ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Mein Plan/Einkauf: Lackpflege Neuwagen

Mein Plan/Einkauf: Lackpflege Neuwagen

Themenstarteram 4. März 2018 um 21:35

Hallo liebe Community,

 

am 16.03. darf ich endlich meinen Neuen abholen (Unilack Schwarz). :D

 

Folgendes habe ich nun auf der Einkaufsliste:

  • Jetseal Lack Versieglung Hochglanz (Chemical Guys)
  • Mr. Pink Shampoo (Chemical Guys)
  • Meguiars Deep Crystal Polish Autopolitur
  • XL MF Applicator
  • Super luxurious MF Waschhandschuh
  • Super Plush Premium Microfasertuch + Happy Ending Towel :p + Black Monster edgeless Microfasertuch

Mein Plan (ca. 1 Woche später):

  • 2-Eimer-Handwäsche
  • Manuelle/händische Politur (ohne Schleifkorn)
  • Manuelle/händische Versieglung

Alles natürlich mit den o.g. Produkten.

Zu folgenden Fragen habe ich leider keine Antworten gefunden:

 

Ich habe nachgelesen, dass eine Versieglung als Topper auf Wachs nicht viel bringt, da es keine chemische Verbindung mit dem Klarlack eingehen kann. Sollte ich das Wachs ab Werk also vorab entfernen? Sprich zwischen der Handwäsche und der Politur noch eine "Lackreinigung" vornehmen...Was meint Ihr? :confused:

 

Was haltet Ihr von der Politur ohne Schleifkorn generell bei einem Neuwagen?

 

Danke vorab für Euer Feedback!

 

Gruß

Nutza59

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@alsdorfer schrieb am 5. März 2018 um 20:08:55 Uhr:

Zitat:

@GrandPas schrieb am 05. März 2018 um 19:56:58 Uhr:

Echte Unilackierungen gibt es nur noch im Nutzfahrzeugbereich.

Und was ist das dann was man zb bei Opel im Konfigutator auswählen kann? Da steht doch "Uni" :o

Uni = Einheitlich..Einfach...!,diese wurde früher (heute vereinzelt weiterhin) als 1-Schicht Lack lackiert also ohne Klarlack.Dann hat man wohl möglich festgestellt das durch eine Klarlackschicht der Uni Lack einen "Satteren"Glanz bekommt und ebenfalls weniger Witterungs anfällig ist.

Heute werden bei PKW auch Unilacke in 2-Schicht verfahren lackiert,im Bereich Transporter / Nutzfahrzeuge eher im 1-Schicht verfahren (Kosten günstiger) ;).

Bei der Lackpflege ist die Fahrzeugfarbe eher nebensächlich,bearbeitet wird bei Uni und auch Metallic Lacken der Klarlack,nur sind die dunklen Lacke eher anfällig für Hologramme, was nicht bedeutsam ist das dies bei hellen Lacken nicht entstehen können,man sieht sie nur schlechter bis garnicht !

Unilack = immer ohne Klarlack stimmt heute nicht mehr.

Anders herum hat man früher z.B.auch bei Opel auch Metallic Lacke ohne Klarlack lackiert siehe Bild ;) !

102 weitere Antworten
Ähnliche Themen
102 Antworten

Sorry,....... :o,kommen die dich jetzt holen?.

Erstmal,warum in Gottes Namen willst du einen eine Woche alten/neuen Wagen polieren?,was ich dir zu gute halten kann,du möchtest eine Politur ohne Schleifmittel :D (gibt es,ist aber keine Politur in den Sinne ;) )

Uni Schwarz,Neuwagen deine Einkaufsliste zeigen/sagen mir,was dein Wissensstand in der Fahrzeugpflege angeht bestehen hier große Defizite.

Bitte !!!.…..bevor du dir deinen sehr schönen (weil uni schwarz) Nagel neuen Lack mit falscher Pflege runierst,lese dich in der FAQ mit den zugehörigen Blogs Fahrzeugpflege ein.

Uni Schwarz ist selbst für Pflege erfahrene nicht einfach in der Handhabung,bei dir ist die Pflege Erfahrung = Null.

Nicht böse gemeint,wer einen Unischwarzen händisch bearbeiten möchte,sollte wissen was er tut.

Wenn du keinen Lackschutz (Wachs/Versiegelung) bestellt hast,ist dein Lack Jungfräulich und kompl. ohne Schutz ab Werk !!

Hier bedarf es weder eine "Lackreinigung"noch eine Politur.

Deinem neuen einen anständigen Lackschutz spendieren, dann nur gucken nicht anfassen,jede falsche Berührung schadet mehr als es nutzt! .

Jeder der in der Gunst ist einen Neuwagen im Empfang zu nehmen, würde ich zum Profi schicken und den Lack mit irgendwas schönem versiegeln lassen, je nachdem wieviel man ausgeben möchte.

"mit irgendwas SCHÖNEM versiegeln lassen" schön sollte nur das Ergebnis sein,ein Lackschutz sollte in erster Linie zweckmäßig sein und den Lack bestmöglich schützen.

Hierfür muss man nicht unbedingt zum Profi,wenn man(n) die notwendigen Kenntnisse in der Fahrzeugpflege mit bringt kann man dieses sehr gut allein.

Wenn aber jemand seine Einkaufliste erst mit dem Erwerb einens Neuwagen erst zusammen stellt,in dieser Liste eine Politur ohne Schleifanteile listet,kann nicht die nötigen Fachkenntnisse mitbringen.

1.Wissen aneignen

2.Einkaufliste aufs notwendigste beschränken

Hat man sich ein Grundwissen angeeignet,weis man ganz genau welche Produkte für welche Anwendung in Frage kommen.

Dann könnte man auch evtl. zum Pflege Profi ohne in Gefahr zu kommen sich eine "Super Nano,Turbo Langzeit draufgeschmiere sich andrehen zu lassen. ;)

Niemand kann ein Fahrzeug besser Pflegen wie man selbst,wenn man es kann,hierzu gehört eine Grundausstattung "Wissen"

Ich würde dir neben dem erwähnten Studium der FAQ und den Blogs zur Fahrzeugpflege auch die Suchfunktion ans Herz legen. Gerade die Frage Erstausstattung für einen Neuwagen wird hier häufig gestellt und die Tipps unterscheiden sich auch nicht großartig zwischen den verschiedenen Herstellern oder Farben etc.

Da findest du dann auch die ersten Erfahrungsberichte der Neueinsteiger.

Nur soviel vorab. Dein Fahrzeug wird vom Hersteller/Händler kein Wachs auf dem Lack haben. Insofern brauchst dir keine großartigen Gedanken über dessen Entfernung machen.

Die werden vor der Übergabe i.d.R. durch ne Waschanlage gefahren und ausgesaugt. Viel mehr passiert an Aufbereitung nicht.

Neufahrzeuge sind auch nicht automatisch in einem perfekten Zustand. Natürlich ist die Ausgangsbasis für die meisten Leute mehr als ausreichend, aber es gibt genug Nerds die trotzdem die ersten Tage mit ihrem neuem Auto in der Garage an der Poliermaschine verbringen. Streng nach dem Motto "A bisserl was geht immer!" ;)

Nach meiner Erfahrung sind "Neuwagen" kritischer zu betrachten, wenn diese bereits beim Händler standen im Show-Room etc., oder sogar selbst wenn diese mit dem LKW angeliefert werden und für den Käufer dann nochmal "aufbereitet" werden.

Wenn die Azubis da den Staub mit den Lappen runterwischen, hat man bei der Übergabe seines Neufahrzeugs schon die tollsten Wirbel und Mikrokratzer drin.

Doch selbst vom Band in die Übergabe-Halle im Werk kann der Lack schon Probleme aufweisen.

....wir haben unseren "Neuen" nach drei Wochen (ungewaschen) zum Aufbereiter gebracht, der hat ihn nach dem Händler dann das 1.Mal gewaschen, den Lack auf krätzerchen kontrolliert und anschließend mit einer Versiegelung behandelt. Bei Abholung stand der Wagen in der Halle unter "Flutlicht" wobei nur eine absolut spurenlose Lackoberfläche zu sehen war. Diese Versiegelung soll ca. 3 Jahre halten - wenn keine aggressive Chemie angewendet wird. Jedenfalls haftet Streusalz und Schmutz bei weitem weniger am Lack, ebenso ist der abperleffekt bei Regen enorm.

@rodatina : mit welchem Produkt habt ihr euern Wange versiegeln lassen?

Themenstarteram 5. März 2018 um 18:45

Wow :-) da kommste nach Hause und Leute haben sich dir angenommen ;-)

Vielen Dank erstmal an alle für die konstruktive Kritik! Das ich mich in dem Bereich natürlich stetig weiterbilde, steht außer Frage. Daher nehme ich die Tipps bzgl. der Suchfunktion und der FAQ´s selbstverständlich und gerne an!

Aber trotz alledem gebt mir doch nochmal Feedback zu den Produkten an sich - nutzt der Ein oder Andere ebenfalls etwas aus der Liste und kann mir etwas dazu sagen?

@carkosmetik was hälst du von den Produkten an sich - besonders der Versieglung?

Grüß dich @Nutza59, schön das du meine Kritik als konstruktiv siehst,nicht jeder geht so damit um ;).

Wenn ich ganz ehrlich bin,und das bin ich immer ;),kenne ich die meisten deiner gewählten Produkte nicht.

Ich betreibe die Fahrzeugpflege Hobbymäßig Beruflich :D,deine Auswahl gehört nicht zu den Produkten womit ich meine Erfolge erziele.

Was nicht bedeutsam ist das diese nicht gut sind,für den Hausgebrauch ist das eine oder andere sicher recht brauchbar und man kann mit diesen sicher ähnliche Ergebnisse wie mit meinen erziehlen,aber eben nur ÄHNLICHE und das ist mir zu wenig.

Es ging mir viel weniger um deine Auswahl der Produkte,mehr um die richtige Anwendung und das Wissen welches zu fachgerechten Anwendung dahinter steht.

Hier werden dir der eine oder andere sicher etwas zu deiner Auswahl sagen können,mir persönlich wäre es aber lieber du würdest dir eine Grundausstattung "Wissen" anlegen.

Wenn ich in den Baumarkt fahre um mir Fliesen Kleber kaufen zu wollen,wenn ich nicht weis wie man Fliesen klebt,weis ich auch nicht wonach ich suchen muss,wenn du verstehst !?;).

Hier bist du aber gut aufgehoben,hier wirst du ganz sicher geholfen werden.

Viel Freude und Erfolg bei der Fahrzeug Pflege ;)

Themenstarteram 5. März 2018 um 19:56

@carkosmetik

Meiner Meinung nach muss man gerade in einem Forum in dem man aktiv nach Meinungen fragt, mit einer gewissen Direktheit umgehen können, denn auch Kritik ist Hilfe - wahrscheinlich die Beste!

Ich bin schon dabei mir das Wissen mithilfe der FAQ´s und Blogs von bekannten Usern anzueignen und habe auch schon das Ein oder Andere Produkt aus meiner Liste wiedergefunden ;) Trotzdem schade das DU keins davon kennst und mir berichten kannst!

Ich muss aber nochmal nachhaken: Ich habe mir jetzt einiges zum Thema Versiegeln angeschaut und erkenne nun nicht die Gefahr dadurch den Uni-Lack zu ruinieren. Vorausgesetzt die Wäsche stimmt, genauso wie das schattige Plätzchen, der Pre-Cleaner passt zur Versieglung, man benutzt saubere Applicator, trägt es gleichmäßig auf, hält die Einwirkzeit ein und benutzt schlussendlich auch noch das richtige MF Tuch *Jubel* ... Plump gefragt, was kann passieren?

Danke Dir/Euch!

Mach es dir doch einfach lieber TE. Wenn du die empfohlenen Fundstellen studierst wirst du jede Menge Produktempfehlungen und auch Bezugsquellen für die Erstattung finden.

Ich halte es für zielführender einfach diese Empfehlungen zu übernehmen, anstatt zu jedem Produkt auf dem Markt hier nachzufragen ob dies was taugt.

Aber konkret kenne ich von deinen Produkten das Jetseal (schon o.k. aber gibt m.E. deutlich bessere Versiegelungen), das Mr. Pink (Das ist gut, kannst nehmen schäumt mir aber zu viel. Aber Shampoos kannst fast alle nehmen).

Das Polish kenne ich nur von den vernichtenden Kritiken darüber (also eher nicht nehmen)

Die MFT kenne ich alle nicht, aber immerhin der Name ist gut ;)

Aber wie gesagt, ich würde es mir einfach machen und auf die hier bewährten Empfehlungen zurückgreifen.

Edit. Du hast übrigens keinen Unilack, denn auf jedem Lack ist heute Klarlack drauf. Echte Unilackierungen gibt es nur noch im Nutzfahrzeugbereich.

Zitat:

@GrandPas schrieb am 05. März 2018 um 19:56:58 Uhr:

Echte Unilackierungen gibt es nur noch im Nutzfahrzeugbereich.

Und was ist das dann was man zb bei Opel im Konfigutator auswählen kann? Da steht doch "Uni" :o

"Uni" hat sich als Begriff zur Unterscheidung zu "Metallic" auch gehalten. Allerdings ein Klarlack ist schon seit Jahren überall drauf.

Wir schmieren und polieren auch deswegen immer nur auf dem durchsichtigen Klarlack und darum spielt "Metallic", "Uni" oder welche Farbe der Decklack hat praktisch kaum eine Rolle dabei.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Mein Plan/Einkauf: Lackpflege Neuwagen