ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Mehrverbrauch nach LMM Tausch? E280 CDI

Mehrverbrauch nach LMM Tausch? E280 CDI

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 27. September 2013 um 9:37

Hallo zusammen,

letzte Woche wurde bei meinem Wagen bei Mercedes wegen einem Haarriss der LMM getauscht. Hintergrund für den Werkstattbesuch war die rote Dichtung zum Turbo, die nicht dicht war.

Jetzt fahre ich den Wagen eine Woche und sehe einen Mehrverbrauch von einem halben Liter. Kann mir das jemand erklären? Und sind die 2 LMM eine Einheit mit der Ansaugbrücke/Hirschgeweih? Oder kann man die einzeln wechseln. Definitiv ist die Ansaugbrücke neu. Oder liegt die Ursache bei den Spätfolgen der undichten Dichtung und der erfolgen Reinigung in dem Bereich?

Da ich den Wagen erst vor 3 Monaten gekauft habe, ging alles noch alles über Garantie. :D

Aber der Mehrverbrauch ist echt unschön. Und den bilde ich mir nicht nur ein. (

W211 E280 CDI, Bj2007, OM642

Danke!!!

Gruß

Micha

Beste Antwort im Thema

Verklage sofort die NL. Rufe die Unesco an und hetze denen jeden erdenklichen Anwalt auf den Hals.

0,5 Liter Mehrverbrauch ist unverschämt und nicht zu akzeptieren. Versuche das Fahrzeug zu wandeln, ist schliesslich ein MB. Hallo? gehts noch? Sorry-aber bei so etwas verstehe ich die Menschheit nicht mehr. 0,5 Liter....tssssssssssssss:cool:

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Soviel ich weiß gibt es diese Ansaugbrücke und die Luftmassenmesser nur als Einheit, sollte gut 300 Euro kosten. Der Mehrverbrauch kann u.U. schon mit abweichenden Messergebnissen zu tun haben, zumindest wurde überhöhter Verbruach schon öfter hier im Forum mit den LMM erfolgreich in Zusammenhang gebracht.

Du kannst den Verbrauch ja mit anderen Fahrzeugen aus Plausibilität vergleichen. Wichtig ist dazu, dass die wesentlichen Parameter annähernd ident sind: Limo/T-Modell nur mit derselben Karosserieform (das T-Modell hat einen etwas schlechteren cw-Wert und ist schwerer), gleiches Getriebe und Reifendimension, absolut eben, kein Wind und konstante Fahrt bei warmem Motor auf der Bahn, dann den Verbrauchszähler zurücksetzen und 10 km mit Tempomat fahren, am besten hin und zurück, dann nivelliert sich die Sache mit dem Gefälle und dem Wind.

Mein 280 CDI im T-Modell mit Serienbereifung (225er) braucht bei 100 km/h rund 6 Liter/100 km.

Wie MB das macht weis ich nicht, aber die LMM's können einzeln getauscht werden. Solltest du neue bekommen haben muss dies per SD dem Auto auch erzählt werden ;) sonst kann sowas auftreten.

Also einfach nochmal hin und Problem schildern.

Für den V6 CDI gibt es nur die Variante "Ansaugbrücke mit beiden LMM's zusammen". Die einzelnen LMM's gibt es so noch nicht zum Kauf.

Als ich vor kurzem profilaktisch die Ansaugbrücke getauscht habe (wesentlich weniger als 300,- bezahlt), ging der Verbrauch um ca. 0,3 L/100 km zurück. Die Adaption wurde per SD zurück gesetzt.

Gruß,

Nipo

Jup, frag mal nach ob die neuen LMM´s auch angelernt wurden...

Warum hast du die profilaktisch getauscht wenn ich fragen darf? Reicht es nicht die Dichtung am Turbo zu tauschen?

Wegen schlechter Erfahrung mit Audi, wo man den LMM fast turnusgemäß tauschen konnte, die Diagnose aber nichts anzeigte. Bei dem 320 CDI war das aber im nachhinein nicht nötig gewesen. Der einzige positive Nebeneffekt war die verbesserte Dichtung am Turboladereingang: es ist jetzt dicht an der Stelle.

Gruß,

Nipo

Themenstarteram 27. September 2013 um 17:34

Zitat:

Original geschrieben von Austro-Diesel

Soviel ich weiß gibt es diese Ansaugbrücke und die Luftmassenmesser nur als Einheit, sollte gut 300 Euro kosten.

Ja, Ansaugbrücke umd LMM sind eine Einheit.

Zitat:

Original geschrieben von Austro-Diesel

Du kannst den Verbrauch ja mit anderen Fahrzeugen aus Plausibilität vergleichen. ...

Mit einem anderen Fahrzeug zu vergleichen ist sehr ungenau. Ich fahre wie Du jeden Tag die gleiche Strecke und kenne den Verbrauch bei ruhiger und flotter Fahrweise sehr gut. Seit dem Werkstattbesuch erreiche ich die Werte nicht mehr. Der Verbrauch ist bei allen Fahrweisen definitiv höher.

Zitat:

Original geschrieben von Austro-Diesel

Mein 280 CDI im T-Modell mit Serienbereifung (225er) braucht bei 100 km/h rund 6 Liter/100 km.

Ich habe eben nach gut 40km den Tempomat auf 100 eingestellt. Mit den 245er Reifen benötigt der Wagen jetzt 6.5l.

Zum Vergleich vorher: 5km Landstrasse und 70km Autobahn mit 120km/h, dann war der Verbrauch bei 6.4l

Wenn ich die Strecke jetzt fahre, komme ich auf 7.1l

Die NL meint hierzu: Das ist ja nicht viel, das ist im Bereich der normalen Toleranz.

Montag habe ich trotzdem einen Termin.

Gruß

Micha

Verklage sofort die NL. Rufe die Unesco an und hetze denen jeden erdenklichen Anwalt auf den Hals.

0,5 Liter Mehrverbrauch ist unverschämt und nicht zu akzeptieren. Versuche das Fahrzeug zu wandeln, ist schliesslich ein MB. Hallo? gehts noch? Sorry-aber bei so etwas verstehe ich die Menschheit nicht mehr. 0,5 Liter....tssssssssssssss:cool:

Themenstarteram 28. September 2013 um 0:32

Zitat:

Original geschrieben von Bucbinder

Verklage sofort die NL. Rufe die Unesco an und hetze denen jeden erdenklichen Anwalt auf den Hals.

0,5 Liter Mehrverbrauch ist unverschämt und nicht zu akzeptieren. Versuche das Fahrzeug zu wandeln, ist schliesslich ein MB. Hallo? gehts noch? Sorry-aber bei so etwas verstehe ich die Menschheit nicht mehr. 0,5 Liter....tssssssssssssss:cool:

Schalte mal bitte den Trollmodus aus!

Ich erlebe immer wieder, dass ich den Wagen zur Werkstatt bringe wegen Problem "A", zurück kommt er dann mit Problem "B". Und oft höre ich dann: "Wir waren das aber nicht. Das ist zufällig gerade jetzt aufgetreten." Anschließend stellte sich dann mehrmals heraus, das sie bei meinem alten W210 den Drosselklappensteller nicht neu angelernt hatten und er eine Leerlaufdrehzahl von 400 oder 1500 U/min hatte.

Die NL hat heute NICHT diskutiert (sehr gut) und schaut Montag noch mal nach. Evtl. gibt es ja bei der Ansaugbrücke noch eine Undichtigkeit, oder oder oder... Fehler können immer wieder passieren.

Warum sollte ich damit einfach weiterfahren, wenn ich merke, dass der Wagen nach der Reparatur mehr verbraucht als vorher? Die 0,5l sind nicht das Problem, sondern der mögliche Fehler beim Einbau

Wenn die Dir eine Beule in die Türe schlagen bei der Reparatur, ist Dir das auch egal? Ist ja nur eine weitere Beule? (Hatte ich übrigens auch schon, aber bei Rover. Da war die Hebebühne im Weg...Und man fragte mich allen Ernstes, ob ich den Wagen direkt zurück wollte oder ob sie die Beule erst raus machen sollten. :rolleyes:)

am 30. September 2013 um 9:01

Zitat:

Original geschrieben von mickblau

Zitat:

Original geschrieben von Austro-Diesel

Soviel ich weiß gibt es diese Ansaugbrücke und die Luftmassenmesser nur als Einheit, sollte gut 300 Euro kosten.

Ja, Ansaugbrücke umd LMM sind eine Einheit.

Zitat:

Original geschrieben von mickblau

Zitat:

Original geschrieben von Austro-Diesel

Du kannst den Verbrauch ja mit anderen Fahrzeugen aus Plausibilität vergleichen. ...

Mit einem anderen Fahrzeug zu vergleichen ist sehr ungenau. Ich fahre wie Du jeden Tag die gleiche Strecke und kenne den Verbrauch bei ruhiger und flotter Fahrweise sehr gut. Seit dem Werkstattbesuch erreiche ich die Werte nicht mehr. Der Verbrauch ist bei allen Fahrweisen definitiv höher.

Zitat:

Original geschrieben von mickblau

Zitat:

Original geschrieben von Austro-Diesel

Mein 280 CDI im T-Modell mit Serienbereifung (225er) braucht bei 100 km/h rund 6 Liter/100 km.

Ich habe eben nach gut 40km den Tempomat auf 100 eingestellt. Mit den 245er Reifen benötigt der Wagen jetzt 6.5l.

 

Zum Vergleich vorher: 5km Landstrasse und 70km Autobahn mit 120km/h, dann war der Verbrauch bei 6.4l

 

Wenn ich die Strecke jetzt fahre, komme ich auf 7.1l

 

Die NL meint hierzu: Das ist ja nicht viel, das ist im Bereich der normalen Toleranz.

Montag habe ich trotzdem einen Termin.

 

Gruß

Micha

was für Traumwerte, ich komme mit meinem V6 nicht mehr unter 10 l.

 

glyoxal

Zitat:

 

was für Traumwerte, ich komme mit meinem V6 nicht mehr unter 10 l.

glyoxal

Ich schließ mich an, aber ich fahre ihn gerne zügig dafür hab ich ja einen 280 cdi und da darf er dann auch mal 10 L verbrauchen. Nur unser ruckel problem macht mich manchmal nervös.

gruß

Ich komm auch nicht unter 9,7L... das KI verarscht mich immer nur...

Themenstarteram 30. September 2013 um 20:39

Zitat:

Original geschrieben von heizölraser

Ich komm auch nicht unter 9,7L... das KI verarscht mich immer nur...

Ja, ich gebe zu, für den niedrigen Verbrauch braucht man schon einen echt ruhigen Fuß. Staus, Stauumfahrung, kurze Fahrt zum Bäcker oder Kindergarten hauen da richtig rein und treiben den Verbrauch um einiges hoch. Mit zügiger Fahrt bei gemischter Strecke gehen auch 8-9 Liter. Aber diese Verbräuche kann ja keiner vergleichen. Deshalb ist die Fahrweise von Austro-Diesel

Zitat:

Mein 280 CDI im T-Modell mit Serienbereifung (225er) braucht bei 100 km/h rund 6 Liter/100 km.

sehr hilfreich und leicht zu vergleichen.

Aber ich wollte keine neue Verbrauchsdiskussion starten. Davon gibt es ja schon mehr als genug hier.

Ich wollte nur wissen, wo der Mehrverbrauch herkommt.

Gruß

Micha

Ich hab einen Gesamtschnitt von 7,7 l/100 km und garantier euch: dabei schläft JEDER ein! :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Mehrverbrauch nach LMM Tausch? E280 CDI