ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autokauf - Audi A3 Sportback vs. BMW 118i

Autokauf - Audi A3 Sportback vs. BMW 118i

Themenstarteram 21. Januar 2018 um 11:28

Hallo,

ich fahre bislang einen Audi A4 Bj. 1995 und möchte gerne auf ein neues Auto umsteigen. Da ich ein neues Auto dann auch länger fahren möchte, fällt z.B. Leasing als Möglichkeit weg.

Das Auto wird überwiegend (ca. 80 %) zu Fahrten in der Stadt München genutzt, d.h. ständiges Anfahren und Abbremsen wird notwendig sein. Daher fällt ein Diesel schonmal weg. Und die Motorisierung sollte nicht zu hoch sein. Es soll ein solides Auto sein, auf das ich mich jederzeit verlassen kann, und auch mal damit reisen kann.

Das Auto möchte ich finanzieren und in die engere Auswahl kommen:

BMW 118i, 5-Türer, Modell Advantage

- 136 PS

- Stoff Move/Anthrazit/Schwarz

- Steuerung Efficient Dynamics

- Multifunktion

- Armauflage vorn, verschiebbar

- Connected Drive, Freisprecheinrichtung

Sonderausstattung:

- Automatic Getriebe Steptronic

- Reifenreparatur Set

- Klimaautomatik

- Lichtpaket

- LED

- CD-Laufwerk

-Realtime Traffic Information

- Modell Advantage (Servotronic, 16 Zoll Leichtmetallräder Sternspeiche, LED-Nebelscheinwerfer)

- Business Package (Navi, Innenspiegel, Durchladesystem Lordosenstütze, Sitzheizung)

Audi A3 Sportback

1.5 TFSI 150 PS, S tronic

Sonderausstattung:

- Anhängevorrichtung

- Audi connect Navigation

- Audi presense front

- Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar

- Digitaler Radioempfang

- Einparkhilfe

- Leichtmetallräder in 5-Speichen-Stern Design

- MMI Navigation

- Multifunktions Sportlederlenkrad

- Sitzheizung vorn

- Winter-Stahlräder

- Anschlussgarantie 1 Jahr

Zu den Fakten:

- ich bin bereits beide Fahrzeuge Probe gefahren. Eine Entscheidung fällt mir sehr schwer, da beides sehr gute Fahrzeuge sind.

Vorteile BMW

- man fühlt sich im Fahrzeug etwas besser aufgehoben,der Innenraum-Komfort ist gefühlt höher

- Das Fahrzeug vermittelt einem emotionalen Fahrspaß

- das Auto sieht draußen wie drinnen einfach extrem schön aus

Nachteile BMW

- der Verbrauch wurde mir mit 9,1 Litern auf 100 Kilometer angezeigt

- bei Schlaglöchern etc. spürt man etwas mehr und wird weniger gedämpft wie beim Audi

Den Heckantrieb kann ich schwer als Vor- oder Nachteil einschätzen. Wie gesagt, gefahren wird mehrheitlich in der Stadt München mit all den kurzen Staus und dem ständigen Anfahren etc.

Vorteile Audi

- das Fahrzeug hat eine sehr stabile, gefasste, gehaltene Fahrweise, man wird bei Schlaglöchern besser gedämpft wie bei dem BMW 118i

- Verbrauchsanzeige habe ich nicht gefunden, ich könnte mir jedoch vorstellen, dass der Verbrauch 1-2 Liter niedriger liegt?

Nachteile Audi

- etwas weniger Emotionalität wie bei Audi, das Fahrzeug wirkt nüchterner.

 

Welche Vor- und Nachteile gibt es sonst noch? Wie seht ihr den langfristigen Spaß bei diesen Autos? Gibt es gebrauchte Alternativen in ähnlicher Größe und mit ähnlichem Komfort , die ihr bei einem jeweiligen Kaufpreis um die 30 TEUR in Betracht ziehen würdet?

Wie steht es um die tatsächlichen Finanzierungskonditionen bei Audi und BMW - sind hier noch Überraschungen zu erwarten, die so nicht im Verkaufsgespräch auftauchen?

Die Kernfrage ist: mit welchem dieser beiden Autos werde ich langfristig glücklich? Ich möchte mir nur einmal einen Neuwagen leisten und die Entscheidung zwischen den beiden Modellen ist wirklich schwer!

Vielen Dank.

Beste Antwort im Thema
am 21. Januar 2018 um 12:29

Zitat:

@illusion2001 schrieb am 21. Januar 2018 um 11:58:29 Uhr:

Bist du denn beide mit ähnlichen Reifendimensionen gefahren? Ich fuhr lange beide Fahrzeuge und empfand eigentlich immer den 1er als angenehmer gedämpft. Falls der BMW mit runflat Reifen ausgestattet war, kann auch das bei ähnlichen Dimensionen zu einem härteren Fahrgefühl beigetragen haben.

Kommt ja auch auf das Fahrwerk an. Beim Audi gibt es da 3 Verschiedene.

Bzgl. Verbrauch liegen beide bei Spritmonitor ähnlich mit einem leichten Vorteil beim Audi, aber keinesfalls 1-2 Liter. In der Stadt wird der Verbrauch allgemein sehr hoch liegen, man sollte da keine Wunder erwarten. Optimal dafür ist eigentlich ein Hybrid a la Toyota Auris, Prius oder Lexus CT oder IS.

Ansonsten kann ich aus meiner Erfahrung mit beiden Autos sagen, dass beim BMW das Infotainment ein gutes Stück besser bedienbar ist, so wie auch Tempomat etc.. Auch das Automatikgetriebe ist deutlich besser. Der Audi ist dafür auf der Autobahn etwas leiser. Ansonsten entspricht deine Einschätzung der meinen.

So verschieden sind die Eindrücke ;) Logisch das ein Audi Fahrer einen Audi vorschlägt und ein BMW Fahrer natürlich einen BMW.

Empfehlen würde ich für den BMW noch das harman kardon Soundsystem bzw. mindestens das Hi-Fi System , sofern du gerne Musik im Auto hörst. Das Serien System ist nicht gut. Toll ist auch noch die aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go Funktion die es als Extra zum Advantage Paket gibt.

Das mit dem Soundsystem gilt auch für den Audi. Mindestens das ASS oder das Bang Olufson System nehmen.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten
am 21. Januar 2018 um 11:50

Vor der Frage welches Auto es werden sollte stand ich auch vor knapp 2 Jahren. Bei mir ist es ganz klar der A3 geworden weil es einfach das wertigere und "neuere" Auto ist.

Beim A3 nicht den Anfahrassistenten vergessen. Hast du eine Nummer für die Konfigurationen zum Vergleich?

Mein Verbrauch liegt beim Vorgänger Motor ( 1,4l COD Automatik ) bei 6,9 Litern. Bei mir ist so knapp 40% Stadtverkehr dabei.

Bist du denn beide mit ähnlichen Reifendimensionen gefahren? Ich fuhr lange beide Fahrzeuge und empfand eigentlich immer den 1er als angenehmer gedämpft. Falls der BMW mit runflat Reifen ausgestattet war, kann auch das bei ähnlichen Dimensionen zu einem härteren Fahrgefühl beigetragen haben.

Bzgl. Verbrauch liegen beide bei Spritmonitor ähnlich mit einem leichten Vorteil beim Audi, aber keinesfalls 1-2 Liter. In der Stadt wird der Verbrauch allgemein sehr hoch liegen, man sollte da keine Wunder erwarten. Optimal dafür ist eigentlich ein Hybrid a la Toyota Auris, Prius oder Lexus CT oder IS.

Ansonsten kann ich aus meiner Erfahrung mit beiden Autos sagen, dass beim BMW das Infotainment ein gutes Stück besser bedienbar ist, so wie auch Tempomat etc.. Auch das Automatikgetriebe ist deutlich besser. Der Audi ist dafür auf der Autobahn etwas leiser. Ansonsten entspricht deine Einschätzung der meinen.

Empfehlen würde ich für den BMW noch das harman kardon Soundsystem bzw. mindestens das Hi-Fi System , sofern du gerne Musik im Auto hörst. Das Serien System ist nicht gut. Toll ist auch noch die aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go Funktion die es als Extra zum Advantage Paket gibt.

am 21. Januar 2018 um 12:29

Zitat:

@illusion2001 schrieb am 21. Januar 2018 um 11:58:29 Uhr:

Bist du denn beide mit ähnlichen Reifendimensionen gefahren? Ich fuhr lange beide Fahrzeuge und empfand eigentlich immer den 1er als angenehmer gedämpft. Falls der BMW mit runflat Reifen ausgestattet war, kann auch das bei ähnlichen Dimensionen zu einem härteren Fahrgefühl beigetragen haben.

Kommt ja auch auf das Fahrwerk an. Beim Audi gibt es da 3 Verschiedene.

Bzgl. Verbrauch liegen beide bei Spritmonitor ähnlich mit einem leichten Vorteil beim Audi, aber keinesfalls 1-2 Liter. In der Stadt wird der Verbrauch allgemein sehr hoch liegen, man sollte da keine Wunder erwarten. Optimal dafür ist eigentlich ein Hybrid a la Toyota Auris, Prius oder Lexus CT oder IS.

Ansonsten kann ich aus meiner Erfahrung mit beiden Autos sagen, dass beim BMW das Infotainment ein gutes Stück besser bedienbar ist, so wie auch Tempomat etc.. Auch das Automatikgetriebe ist deutlich besser. Der Audi ist dafür auf der Autobahn etwas leiser. Ansonsten entspricht deine Einschätzung der meinen.

So verschieden sind die Eindrücke ;) Logisch das ein Audi Fahrer einen Audi vorschlägt und ein BMW Fahrer natürlich einen BMW.

Empfehlen würde ich für den BMW noch das harman kardon Soundsystem bzw. mindestens das Hi-Fi System , sofern du gerne Musik im Auto hörst. Das Serien System ist nicht gut. Toll ist auch noch die aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go Funktion die es als Extra zum Advantage Paket gibt.

Das mit dem Soundsystem gilt auch für den Audi. Mindestens das ASS oder das Bang Olufson System nehmen.

Eher der BMW wg. der Automatik. Allerdings würde ich noch abwarten, bis die Direkteinspritzer mit einem OPF ergänzt sind, die Feinstaubproblematik dürfte in einer Stadt wie M in den nächsten Jahren zum Thema werden. Hier wäre beim A3 der g-Tron eine Alternative, der mit CNG (Erdgas) betrieben werden kann, was zZt. noch steuerlich begünstigt ist.

Hybride wie von Toyota/Lexus wären wohl die bessere Wahl. Bei Audi gäbe es den A3 e-tron, für den Plug-in wäre aber eine Steckdose vonnöten. Angebote für recht junge Gebrauchte gibt's unter 30T€ in Deiner Region.

Ob sich die Gerüchte um den 125xe bewahrheiten, bliebe abzuwarten, wäre aber ebenfalls ein Plug-in. In der Grössenordnung wäre da höchstens der Mini Countryman Cooper SE eine Alternative, der Van 225xe Active Tourer dann schon einen grössere Kategorie.

Für e-/g-tron wie für x25xe / Countryman bleibt aber die DI-Problematik ohne Partikelfilter im Benzinbetrieb bestehen. Da müsste man die Glaskugel nehmen um zu wissen, ob für Gaser oder Hybride Ausnahmen gemacht würden, falls mal Einschränkungen betr. Feinstaub beschlossen würden.

Wenn du eine Garage zum Laden hast, empfehle ich den Kia Niro als Alternative. Bissel größer, aber haben den letzte Woche für 28 t€ in mittlere Ausstattung, als Neuwagen bekommen. 60 km elektr. Reichweite, 7 Jahre Garantie.

Klar den bmw wegen bessere Automatik und langzeitqualität.

Der Verbrauch ist aber hart, konnte 116i Schalter locker mit unter 5.5L/100km bewegen.

Zitat:

@Fahrspaz schrieb am 21. Januar 2018 um 16:44:11 Uhr:

Wenn du eine Garage zum Laden hast, empfehle ich den Kia Niro als Alternative. Bissel größer, aber haben den letzte Woche für 28 t€ in mittlere Ausstattung, als Neuwagen bekommen. 60 km elektr. Reichweite, 7 Jahre Garantie.

Und falls nicht gibts immernoch den normalen Hybrid... oder den Ionic, muss ja kein SUV sein.

Zu BMW vs Audi:

Ich finde den A3 deutlich geräumiger und wertiger und wie du auch festgestellt hast komfortabler.

Auf längere Haltezeit würde ich eher auf den A3 gehen, ich empfinde den Motor als harmonischer zu fahren und geräuschtechnik deutlich zurückhaltender. Beim Getriebe hat der BMW die Nase vorne, obwohl ich hier als DSG-Gegner, der die Dinger in quasi allen VW-Konzern-Produkten schrecklich findet sagen muss, dass Audi die Abstimmung beim A3 1.5TSI verdammt gut hinbekommen hat.

Für mich ebenfalls dazu gehören bei beiden eine Form von Xenon/LED und keine Seriensitze.

Bei beiden finde ich die sehr unbequem. Die jeweiligen Sportsitze machen das besser. Evtl. auch Komfortsitze.

Edit: Ich sehe in keiner deiner Konfigurationen einen Tempomaten, ob adaptiv oder auch nicht? Gerade beim Reisen ein unverzichtbares Komfortfeature!

Themenstarteram 21. Januar 2018 um 21:57

Danke für die vielen Informationen.

Das Bild bestätigt sich ein wenig, dass der A3 eine minimale Nasenlänge vorne hat, je nach Präferenzen des Nutzers.

Der e-tron war noch nicht in der engeren Auswahl, aber diese Überlegung fließt jetzt auch noch mit ein.

Danke für die vielen Infos!

Egal welchen du nimmst, ich würde an deiner stelle einen leasingrückläufer mit 2-3 Jahren Garantie nehmen. Die beiden Autos sind als Neuwagen dermaßen teuer, dass die nach 36 Monaten mal schnell 40% an Wert verlieren. Und viele sehen dann immer noch aus wie ein Neuwagen.

Ansonsten wäre ein hybrid natürlich viel idealer. Ich würde bspw. Mal bei Lexus schauen. Oder du nimmst nen bmw 225xe falls der dir gefällt.

Die beiden Autos hast du, wie ich finde, ganz gut eingeschätzt. Der BMW ist emotionaler, sportlicher zu fahren. Auch ist die ZF Automatik Zucker. Allerdings mag ich das Audi Design und die Qualitätsanmutung persönlich mehr. Der neue 1,5er Motor von VW soll sehr gut sein. Etwas rau, aber Primus in Sachen Emissionen, so dass die neue Eur6c Norm auch ohne Partikelfilter.

Der Lexus CT220h wäre perfekt für deine Anforderungen. Hybrid, sehr wenig Spritverbrauch (5-6l), Automatik, gleiche Größe wie A3 und 1er und auf jeden Fall auch gleiche Wertigkeit, dadurch auch relativ teuer.

Der g-tron wäre, wenn du Erdgas Tankstellen in der Nähe hättest, auf jeden Fall eine sehr gute Alternative, damit bist du aus Umweltdiskussionen raus. Zudem fährst du auch sehr billig. Du kannst den übrigens auch mit normalen Sprit fahren.

Bei den normalen Motoren enthalte ich mich, finde den Audi schöner und wertiger aber der BMW vermittelt mehr Fahrspaß. Das musst du entscheiden

Mit dem zweiten LCI hat der 1er im Innenraum einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Auch vorher war er mit den entsprechenden Extras, also z.B. Alu statt Plastik von der Anmutung auf einer Höhe mit dem A3. Im Prinzip wirken beide in der Basis nicht besonders hochwertig, mit etwas Ausstattung nähern sie sich der Premium Klasse. Den A3 bin ich z.B. eine Weile in der S-Line Ausstattung und eine Weile in der Basis Version gefahren, den 1er einmal Basis als Mietwagen und im Vergleich dazu unseren 125d mit gehobener Ausstattung. Das sind jeweils zwei verschiedene Autos gewesen. Der Rest ist Geschmacksache. Der Threadersteller schreibt ja, dass ihm der 1er innen wie außen besser gefällt.

Zitat:

@Gumble00 schrieb am 22. Januar 2018 um 02:32:08 Uhr:

Die beiden Autos hast du, wie ich finde, ganz gut eingeschätzt. Der BMW ist emotionaler, sportlicher zu fahren. Auch ist die ZF Automatik Zucker. Allerdings mag ich das Audi Design und die Qualitätsanmutung persönlich mehr. Der neue 1,5er Motor von VW soll sehr gut sein. Etwas rau, aber Primus in Sachen Emissionen, so dass die neue Eur6c Norm auch ohne Partikelfilter.

Euro6C ist schon wieder hinten an... 6d Temp bzw. 6d ist der letzte Schrei bei den Grünen.

Ich empfinde es auch so... Audi etwas hochwertiger im Innenraum, beim BMW gefühlt erst ab einem Listenpreis von 40.000,-€.

Beide haben Ihre Daseinsberechtigung, wobei ich den BMW auch etwas männlicher finde, zumindest wenn er satt im Saft steht.

Zitat:

@anemonenspecht schrieb am 21. Januar 2018 um 11:28:36 Uhr:

 

Das Auto wird überwiegend (ca. 80 %) zu Fahrten in der Stadt München genutzt

Das Auto möchte ich finanzieren

Muss ich das verstehen? Premiumauto für überwiegenden Stadtverkehr in einer Großstadt mit gutem ÖPNV-Angebot? Und das ganze dann über eine Finanzierung?

Wenn man sich ein Auto leisten kann/will, dann hat man auch das Geld dafür. Oder eben nicht und man backt noch etwas kleinere Brötchen.

P. S. Bitte nicht persönlich nehmen. Soll nur mal ein Denkanstoß auch für andere Leser sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autokauf - Audi A3 Sportback vs. BMW 118i