ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Mercedes Qualität wird immer schlechter

Mercedes Qualität wird immer schlechter

Themenstarteram 5. Januar 2003 um 19:42

Hallo

Man, was soll ich sagen. Die Mercedes Qualität wird immer schlechter. Wenn ich da andere Autos sehe, die wesentlich billiger sind, und dann mein Sportcoupe, der andauernd andere Krankheiten und Verarbeitungsfehler hat, also ich weiss nicht, so langsam ärgere ich mich wirklich dieses Auto gekauft zu haben. Meine Freunde lachen schon teilweise über mich und meinen Benz, weil ich in letzter Zeit Stammgast in der Werkstatt bin. Bin wirklich am überlegen mir nen neuen 3er BMW zu kaufen, das ist ein super Auto. Sehr viele die ich kenne fahren dieses Auto und sind total zufrieden. Also wenn Benz nix ändert werden sie auf kurz oder lang ihre Kunden und vor allem ihren Namen verlieren, und dann können sie zumachen, so wie Opel. Ich würde vielen andren momentan vom kauf einen Mercedes abraten, viel zu teuer und viel zu schlechte Qualität für den Preis. Hatte vorher nen SLK 230 Kompressor, der war auch schon sehr anfällig, aber das von meinem Sportcoupe, nene, ohne Worte.

mfg

ein sehr verärgerter Benz Fahrer

Ähnliche Themen
79 Antworten

benz ist und bleibt erste sahne! ich würd mal sagen bmw ist absolut schlechte quality

Themenstarteram 6. Januar 2003 um 0:59

Naja, jedem seine Meinung. Was für einen fährst den Du ? Also ich würde mir momentan keinen mehr kaufen. Und BMW, obwohl ich jahrelanger Benz Fan bin, ist deutlich besser momentan als Mercedes.

mfg

Patrick

ne c220 cdi! sicherlich. der war auch schon paarmal in der werkstatt wegen irgendwelchen kleinigkeiten. aber so ist es nunmal mit neuwagen...

Qualität

 

Also qualitativ ist bei der neuen C-Klasse mehr Chrysler als Daimler drin und dran.

Neulich hat mir ein "Besoffener" mit der Faust 2 Beulen in den Kotflügel gehauen. Beim W124 , den ich vorher hatte, hätte er sich die Hand gebrochen.

Karosserie hat allenfalls Honda-Niveau.

da muß ich dir recht geben, bei meinem 190er ist mal das traggelenk gebrochen und es hat das rad währen der fahrt gegen den kotflügel geschlagen- da war nicht mal eine beule drin. die qualität ist wohl nicht mehr die beste, aber wenn ich das so die anderen marken anseh, sind sie auch nicht besser. mein chef kauft sich immer neue 3er BMW- der wird schon von der ganzen werkstatt ver*****t weil er mehr in der werkstatt ist als er fährt. und alle alle 30000km flackert wieder die vorderachse bzw. die bremse, und alle 100000km ist die kupplung hin sowie das differential. das war bisher bei jeden seiner neuwagen... er hat aber dazu gelernt- er verkauft den BMW jetzt alle 2jahre und holt sich wieder nen neuen. bei seinem neuen war allerdings auch schon wieder der antennen verstärker hin und es hat in die heckklappe geregnet...

Ein Mercedeshändler hat mir probeweise einen C 220CDI zur Verfügung gestellt, das war im Oktober.

Elegance, Breitreifen, Comand, Memositz ...

KM-Stand 2000 EZ 09/2002

Nicht nur dass das Auto extem laut war und hackliger Lichtschalter wie altmodischer Wischerschalter usw nervten,

blieb ich inner hal der 2 Wochen 2 mal liegen.

1. auf der Autobahn bei Tempo 140 fallen erst alle Instrumente und gleich drauf der Motor aus.

Lässt sich nicht mehr starten.

2. Kaltstart bei warmen Aussentemperaturen, Motor springt nicht an.

Ich hätte mir sogar trotzdem einen C-Klasse bestellt aber bin dann zufällig mit einem Vectra GTS Diesel gefahren.

Der war mindestens gleich gut im Handling aber wesentlich besser was Platzangebot, Lautstärke und Temperament anlangt. Auffallend gute Verarbeitung, sehr gute Ausstattung bei echt akzeptablen Preis.

Hab mir inzwischen einen gekauft und bin bis jetzt total zufrieden.

Denke mal Mercedes sollte sich ernsthaft Gedanken machen was moderne Technik und Qualität betrifft !

mfg

du willst doch nicht ernsthaft mercedes mit opel vergleichen? mein drittwagen in wien ist auch ein vectra (muß ich wohl etwas peinlich zugeben) ich sag da nur: ich bin jedes mal froh wenn ich wieder in den mercedes einsteige.

Also ich habe mir einen gebrauchten w203 C180 gekauft.Bj.06/2001,26000 KM.Morgen habe ich den 4 Werkstatt Termin.

Nach der Ausliferung und dem Assyst B waren diese Fehler am Auto:

1.Getriebeschaden(wurde behoben)

2.Unwucht in Bremsscheiben.Neue Bremsscheiben und Belege.(Behoben)

3.Abgefahrene vorderreifen(wurde behoben)

Termin morgen was zu bemängeln ist.

1.Viebrieren im Lenkrad,trotz Achsenvermessung und Auswuchten nicht behoben.

2.Fensterheber Fahrerseite knacjt beim öffnen und schließen

3.Kopfstütze Beifahrersitz klappert.

4.Ein flatterndes Geräusch aus dem Motorraum wenn der Wagen steht oder wenn man sehr wenig im leerlauf Gas gibt.

Nun ja,bis jetzt mußte ich keinen Pfennig bezahlen,habe immer einen Leihwagen bekommen.Nur ist das alles ärgerlich.Schließlich habe ich mir den wagen gekauft weil es ein Mercedes ist und ich eine gute Qualität haben wollte.Andere Marken sind auch nicht besser.Die haben genauso ihre Macken.Wenigsten bin ich froh das alles behoben wird.

Ich habe einen 220 CDI T (noch nicht so lange) und wär voll und ganz zufrieden, wenn die Lüftungsrädchen beleuchtet wären. (anderes Thema ;-)).

Nein nun mal ganz ehrlich, ich bin begeistert von dem Auto ! Allerdings habe ich auch vorher nie so ein teures gefahren. Das letzte war ein Golf und das ist überhaupt und damit meine ich auch überhaupt nicht (noch weniger ein Opel !) mit meinem Mercedes zu vergleichen.

Das ist zwar so ein Klischee, aber man merkt es schon wenn man die Autotür zu macht. Zudem bei anderen Autoherstellern (BMW ausgenommen) sitzt man im Auto. Bei DC ist man ins Fahrzeug integriert.

Ich hoffe das ich diese Meinung noch lange vertreten werde, und denkt mal daran wir sind ja auch nicht alle so perfekt wie wr immer meinen, oder ?

Grüße

vitelli

am 7. Januar 2003 um 8:35

BMW

 

Hallo Leute,

ich war 5 Jahre bei BMW (Rolls-Royce) und habe dort einige Einsicht in manche Abläufe auch direkt bei BMW gehabt.

Da ist zunächst das Klima: Selbstüberschätzung, durchschnittliches Fachwissen wird mit rotzfrechem Auftreten kompensiert und die Idee Mobilität wird weder nach Innen noch nach Außen vertreten.

Das führt dann dazu, daß ich 1996 mit meinem E34 mehrere Beschwerden an die Zentrale Mitteleuropa senden mußte (als BMW Konzernangehöriger...das muß man sich mal vorstellen) aber auf Kosten für knarrende Sitze und ausfallende TachoLED`s bin ich stets sitzengeblieben, nach 18 Monaten, wohlgemerkt...

Verarbeitung war mehr als schlecht, knarrendes undichtes Schiebedach, Nasen bei der Lackierung im Grenzbereich zum Stoßfänger und vom Werk, ruckelnde Automatik, blinkende Tacho LED`s. Keine Möglichkeit eine Auskunft zu erhalten wie man einen 12V Pluspol nach dem Zündschloß für ein Thermometer anzapft, eingefrorene Waschdüsen (habe ich umstellen lassen auf Elektrische Preis sollte 180,- DM betragen abgezogen wurden 279...) und ständig Vertröstungen sowie den rotzfrechen Hinweis: Tja schauns unsre Händler sind halt selbständig..

NIE WIEDER BMW! Und dann fragt mal die Leute die bei BMW zu Rover gelockt wurden...und nun evtl ohne Arbeit sind, denen definitiv was versprochen wurde und welche dann an Gedächtnisschwierigkeiten der Personalchefs scheiterten...nee so einen Saftladen unterstütze ich nicht mehr.

Und solche Personalchefs wie dort...forget it.

Für mich ist auch ein Stück Kultur wichtig, auch im Umgang miteinander. Das fehlt bei BMW total.

Das Original heißt eben immer noch Mercedes, auch wenn im FIZ München die Daimler regelmäßig geschlachtet und untersucht werden...das Niveau wird lange nicht erreicht.

Na, ja und Montagsautos gibts überall, ich hatte 1990 einen Mazda 626, welcher in der Pannenstatistik die Nr.1 war, aber ich war 15 mal in einem Jahr in der Werkstatt und bin sogar liegengeblieben...Fragen?

Grundsätzlich stimmt es aber, Daimler hat in der Qualität nachgelassen, besonder beim W203, beim W211 und beim W220 sieht es Welten besser aus.

Grüße

Attur

also ich versteh euch alle nicht. es ist doch klar dass in dieses thema nur die leute reinschreiben, die problem mit ihrem fahrzeug haben. aber die ganzen leute, die mit ihrer c klasse keine probleme haben, vergisst ihr...

also von der verarbeitung ist wohl die c klasse einmalig. wenn man sich da nen bmw anschaut, da denkt man sich man sitzt in nem spielzeug auto umgeben von plastik.

und nen opel kann man nun wirklich nicht mit nem mercedes vergleichen.

also ich bin rundum zufrieden mit meiner c klasse.

Also ich kann da aber auch einen direkten Vergleich zwischen Opel und MB ziehen.

In Familienbesitz befindet sich bei uns ein OPEL Omega 2.5 V6 Sport als Kombi und eine C-Klasse 270 CDI T-Modell.

Der Omega hat nun 65000 km hinter sich und musste nie ausser natuerlich zur Inspektion in die Werkstatt.

Der Benz ist nun schon zum zweiten mal ausserplanmaessig in der Werkstatt ( obwohl er erst ca 10000 km weg hat.)

Nr.1 ABS und ESP ausgefallen ( hat der Opel auch )

Nr.2 Das ist heute Mittag gewesen. Die Automatik schaltet nicht mehr. In Stellung R nimmt die Kiste kein Gas an. Und in Stellung D gehts halt nur in D ( also im 5. Gang)

Ein manuelles Schalten der Gaenge ist auch nicht moeglich.

Aber Morgen Frueh gibt es einen Leiwagen. Bin schon gespannt was an dem Wagen dran ist.

Gruss Michael

Einen Opel mit einem Mercedes zu vergleichen ist sehr wohl möglich. Außer man ist arrogant genug sich einzureden daß man in einem Mercedes was Besseres ist. Ich halte viel von Autos, bin auch bereit das Geld dafür hinzulegen, finde den Preisuntersschied zwischen einem Mercedes und einem Opel gar nicht so extrem, aber ich sehe Vor- und Nachteile auf beiden Seiten !

mfg

Es ist einfach so das man halt von einem Benz nur das beste erwartet und seine Ansprüche sehr hoch stellt.Obwohl ich einige Probleme mit meinem W203 habe,der wagen ist gerade in der Werkstatt,möchte ich ihn nicht missen.Es ist schon ein tolles Auto.Mein Vater fährt einen E230(W210) wenn ich mich nicht irre Bj.96.Als ich von meinem W202 in seinen Wagen einstieg fand ich die E-Klasse richtig toll.Viel besserer Komfort usw.Wenn ich aber jetzt von meinem W203 in seinen Wagen steige gefällt mir der Komfort nicht.Da fehlen mir Sachen wie das Multilenkrad.Der Komfort das fahrverhalten ist besser.Also sage ich mir das der Sprung von W202 nach W203 doch gut gelungen ist.Also eine gute Steigerung.Wie gesagt mit jedem Auto kann man Pech haben das man anfangs öfters in die Werkstatt mußt.Aber ein Benz bleibt ein Benz.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Mercedes Qualität wird immer schlechter