 Jahre oder 100,000 km bzw. 4 Jahre und 80,000 km da gibts 2 Vorgaben ja nach Modelljahr.

Ansonsten macht ein F/TF natürlich riesigen Spass.

Ich hab meinen TF 4 Jahre lange als einziges Fzg gehabt, Sommer wie Winter. Mit Winterrreifen kein Problem, Hardtop ist nett aber nicht unbedingt nötig (Mit Garage nicht, als Laternenparker schon eher).

Themenstarteram 1. April 2009 um 9:26

Vielen Dank schonmal für eure Antworten, das klingt alles sehr gut! Welchen der beiden würdet ihr mir empfehlen? Eher einen F oder einen TF?

Was sind die wichtigen Unterschiede der beiden?

 

Für einen F hätte ich ein Angebot vom Händler für 9.500€. Ist ein Trophy 160 in gelb, EZ 12/2001, 40.000km mit allen möglichen Extras. Wird im Bezug auf Technik, Karosserie, Verdeck und Lack komplett überholt.

 

Die Alternative wäre eben ein TF 135 mit EZ ~2004, ~20.000km für um die 12.000€. 160ps, wie beim Trophy, würden mich schon reizen aber der TF 160 ist leider zu teuer für mich...

 

Ich würde das Auto schon gerne noch einige Jahre fahren, ohne dass mir was größeres Kaputt geht. Mir wird ganz schlecht, wenn ich daran denke, was ich an meinem jetzigen Auto schon für Reperaturen zahlen musste...

am 1. April 2009 um 19:14

Zitat:

Was sind die wichtigen Unterschiede der beiden?

Die wichtigsten Unterschiede sind die Federn bzw. nicht vorhandenen Federn .

Der TF hat herkömmliche Federn , der F dagegen ein Hydralastik Federsystem welches hydraulich Funktioniert . Ist allerdings nicht mit dem des Citroen zu vergleichen . Ansonsten sind die beiden Modelle recht Identisch . Klar gibt es da und dort ein paar Unterschiede (Scheinwerfer, Heckklappe .... ) aber die sind eher nebensächlich .

Auja, die alte Kriegsfrage :D

F ist komfortabler zu fahren, TF härter (eher wie ein tiefergelegter "Hoppelgolf", und ich als TF Fahrer darf das sagen ;) )

Themenstarteram 2. April 2009 um 3:56

Also ich bin ja doch recht gewillt den MGF Trophy zu holen. Nachdem ich mich ein wenig in seine "Problemzonen" eingelesen habe, ist das Einzige was mir wirklich Sorgen macht die Zylinderkopfdichtung. Wie hoch beliefen sich dann die Reperaturkosten (Best/Worst Case)? Der Händler versicherte mir, dass ich das Auto bei weiterer guter Pflege mit Sicherheit noch viele Jahre (fast ohne Werteverfall) fahren könnte. Stimmt das?

Wert dürfte soweit verfallen sein, da passiert vermutlich tatsächlich nicht mehr viel.

Kopfdichtung liegt je nach Werkstatt und Region zwischen 600 und 2500 Euro, auch immer die Frage ob nur die Dichtung futsch war, oder ob mit Gewalt Kühlwasser nachgefüllt und noch gefahren wird (=ADAC Lösung), dann wirds halt auch teuerer.

Themenstarteram 2. April 2009 um 10:51

Zitat:

Original geschrieben von MGSven

Wert dürfte soweit verfallen sein, da passiert vermutlich tatsächlich nicht mehr viel.

 

Kopfdichtung liegt je nach Werkstatt und Region zwischen 600 und 2500 Euro, auch immer die Frage ob nur die Dichtung futsch war, oder ob mit Gewalt Kühlwasser nachgefüllt und noch gefahren wird (=ADAC Lösung), dann wirds halt auch teuerer.

Naja ich mein eben, dass das Auto jetzt auch schon 8 Jährchen auf dem Buckel hat und ich wahrscheinlich schon noch mindestens 4 damit rumdüsen will...

Kanns nicht sein, dass durch die kaputte Dichtung mit Pech ein komplett neuer Motor fällig wird und in welchen Preisregionen spielt sich das ab?

Und bemerkt man den Schaden während der Fahrt und wie beugt man dem am besten vor..habe da ein paar Dinge gelesen, fehlt da noch was?

 

- Regelmäßig Kühlflüssigkeit checken (nicht zu viel und nicht zu wenig, bei mittlerer Behälternaht, evtl Sensor besorgen)

- Motor warmlaufen lassen (bis 90-100° Öltemperatur nicht mehr als 3000 rpm)

- Motor abkühlen lassen nach Fahrt auf 100° Öltemperatur bevor er abgeschalten wird.

- Zahnriemen in den richtigen Intervallen austauschen

 

Allgemeine Pflege:

- Regelmäßig Ölstandprüfen und nachfüllen

- Regelmäßig Hydrafluid in Federung checken und evtl nachfüllen lassen

- Regelmäßig Verdeck imprägnieren

- Regelmäßige Reinigung incl Unterboden (Korrosion vorbeugen)

- Verdeck "sanft" bewegen, so dass nichts beschädigt wird

 

am 2. April 2009 um 16:59

Na da hast du doch alle relevanten Punkte aufgezählt .

Wenn du das beachtest sollte da nix anbrennen . Wichtig ist immer das Kühlwasser im Auge zu behalten .

Themenstarteram 2. April 2009 um 17:23

Danke für alle Meinungen! Dann werd ich mal die Verkaufsgespräche für den Trophy einleiten :)

am besten ne Probefahrt bei schönem Wetter machen dann erübrigen sich viele Fragen,

am einfachsten den Verkäufer fragen ob die Kopfdichtung schon gemacht wurde,

wenn ja, welche verbaut worden ist...

Die Fragen erübrigen sich nicht wirklich, man verdränt sie bloß :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen