Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Menge Getriebeöl

Menge Getriebeöl

Themenstarteram 23. August 2007 um 18:48

Wollte bei mir mal wieder das Getriebeöl wechseln, aber dummerweise ist mir die Bedienungsanleitung vom auto (mit den Füllmengen) abhanden gekommen, und daher wollte ich ganz gerne wissen, wieviel Öl ein 5 Gang Schaltgetriebe vom 900II Mj.94 bekommt....

Ich nehme natürlich das gute 10W40 ;)

Grüße

Kamui ;)

Ähnliche Themen
30 Antworten

http://195.82.66.170/.../index.php?...

Ja, 10W-40 in der Schaltbox kann mittel- und langfristig viel "Freude" bereiten; - in meinem Fall war's ein Lagerschaden an der Hauptwelle bei Km-Stand 122.000.

In meinem schlauen Haynes-Buch steht was von 1.80 Litern Getriebeöl geschrieben (3,25 L. für die Automatikversion). Befüll-, Ablass-, und Ölstand-Schraube sollen jeweils mit 60 Nm angezogen werden.

http://www.shell.com/.../PlainPageServlet?...

Themenstarteram 23. August 2007 um 22:25

Mein Getrieb hat jetzt 260tkm runter, und macht keine Geräusche, und damit das auch so bleibt wechsele ich das Öl auch regelmäßig....

denn wenn du über 100tkm das selbe öl drauf hast, dann kann das schonmal für ein Getriebe das Ende bedeuten.

Und wenn´s dann irgendwann mal in der Schaltbox summen sollte habeich noch eins liegen, das funktionstüchtig ist.

Was für Lager gehen denn da eigentlich idr. kaputt?

alle Kegellager, also vom Ausgleichsgetriebe, Antriebs und Abtriebswelle???

Jedenfalls besten Dank für eure Antworten.

Grüße

Kamui ;)

Ich habe von einem ehemaligen Getriebeentwickler (nicht Saab) mal die Aussage erhalten:

Nach 80k km das Getrieböl wechseln. Lebensfüllung/ wartungsfrei ist ein Marketingbegriff. Schäden treten in der Regel nach der Garantie- und Kulanzzeit auf und belasten den Kunden und nicht den Hersteller. Dies wird in Fahrversuchen/Prüfstandsläufen simuliert/verifiziert.

Es gibt zwei Gründe für den Ölwechsel:

- Alterung, Verschleiss des Öls (Nachlassen der Schmiereigenschaften) und auch Luftfeuchtigkeit (Emulsionsbildung => Schmierwirkung durch Schaum nicht gewährleistet)

- Abrieb sollte aus dem Getriebe raus (spez. Lagerschäden), alles wird der Magnet nicht auffangen/halten können.

Da soll doch jeder selbst entscheiden wann und ob er wechselt. Am Magneten der Ablassschraube waren bei mir doch einige Partikel zu finden.

@ Oliver

 

dann gib mir mal nen Rat!

 

Ich weiß nicht welches getriebeöl ich verfüllt habe (es ist nicht das Neue - das hat mir ein kleines Tröpfchen aus der Getriebeglocke verraten als ich den Wagen auf der rechten Seite zum Ölwechsel anhob), mein Getriebe lässt sich aber BUTTERWEICHST schalten.

 

Soll ich wechseln (87000 km)? Wenn ja, warum und was soll ich dann neu verfüllen? :rolleyes:

 

Ach ja, plötzlich gibt Castrol doch Empfehlungen für unsere 9-3 Schaltgetriebe raus > Castrol SMX-S.

Ist das evtl. nun unser geliebtes MTF063? :confused:

 

 

Themenstarteram 24. August 2007 um 13:05

Wenn du kohle übrig hast, dann nimm das orginal Saab Öl, und wenn du kein übrig hast, dann nimm halt von den alternativanbietern.

Wobei ich von Castrol nichts halte.

Das sich dein Getriebe butterweich schalten lässt, hängt vor allem von der viskosität des Getriebeöls ab.

Ich könnte bei mir theroretisch auch 75W90 rein kippen, das hat bessere Schereigenschaften als das Motoröl, aber das haut der Schmierfilm nicht so schnell vom Synchrokörper ab, wenn man schalten will, also lässt sich das Getriebe schwerer schalten, bzw. man krigt die Gänge nurnoch unter lauten Protest vom Getriebe rein....

Ich wechsele mein Getriebeöl einfach alle 60 tkm, und fülle auch das rien, was Saab vorgibt, und wenn mein Getrieb dann irgendwann auf ist, dann hab ich pech gehabt, aber dann kann ich wenigstens sagen, dass ich alles gemacht habe...

 

Grüße

Christian ;)

@wvn

Bei dem Castrol Öl blicke ich nicht ganz durch. Hatte ich mir auch mal vor ein paar Monaten angeschaut. Da gehe ich auf Nr sicher und nehme das MTF063 oder wie auch immer es jetzt heisst.

Bei mir war wahrscheinlich das verfüllt, was du jetzt drin hast. Ich habe den Unterschied gemerkt ;)

Also ich empfehle das gute ATF DEXRON 3,Füllmenge 3.6-4 Liter

Nicht Automatik mit Schaltgetriebe vermischen.

MTF0063 bezieht sich auf das manuelle Schaltgetriebe (FM55/57).

Oh das habe ich jetzt erst gelesen das er nen Schalter fährt.Sorry.

Die Menge sollte aber Ölmäßig das selbe sein.

Halte ich für ein Gerücht. Bitte hier nicht mit Halbwahrheiten jonglieren.

Kann sein, dass die von dir erwähnte Ölmenge physikalisch hereinpasst (glaube es aber nicht). Die Umweltverschmutzung wegen einem spukenden Getriebe würde ich aber nicht eingehen :(

Im Ernst. Die Ölfüllmenge hat seinen Sinn. Zahnräder und Lager sollen gezielt geschmiert werden. Ansonsten wirst du stark gebremste Zahnräder erleben (da voll im Öl) und viel geschäumtes Öl. Zudem wird dir das Öl am Plastiknöppel (oben am Getriebe) heraussprudeln - wahrscheinlich auch an den Dichtungen der Getriebeingangswelle und den Achswellen.

Richtige Ölmenge ist 1,8 l MTF0063. Den Rest deiner Angabe braucht man zum Spülen (Umölung ) ;)

Themenstarteram 27. August 2007 um 21:20

Ich frag ja auch nur, wieviel Öl da rein kommt, wiel ich das von oben ins Getriebe einfülle, denn wenn man das was ich für die Ablassschraube halte los machen wollte, dann bräuchte man schon einen L Torx oder sowas, oder man baut die Antriebswelle aus, aber dann braucht man ja auch kein Öl mehr ein zu füllen....

Danke jedenfalls für die Antworten.

Grüße

Christian ;)

Schau meinen Link oben an. Du solltest mit Inbus auskommen. Vom linken Radhaus her erreichst du Ablassschraube und Kontrollschraube. Von oben ist die Einfüllschraube zwischen den ganzen Bremsleitungen erreichbar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen