ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Meinen neuen VW Passat 3BG 1.8T tunen

Meinen neuen VW Passat 3BG 1.8T tunen

VW Passat B5/3BG
Themenstarteram 13. August 2013 um 20:03

Ich habe diese Frage schon einem anderen Forum gestellt, allerdings war da die Beteiligung nicht sooo groß, dass ich gerne mehr Meinungen und sehr gerne auch Erklärungen dazu hätte.

ich möchte gerne ein wenig lernen und nicht dumm sterben :)

Ich habe mir einen VW Passat 3BG 1.8T 20V 150PS Benzin Automatik Turbo als Limosine gekauft.

Mein erster VW überhaupt.

Das gute Stück ist zwar 2002 Baujahr, aber hat erst 87.000 Km gelaufen, Checkheftgepflegt und hat gerade vor 2.000 Km eine Long Life Inspektion spendiert bekommen, also technisch in einwandfreiem Zustand, zumindest wurde das beste dafür getan, steckt man natürlich nie drin.

Ich habe bis jetzt 5 Fahrzeuge besessen und noch nie getunt, ich habe also null komma null Ahnung davon.

Das gute Stück möchte ich aber jetzt ein wenig tunen, eher "konservativ", also unter 200 PS.

Mir geht's halt um was Spritzigkeit und so wie ich das verstanden habe wird ein Tuning ja immer auf einen Wagen abgestimmt und halt auch Schaltmomente und ggf. Sprittverbrauch optimiert, sowas finde ich prima.

Ich habe nun mehrere Fragen.

Mein Dad (Und jetzt auch ein Kollege was mich noch mal verunsichert hat) hat mir immer gesagt, wenn ein Motor getunt wird, hat er auch einen höheren Verschleiß und nippelt daher früher ab, dass war auch neben dem lieben Geld bisher eigentlich immer der Hauptgrund das ich es nicht getan habe.

Der Kollege hat dazu gesagt das bei einem Chiptuning maximal 10-15% raus zu holen sind wenn man nicht zusätzlich Hardware austauscht, sonst wäre das Risiko eines Motorschadens groß.

Bisher hatte ich uralt Ford und Opel, oder einen neuen KIA (Aber eh schon ein total überzüchteter 1.6 Benzin Motor) und ich hatte eh nicht viel Vertrauen in Hersteller und Motoren.

Aber jetzt mit VW hätte ich Vertrauen und das nötige Kleingeld.

Also an euch die Frage, wie ist das mit dem Verschleiß, in einem vernachlässigbaren Rahmen, oder schon wirklich ein spührbar (Ab 10%) höheres Risiko für einen Motorschaden?

Ich würde ja gerne eine Umfrage hier in diesem Thread machen, ich weiß aber nicht wie.

Also, würdet ihr mir a) Vom tuning abraten wegen höherem Verschleiß oder b) Ruhigen Gewissens zum tuning raten und eine Begründung wäre super.

Solltet ihr mir zu einem tuning raten können, sollte ich noch ein Teil direkt mittauschen um die Gefahr eines Schadens zu mindern, oder wäre das nicht nötig.

Und dann wären seriöse Tuning Werkstatt Empfehlungen noch prima, ich möchte aber maximal 500€ für den Spaß ausgeben (520€ für eine Koryphäe würde ich jetzt auch nicht nein sagen ^^), ich wohne bei Köln und möchte für eine Strecke maximal 300 Km fahren.

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten und im besten Fall Erklärungen.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Den 1.8T kannst du problemlos auf knapp 200Ps chippen lassen - der verträgt das, es gibt ihn ab Werk mit deutlich mehr PS.

Mit der Automatik vielleicht mal nachlesen, ob die angepasst werden muss.

Lieber kein Longlife im 1.8T, mach besser 15Tkm Intervalle mit einem guten Öl.

Hier habe ich schon 2 1.8T machen lassen und war immer äußerst zufrieden:

http://rmt-tuning.de/

Verbrauch wird er weniger nach dem chippen, wenn man piano fährt - aber piano fahren wird eher schwieriger nach dem chippen ;).

Gruß

Bis 180PS gibt es diesen Motor auch direkt von VW. Ein höherer Verschleiß sollte hier nicht zu bemerken sein. Weit darüber hinaus sollte man über grundlegende Veränderungen zwecks Kühlung usw. nachdenken. Da reden wir dann aber nicht mehr über 500 Euro.

Und mit Sicherheit muss das Getriebe Steuergerät ebenso angepasst werden da es sonst ständig in den Notlauf geht weil Drehmoment Grenze überschritten wird. Wobei die tt5 (die du bestimmt hast ) Tuning wohl gar net wirklich mag ^^

Aber muss auch angepasst werden.

als erstes Raus mit der Longlife Plöre... verbrennt zu sehr und Verkokt den Bock das später zu schäden führt, besonders wenn man darüber nachdenkt ihn zu chippen, da die Thermische belastung höher ist.

Ich habe die Beste erfahrung mit Mobil 1 0W40 Öl und ein wechsel alle 12.000 - 15.000km,

also weg von dem Longlife.

wenn der schon knapp 90.000km mit dem 5W30 gefahren wurde, würde ich persönlich die Öl-Vorlaufleitung zum Turbo wechseln, wer weiß ob sich da schon verkokung abgesetzt haben.

sieht dann so wie hier aus!!!

und hier mal ein paar zusatzinfos

den 1.8T als Schalter bekommt man ohne veränderugn der Hardware bis auf max 200PS, aber nur im Optimalsten fall, da ist aber die Grenze für den Turbo erreicht, zwsichen 180-190Ps ist ein gutes Set-up für den Bock... wie das mit der Automatik aussieht kann ich nicht sagen, aber ein guter Tuner weiß das ganz genau.

Das "Problem" wird hauptsächlich die Automatik sein und deren Anpassung. Das wird für 500eu's nicht zu realisieren sein.

Es ist halt wie immer, Gutes bekommt man nicht zum geiz ist geil Kurs.

Allgemein halte ich nicht viel von nur "software-tunig". Entweder gleich ein stärkeres Modell kaufen wenn man Leistung will oder es lassen. Habe es schon einmal in einem anderen Thema gesagt, ein kuhfladen wird auch keine Pizza nur weil man salami Scheiben drauf legt.

Aber jeder hat seine Meinung.

Also bei meinem TDI müsste auch die Automatik angepasst werden. ;) deswegen lass ich auch das tunen wobei ich das alles für 300€ bekommen würde. ^^ aber egal. 150ps Diesel reichen auch.

Themenstarteram 14. August 2013 um 6:13

WOW, danke für eure ganzen Antworten!!

Also ja, mit dem LL Öl weiß ich, das kommt auch direkt raus, habe darüber schon viel gelesen, ist zum Glück erst 2000 KM mit gefahren worden.

Werde es gegen das Mobile 1 0W40 tauschen!

Also was meint ihr denn, muss an der Automatik angepasst werden und was kostet sowas?

Falls es um NM geht, im anderen Forum hat jemand geschrieben, das die 300 NM aushällt und das tuning würde es ja auf 270 bringen.

Bezüglich verkockung/verschlammung, ich wollte beim ADAC so einen Gebrauchtwagencheck durchführen, da kann man auch die Zusatzoption Motorcheck auswählen, ich hoffe das die das dann prüfen!

 

@saab90002,3turbo

Was ist tt5?

 

Die 500 € max waren ja auch erst mal nur für das reine Chiptuning gedacht, mtm will nämlich alleine dafür 700 € (Für die selbe Leistung) und das ist mir zu viel!

Die 200 € würde ich dann lieber noch in was anderes investieren, nur in was?

Und da kommt ihr ins Spiel.

Bis jetzt wurde gesagt, Getriebesteuerung (Software?) und Kühlung (Was genau ist damit gemeint, welches Teil? Wasserpumpe?).

 

Besten Gruß

Mit tt5 meine ich Automatik mit tiptronik. ;) (5gang)

Und nen ,,Tuner,, meinte es müssen beide Steuergeräte angepasst werden. Normal so um die 700 bis 1200 € beim Diesel. Was es beim Benziner kostet keinen plan.

Motorsteuergerät und getriebesteuergerät müssen dazu raus.

Wobei das getriebesteuergerät unterm Teppich Beifahrer sitzt. Also bissl Bastelei ;)

Hallo

Und mit Sicherheit muss das Getriebe Steuergerät ebenso angepasst werden da es sonst ständig in den Notlauf geht weil Drehmoment Grenze überschritten wird.

Wir haben einen BMW 116i mit 2 l Motor und 122 PS bei SKN chippen lassen.Er hat nun ein Drehmoment von 210 Nm statt 185 Nm. Die Leistung ist nicht um die verprochenen 18 PS, also 140 PS gestiegen, sondern auf dem Prüfstand ergaben sich beim ADAC fast 150 PS.

Es handelt sich um ein ECU Tuning, hier wird das Steuergerät ausgebaut, der zentrale Hauptchip ausgebaut, die Daten ausgelesen und entsprechend diesen Daten und der Vorgabe von 18 PS wird der umprogrammiert. Wer einfach ein Steuergerät dazwischen klemmt, kommt nicht auf den CAN Bus.Beim Turbo lassen sich dann also nur der Ladedruck, Dauer und Menge des Benzins was eingespritzt wird, einstellen. Das sind dann oft die schwarz rußenden auf der Bahn.Und -hier leidet oft die Lebensdauer des Motors.

Bei dieser Methode muss das Steuergerät im Getriebe unbedingt einbezogen werden. Macht Ihr aber ein ECU Tuning, wie wir es getan haben, dann werden bis zu 30 Parameter verändert. Alle neuen Daten laufen nun über den CAN Bus. Hierbei wurde z. B. die Automatik auch modifiziert. Bei gemächlicher Fahrt schaltet sie nun bei 1500 Touren hoch, vorher bei 2000 Touren. Da der Schlüssel während des Abgleichs aller Steuergeräte steckt und zwar auf "Zündung an, wird der auch adaptiert. Das war mir bekannt. Beim Ersatzschlüssel sprang der Motor kurz an und ging aus. Lag daran, dass der Akku fast leer war und somit die Wegfahrsperre griff. Auch kein Problem. Den Schlüssel etwa 10 Minuten bei eingeschalteter Zündung stecken lassen, er wurde modifiziert. Das war das Einzige Problem. Durch Vemittlung von "heigö" bekamen wir richtig viel Rabatt.

Versucht es bei SKN, imerhin läßt das LKA Niedersachsen dort seine Autos "chippen".

Viele Grüße

Norbert

Nicht nur das LKA chippt seine Fahrzeuge...auch die Autobahnpolizei.

Frag die Jungs mal wie es um die Haltbarkeit bestellt ist. 2-3 Getriebe während der Dienstzeit eines Streifenwagen sind normal. Von andren "kleinigkeiten" wie einspritzpumpen mal ganz abgesehen.

Ein Hoch aufs Chiptuning :)

Zitat:

Original geschrieben von schmidmi

. Weit darüber hinaus sollte man über grundlegende Veränderungen zwecks Kühlung usw. nachdenken. Da reden wir dann aber nicht mehr über 500 Euro.

...auf ne ausführliche Erläuterung diesbezüglich bin ich sehr gespannt...:cool:

 

@TE

Zumindest ICH würde erstmal 2-3 STARK verkürzte Ölwechelintervalle mit dem heiligen M1 0W-40 durchziehen!

...stand die Woche erst mit nem Kumpel vor nem zugeschmoddertem AEB mit 155TKM, dessen Öldruckleuchte schon nach fünf Minuten im Standgas Alarm schlug...da haste dann Klarheiten :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Hallo

Nicht nur das LKA chippt seine Fahrzeuge...auch die Autobahnpolizei.

Frag die Jungs mal wie es um die Haltbarkeit bestellt ist. 2-3 Getriebe während der Dienstzeit eines Streifenwagen sind normal.

Richtig, allerdings reizen die dann die Motoren bis zum "mehr geht nicht" aus.

Dann würde -bei reinem Chiptuning von SKN -das Drehmoment auf 240 Nm steigen und die Leistung auf etwas über 165 PS. Hiermit liegen sie natürlich außerhalb der Spezifikationen der Motoren.

Bei dem 116i handelt es sich aber um einen "kastrierten" 118i. Es sind definitiv alle Bauteile gleich. Von daher bleibt er bis auf etwa 10 Nm mehr Drehmoment im normalen Bereich. Die paar PS mehr schaden nicht, da die meisten BMW Motoren nach oben "streuen". Keiner kann mit erzählen, dass 10 Nm mehr Drehmoment dem Fahrzeug schaden.

Schaden wird das Tuning bei einer Firma in Datteln. Die quetschen mit dazwischen geschalteten Steuergerät 180 PS aus der Kiste. Das sind 10 PS mehr als der serienmäßige Motor des 120 i leistet. Hubraum und vieles Andere sind auch hier gleich. Nur -der hat eine andere Kurbelwelle, andere Kolben, einen anderen Ansaugtrakt und noch mehr Veränderungen. Wenn man das macht, hat man nur kurz Freude. Ein Bekannter war so "verrückt" und hat das gemacht. Ergebnis: Die kleine Kiste legte los wie die Feuerwehr -aber nach ca. 5000 km war die Kopfdichtung durch, Wasser strömte in die Zylinder und er hatte einen totalen Motorschaden.

Unter dem Strich: Chiptuning ja, aber bitte nicht bis zum Anschlag ausreizen, immer im Rahmen bleiben.

Mir ist nicht bekannt welche Unterschiede beim VW Passat vom Motor, Getriebe und der Achse zum stärkeren Motor bestehen. Denn auch V.A.G. hat eine Baukastensystem.

Im Grunde ist es eine kaufmännische Entscheidung. Der Kaufmann sagt zu seinem Ingenieur: Für das kommende Jahr brauche ich ein Auto mit 100 PS. Darauf die Antwort, wir können aber auch 120 PS liefern. Nach kurzem Zögern die Antwort: Nein, den bringen wir im kommenden Jahr auf den Markt,

Viele Grüße

Norbert

Zitat:

Original geschrieben von Nightfly1957

bleiben.

Mir ist nicht bekannt welche Unterschiede beim VW Passat vom Motor, Getriebe und der Achse zum stärkeren Motor bestehen. Denn auch V.A.G. hat eine Baukastensystem.

Tja...dann hast du akuten Informationsbedarf :rolleyes:

...für den Anfang kannst du ja allein mal die Pleuel eines AEB(150PS) sowie BAM(225PS) mit denen eines ANB(150PS) vergleichen :cool: ..und anschließend deine Aussage überdenken... :rolleyes:

...basieren alle auf den 827-Motoren (1781ccm) aus den 80er-Jahren:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Meinen neuen VW Passat 3BG 1.8T tunen