ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Mercedes W204 Kaufberatung 220 oder 250 CDI

Mercedes W204 Kaufberatung 220 oder 250 CDI

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 8. Juli 2017 um 9:59

Hallo liebe Mercedes-Gemeinde, bisher bin ich Audi gefahren A6 2.7 TDI Automatik BJ 2006; hab jetzt 260.000 auf der Uhr und der Wagen ist verkauft, da ich großer W124 Liebhaber bin, und der W204 wieder ein echter Mercedes sein soll, interessiert mich jetzt der Wechsel zum Stern:

 

 

C 220 cdi

oder

C 220 cdi

oder

C 250 cdi kein Scheckheft vorhanden :(

Fahrverhalten 20.000 - 25.000 km 40% Stadt 60% Autobahn

nun meine Fragen:

-- über den Motor OM651 liest man nichts gutes, Probleme mit der Steuerkette, Injektoren, Wasserpumpe etc. kann man mit vorhandenen MB Scheckheft trotzdem auf den Weltmotor setzen? wie kulant ist MB?

-- ich bevorzuge das Grosse NaviComand, kann ich per Bluetooth (Spotify) Musik hören?

-- macht es Sinn nach das BlueEfficiency Mod. zu nehmen?

-- die Ledersitze gehen ja oft kaputt, macht es deshalb sinn die Teilleder oder Stoffversion zu nehmen?

-- gibt es evtl. eine Handy App wo man eventuelle Fehler (gedrehte km) auslesen kann?

 

Herzlichen Dank im Voraus

Ähnliche Themen
20 Antworten

Man liest über alle Motoren irgendwas!

Also ich würde den c250cdi nehmen , die 170 ps bei dem c220 ist zu wenig für einen benz .

Hier sind aber auch offensichtlich einige Leute die über Dinge berichten, zu denen sie gehört habe, dass so was passieren kann. Längst nicht alles ist repräsentativ.

Wie bei allen Motoren auch anderer Marken, würde ich beim Starten auf Rasselgeräusche achten. Injektoren ist eine ausgemärzte Kinderkrankheit, Wassepumpe ok, dass passiert Mercedes auch.

Dann kommt noch Lenkradveriegelung und Luftmassenmesser. Das waren bei mir also 3 Reparaturen, in 244000 km die 500 -800€ betragen. Ich mein da kann man zu frieden sein. Die Teilleder/Stoffsitze halten super, nur meine Jeans lösen sich immer am Arsch auf.

Kulant, nach 244000 Km gabs ein neues Rücklicht, und und

Die Vollledersitze gehen nicht kaputt. Die Teilledersitze (Kunstleder) bekommen irgendwann Risse.

Die Fahrzeugbeschreibung vom 2. ist irgendwie komisch. :D

Zum Motor OM651 - Bezieht sich allerdings auf den S212 - ist aber der gleiche Motor: Genauso habe ich auchgedacht und gesagt: Auweia - da kann noch was auf mich Zukommen. Hätte ich mich bloß vor Kauf schlau gemacht.

Nachdem ich mich mal in meinem Händler und Vertrauenswerkstatt umgehört habe und über dieverse Verkaufsanzeigen gestolpert bin, bin ich nun wieder etwas beruhigt.

1. Schreiben tun nur jene die damit Probleme haben. Diese sind aber offenbar in der Minderheit.

2. Hab ich manch Exemplar in den Anzeigen gesehen die zw. 400-600tkm (innert 3-6 Jahren) abgespult haben. Bei zweien hab ich interessehalber nachgefragt. Kettentrieb noch Original. Außer Verschleißteilen wie Bremsen und mal ne Wasserpumpe od. Turboschlauch - keine Auffälligkeiten.

3. Meinen MB-Händler auf den OM651 darauf angesprochen hat er beim Werkstattmeister nachgefragt ob sie mal ne Kette gewechselt od. Probleme hatten. Man könne sich nicht erinnern hier mal einen Kettentrieb gewechselt zu haben. Ist ein freier Händler (Verkauft im Jahr ~ 300 Fahrzeuge - davon gut 80% MB). Er berichtete daß er desöfteren welche mit hoher km Leistungen zurück bekäme. Einer hatte nach 4 Jahren über 800tkm drauf. Er selbst war verwundert daß dieser dann noch einen guten Preis erzielt hat. Brachte noch 10.000.-Eur im VK. Selbst würde er sich aber keinen mit solch extrem hoher km Leistung Kaufen.

Ich komme mit meinem 200CDI mit 136 PS auch ganz gut klar. Bei Autobahn um die 100-160 fällt der Motor nicht weiter auf. Ob ich 2 sec. schneller auf 100 bin ist f. mich irrelevant.

Du hast einen Audi mit 260tkm verkauft und willst einen W204 mit ähnlichen Kilometern kaufen ?

Was erwartest Du - Neuwagenqualität beim Benz ? Auch ein Benz ist "nur" ein Auto.

Alte MB mit vielen Kilometern und hohem Reparaturrisiko - keine Empfehlung. Da ist es auch egal, welcher Motor drin ist - alle anderen Antriebsteile haben die gleiche Kilometerleistung drauf.

"-- ich bevorzuge das Grosse NaviComand, kann ich per Bluetooth (Spotify) Musik hören?"

 

Beim Mopf kann man auch über Bluetooth Musik hören, beim VorMopf leider nicht.

Beim Vormopf mit Bluetooth Empfänger am Aux-Eingang im Handschuhfach.

Ich habe den Eindruck, die Anzahl der Leute die schreiben ist sogar noch höher als die Anzahl der Leute die Probleme haben.

Damals hatte der 250 CDI annähernd die Fahrleistungen, wie ein Sechszylinder.

Der 220er wie der 250er, der 200 wie der 220er.

Ein Haufen Leute verkünden, den Unterschied merkt man im echten Leben nicht.

Das stimmt natürlich so lange, wie alle Geschwindigkeit begrenzt hintereinander her fahren.

 

Zitat:

 

-- über den Motor OM651 liest man nichts gutes, Probleme mit der Steuerkette, Injektoren, Wasserpumpe etc. kann man mit vorhandenen MB Scheckheft trotzdem auf den Weltmotor setzen? wie kulant ist MB?

-- ich bevorzuge das Grosse NaviComand, kann ich per Bluetooth (Spotify) Musik hören?

-- macht es Sinn nach das BlueEfficiency Mod. zu nehmen?

-- die Ledersitze gehen ja oft kaputt, macht es deshalb sinn die Teilleder oder Stoffversion zu nehmen?

-- gibt es evtl. eine Handy App wo man eventuelle Fehler (gedrehte km) auslesen kann?

Zum OM651:

So viel liest und hört man zu dem Motor nicht, erst recht nicht wenn man bedenkt, dass der wohl in D in den letzten 10 Jahren so in jedem zweiten Benz steckte und als Vielfahrermotor genutzt wurde.

Zum Comand:

Wurde ja schon gesagt, geht erst ab Comand Online, also nicht bei deinen drei Kandidaten ... außer natürlich via Bastellösung.

Zum BE:

Macht das Auto minimal sparsamer, ist insgesamt aber sicher kein Kaufkriterium.

Zum Leder:

Kaputt gehen tut gerne mal das Artico Kunstleder. Das wurde typischer Weise meist als Teilleder im Avantgarde verbaut (wie bei Kandidat 2). Es gab es aber auch als Vollkunstleder. Echtleder ist unproblematisch.

Bei den Kandidaten halte ich einen gedrehten Tacho eher für unwahrscheinlich.

Ansonsten sind das schon Kandidaten, die natürlich alle alles andere als taufrisch sind. Da sollte man auch noch mit weiterem Geld rechnen, dass man reinstecken muss.

Wenn man das Kunstleder regelmäßig Pflegt, dann bleibt das Material weich und bricht nicht. Ist echt ne Pflegesache.

 

Gruß

Und wenn man es nicht benutzt xD

Zitat:

@Audiracer1000 schrieb am 9. Juli 2017 um 13:21:58 Uhr:

Wenn man das Kunstleder regelmäßig Pflegt, dann bleibt das Material weich und bricht nicht. Ist echt ne Pflegesache.

Was willst du da pflegen?

Am Ende hefen nur zwei Dinge. Erstens seinen Hintern ordentlich rein bewegen und zweitens das Fahrzeug in der Garage abstellen (wegen UV-Licht ... was Kunststoff nicht mag).

Es gibt Pflegetücher für Kunstleder. Was willst du da Pflegen. Die Frage ist nicht dein Ernst oder.

Klar, es gibt auch Magnetringe für Trinkwasser, die was ganz Tolles draus machen.

Der Punkt ist, Kunststoff kann man nicht wirklich pflegen, um dem eine höhere Lebensdauer zu geben. Das ist halt anders als bei echtem Leder.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Mercedes W204 Kaufberatung 220 oder 250 CDI