ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. mercedes v-klasse (kurz) versus volkswagen t6 bus

mercedes v-klasse (kurz) versus volkswagen t6 bus

Mercedes
Themenstarteram 1. August 2015 um 17:33

hoffe es gibt hierzu noch kein thema... zumindest konnte ich es nicht finden.

hatten vor zwei wochen die v-klasse zur probe und jetzt gerade den t6 bus.

dachte eigentlich nach der probefahrt würde sich klar ein 'sieger' ergeben der es dann werden soll... aber dem ist nicht so.

beide busse haben ihre ganz eigenen vor- und nachteile.

auftreten: der VW bus kommt smarter daher wärend der mercedes sehr satt und stattlich wirkt und auch ein wenig 'böser'. der mercedes ist halt ein mercedes im positiven sinne der VW bus alt bewährt und klassenlos.

sitze im fond: der mercedes ist einfacher umzubauen aber die plätze müssen vor definierte zonen einhalten um sie nutzen zu dürfen (plus minus 5 cm wie ich hier mal lesen konnte).

der VW bus verlangt da schon mehr kraft zum umbau der sitze aber (soweit ich weiß) kann man sie an beliebige stelle schieben und nutzen ein großer vorteil.

platz: zum vergleich standen die kurzen versionen mit je rd. 4.90 m länge. im t6 bus ist mehr platz... hatte dazu gelesen das dieses an dem längs bzw. quer motor liegt. auch in der breite passen gefühlt die kindersitze besser rein. bei voller platzbelegung bleibt im VW bus mehr platz im kofferraum.

optionen: der mercedes punktet mit elektrischer heckklappe und 360 grad kamera. der VW bus mit fenstern zum öffnen im fond sowie einem deckenmonitor.

fahren: der mercedes lässt sich einfacher fahren der VW bus hat mit dem tdi 4 motion (204 ps) mehr 'druck'.

fazit: es ist verdammt schwierig den 'richtigen' zu wählen. man könnte sagen 'wenn schon bus dann auch richtig und mit dem auftreten und fahren eines busses' und als generation sixt sieht der VW bus ja auch lässig aus. (mehrfarbig)

der VW bus hat mehr platz und den deckenmonitor für die Kinder sowie den stärkeren motor (gefühlt).

der mercedes ist halt ein mercedes. lässt sich toll fahren und wirkt übersichtlicher.

vll. hat jemand von euch ähnliche vergleiche gezogen und dinge bzw unterschiede bemerkt die ich übersehen habe.

sprüche wie der t6 bus ist doch nur ein facelift des t5 sind aus meiner sicht für einen vergleich irrelevant. vergleiche im hier und jetzt und ist ja eigentlich ein kompliment wenn VW mit dem alten modell als 'facelift t5' noch auf augenhöhe der neuen v-klasse ist.

für mich ist der nutzen wichtig genau so wie sicherheit. in meinem fall drei kleine kinder mit entsprechen sitzen und gepäck. der wagen darf dann auch nicht zu groß sein weil meine frau ihn fahren will.. besser gesagt soll denn begeistern ist sie nicht gerade von einem bus aber geeignete suv wie audi q7 sind ihr zu groß.

Volkswagen-multivan-generation-six-1
Volkswagen-multivan-generation-six-4
Mercedes-benz-v-klasse
+1
Beste Antwort im Thema

Moin, mein erster Post - also stelle ich mich erst mal vor, Jan, Baumschubser: Mein Dienstwagen T5.2 (EZ 2/2011, 250.000km) soll ersetzt werden. Der Bus ist meine Familienkutsche, Büro, Labor, Wohn- und Schlafzimmer und Mannschaftsbus zugleich. Ich fahre also nicht nur mit dem Bus sondern arbeite und lebe darin.

Die Ausgangssituation:

Inzwischen hat er ja ziemlich viele Kilometer hinter sich und soll ersetzt werden, solange man dafür noch ein paar Mack erzielen kann. Bei 150.000km hat sich der Zahnriemen aufgelöst: 7000€ Eigenanteil für den neuen Rumpfmotor. Die Türen haben mal gesponnen, das Navi wurde ersetzt und gerade erst wurde die polternde Vorderachse ruhiggestellt.

Angebote einholen:

Benz oder Bus, das ist hier die Frage. Die ersten Sternchen habe ich schon gesehen nachdem ich das Angebot von VW auf den Schreibtisch bekam. €72.000 Listenpreis für den gleichen Bus: 4M 150Ps, HL, Ledersitze, Navi + Standheizung. Preis alt: €62.000 = Preiserhöhung um 10k in fast 6 Jahren. Klar, sind ja auch ein paar Gimmicks mehr an Bord und „die Automatik nimmt fast jeder“ so der gewiefte Verkäufer.

Na gut, wenn schon Sternchen, dann auch richtig: V-Klasse, Edition 220 4matic (gibt´s nur mit Automatik), Comand online + …. Oh Zufall: Lp €62.000. Jetzt dachte ich schon fast dass ich mir keinen VW mehr leisten kann und mir deshalb einen Mercedes kaufen muss. Hab dann auch mal selbst im Netz gesucht und siehe da: VW Gen6 mit bling bling = 65.000 – warum nicht gleich so lieber VW-Verkäufer.

Dazu übrigens am Rande: Habe bei Benz (eine Große Niederlassung im Rhein-Main Gebiet) und VW („unser“ Händler) angerufen und Termine vereinbart. Herr Benz wäre zu mir ins Büro gekommen, Herr VW gewährte mir gefühlt eine Audienz in seinen „Gemächern“ zwischen einer Stoßstange in der Ecke und Würthkalender an der Wand („Das Bild hängt schief“).

Der Fuhrpark:

Als Betriebsleiter einer Gartenbaufirma ahbe ich in den letzten 6 Jahren insgesamt 2 Caddies, 1 Touran und 1 Muttivan von VW (unser Händler) und 5 Sprinter, 1x Vario (schon sehr alt) und 1x Atego (von der NL) gekauft. Ich denke wir sind somit fast paritätisch aufgestellt.

Die Probefahrt:

Zuerst im Benz – was daran lag, dass der Verkäufer diese gleich von sich aus angeboten hat und er einen Testwagen für den nächsten Tag bereitstellen konnte: geile Karre mit ´ner Menge Zeugs womit man Spielkinder wie mich beeindrucken konnte. Ein Ipad als Navi, kein Schaltknauf, keine Handbremse – eher das Design von Raumschiff Orion. Saucool! Aber heee – wie stellt man denn den Sitz richtig ein? Habe zwei Tage an der Sitzeinstellung rumprobiert und keine perfekte Sitzposition finden können. Die Sitze in der Mitte konnte man nicht drehen – schlecht, stattdessen bricht man sich die Finger wenn die Sitze erst ausgebaut, gedreht und wieder eingebaut werden müssen. Zementsäcke sind leichter. Die elegant geschwungene Plastikverkleidung vorne knirscht wenn man kräftig draufdrückt – ok, dann lass ich das halt.

Eine Woche, zwei Mails und ein Anruf später durfte ich auch einen VW fahren – mit Automatik. Alles etwas rustikaler als im Benz. Die Plastikverkleidung der Tür knirscht wenn man kräftig draufdrückt – ok, dann lass ich das halt. Die Sitze? Ein Traum! Klar, habe ich ja auch in den letzten 6 Jahren schon drauf gesessen. Der Kommentar von meinem Sohn (13): Whow – warste in der Waschstraße? Soviel zu den Unterschieden von T5.2 und T6. Alles bekannt – alles vertraut. Der T6 ist doch etwas leiser. Im Handschuhfach lag ein Mikrofasertuch für die Klavierlackoberflächen – ist das serienmäßig dabei?

Das Ergebnis:

Gibt’s keins: Nach Verhandlungen und Rabattierungen durch Einkaufsgemeinschaft sind am Ende Benz Score und VW Gen6 gleich teuer. VW Listenpreis (wg 1%-Regel) allerdings noch €4500 teurer. VW: Praktisch, pragmatisch, altbewährt = langweilig. Ob das reicht? Benz: Raumschiff Orion mit modernster Technik, geiles Navi und besseres Fahrzeug als der VW allemal. Ob das reicht?

Ich hadere noch – stay tuned:

214 weitere Antworten
Ähnliche Themen
214 Antworten

Falls du mit einem Automatikgetriebe liebäugelst, lass die Finger vom T6. Die VW-DSG-Getriebe machen Ärger am laufenden Band. Habe beides im Fuhrpark (VW und Mercedes mit Automatik) und der Benz ist in dieser Hinsicht die absolut bessere Wahl.

Von der Innenraumgröße sind nur v-Klasse lang und Multivan kurz vergleichbar. Der V hat nunmal eine wesentlich längere Schnauze.

Der Deckenmonitor scheint es dir angetan zu haben. Gib den Kids lieber nen Tablet in die Hand, das ist günstiger und sie sind zufriedener.

Zum Automatik denke ich genauso. Ich kenne beide Getriebe nur aus den Kombis, aber da hat Mercedes auf jeden Fall die Nase vorn.

Hallo Nils,

stimmt, das hier und jetzt ist wichtig! Dazu gehört m. M. nach nicht nur das Auto.

Bitte schau Dir auch den Service der beiden Anbieter in Deiner Gegend an.

Da ich aus der gleichen Ecke wie Du komme, kann ich nur sage, dass ich die Marke u. a. auch gewechselt habe, weil ich mit dem Service von VW sehr unzufrieden war.

Übrigens wurden hier alternativ zu den beiden genannten Fahrzeugen auch immer mal wieder der VW Sharan und Seat Alhambra genannt...

Gruß aus der Werk-Stadt

Peter

Ich habe, wenn auch im Nachhinein auch verglichen.

VW fahre ich seit Jahren, was vielleicht auch der Grund ist, dass ich mich offenbar, insbesondere vom Interieur Satt gesehen habe.

 

Geräuschpegel während der Fahrt und Fahrkomfort sind m.E. Bei MB um Welten besser. Über die Optik lässt sich streiten, aber VW macht es sich meiner Meinung nach zu einfach, die Elemente aus dem GolfVII einfach in einem 80t€ Fahrzeug zu übernehmen.

 

Vom Laderaumkonzept und Platz her, liegt der VW klar vorne. Da hat MB, Trotz einer "nur" Grossraumlimusine gepennt. Da kann einiges verbessert

Was für mich persönlich der einzige Grund wäre, der im Vergleich für VW spricht.

 

Für mich wurde meine Entscheidung eindeutig bestätigt (auch weil der Platz und das Konzept mir ausreicht).

Hier noch ein paar Punkte:

T6 hat auch Links eine Armlehne, bei längeren Fahrten sehr angenehm.

Tür-Armablagen sind bei Beiden IMHO zu weit weg und tief.

Bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob auch beim V noch, zumindest war es beim Viano:

Armlehnen haben nur eine Rasterung wie ein Liegestuhl: Ganz nach oben, dann löst sich die Verriegelung, um ganz nach unten zu klappen, dann kann man die gewünschte Höhe einstellen.

Klappt man die Lehne hoch, muß man wieder ganz nach unten und neu Einstellen.

T5/6: Die Lehnenhöhe wird 1x per stufenloser Verstellung eingestellt und kann dann immer schnell hoch und runter geklappt werden.

Wenderadius dürfte beim V kleiner sein.

V ist etwas niedriger, 1x hatte ich eine Tiefgarage, wo der T5 zu hoch war.

Beim V steigt man wie in einem hohen PKW ein, ohne Trittstufe.

Beim T6 steigst über eine STufe hoch.

Dafür natürlich noch mehr Übersicht, über andere Fahrzeuge hinweg.

Ganz großer Punkt: Die fehlenden Ablagen im V. Im T5/6 gibt es deutlich mehr Ablagen und Getränkehalter.

Zitat:

Ganz großer Punkt: Die fehlenden Ablagen im V. Im T5/6 gibt es deutlich mehr Ablagen und Getränkehalter.

...dann nimm doch einen Vito und statte den entsprechend der V-Klasse aus. ;)

Bei unseren Testfahrten T5 vs V im letzten Jahr war die Straßenlage das Killerargument gegen den T5. Das Ding wankte wie auf hoher See, wenn man die 2 Toten Polizisten in unserer Straße überfuhr. Ich bin da nicht so sensibel, die Frau aber sehr wohl, so dass der T5 aus der Auswahl fiel. Der Bulli ist halt höher, vielleicht hat das neue Fahrwerk im T6 da eine Verbesserung gebracht.

Mit dem V fahr ich über die 2 Hügel übrigens ohne vom Gas zu gehen...

Gruß

A.

Themenstarteram 1. August 2015 um 22:21

danke an alle für eure antworten!

mit dem getriebe mache ich mir nicht so viele sorgen... vll bin ich da zu blauäugig.

wegen der länge kommt wenn nur die kurze v-klasse in frage.

service ist bei uns bei beiden gut. audi holt meine wagen sogar von daheim ab wegen inspektion oder wenn mal was ist.

tim82 und makra haben es gut geschrieben.. der mercedes ist vom fahren wirklich topp und fast wie ein pkw/suv zu fahren. auch das ambiente ist hier einfach besser.

also vom fahren und wohlfühlen mercedes. bei vernunft zum nutzen der VW. hier passt einfach mehr rein und auch drei kindersitze komfortabel in eine reihe.

der deckenmonitor ist halt eine nette sache... genau so wie schiebedach und fenster die man hinten öffnen kann. die pad lösung wäre mir zu aufwendig... so einen Film rein für alle und ruhe ist.

meine frau tendiert eher zum mercedes weil sie ihn am besten fahren kann. ich sage der VW bus ist praktischer.

Zitat:

meine frau tendiert eher zum mercedes weil sie ihn am besten fahren kann. ich sage der VW bus ist praktischer.

Your money, your rules :D

Deine Kinder könnten irgend wann einmal die Seitenairbags im Fond nutzen (müssen).

Gibt es die auch im T6?

Für mich ein entscheidender Punkt.

Zitat:

@Momo7 schrieb am 1. August 2015 um 23:11:06 Uhr:

Deine Kinder könnten irgend wann einmal die Seitenairbags im Fond nutzen (müssen).

Gibt es die auch im T6?

Für mich ein entscheidender Punkt.

Hu! Und noch etwas für´s sozialökologische Gewissen:

Besserer Peronenaufprallschutz durch die längere Motorhaube ( im ... Crash-Test 5 Sterne!) :p

Mann, kauf beide und gut iss!!

und was sagt der Preis??

Themenstarteram 2. August 2015 um 11:01

...mit dem 'money and rules'...du weißt doch das ich nen haufen frauen daheim habe. al bundy lässt grüßen...

wegen airbags muss ich mal schauen... gute frage!

beim geld liegt die v-klasse bei irgendwas in die 73 te der t6 bus ist da gute 8 te teurer hat aber dann auch mehr ausstattung. alleine die zwei farben lackierung und rear-seat macht da schon einen erheblichen anteil von aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. mercedes v-klasse (kurz) versus volkswagen t6 bus