ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Mein TDI Springt nicht mehr an und Rust dabei HILFE!!!

Mein TDI Springt nicht mehr an und Rust dabei HILFE!!!

Themenstarteram 4. September 2008 um 19:53

Hallo,

habe einen VW Passat 3b BJ. 04/2000 mit 66KW TDI.

War damit letzte Woche im Urlaub und plötzlich war die Batterie runter und er sprang nicht mehr an.

Darauf gab mir jemand Starthilfe und wir fuhren so ca. 400km bis die Rote Batterieleuche an ging + kurz darauf ABS uns ESP lampen.

Habe mich dann entschlossen eine neue Batterie zu kaufen und die restlichen 450km über batterie nach Hause zu fahren.

Ca. nach 200km hatte ich folgendes Problem: Ich fuhr ca. 150 KmH (so um die 3000 Umdrehungen) Bergab und ging vom Gas und lies mich Rollen

als ich wieder auf das Gas tritt fing er an weiß zu Rußen und hatte dabei keine Leistung, ich nun kurz vom Gas und wieder drauf, dann ging es wieder. Das Problem trat ca. 3-4- mal auf der rückfahrt auf.

Nun zu Hause angekommen sprang er bei halb Warmer Motortemperatur etwas schlechter an so das man länger Starten musste.

Hab mir dann zu Hause auch gleich ne neue Lichtmaschine bestellt und wollte Sie einbauen fahren

Aber jetzt bei kaltem Motor sringt er gar nicht mehr an und Rust weiß. Ruckelt zwar mal kurz aber Zündet nicht. Anlasser usw. läuft ja auch...

(hab jetzt schon ein Starter kabel zu einem Auto nehemen müssen weil die Batterie schon etwas runter war!)

An was kann es nun liegen das mein Passat gar nicht mehr Anspringt?

Wäre für viele Antworten sehr froh!!!

Gruß neo-knut

Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von keinfreundlicher

... Das heisst die Mechanik des Verdichtungstacktes näher anschauen. ...

Richtig, daher mein Tipp, den Sitz der unteren Zahnriemenscheibe auf dem Kurbelwellenstumpf zu überprüfen. Und auf keinen Fall mehr damit versuchen, zu fahren. Es besteht die Gefahr eines kapitalen Motorschadens.

@neo-knut:

Ist die besagte Scheibe auf dem Stumpf verdreht (ausgeschlagene Nut & Feder-Verbindung), spritzt er zu spät ein, der Karftstoff kann sich gar nicht mehr entzünden, wäscht den Ölfilm von der Zylinderwand und wird hinten unverbrannt hinausgeblasen. Das ist das (vorläufige) Endstadium. Vorher treten Leistungsprobleme und schlechter Motorlauf wegen der immer unvollständiger werdenden Verbrennung auf. Mit auf Dauerglühen geschaltetem Vorglührelais (so bekommt man die Vorglühanlage auch kaputt!) zündet der Kraftstoff beim Einspritzen noch, da sie eine Zündquelle haben, die heiß genug ist. Die verdichtete Luft alleine ist es nicht mehr, da sie schon wieder (teilweise) entspannt ist ...

Du solltest den Motor nicht mehr anlassen und den Zahnriementrieb genau untersuchen (lassen), bevor du versuchst, irgendein elektrisches Problem zu finden - was höchstwahrscheinlich keins ist.

Hast du dir überhaupt den Link durchgelesen?

Schönen Gruß

Genau :-))

Man kommt dem Problem langsam näher...

Themenstarteram 9. September 2008 um 20:00

Ja hab ich schon gelesen ;)

Hab ihn jetzt zu VW gebracht und die sagten auch so was in der richtung. Er wird dann morgen genauer untersucht und geguckt was es dann ist!

Was kann ich tun wenn es wirklich die Zahnriemenscheibe auf dem Kurbelwellenstumpf ist? Und was wird das ca. kosten? ;(

Oder was gibt es da noch für alternativen?

Grüße

Wenn es bei Dir die ausgenudelte Zahnriemenscheibe ist würde ich Dir empfehlen einen guten Motorinstandsetzer aufzusuchen.

Das Problem hatte ich bei meinem auch, wurde dann beim Motorspezialisten mit Spezialwerkzeug geplant und hält seitdem ca.90tkm .

In jedem Fall wirds nicht ganz preiswert, nur das planen des Kurbellwellenstumpfes hat 300 Euro gekostet, den kompletten Zusammenbau hat meine Werkstatt natürlich extra berechnet.

Wolfgang

Themenstarteram 11. September 2008 um 20:12

Habe jetzt mein Auto wieder zusammengebaut zurückbekommen und werde ihn demnächst verkaufen!

Die Kurbellwelle hat wohl einen weg und der Kurbellwellenstumpf ist auch ausgeschlagen... hatte sich wohl um 1 zahn verstellt!!!

Die haben ihn erst mal so zusammengeflickt das er noch bissel läuft.

Mein VW war bestimmt zurückgedreht!!! habe ihn 2004 mit 66 TKM gekauft (Privat) und jetzt ist mit 147 TKM schon so viel im Arsch!! Denke der hat echte 250-300 TKM auf der Uhr ;((

Werde mir jetzt einen Ford Focus Turnier BJ. 2005 TDCI beim Autohaus holen.

Aloha neo-knut!

Hast Du zwischen den 66 und 147 TKM den ZR machen lassen?

Viele Grüße,

Torsten

Zitat:

Original geschrieben von neo-knut

Habe jetzt mein Auto wieder zusammengebaut zurückbekommen und werde ihn demnächst verkaufen!

Die Kurbellwelle hat wohl einen weg und der Kurbellwellenstumpf ist auch ausgeschlagen... hatte sich wohl um 1 zahn verstellt!!!

Die haben ihn erst mal so zusammengeflickt das er noch bissel läuft.

Für den wirst du so aber nicht mehr viel bekommen. Oder willst du ihn etwa verkaufen, ohne auf diesen schwerwiegenden Mangel hinzuweisen? Das könnte jede Menge Ärger mit sich bringen, wenn du ihn z. B. wegen erwiesener arglistiger Täuschung später zurücknehmen musst.

Fahren sollte man den jetzt so ja überhaupt nicht mehr. Nicht mal probefahren.

Hast du denn mal einen Motor-Instandsetzungsbetrieb aufgesucht? Die haben meist mehr Ahnung davon, als so ein VW-Autohaus. Ich wüsste nämlich nicht, was an der KW noch außer dem ausgenudelten Stumpf beschädigt sein soll. Und diese Verbindung lässt sich, wenn sonst nichts weiter in Mitleidenschaft gezogen wurde (Ventile etc.) mit vertretbarem finanziellen Aufwand überholen.

Zitat:

Original geschrieben von neo-knut

Mein VW war bestimmt zurückgedreht!!! habe ihn 2004 mit 66 TKM gekauft (Privat) und jetzt ist mit 147 TKM schon so viel im Arsch!! Denke der hat echte 250-300 TKM auf der Uhr ;((

Werde mir jetzt einen Ford Focus Turnier BJ. 2005 TDCI beim Autohaus holen.

Wo hast du den Passat denn her? Ich meine, nur so, rein interessehalber.

Und Achtung: Auch bei einem Autohaus bist du dir über den km-Stand nicht sicher. Die schreiben meist (auch im Vertrag): "km-Stand laut Tachometer", dabei ist das eine wesentliche, den Preis bestimmende Eigenschaft des Fahrzeugs, die auch korrekt sein muss. Erst recht, wenn den Wagen ein "Profi" verkauft.

Bei solchen Gelegenheiten ist es immer hilfreich, das Serviceheft genau unter die Lupe zu nehmen und ggf. beim Vorbesitzer anzurufen oder das bisher den Wagen betreuende Autohaus aufzusuchen. Ein seriöser Verkäufer sollte auch nichts dagegen haben.

Sollte dann ein anderer Käufer schneller sein, weil er nichts nachprüft: Sein Problem!

Schönen Gruß

Themenstarteram 15. September 2008 um 12:48

Den ZR habe ich bei 95 tkm machen lassen und bei um die 140 tkm weil da die Zwischenwelle einen weg hatte, da hab ich ihn geich mit machen lassen weil es sich angeboten hat!

Zum Motorinstandsetzter wäre noch eine möglichkeit! Muss da der Motor ausgebaut werden oder reicht es wenn mann ihn ohne Front hinstellt? Und was würde das ca Kosten?

Gekauft habe ich den Passat 04/2004 in Berlin über einen Privaten mit DEKRA Siegel, ich weis nun das das wohl eine schlechte entscheidung war ;(

Weil solche probleme nur bei VW´s mit über 200 tkm auftreten zb. Zwischenwelle wechseln + Lager außen, Kurbelwellenstumpf, LiMa...

 

Gruß neo-knut

Aloha neo-knut!

Groß ausgebaut werden muß da wohl kaum was, der Passat wird da denke ich nicht soo unterschiedlich sein zum Golf, haben doch beide Quermotor, oder? Beim Audi 80 sähe das vielleicht anders aus, der hat glaube ich Längsmotor, meine, da müßte die Front weg, will man an den ZR.

Kosten sollten sich im unteren Bereich von einigen 100€ bewegen, habe hier im Forum auch schon gelesen, daß Werkstätten, die Erfahrung haben, das recht günstig machen. Such mal nach "Kurbelwellenrad"+"1Z".

Mit ein bißchen Glück gab es noch keine Folgeschäden ( in Zylinder spähen, ab Kolben was abbekommen haben! )

und man kriegt das wieder hin, mit begrenztem Aufwand.

Viele Grüße,

Torsten

Hallo,

passat 3B hat Längsmotor.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Mein TDI Springt nicht mehr an und Rust dabei HILFE!!!