ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Meinungen zur TDM 850

Meinungen zur TDM 850

Themenstarteram 16. Januar 2006 um 9:02

Hallo Yamaha-Fangemeinde!

Ich überlege mir zur Zeit, ein neues Motorrad zuzulegen. Und nach

Einer FZR 600 und einer KTM 360 EXC Zweitaktermaschine hab ich nun eine sportliche Tourenmaschine im Sinn. Über einen Kumpel bin ich auf die TDM 850 aufmerksam geworden. Hat jemand von euch Erfahrungen damit? Da das Gerät ja gar nicht so selten ist und hier im Forum fast (bzw. ich hab gar nix gefunden) keine Probleme behandelt werden, denke ich, ist sie schon recht zuverlässig, oder täusche ich mich da? In anderen Quellen habe ich gelesen, man solle sich an die Baujahre ab 1997 halten, aber warum, haben sie nicht geschrieben. Was könnt ihr dazu sagen?

Über eine rege Diskussion würde ich mich sehr freuen.

MfG

Martin

Beste Antwort im Thema

Mit der TDM triffst du keine schlechte Wahl.

Die erste Bauserie erkennt man an den beiden runden Scheinwerfern (mieses Licht dank Biluxfunzeln).

Der Motor war in dieser Bauserie noch als Gleichläufer ausgelegt und lief ziemlich unspektakulär.

1996 wurde die TDM gründlich renoviert: Motor mit mehr Drehmoment und 270 Grad Hubtapfenversatz aus der TRX (4TX), und das weitaus gefälligere Äußere (einfach an den geänderten Scheinwerfern zu erkennen).

Brauchbarer Windschutz macht auch längere Touren ermüdungsfrei möglich - die Sitzposition ist ausgesprochen bequem und langstreckentauglich.

Dank großem Tank und guten Verbrauchswerten (zwischen 5 und 6,5 Liter /100 km) ist man auf grossen Touren auch nicht ständig auf Tankstellensuche.

Was sich leider im Zuge der Modellüberarbeitung nicht wesentlich verbessert hat, war das Licht.

Waren es in der ersten Serie noch die Bilux-Funzeln, die nervten, so hatte man nun bei Dunkelheit hat man mit der harten Hell/Dunkel-Grenze des Projektionsscheinwerfers zu kämpfen

Durch alle Bauserien der 850´er Versionen ziehen sich die harten Lastwechselreaktionen. Wer die TDM nicht ständig auf Zug hält, dem können die Lastwechselreaktion die Linie gründlich vermiessen.

Grund hierfür war u.a. die magere Teillastabstimmung, ein DynoJet-Kit bringt etwas Abhilfe.

Wenn möglich zu einem Modell ab Modelljahr 1999 greifen.

Hier wurde dieses Problem stark verbessert (wenn auch nicht vollständig behoben).

Bei diesen Modellen war dann auch der (zu) lang übersetzte erste Gang kürzer ausgelegt - im Alltagsbetrieb ein echter Gewinn.

Ein echtes Ärgernis durch alle Bauserien ist der Auspuff.

Dass dieser extrem leise ist, wäre noch zu verschmerzen, auch die Optik mag man noch unter "Geschmacksache" abhaken - aber leider ist er auch extrem rostanfällig.

Zubehörauspuffe bringen neben einem besseren Sound jedoch meistens mehr oder weniger Leistungsverluste.

Generell für alle Bauserien gilt:

Motor ist nicht tot zu kriegen und hält bei einigermassen Pflege ewig - 100 000 km sind da gar nichts.

Die Wartungsangaben von Yamaha in Bezug auf die Ventilspielkontrolle sind eindeutig überzogen.

-Vorschrift ist eine Kontrolle nach 42 000 km - zu lang - erfahrungsgemäss ist bei diesem Motor alle 24 000 km eine Prüfung des Ventilspieles ratsam.

Soviel mal allgemeine Info´s.

Wenn du spezielle Fragen hast, dann kannst du sie gern posten.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten
am 3. November 2006 um 8:39

Danke, für die schönen Erklärungen und Tipps.

Da ich schon irgendwo gelesen habe, dass am Bj. 97 oder 99 die besseren TDM's gebaut wurden (meistens logisch), wollte ich euch Spezialisten fragen, ob ich um meine ca. € 3.000,- TEuronen event. schon so ein Baujahr bekomme?

Meinen Nachforschungen nach, die 900er nicht, nur die 850er.

Und ist zwischen den beiden ein großer Unterschied??

Danke wiedermal

lg, raini

Für 3000 EUR wirst du wohl keine 900´ er finden.

Aber gute 850´ er aus den letzten Baujahren (wie geschrieben, ab Modelljahr 1999 besonders empfehlenswert) gibt es hierfür schon hin und wieder.

Wenn die Maschine immer ordnungsgemäss gewartet wurde, ist auch eine höhere Laufleistung kein Problem - der Motor ist extrem langlebig und robust.

Die 900´er TDM war schon fast eine komplette Neukonstruktion.

Hier wurde wirklich kein Teil auf dem anderen gelassen, im Vergleich zu den Vormodellen.

Der Motor ist zwar in der Basis noch gleich, wurde aber im Hubraum aufgestockt und mit einer Einpritzung versehen.

Weitere Modifikationen an Fahrwerk, Rahmen usw. usw. - alles im Detail hier aufzuzählen würde wohl den Rahmen sprengen.

Generell ist natürlich die 900´ er im Gesamtpaket die beste TDM, die je gebaut wurde - aber eben auch (natürlich) die teuerste als Gebrauchtmaschine.

Hallo,

ich hab lange überlegt, ob ich hier erwidere, weil ich ja meinen Moderator nicht verärgern will ... aber ich halte die 850 für die bessere Wahl.

Der Unterschied zwischen der TDM 850 und 900 ist leistungsmäßig minimal. Das sind gerade mal 4 PS, die die 900 mehr hat. Darüber hinaus sind dann Einspritzung mit Katalysator dazu gekommen.

Beide Motorräder hatte ich. Eine 850 Bj. 97 und eine 900 Bj. 2002. Die 850 hat deutlich mehr Bums von unten heraus, die 900 kommt im mittleren und oberen Drehzahlbereich besser. Durch das angeschraubte Heckteil des Rahmens wird die 900 einige Gramm leichter.

Die wesentliche Verbesserung zur 850 kam erst später mit dem ABS, als TDM 900A. Erst mit dieser Serie (ich glaub ab 2004) lohnt sich ein Umstieg von der 850 auf die 900.

Aber Du hast ja die Grenze bei 3000 Euro gezogen. Da wirst Du eine 97er oder 98er mit einer erträglichen km-Zahl bekommen. Für neuere Modelle (erkennbar an der Form der Spiegel) musst Du einen Tausender drauflegen.

am 7. November 2006 um 16:13

Schön langsam wird es lichter im TDM- Dschungel ;-).

Wenn ihr mir jetzt vielleicht noch Tipps geben könnt, auf was ich beim Kauf einer gebrauchten besonders achten muss, bin ich euch auf ewig dankbar. Habe z.Bsp. schon gelesen, dass sie unbedingt das Ventilspieleinstellungsservice haben soll. Was gibt's sonst noch wichtiges?

Danke,

Raini

Zitat:

Original geschrieben von kandidatnr2

Hallo,

ich hab lange überlegt, ob ich hier erwidere, weil ich ja meinen Moderator nicht verärgern will

Nana, du weisst doch, dass sich der Moderator hier nicht so leicht ärgern lässt........:)

 

Rein objektiv betrachtet ist die 900´ er in vielen Punkten der 850´er überlegen:

-Sechsganggetriebe

-Leichtmetallrahmen- und Schwinge

-Superbremsen aus der YZF-R1 (ok, die Sumitomo-Sättel der 850´er waren so übel auch nicht, die einteiligen R1-Sättel setzen aber immer noch Masstäbe)

-(Endlich) Edelstahlauspuffanlage

usw. usw.

Aber man kauft ja sowieso nicht immer nach objektiven Kriterien ein Motorrad.

Thema Leistungsentfaltung:

Subjektiv geht die 850´ er von unten raus besser dürfte an der vollkommen geänderten Abstimmung der 900´er liegen.

In der Topspeed gibt es keine nennenswerten Unterschiede, ist auch egal, wer Autobahnglühen will, der wählt sowieso anders.

Aber zur eigentlichen Frage:

Für die Baujahre ab 1996 gibt es eigentlich (neben dem Üblichen: Kette, Reifen, Bremsen usw.) nichts weiteres zu beachten.

Modelltypische Mängel hat sie nicht mehr.

Schaltgeräusche sind bei diesem Motor übrigens normal und tun der extremen Langlebigkeit der Mechanik keinerlei Abbruch.

Wenn der Vorbesitzer schon einen Dynojet-Kit verbaut hat, um die Lastwechsel zu minimieren - gut!

Die hässliche Originalauspuffanlage (sorry, Kandidat - konnte ich mir einfach nicht verkneifen :D :D) wird von vielen Vorbesitzern durch eine Zubehörauspuffanlage ersetzt.

Hier darauf achten, dass diese entweder über eine ABE verfügt oder eingetragen ist.

Das hintere Federbein lässt bei höheren Laufleistungen (ab ca. 60 000 km) in der Dämpfung nach.

Mehr gibt es hierzu eigentlich nicht zu sagen, wie gesagt sehr problemloses Fahrzeug.

Hallo Raini,

auch ich bin nach 20 Jahren Pause wieder aus ein Motorrad gestiegen, dabei bin ich an einer TDM 850 hängen geblieben.

Nach rund 3 Jahren und ca. 20.000 KM macht mir die TDM immer noch Spaß ohne Ende!

Trotz meiner 193 cm und 100Kg läßt sie sich äußerst flink bewegen, da gibt es so manch langes Gesicht bei anderen Bikern zu sehen!

Hier wurde schon vieles zur TDM gesagt, grundsätzlich ist die TDM ein robustes und zuverlässiges Fahrzeug.

Weitere Informationsmöglichkeiten gibt es per PN.

Gruß

selbstschrauber

... und die verchromten beiden Endtöpfe der 850 sind doch schöner als die stumpfen Pötte der 900er - ganz egal woraus die sind. :)

Moin fahre eine TDM 850 3VD Baujahr 93 .

Habe vor 2 Jahren erst meinen Moped Führerschein gemacht .

Als Fahrschulmoped stand mir eine CBF600 mit ABS zur verfügung.

Als ich auf die TDM umstieg war es auf jedenfall ein Umstieg aber was soll ich sagen nach einiger Zeit kam ich Prima mit der TDM zurecht.

Habe einige veränderungen vorgenommen :

Dragbar Lenker,Spiegel,usw. und Natürlich einen anderen Endtopf.

Damit man sich nicht nur sehen lassen kann sondern auch hören lassen kann :p

rainim66 :

Du solltest eventuell noch auf der Motorbefestigung am Rahmen achten .

Ob dort irgendwelche Risse vorhanden.

editiert durch Twelferider

Hallo zusammen,

ich will mir nun nach Jahren endlich wieder ein neues Motorrad zulegen und bin dabei auf der Suche nach der berühmten 'eierlegenden Wollmichsau'. Allzu viele Maschinen gibt es in diesem Segment nicht und da mir beispielsweise eine GS 1100 zu teuer ist, liebäugle ich mit einer TDM 850. Nun habe ich bereits aufmerksam die entsprechenden Foreneinträge gelesen und nun folgende Frage: wie entscheidend sind die Veränderungen, die ab Bj.'96 von Yamaha vorgenommen worden sind (und erkennt man den Unterschied zunächst vor allem an den Lichtern, den laut Angabe ist das Modell 5/97 zum ersten Mal zugelassen worden, sieht aber laut Lichter nach dem alten Modell aus)? Konkret habe ich nämlich zwei Maschinen im Blick, einmal Baujahr 1996 und einmal Baujahr 1998. Von der Laufleistung sind beide gleich, auch hinsichtlich des äußeren Zustand, allerdings gibt es bei der älteren einen kompletten Koffersatz dazu, während die neuere 300 Euro teurer ist. Welche ist nun der bessere Kauf, oder kann man das so pauschal nicht sagen? Oder anders herum gefragt: sind die 97 erfolgten Modifikationen so relevant, dass es sich auf jeden Fall lohnt die 300 Euro drauf zu packen?

Bin für jeden Rat dankbar!

Hallo,

grundsätzlich würde ich die 98'ziger TDM empfehlen (wenn es eine ist - erkennbar z.B. an der Benzinuhr an Stelle der Temperaturanzeige),

weil dieses Modell nochmals überarbeitet wurde:

z.B.

- neue Vergaser mit verschleißarmen Düsenstöcken und Nadeln (ausgeschlagene Düsenstöcke und Nadel gehören der Vergangenheit an)

- Gertriebeübersetzung geändert

- Benzinuhr

u.s.w

Infotipp per PN!

Jedes Jahr, das ein Moped jünger ist, tut ihm gut... wenn es entsprechend gepflegt und gewartet wurde.

Zu wenig Km können genauso schlecht sein, wie zu viel. Bei häufigen Halterwechseln wäre ich misstrauischer, als wenn jemand die Maschine über einen längeren Zeitraum gefahren ist.

Wer sich speziell für die TDM interessiert, dürfte sich neben diesem prima Forum auch im TDM-Forum.net gut aufgehoben fühlen. (Ich hoffe, ich darf hier diesen Hinweis geben?)

Die Diskussionen, welche der Typen (ganz grob: 3VD = 1991 - 1996, 4TX=1996 - 2002, RN08 (TDM900)=2002-2005, RN11(TDM900)=2005 - ...) die beste/schönste ist gibt es dort auch, aber auch jede Menge Erfahrung mit diesen Tollen Donner-Maschinen... ;-)

Im Übrigen ist die 900 im Original soundmäßig angenehmer als die 850er und nach Austausch der Originalanlage z.B. gegen eine Remus ein echter Ohrenschmaus! :-))

Die Sitzposition ist bei der TDM900 allerdings eher etwas sportlich ausgelegt (nach Umbau auf SB-Lenker sowieso), aber deutlich handlicher), die 850 eher etwas aufrechter und mit 5 Gängen (TDM900 hat 6) eher "gemütlicher" zu fahren.

Generell macht man aber weder mit der 850er noch mit der 900 etwas falsch, besonders zu den Personen zählt, die sonst nicht wissen, wo sie die Beine unterbringen sollen! ;-)

... selbstverständlich ist der Hinweis auf ein anderes Forum verboten ... ich hab dafür schon eine böse Verwarnung kassiert.

Ansonsten trifft zu, was ich vor mehr als einem Jahr hier auch schon geschrieben habe.

Grüße k2

am 7. März 2008 um 10:30

Hallo zusammen,

vielen Dank für die wertvollen Hinweise - allerdings habe ich mich nun doch nach langem hin und her nicht für eine TDM, sondern für eine Ducati ST2 entschieden.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen guten Start in die neue Saison, schöne Sonnentage und kurvige Strecken!

Gruß, Rupfer

Hi,

auch wenn der Thread alt ist... ich wollte bei der guten ersten Antwort nichts neues anfangen. Ich hätte eine Detailfrage zu den abgeschwächten Lastwechselreaktionen ab dem BJ 99. Bei den Verkäufen steht immer nur die Erstzulassung. Erkennt man irgendwie an der Optik, ob schon der neue Motor verbaut wurde, wenn die Erstzulassung Anfang 99 war? Es könnte sich ja noch um das alte Modell handeln. Die Leistung ist mit 80 PS angegeben. Das sollte noch der alte Motor sein, oder? Es ist aber das Modell mit Tankanzeige. Bin jetzt nicht sicher, ob das schon das bessere Modell bzgl. dieser Lastwechsel ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Meinungen zur TDM 850