ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. Mercedes W123 Coupe springt nicht mehr an

Mercedes W123 Coupe springt nicht mehr an

Themenstarteram 19. April 2011 um 10:31

Hallo!

Als ich gerade mit meinem 280CE losfahren wollte, sprang der Motor wie immer an. Als ich dann die Fahrstufe "R" eingelegt habe, ging der Motor aus und springt jetzt nicht wieder an. Kann mir evtl. jemand sagen, woran das liegt? Benzin ist auf jeden Fall genug im Tank.

Danke und Gruss

Olaf

Beste Antwort im Thema

Die 'Diskussion' dreht sich doch in weiten Teilen im Kreis.

Es ist doch völlig unerheblich, welche Art von Zündung das Fahrzeug hat.

Es läuft ja alles, wenn an Klemme 15 der Zündspule 12 V anliegen.

Irgendwelche Spannungen an Klemme 1 sind daher für das Problem vollkommen irrelevant.

Der TS muss doch nur rausfinden, warum da so extrem reduzierte Spannung an Klemme 15 ankommt.

Diesen Hinweis haben hier schon lange mehrere Mitglieder gegeben.

Ich tippe auf das Zündschloss (wie Andere vor mir auch). Das hat wahrscheinlich mehrere 'Abgriffe' für Klemme 15 - Für die Zündspule normal über Vorwiderstand und in Startposition ohne oder über anderen Vorwiderstand.

Die anderen über 'Klemme 15' betriebenen Verbraucher werden einen ganz anderen 'Abgriff' haben.

An den TS: Lies doch mal die Teilenummer der Zündspule ab. Ist doch bestimmt ein Bosch-Teil. Damit kann man doch leicht herausfinden, welche Spannung die Spule im Betrieb braucht.

P.S.: Die Widerstandskabel vor 'Klemme 15" der Zündspule gab es auch in deutschen Autos, bei Opel. Mercedes weiß ich nicht. Alternativ waren eben niederohmige Hochlast-Widerstände verbaut.

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Überprüf mal das Benzinpumpenrelais.

Springt der ab jetzt generell nicht mehr an oder war das nur einmal?

Themenstarteram 19. April 2011 um 11:54

Er springt generell nicht mehr an. Die Kraftstoffpumpe läuft. Das kann ich definitiv hören. Und durch das orgeln stinkt es jetzt auch nach Benzin.

Dann wird es wohl eher ein Zündproblem sein.

Kraftstoff scheint er ja in Hülle und Fülle zu bekommen.

Gibt es bei dem Auto irgendwelche Relais die in speziellen Fällen den Zündstrom unterbrechen?

Oder ist es die Zündspule bzw. irgendein Kabel dorthin oder von dort?

Marder sind ja genug unterwegs...

Und die Kabel werden mit den Jahren auch nicht unbedingt besser. :rolleyes:

Evtl. mal die Stromzufuhr zur Spule messen bzw. schauen ob Zündfunken an den Kerzen zu sehen sind.

Themenstarteram 19. April 2011 um 13:00

Die Kerzen sind komplett naß. So wie es aussieht, hat der Motor keinen Zündfunken. Gibt es da vielleicht ein "typisches" Problem? Ich weiss so leider nicht, wo ich anfangen soll zu suchen? Kann es evtl. auch mit dem einlegen der Fahrstufe zusammenhängen? Wäre über jeden Tip dankbar.

Da ich kein Mercedes Spezi bin, kann ich Dir da keine genaue Auskunft geben.

Für mich persönlich wäre aber immer der erste Schritt das Ausdrehen einer Zündkerze und diese an Masse zu legen, um zu überprüfen ob beim Startvorgang ein Funke kommt.

Ist das nicht der Fall, würde ich als Laie überprüfen ob Spannung an der Zündspule anliegt. Falls nicht, ist die Stromzufuhr zur Spule irgendwo unterbrochen. Das kann an einer Sicherung, einem Relais oder einem Kabelfehler liegen. Wie gesagt, die Besonderheiten Deines Wagens kenne ich nicht.

Kommt Spannung an der Spule an, ist diese möglicherweise im Eimer.

Sollten Zündkabel spröde sein, können die Leiterlitzen im Inneren unterbrochen sein. Man kann die Kabel ohmisch von einem zum anderen Ende durchmessen.

Die Anlasssperre bei eingelegter Fahrstufe führt bei meinem allerdings dazu, dass der Motor beim Dreh am Schlüssel keinen einzigen Mucks von sich gibt. Dann ist alles unterbrochen und nicht nur die Zündung. Das macht ja auch keinen Sinn und ich glaube nicht, dass das bei Mercedes so ist.

Aber es gibt hier ja genug MB Spezels. Vielleicht kommen die ja noch zum helfen...:rolleyes:

Hallo, ich würde aufjedenfall erstmal wie mein Vorredner schon geraten hat die Kerze auf Zündfunke überprüfen.

Ich könnte mir vorstellen das vielleicht die Zündspule bzw. die kappe und Finger einen weghaben!

Themenstarteram 19. April 2011 um 22:59

Hallo!

Verteilerkappe, Zündkabel und Verteilerläufer habe ich vor ca. 2 Jahren ersetzt. Daran kann es eigentlich nicht liegen. Was mich wundert ist, dass der Wagen IMMER angesprungen ist. Er stand jetzt zwar ein paar Wochen, aber während der Renovierung stand er sogar Monate und sprang trotzdem immer auf Schlag an. Heute Morgen ja auch. Und nach ca. 20 Sekunden, als ich den Rückwärtsgang eingelegt habe, ging er aus. Ob Spannung an der Zündspule anliegt oder ein Zündfunke da ist kann ich im Moment leider nicht testen. Hab´ heute die Batterie leergeorgelt und sie jetzt am Ladegerät. Da Benzin definitiv gefördert wird, tippe ich aber auch auf ein Zündungsproblem. Bin für weitere Tips dankbar.

Gruss

Olaf

Überprüf erstmal die Zündung und dann kann man mal zurückverfolgen.

Zündkabel denke ich können es nicht sein, da er dann wenigstens anspringen sollte. Gehen ja nicht alle aufeinmal kaputt. Ist zwar jetzt weit hergegriffen, aber vielleicht ist durch das einlegen des Rückwärtsgangs irgendwo ein Kurzschluss entstanden (Rückfahrleuchten) und so ein Relais oder eine Sicherung beschädigt worden.

Hast du mal alle Sicherungen kontrolliert?

Dann tippe ich mal auf die Spule.

Wie gesagt in dem Fall, dass kein Funke an den Kerzen ankommt.

Ich gehe davon aus, dass bei der Überholung des Verteilers alles korrekt gemacht und festgezogen wurde.

Die 20 Sekunden können ja reiner Zufall sein. So Dinge passieren halt, wenn sie passieren wollen.

Vielleicht ist ja auch nur ein Kabelkontakt irgendwie lose oder so was.

Den Zusammenhang mit der Fahrstufe kann ich -als Mercedes Laie- nicht wirklich erkennen.

 

Na ja, erstmal frohes Batterieladen.

Es gibt einen Sperrschalter, der bewirkt, das man ein Automatikfahrzeug nur in "P" oder "N" starten kann. Vielleicht hat dieser Schalter den Geist aufgegeben?

Nein, der sperrt nur und hat mit dem Anlassen nichts zu tun. Da Benzin kommt tippe ich auch auf die Spule. Die Kabel würde ich auch mit kontrollieren. Bei meinem 129er schaffte es ein Kabel die ganze Fuhre sporadisch lahm zu legen.

Themenstarteram 20. April 2011 um 21:08

Hi!

Ich habe jetzt Folgendes gemessen bzw. gemacht:

Bei eingeschalteter Zündung liegen an der Zündspule an Klemme "15" und an Klemme "1" 0,66 Volt an. Ein Zündfunke ist definitiv nicht vorhanden. Wenn ich ein Kabel vom Pluspol der Batterie an Klemme "15" der Zündspule lege, springt der Motor an. So weit so gut. Leider habe ich den eigentlichen Fehler damit noch nicht gefunden. Falls jemand weitere Tips hat - immer her damit.:)

Kannes eventuell sein ,das beim einlegen von R eine Sicherung geflitzt(Rückfahtscheinwerfer)ist und nun Zündungsplus fehlt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. Mercedes W123 Coupe springt nicht mehr an