ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Mein Actionwochenende (oder: was lerne ich aus falschen Transportutensilien)

Mein Actionwochenende (oder: was lerne ich aus falschen Transportutensilien)

Themenstarteram 8. Juni 2008 um 20:17

gestern war ich mal wieder als zeitreisender auf dem motorrad unterwegs und habe teuer für die raserei bezahlen müssen.

kurz nach der aufhebung der geschwindigkeitsbegrenzung vom autobahnwechsel a 31 auf die a 28 ists passiert.

mit einem rucksack bewaffnet (inhalt: haustürschlüssel, feuerzeug, handy (aufgeladen), 2 schachteln marlboro, geldbörse (kreditkarten, bankkarten, bargeld (140 euro) alles fein säuberlich in einem jutebeutel eingeknüdelt.).

hinter mir ein mercedes e-klasse am drängeln... ich dachte nur so: "arschloch, das ist mein revier" und hab epileptisch meiner rechten hand den befehl zum spielen erteilt. wie im bilderbuch ging in meinem körper der drang zur aerodynamik auf und ich parkte mein kleines bäuchlein fein brav auf dem tank und verschwand mit meinem gesicht hinter dem windschild meiner höllenmaschine. durch gehörschutzstöpsel gedämpft hörte ich die zylinder des motorrades die symphonie der vernichtung schreien. im geiste hörte ich den motor die meldung machen: "vorne 2 ventile, hinten 2 ventile... anblasen... 298 liegen an, dass muss das moped aushalten herr kaloi..." ich hab alles gegeben... vom benz keine spur mehr... nach gefühlten 5 minuten habe ich westerstede erreicht... doch da im hintergrund erkenne ich im tunnelblick einen großen gelben blinkpfeil auf der fahrbahn... ich denk noch: scheisse.. baustelle... doch nach kapitalem geschwindigkeitsdrosseln erkenne ich einen weiteren blinkpfeil... ich denk weiter: scheisse... erst überholspur sperren, dann auch noch die rechte fahrbahn sperren? wasn da los??.. dann schild: 100.... 80... 60.... 40... 20... verkehrskontrolle... "kacke, mein hinterreifen... ob die das bemerken? (müsste nämlich mal dringend erneuert werden)"

sämtlicher verkehr wurde auf einen 2 spurigen großparkplatz vor OL-wechloy geleitet... ein großaufgebot von polizei, zoll und grenzschutz... naja, ich im schritttempo eiere an den ersten cops vorbei und werde höflich rechts rangewunken... motor aus.. abwarten... spricht mich eine uniformierte spaßbremse an: "wo kommen sie her?"

"aus emden"

"auch aus den niederlanden?"

"nein, lag nicht auf dem weg"

"haben sie was zum verzollen dabei? schnaps, zigaretten? oder drogen und waffen"

"moment, ich nehm mal den helm ab und meine ohrenstöpsel raus, so kann ich sie besser hören; das thema interessiert mich"

"okay"

"aber das was ich eben noch verstanden habe, kann ich ruhigen gewissens verneinen"

bulle lächelt und sagt:

"ach, die guten ollen stöpsel von der bundeswehr"

ich nicke.

weiter sagt der cop:

"dann hätte ich nun gerne mal ihren personalausweis"

"jo, moment.. hab ich im rucksack...(dachte ich bis da hin)

ich kram den rucksack nach vorne und denke, oh cool. der ist ja schon auf...

doch als ich den verschlussdeckel bis zum anschlag an meinem arsch runterhingen sah, wurde mir bewusst, dass hier irgendwas nicht stimmt; der fahrtwind hat sich seinen weg durch die reißverschlüsse gebahnt und den sack aufgepumpt und ihn dadurch geöffnet.

ich: "scheisse"

"was denn?"

"ich hab meine sachen verloren"

"wo?"

"irgendwo auf der autobahn zwischen emden und hier"

"hmm... und ich konnte mir schon denken, dass das mir ihrem offenen rucksack so nicht gehört"

"..."

"ich sehe ja, ihr rucksack ist leer.. sie haben also wirklich nix zu verzollen"

"sag ich doch... und nu? ich kann mich nicht ausweisen... alles weg... geldbörse, schlüssel, papiere, handy. kippen..."

"gehen sie mal da durch die böschung zu unserem leitstand-container... der leiter des einsatzes kann ihnen helfen..."

"okay, danke.. ich lass das moped hier mal stehen"

"kein thema"

ich laufe also wie valentino rossi auf rohen eiern mit rotem gesicht und einer stinkwut durch diese verschissene böschung und laufe an einem rudel pausierender bullen vorbei. kam ein spruch von einem von denen: "na, moped verloren?" ich dachte nur zu mir selbst: "na arschloch, hier einfach meine steuergelder absitzen?" und habe ihm im vorbeigehen gedanklich den mittelfinger gezeigt... innere genugtuung tat sich für einen kurzen moment auf.

ich kam also bei dem container an und wurde geben, kurz noch auf dem stuhl draußen platz zu nehmen. in dem moment fährt der besagte mercedes von vorhin an mir vorbei und grinst.... arschloch... dich seh ich wieder...

dann wurde ich in den container gebeten... der cop war wirklich sehr nett und hilfsbereit. er hat alles fein säuberlich aufgenommen und mir sogar was zu trinken angeboten. war nur wasser.. nach bier wollte ich lieber nicht fragen...

ich durfte dann wieder gehen... auf dem weg vom container zum moped sah ich dann, dass ein drogenhund im wageninneren des mercedes rumschnüffelte... dieses mal hab ich den fahrer angegrinst.. ich sah es ihm an; in seinen augen war ganz klar zu lesen "arschloch... 2:1 für dich"

wieder hatte ich genugtuung für diesen moment.

ich setzte meine fahrt also nun fort und hoffte, dass mein bruder zuhause ist, weil er nen zweitschlüssel für meine wohnung hat. gott sei dank; ich sollte recht behalten... schlüssel abgeholt, alle bank und kreditkarten sperren lassen und nen kumpel angerufen: nach der handynummer meiner freundin gefragt (bin heil froh, dass ich mein eigene nummer kenne). meine freundin ist nämlich auch das ganze wochenende weg; basketballturnier in braunschweig... :-(

pennen gegangen...

nächster tag:

mit auto nach emden zu meinen eltern: geld leihen und durchfuttern.

auf dem rückweg hielt ich nach meinem jutebeutel auf der autobahn ausschau. da lag er doch tatsächlich an der mittelleitplanke gleich nach dem aufheben der geschwindigkeitsbegrenzung. ich schmiss den anker raus und siehe da: da lag der ganze scheiss wirklich an der mittelleitplanke.war doch keine wilde tagträumerei. ich hab dann einfach ne panne vorgetäuscht, mir meine warnweste angezogen und bin über die autobahn zur mittelleitplanke gerannt. hab alles wieder, außer handy.. das war wohl offensichtlich am schwersten und ist wohl unter der leitplanke durchgerutscht und auf die gegenfahrbahn gekommen und dort überfahren worden. keine spur von dem ding. so mutig bin ich dann doch nicht, dass ich da auch noch rumlatschen wollte. aber alles andere habe ich komplett wieder !!!

habe auch schon ein neues handy; meine neue karte kommt im laufe der nächsten woche und meine nummer kann ich behalten. aber schlüssel, kippen, papiere, etc. alles noch ganz, heile und trocken... ^^

das war mein actionwochenende. :-)

hat mich letztendlich ein recht neues nokia n95 inklusive vieler wichtiger nummern und niemals zu löschenden sms´n gekostet.

klug wars nicht, geil im grunde nur das mit dem daimlerfahrer...

sollte ich an einem von euch gestern auch auf dem weg nach oldenburg in richtung bremen vorbei geflogen sein: sorry, ist nicht grundsätzlich mein fahrstil...

was lernen wir daraus: achtet auf ordentliche gepäcktaschenverhältnisse, damit euch so ein scheiss nicht auch passiert...

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 8. Juni 2008 um 20:17

gestern war ich mal wieder als zeitreisender auf dem motorrad unterwegs und habe teuer für die raserei bezahlen müssen.

kurz nach der aufhebung der geschwindigkeitsbegrenzung vom autobahnwechsel a 31 auf die a 28 ists passiert.

mit einem rucksack bewaffnet (inhalt: haustürschlüssel, feuerzeug, handy (aufgeladen), 2 schachteln marlboro, geldbörse (kreditkarten, bankkarten, bargeld (140 euro) alles fein säuberlich in einem jutebeutel eingeknüdelt.).

hinter mir ein mercedes e-klasse am drängeln... ich dachte nur so: "arschloch, das ist mein revier" und hab epileptisch meiner rechten hand den befehl zum spielen erteilt. wie im bilderbuch ging in meinem körper der drang zur aerodynamik auf und ich parkte mein kleines bäuchlein fein brav auf dem tank und verschwand mit meinem gesicht hinter dem windschild meiner höllenmaschine. durch gehörschutzstöpsel gedämpft hörte ich die zylinder des motorrades die symphonie der vernichtung schreien. im geiste hörte ich den motor die meldung machen: "vorne 2 ventile, hinten 2 ventile... anblasen... 298 liegen an, dass muss das moped aushalten herr kaloi..." ich hab alles gegeben... vom benz keine spur mehr... nach gefühlten 5 minuten habe ich westerstede erreicht... doch da im hintergrund erkenne ich im tunnelblick einen großen gelben blinkpfeil auf der fahrbahn... ich denk noch: scheisse.. baustelle... doch nach kapitalem geschwindigkeitsdrosseln erkenne ich einen weiteren blinkpfeil... ich denk weiter: scheisse... erst überholspur sperren, dann auch noch die rechte fahrbahn sperren? wasn da los??.. dann schild: 100.... 80... 60.... 40... 20... verkehrskontrolle... "kacke, mein hinterreifen... ob die das bemerken? (müsste nämlich mal dringend erneuert werden)"

sämtlicher verkehr wurde auf einen 2 spurigen großparkplatz vor OL-wechloy geleitet... ein großaufgebot von polizei, zoll und grenzschutz... naja, ich im schritttempo eiere an den ersten cops vorbei und werde höflich rechts rangewunken... motor aus.. abwarten... spricht mich eine uniformierte spaßbremse an: "wo kommen sie her?"

"aus emden"

"auch aus den niederlanden?"

"nein, lag nicht auf dem weg"

"haben sie was zum verzollen dabei? schnaps, zigaretten? oder drogen und waffen"

"moment, ich nehm mal den helm ab und meine ohrenstöpsel raus, so kann ich sie besser hören; das thema interessiert mich"

"okay"

"aber das was ich eben noch verstanden habe, kann ich ruhigen gewissens verneinen"

bulle lächelt und sagt:

"ach, die guten ollen stöpsel von der bundeswehr"

ich nicke.

weiter sagt der cop:

"dann hätte ich nun gerne mal ihren personalausweis"

"jo, moment.. hab ich im rucksack...(dachte ich bis da hin)

ich kram den rucksack nach vorne und denke, oh cool. der ist ja schon auf...

doch als ich den verschlussdeckel bis zum anschlag an meinem arsch runterhingen sah, wurde mir bewusst, dass hier irgendwas nicht stimmt; der fahrtwind hat sich seinen weg durch die reißverschlüsse gebahnt und den sack aufgepumpt und ihn dadurch geöffnet.

ich: "scheisse"

"was denn?"

"ich hab meine sachen verloren"

"wo?"

"irgendwo auf der autobahn zwischen emden und hier"

"hmm... und ich konnte mir schon denken, dass das mir ihrem offenen rucksack so nicht gehört"

"..."

"ich sehe ja, ihr rucksack ist leer.. sie haben also wirklich nix zu verzollen"

"sag ich doch... und nu? ich kann mich nicht ausweisen... alles weg... geldbörse, schlüssel, papiere, handy. kippen..."

"gehen sie mal da durch die böschung zu unserem leitstand-container... der leiter des einsatzes kann ihnen helfen..."

"okay, danke.. ich lass das moped hier mal stehen"

"kein thema"

ich laufe also wie valentino rossi auf rohen eiern mit rotem gesicht und einer stinkwut durch diese verschissene böschung und laufe an einem rudel pausierender bullen vorbei. kam ein spruch von einem von denen: "na, moped verloren?" ich dachte nur zu mir selbst: "na arschloch, hier einfach meine steuergelder absitzen?" und habe ihm im vorbeigehen gedanklich den mittelfinger gezeigt... innere genugtuung tat sich für einen kurzen moment auf.

ich kam also bei dem container an und wurde geben, kurz noch auf dem stuhl draußen platz zu nehmen. in dem moment fährt der besagte mercedes von vorhin an mir vorbei und grinst.... arschloch... dich seh ich wieder...

dann wurde ich in den container gebeten... der cop war wirklich sehr nett und hilfsbereit. er hat alles fein säuberlich aufgenommen und mir sogar was zu trinken angeboten. war nur wasser.. nach bier wollte ich lieber nicht fragen...

ich durfte dann wieder gehen... auf dem weg vom container zum moped sah ich dann, dass ein drogenhund im wageninneren des mercedes rumschnüffelte... dieses mal hab ich den fahrer angegrinst.. ich sah es ihm an; in seinen augen war ganz klar zu lesen "arschloch... 2:1 für dich"

wieder hatte ich genugtuung für diesen moment.

ich setzte meine fahrt also nun fort und hoffte, dass mein bruder zuhause ist, weil er nen zweitschlüssel für meine wohnung hat. gott sei dank; ich sollte recht behalten... schlüssel abgeholt, alle bank und kreditkarten sperren lassen und nen kumpel angerufen: nach der handynummer meiner freundin gefragt (bin heil froh, dass ich mein eigene nummer kenne). meine freundin ist nämlich auch das ganze wochenende weg; basketballturnier in braunschweig... :-(

pennen gegangen...

nächster tag:

mit auto nach emden zu meinen eltern: geld leihen und durchfuttern.

auf dem rückweg hielt ich nach meinem jutebeutel auf der autobahn ausschau. da lag er doch tatsächlich an der mittelleitplanke gleich nach dem aufheben der geschwindigkeitsbegrenzung. ich schmiss den anker raus und siehe da: da lag der ganze scheiss wirklich an der mittelleitplanke.war doch keine wilde tagträumerei. ich hab dann einfach ne panne vorgetäuscht, mir meine warnweste angezogen und bin über die autobahn zur mittelleitplanke gerannt. hab alles wieder, außer handy.. das war wohl offensichtlich am schwersten und ist wohl unter der leitplanke durchgerutscht und auf die gegenfahrbahn gekommen und dort überfahren worden. keine spur von dem ding. so mutig bin ich dann doch nicht, dass ich da auch noch rumlatschen wollte. aber alles andere habe ich komplett wieder !!!

habe auch schon ein neues handy; meine neue karte kommt im laufe der nächsten woche und meine nummer kann ich behalten. aber schlüssel, kippen, papiere, etc. alles noch ganz, heile und trocken... ^^

das war mein actionwochenende. :-)

hat mich letztendlich ein recht neues nokia n95 inklusive vieler wichtiger nummern und niemals zu löschenden sms´n gekostet.

klug wars nicht, geil im grunde nur das mit dem daimlerfahrer...

sollte ich an einem von euch gestern auch auf dem weg nach oldenburg in richtung bremen vorbei geflogen sein: sorry, ist nicht grundsätzlich mein fahrstil...

was lernen wir daraus: achtet auf ordentliche gepäcktaschenverhältnisse, damit euch so ein scheiss nicht auch passiert...

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten
am 8. Juni 2008 um 20:48

geil :D

am 8. Juni 2008 um 20:55

Glückwunsch zu den zurückgefundenen Sachen. Hauptsache den Daimler verblasen.

Weltklasse.:D

am 8. Juni 2008 um 21:37

:D:D, sehr gelacht.... und übrigens, ich kann mir nichtmal meine eigeneHandynummer merken.

PS:Geht die750igerSuzi wirklich so schnell??

Zitat:

Original geschrieben von grenzgaenger

Glückwunsch zu den zurückgefundenen Sachen. Hauptsache den Daimler verblasen.

Weltklasse.:D

Dem ist nicht's hinzu zu fügen :D:D:D.

Gruß vom

Igor

Themenstarteram 8. Juni 2008 um 21:43

Zitat:

Original geschrieben von Kawa_Harlekin

PS:Geht die750igerSuzi wirklich so schnell??

*gg* danke für die blumen :-) wurde in einem anderen forum schon aufgefordert, ein buch zu schreiben ;-)

zum thema 750er und Vmax: also laut tacho geht sie bis in den bereich zwischen 295 und

300. zwar schwankt die nadel da sehr gewaltig, aber das hat der tacho wirklich so angezeigt... ist aber wie gesagt, nur die tachoangabe...

falls es dich interessiert: ist die 750 srad mit einspritzung von 1999

naja selbst die aktuelle 1000er Gixxer schafft keine echten 300km/h, aber ist ja egal wenn der Tacho das Anzeigt dann muss das auch stimmen!

Und die Story ist echt klasse, nen Möchtegern der Autos "verbläst" und Atze Schröder zitieren kann!

am 8. Juni 2008 um 23:45

Zitat:

Original geschrieben von Thorte27

durch gehörschutzstöpsel gedämpft hörte ich die zylinder des motorrades die symphonie der vernichtung schreien. im geiste hörte ich den motor die meldung machen: "vorne 2 ventile, hinten 2 ventile... anblasen... 298 liegen an, dass muss das moped aushalten herr kaloi..."

Der Satz gefällt mir defintiv am Besten, sowas nennt man Leidenschaft :cool:

am 8. Juni 2008 um 23:46

tolle Story...

Und, wer kauft sie ihm nun ab? :D

Ne alte 750er SRAD, die fast 300 nach Tacho macht...also ich weiß ja nicht - ich glaube, selbst die aktuellen 750er komme vlt. auf 280 tacho...

am 8. Juni 2008 um 23:51

Einfach nur Geil!!! 

Geile Story :D

Na Superstory, und die von der Rennleitung können einem auch mal helfen und nicht nur kassieren.

Zitat:

Original geschrieben von Bike3574

Na Superstory, und die von der Rennleitung können einem auch mal helfen und nicht nur kassieren.

^^ Bevor du über die Rennleitung meckerst solltest du 1. mal überlegen ob so ne Story auch nur nen Funken wahrheit hat und 2. mal überlegen ob der Herr der seinen Krempel da auffer AB verteilt hat (wenn es denn so war) nicht noch ne Anzeige wegen Verkehrsgefährdung und eine wegen nicht ordnungsgemäßer Ladung (ist für mich als LKW Fahrer in diesem Moment der Fall) eine auffen Deckel bekommt!

Themenstarteram 9. Juni 2008 um 10:04

Zitat:

Original geschrieben von voodoo44

tolle Story...

Und, wer kauft sie ihm nun ab? :D

Ne alte 750er SRAD, die fast 300 nach Tacho macht...also ich weiß ja nicht - ich glaube, selbst die aktuellen 750er komme vlt. auf 280 tacho...

ich habe eben nach einem onlinebericht der hiesigen tageszeitung geschaut. leider habe ich nix dazu im internet gefunden. im reinen printmedium tageszeitung stand ein bericht über die kontrolle.

was mein moped angeht: wie gesagt, die nadel schwankte gewaltig und hatte ihren spitzenwert, wie angegeben. warum sollte ich diesbezüglich flunkern? die geschwindigkeit ist für diese geschichte nicht das maß der dinge.

Themenstarteram 9. Juni 2008 um 10:08

Zitat:

Original geschrieben von Foggy

Zitat:

Original geschrieben von Bike3574

Na Superstory, und die von der Rennleitung können einem auch mal helfen und nicht nur kassieren.

^^ Bevor du über die Rennleitung meckerst solltest du 1. mal überlegen ob so ne Story auch nur nen Funken wahrheit hat und 2. mal überlegen ob der Herr der seinen Krempel da auffer AB verteilt hat (wenn es denn so war) nicht noch ne Anzeige wegen Verkehrsgefährdung und eine wegen nicht ordnungsgemäßer Ladung (ist für mich als LKW Fahrer in diesem Moment der Fall) eine auffen Deckel bekommt!

1.) ist das transportieren von gegenständen auf einem motorrad ohnehin eine logistische frage. rucksack ist grds. als eine angesehene lösung akzeptiert.

2.) da ich den polizisten ja meinen namen/anschrift, etc zu protokoll gegeben habe, hätte einer der zahlreichen polizisten auch nur den kleinsten wink einer möglichen anzeige machen können

3.) bike3574 hat nicht gemeckert, er hat gelobt; wenn auch etwas schwammig ausgedrückt

4.) die story war in der tat ganz exakt genau so.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Mein Actionwochenende (oder: was lerne ich aus falschen Transportutensilien)