ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Meine persönlichen Gedanken zur Elektromobilität

Meine persönlichen Gedanken zur Elektromobilität

Themenstarteram 4. August 2016 um 10:25

Hallo

Ich persönlich bin nur Laie. Mich verbindet die Liebe zur Natur das ich mich technisch gesehen gedanklich mit

Elektroautos beschäftige. Wenn mann den Energie Kreislauf gedanklich ausbaut kann jeder in Zukunft kostenlos und ohne Resorsenabbau rund um die Welt fahren und das auch noch in Jahrhunderten. Das entschädigt doch etwas mit den Seelenqualen umzugehen , wenn ich keine Auspuffsound einer Ducati , Ferrari

usw . mehr vernehme. Also Selektieren wir mal das Thema Automobilität. Das beste wäre ein Energiespeicher

in Schuhschachtelgröße , der 1000km Reichweite ermöglicht . Das wichtigste Ziel: Der Energiespeicher muss nicht altern , denn es geht ja um die Zukunft . Bis es soweit ist in der Entwicklung muessen zumindest die Hersteller ne Standheizung serienmäßig einbauen , damit in Kanada bei 30 Grad Minus im Winter der jetzt gute Tesla statt 500km Reichweite nur 300km hat. Der Energiekreislauf ist natürlich entscheident für den Erfolg.

Zumindest bei den Leuten, wo oben die Birne einschaltet ist. Was haben wir denn da zur Zeit auf dem Markt:

Windanlagen (hässlich )

Atomkraftwerke ( technisch über Jahrhunderte momentan nicht ausgereift) Sonst gäbe es kein einzigen Störfall)

Fusionskraftwerke - in Entwicklung ( technische Neuland)

Gezeitenkraftwerke . Technisch geil und ich finde sie auch noch Jahrhunderten geil , da keine Naturbelästigung

Erdenergie - auch toll.

Das wichtigste an alle Entwickler : Ihr müsst für Jahrhunderte technisch vorraus denken .

Das Meer schwappt auch noch in Jahrhunderten , also haben wir Energie und wenn wir das haben , kann der

kleine Mann mit sein Elektroauto kostenlos um die Welt fahren . Also Köpfe : Wir brauchen den Energiespeicher der Zukunft.

Ebay-Auktion entfernt, MT-Moderation

 

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hier werden sich sicher einige denken, was ich hier nicht aussprechen sollte...

Obowhl: Spam nich rum!

Hallo,

Es gab einmal einen Vorstandsmitglied bei Porsche der machte den Vorschlag das man doch einen Porsche Besitzer nicht zumuten könne nach jeder Verbesserung oder Weiterendwicklung einen neuen Wagen kaufen zumüßen,man solte doch so weiterendwickeln das es mit den vorgänger Modellen kompatibel ist.

Was glaubt Ihr wie lange der Herr Vorstandmitglied blieb?

Zwischen Machbarkeit und Wirtschaftichen Interressen gibt es einen Himmel weiten Unterschied.

Niemand hat Interesse an irgend welchen Umwelt oder Ökologischen Kreisläufen, und schon garnicht das jeemand seine eigene Energie für Individuelle mobilität erzeugt.Bitte nicht falsch verstehen ich bin nicht

gegen Elektromobillität,im gegeteil.

wieso Spinner, wieso ferne Vision?

A2 - von Audi, den gibt es seit einiger Zeit.

Wieso Akku in Schuhschachtelgröße, wenn man für ein viersitziges Auto den Platz eines A2 braucht?

Dann doch besser eine optimiert genutzte Bodengruppe in einem Chassis mizt 890kg Gewicht, dazu der Elektromotor mit 80kg und der Akku mit 145kg, macht zusammen 1110kg - also ich kann mir sowas vorstellen.

Mit der Gewichtsverteilung hat er sogar noch eine weit bessere Straßenlage als der Auspuff-A2 ;)

Rein äußerlich sieht er wie ein A2 aus, hat nur kein Arschloch mehr.

Mit den 145kg Akku (das könnte dann auch der sein, den ich gerade zusammenbaue) hätte er dann eine Nutz-Kapazität von 50kWh, was den kleinen etwa 400km (Winter etwa 280km) weit bringt.

Ich meine damit alles mit Technik, die es heute bereits gibt!!!!

Ach ja der Preis: ich denke mit 25.000 € sollte man gut hinkommen, so dass bei Weglassen dieser irsinnigen Werbespielerein (eine Webseite reicht, klappt ja bei TESLA3 auch ganz gut) für 29.900€ ein Auto bekommt mit auf Lebenszeit ohne nachzutanken (sofern man eine eigene ca 4kW große Solaranlage und ein 3kW starkes Windrad hat. Ohne solch Zubehör müßte man den Strom jedoch kaufen - irjentWATT is ja imma!

Laufleistung des A2 ca 500.000km Haltbarkeit der Akkus : ca 15 Jahre mit minimal 70% der Kapazität.

LG aus Berlin :cool:

Zitat:

@Audi-gibt-Omega schrieb am 5. August 2016 um 11:15:05 Uhr:

Mit den 145kg Akku (das könnte dann auch der sein, den ich gerade zusammenbaue) hätte er dann eine Nutz-Kapazität von 50kWh

Bei leistungsstarken Akkus sind 350 Wh/kg utopisch. Die besten machen aktuell etwa 250 Wh/kg. Solide Allerweltsware aus dem LiFePO4 Bereich liegt bei 100-130 Wh/kg.

Zitat:

@GaryK schrieb am 5. August 2016 um 13:51:33 Uhr:

Zitat:

@Audi-gibt-Omega schrieb am 5. August 2016 um 11:15:05 Uhr:

Mit den 145kg Akku (das könnte dann auch der sein, den ich gerade zusammenbaue) hätte er dann eine Nutz-Kapazität von 50kWh

Bei leistungsstarken Akkus sind 350 Wh/kg utopisch. Die besten machen aktuell etwa 250 Wh/kg. Solide Allerweltsware aus dem LiFePO4 Bereich liegt bei 100-130 Wh/kg.

Ja Gary, theoretisch bis vor etwa 1Jahr hatte ich genau den gleichen Stand.

Nun allerdings habe ich ein paar Akkus selbst getestet und gemessen.

Ich würde heute die verfügbarenb Li-Ionen (Kobalt) favorisieren, die bringen bei 3,7V Zellspannung bei weniger Erwärmung und max 5C Entladung ordentliche Fahrleistungen. Soweit der Stand der Technik

Weit länger halten die allerdings, wenn die nur mit 1C (max3C) entladen werden, also sprich einfach die Kapazität verdoppeln - spart komplett das Kühlsystem und du bekommst mit einem 50kWh-Akku brauchbare 50kW..150kW (Spitze) an die Räder. Beim derzeitigen BMWi3 dampft der Akku zwar nicht, aber braucht einige Kilo an Nebenaggregaten, hält dann auch nicht so lange und ist eben nach 200km leer.

Achso - der Preis: vor einem Jahr hatte ich für LiFePO´s noch 300€/kWh auf der Rechnung, im Juni lag ich bei den Li-Ion unter 100€ (nur Akku´s). Wir reden also von 3000€ (vglw. BMWi3) oder 5000€ für ein 400km-Akku-Design. Alles Klar?

Der Gedanke, dass bezahlbare und regenerative Energie die Menschen aus dem Hamsterrad -> jetzt Fleischwolf der Marktwirtschaft befreit, ist löblich und auch gesund - wird aber vor einem gewaltigen Crash, Naturgewalt oder einer Revolution (warum auch immer) nur Utopie bleiben...

Also, Gedankengang super, Umsetzung: wird vielleicht nie passieren (...und alle Gründe sind nicht lustig... ;) )

Zitat:

@bikepocket schrieb am 4. August 2016 um 10:25:45 Uhr:

Wenn mann den Energie Kreislauf gedanklich ausbaut kann jeder in Zukunft kostenlos und ohne Resorsenabbau rund um die Welt fahren und das auch noch in Jahrhunderten. (...)

Der Energiekreislauf ist natürlich entscheident für den Erfolg.

Nur gibt es leider keinen "Kreislauf" von Energie. Jedenfalls nicht von Energie in einer Form, die uns nutzbar wäre. Man spricht hier eher von einer Umwandlung.

Zitat:

@Audi-gibt-Omega schrieb am 5. August 2016 um 22:35:01 Uhr:

Ich würde heute die verfügbarenb Li-Ionen (Kobalt) favorisieren, die bringen bei 3,7V Zellspannung bei weniger Erwärmung und max 5C Entladung ordentliche Fahrleistungen.

LiCo sind die Dinger, die den Dreamliner zum Qualmen gebracht haben. Leider das chemisch gefährlichste System, ich würde das Ding nicht ohne eine "Panzerung" im Auto haben wollen. Bei LiFePO4 kannst du einen Nagel durchschlagen ohne dass groß was passiert - bei LiCo hast du einen Vollbrand.

Aktuell sind Akkus unter http://www.geigerengineering.de/.../ "State of the Art" (AFAIK Sony Zellen). Die Zyklenfestigkeit ist nachgewiesen und leidlich sicher sind die ebenfalls. In der manntragenden Elektrofliegerei zählt wirklich jedes Kilogramm.

 

Zitat:

@GaryK schrieb am 6. August 2016 um 12:55:24 Uhr:

 

LiCo sind die Dinger, die den Dreamliner zum Qualmen gebracht haben. Leider das chemisch gefährlichste System, ich würde das Ding nicht ohne eine "Panzerung" im Auto haben wollen. Bei LiFePO4 kannst du einen Nagel durchschlagen ohne dass groß was passiert - bei LiCo hast du einen Vollbrand.

Aktuell sind Akkus unter http://www.geigerengineering.de/.../ "State of the Art" (AFAIK Sony Zellen). Die Zyklenfestigkeit ist nachgewiesen und leidlich sicher sind die ebenfalls. In der manntragenden Elektrofliegerei zählt wirklich jedes Kilogramm.

Den "Nagel" konntest du auch schon bei Hannemanns Kolibri-Akku durchhämmern

Der Li-Ionen-Akku bei Geigerengeneering bringt sogar etwas mehr als die 250Wh fertig.

Von daher ist 350Wh/kg nur noch relative Utopie - wie gesagt, ich hab sie gekauft und gemessen.

Das mit dem "Brennen" beziehst du sicher auf Li-Polymer-Akkus - dass die "heiße Dinger" werden können, ist bekannt, gerade weil das Polymer (Separator) zudem hochbrennbar ist. Um so erstaunlicher, dass diese Teile für den Transportluftverkehr bei Geiger angeboten werden, im Modellflugbau ist das ja noch o.k. Von der Energiedichte haben die allerdings nicht mehr oder nur kaum zugelegt - von da sind die Li-Ionen deutlich verbessert worden. Mit entsprechenden Schutzschaltungen (primär hier: Temperatur und Strom) kann man die Technik mittlerweile gut beherrschen.

Was mir jedoch nicht gefällt, die werden derzeit selten oder gar nicht in passenden Gehäuseformen angeboten oder sind dann wieder zu teuer.

Auf jeden Fall ist sehr viel in Bewegung geraten

28.000 Euro (nach Abzug von 10% Rabatt und 4.000 Euro Prämie) für einen Golf, der a.) keinen Anhänger ziehen kann, b.) maxmimal 140 km/h fährt und c.) zwischen 130 und 190 km Reichweite hat. Kaiserslautern - Airport Frankfurt und zurück = Fehlanzeige. Kein Mensch kann heute beurteilen, auf welchen Stand der Technik die Akku-, und Ladetechnologie in 3 oder 5 Jahren sein wird. Dann heißt es mitunter beim Wiederverkauf "Was, noch das alte System... nee danke". Einen Fehlkauf lässt sich meiner Meinung nach bei einem Smartphone oder e.Bike noch verschmerzen, aber bei 28 Mille hört der Spaß auf. Finde ich jedenfalls.

Zitat:

@Blackmen schrieb am 6. August 2016 um 11:01:30 Uhr:

Der Gedanke, dass bezahlbare und regenerative Energie die Menschen aus dem Hamsterrad -> jetzt Fleischwolf der Marktwirtschaft befreit, ist löblich und auch gesund - wird aber vor einem gewaltigen Crash, Naturgewalt oder einer Revolution (warum auch immer) nur Utopie bleiben...

Also, Gedankengang super, Umsetzung: wird vielleicht nie passieren (...und alle Gründe sind nicht lustig... ;) )

Thema bezahlbare Energie: beim EFH ist alles klar: PV aufs Dach, Akku und ein BHKW dazu (für den Winter, ist die Heizung gleich dabei) fertig.

Dann hast du nur noch einen Bruchteil der Stromkosten. BHKW´s (Dachs derzeit 20.000€, VW ca 35.000€) werden in ca 8 Jahren geviertelt sein (denn es ist nicht einzusehen, warum ein solcher Motor mit einem ganzen Auto drumrum 7500 € (Dacia) bzw. 10.500 Euro (VW) kosten soll, der einzelne Motor mit "Lichtmaschine" dagegen 30.000€ , obwohl es sogar derselbe VW-Motor ist - haha!!!

 

Das fand ich gerade: siehe Bild im Anhang.

 

das zeigt deutlich, wie weit das Thema Elektro in der ländlichen Region vorrangegangen ist.

An Geld fehlt es uns nicht...aber an sinnvollen Elektrofahrzeugen und einer Ladeinfrastruktur.

Bis es hier eine merklichen Aufschwung gubt bleibt der Industrie noch viel zu tun.

Image
Themenstarteram 30. November 2016 um 20:44

Technisch gesehen hat nur eine weltweiter gedankliche Zusammenarbeit sinn , sonst ist das System in der wir leben

vorher kaputt . Wir haben zwei große Problemzonen . Vorrang hat für mich persönlich, das wir im Einklang mit der Natur leben über Jahrtausende. Hatte selber 50 Autos und 34 Motorraeder mit Verbrennungsmotor . Bin also kein grundsätzlicher Autoverachter . Verachte nur Lkws weil eine Hyperloopverbindung für Fracht das Verkehrsnetz entlasstet .

Bei 100%Elektrofahrzeuge ist die Entwicklung eines nicht alternenen Energiespeicher pflicht , sonst kommen wir nie dahin , das der Ökofreak zumindest der unendlich leben will zufrieden damit wird.

Aufladen ja . Aber nicht sichtbar für den Endverbraucher über Jahrtausende.

Entweder richtig oder gar nicht . Ne Carrerabahn kann auch unendlich lang fahren ,solange der Stromkreislauf besteht. Ist selbst für Laien verständlich . Die jetzige gedachte Infrastruktur , Ladestationen , ist gedanklich nur für eine Übergangszeit tragbar . Alles wirkt noch wie : Der Trabi lernt das laufen . Dem am weitesten entwickelten

Elektroauto Tesla fehlt zumindest noch das richtige Herz . Ein nichtalternen Energiespeicher . Dann entfällt natürlich die Monatsmiete. Der Stromfluss vom Gezeitenkraftwerk zur Rad des Autos wireless erfolgen. Keine Ladestationen , kein Anstehen bei irgend welche Stationen . Alle Stellflächen für Autos müßen gleichzeitig automatischer Wirelesslader sein . Stromzähler im Auto . Fertig . Per Wlan vernetzt zum Haus PC , wo mann seine

Rechnung verfolgen kann . Das würde doch dann den absoluten Ökofreak gefallen . Ich fahre in die Unendlichkeit

dieses Planeten im Einklang der Schöpfung.

Wenn ich die Antworten sehe , bin ich mit den Personen gedanklich vollkommen im Einklang . Der Mensch

hängt den den tatsächlichen Möglichkeiten charakterlich hinterher . Das ist das größte Problem. Die Arbeitlosen sind die doofen und der Geldsack der Intelligente .Die menschliche Gattung , grausam . Wahre inteligente Menschen kriegen im Alltag das grausen. Zumindest kann mann als Katzenfreund das menschenmögliche gedanklich verarbeiten , wie mann die Gattung von schädlichen Auswirkungen der Krönung der Schöpfung verhält.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Meine persönlichen Gedanken zur Elektromobilität