ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Meguiar's - Schmirage im Innenraum

Meguiar's - Schmirage im Innenraum

Themenstarteram 13. Mai 2010 um 12:59

Hallo,

ich habe gestern mal die Plastikteile in meinem Fzginnenraum mit dem Meguiar's Natual Shine

Protectant Spray behandelt.

Und ich muss sagen, das Zeug ist echt der Hammer. Die Plastikteile wirken wieder tiefschwarz und satt. Nur ein kleines Problem habe ich dabei doch:

Nach der Behandlung hatte ich die Hände natürlich voll von dem Mittel, welches sich anfühlt, als hätte man sich die Hände mit Butter eingerieben.

Ich habs auch praktisch kaum abbekommen, weder mit Seife noch mit anderen Reinigern.

Mittlerweile gehts.

Das größere Problem dabei: An manchen wenigen Plastikteilen im Auto (etwa Blinkerhebel, Drehknopf vom Radio) ist das Mittel nicht ganz eingezogen, sodass diese sich ölig/schmierig anfühlen, was sich natürlich sofort wieder auf die Hände überträgt.

Wie kann ich das überschüssige Mittel da am besten entfernen?

Danke schonmal für jeden Vorschläg.

Ähnliche Themen
23 Antworten

Also wenn ich beim Chemical Guys Natural Shine Dressing überschüssiges Mittel habe, dann trag ich das einfach mit einem frischen MFT wieder ab.

Themenstarteram 13. Mai 2010 um 16:05

Alles klar, dann versuch ich das ma.

Nimmst du dafür n Autopflege-MFT oder eins ausm Supermarkt (die sind ja speziell fettlösend, was man beim Auto (-> Wachs) meist nicht will)?

Zitat:

Original geschrieben von Nammoth

Alles klar, dann versuch ich das ma.

Nimmst du dafür n Autopflege-MFT oder eins ausm Supermarkt (die sind ja speziell fettlösend, was man beim Auto (-> Wachs) meist nicht will)?

Natürlich ein Autopflege-MFT, denn um eins aus dem Supermarkt zu kriegen müsst ich ja meinen faulen Arsch zum Supermarkt bewegen. :)

Ne, ich nehm die Chemical Guys Chubby Supra für den Innenraum her. Da hab ich 7 Stück odre so..

Gruß

yo-chi

Wenn Du das Zeug mit einem Microfaser-Applikatorpad aufträgst, anstatt einzusprühen, geht es viel einfacher, sparsamer und gleichmäßiger. Mit einem MFT dann nachreiben, bis der gewünscht Glanz-/Mattgrad erreicht ist.

Habe letzten Samstag meinen kompletten Innenraum damit gemacht und es sieht selbst im relativ neuen Wagen spitze aus. Schöner satter und matter Glanz.

Zum Nachpolieren nehm ich hier die langfaserigen Aldi-MFT. Die tuns ganz gut dafür.

Themenstarteram 13. Mai 2010 um 22:03

Wo krieg ich denn so ein Mikrofaser-Applikatorpad her? Das ist mir jetzt ehrlichgesagt nicht geläufig.

Und das "nachreiben". Kann ich das auch mit einem Leder machen oder ist ein MFT dazu besser geeignet?

Und hast du das Natural Shine oder das Supreme Shine benutzt? (Was is eigentlich der Unterschied ? ^^)

Zitat:

Original geschrieben von Nammoth

Wo krieg ich denn so ein Mikrofaser-Applikatorpad her? Das ist mir jetzt ehrlichgesagt nicht geläufig.

Und das "nachreiben". Kann ich das auch mit einem Leder machen oder ist ein MFT dazu besser geeignet?

Und hast du das Natural Shine oder das Supreme Shine benutzt? (Was is eigentlich der Unterschied ? ^^)

Die Applikator-Pads gibt es u.a. auch von Meguiars. Günstige (aber für diesen Zweck durchaus geeignete) Varianten gibt es auch von den bösen Baumarktzulieferern (Nigrin, etc.). Diese hier kosten ca. 3,00 EUR das Paar.

Einfach das Pad leicht mit dem Mittel besprühen und dann auf die Oberfläche auftragen/einreiben.

Du wirst Dich wundern, wie wenig Mittel Du plötzlich für das Fahrzeug brauchst...

Ein glattes Leder und auch glatte Tücher wie Geschirrtücher eignen sich nicht zum Nachreiben, weil Du damit nur an der Oberfläche der meist strukturierten Fahrzeugkonsolen "herumpolierst". Ein längerfaseriges MFT nimmt das überschüssige Mittel von der Oberflache und auch aus den Vertiefungen gleichzeitig weg. Hier reicht ein normales Aldi-MFT vollkommen aus. (Das mit den langen Fransen, nicht das glatte Poliertuch! Letzteres eignet sich aber gut für die Scheiben zu reinigen...)

Ich verwende das Natural Shine Vinyl.

Themenstarteram 13. Mai 2010 um 23:54

Bei Lupus ist jetzt kein Bild, sind das diese

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_2?...

oder dieser

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

bzw. welcher ist besser geeignet und warum?

Bei dem alten Lappen den ich verwende, versinkt immer die Hälfte des Mittels, bevor ichs überhaupt aufgetragen habe.. das könnte in der Tat was bringen :-P

Ich nehme mal an, direkt mit einem MFT aufzutragen wäre genauso Verschwendung, weil darin ja auch sehr viel Mittel versinken würde, richtig?

Also die Schwierigkeit, die ich bei so einem runden Applicator-Pad sehe, ist wie kommt man in die Ecken? Also z.b. die Fensterheberknöpfe völlständig zu benetzen oder bei der Lüftung die Lamellen. Wie machst du das da?

Zitat:

Original geschrieben von Nammoth

Bei Lupus ist jetzt kein Bild, aber ich nehme mal an, das sind diese?

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_2?...

Bei dem alten Lappen den ich verwende, versinkt immer die Hälfte des Mittels, bevor ichs überhaupt aufgetragen habe.. das könnte in der Tat was bringen :-P

Ich nehme mal an, direkt mit einem MFT aufzutragen wäre genauso Verschwendung, weil darin ja auch sehr viel Mittel versinken würde, richtig?

Also die Schwierigkeit, die ich bei so einem runden Applicator-Pad sehe, ist wie kommt man in die Ecken? Also z.b. die Fensterheberknöpfe völlständig zu benetzen oder bei der Lüftung die Lamellen. Wie machst du das da?

Ich meinte diese hier.

Die Pads sind hochflexibel, da sie einen schwammähnlichen Kern haben. Du wirst Dich wundern, wo Du damit überall hin- und reinkommst! Wenn sich einige Bereiche, wie die Lüftungslamellen nicht gleich 100% bedecken lassen ist das kein Problem. Spätestens wenn Du mit dem MFT nachreibst, wird das Zeug überall gleichmäßig verteilt.

Die Pads sind schon spitze für das Aufbringen von Pflegemitteln. Man kann sehr sauber und detailliert arbeiten.

Ich nehme lieber die faserigen, weil man damit glatte und strukturierte Oberflächen gleichermaßen bearbeiten kann.

Themenstarteram 14. Mai 2010 um 0:18

Alles klar, klingt gut.

Dann hol ich mir mal die Teile.

Ich bin bis vor paar Tagen noch nie übers saugen und abwaschen mit Spülmittel hinausgekommen, daher kenn ich mich entsprechend schlecht aus.

Bei Amazon sind die Dinger ja extrem überteuert.

Daher meine Frage: Wenn ich mich etwas mehr mit der Autopflege beschäftige komme ich um einen anderen Internetshop ja eh nicht drumrum. Welcher ist denn da der beste bzgl. Preisen und Größe des Warensortiments?

Spielt Lupus da ganz oben mit oder welchen sollte ich am besten nehmen, wenn ich mich nur bei einem registrieren möchte?

------------------------------

In dem Fahrzeugpflege-FAQ steht:

"Haushaltstücher, Handtücher und Spültücher aus Mikrofaser, die häufig sehr günstig in Supermärkten, bei Discountern oder in Drogeriemärkten angeboten werden, haben eine sehr hohe Fettlösekraft. Was in der Küche durchaus gewünscht ist, ist bei der Fahrzeugaußenpflege nicht gewollt, da hier das mühsam aufgetragene Wachs sehr schnell wieder vom Lack entfernt wird. Gegen ein Haushalts-Mikrofasertuch für die Innenraum- und/oder Fensterreinigung spricht aber nichts."

Das Pflegezeug fühle sich ja recht fettig an. Zieht dann ein haushaltsübliches MFT nicht das Zeug wieder zu viel aus dem Kunststoff heraus, oder ist das garkein Fett?

Wenn Du Deinem Fahrzeug das ganze Potenzial der Pflege zukommen lassen möchtest, solltest Du einfach lesen! Hier im Forum und in der FAQ stehen viele nützliche Tipps und Tricks. Nimm Dir dazu ruhig einen (oder zwei) Abende Zeit.

Deine gemachten Erfahrungen, was besonders gut funktioniert hat und was nicht, würden wir natürlich auch wieder gerne geschrieben sehen...

Die empfohlenen Shops sind in der FAQ gelistet. Hier hat jeder einen anderen Favoriten...

*Ich* bestelle gerne bei Lupus, weil der Shopbetreiber sehr hilfsbereit und kompetent ist. Bestellte Artikel sind (sofern lieferbar) meist am nächsten Tag da.

Du kannst das Aldi MFT ruhig zur Nachbehandlung im Innenraum verwenden! Es gibt sogar etwas von dem aufgesaugten Mittel ab, wenn Du über eine völlig unbehandelte Stelle wischst! Es stellt sich sozusagen irgendwann ein "Gleichgewicht" mit der Verteilung des Pflegemittels ein. Deswegen funktioniert diese Methode auch relativ gut und sorgt für ein gleichmäßiges Ergebnis!

Für die Lackpflege gelten wieder ganz andere Regeln, deswegen funktionieren diese MFT dort meist nicht gut. Diese würden z.B. das aufgetragene Wachs fast wieder vollständig entfernen. Hier sind dann spezielle MFT notwendig, die es erlauben zu polieren ohne das Mittel (Politur/Wax) im größeren Umfang wieder abzutragen.

Themenstarteram 14. Mai 2010 um 1:11

ok, danke, dann gehts morgen auch noch zum Aldi ^^

Sollte man die MFTs und Applicatorpads nach Gebrauch dann waschen (in der Maschine) oder reicht es auch, sie kurz in klarem Wasser auszuwaschen und dann trocknen zu lassen?

Es würde mir etwas widerstreben, wegen 2-3 MFTs oder Pads die Waschmaschine anzumachen (Wasserverschwendung) und wegen der Chemikalien will ich es lieber nicht zusammen mit anderen Sachen waschen.

Wie handhabst du das?

 

Edit: Lässt sich das Natural Shine Viny auch für Künststoffe/Gummi außen verwenden, z.b. das Plastik an den Spiegeln oder der Gummi an den Fenstern oder wird das bei Regen sofort ausgewaschen?

(Dazu gibt es ja auch extra Mittelchen aber das könnte ja auch nur geschicktes Produktmarketing sein)

hallo die mfts und pads kannst du ja einfach mal von hand waschen. waschmitel rein und durchkneten , ausspülen und trocknen. mach ich auch immer so.

gruss

Themenstarteram 14. Mai 2010 um 1:37

Okay. Nimmst du dabei warmes/heißes/kaltes Wasser?

Und als Waschmittel normales 0815-Waschmittel für die Maschine?

Eine super Alternative zu den völlig überteuerten Meg. Even Coat Applicator Pads wären die Pads von Lexol. Klick!

Das Set besteht aus einem runden und einem rechteckigen Pad, die Verarbeitung ist top.

Gruß

Senor Coconut

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Meguiar's - Schmirage im Innenraum