ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. MB100 gegen W123 Tauschen

MB100 gegen W123 Tauschen

Mercedes W123
Themenstarteram 25. Juli 2018 um 22:37

moin, was haltet ihr vom MB100 habe den gedanken mein 123er gegen ein fensterbus zu tauschen da ich ein größeres fahrzeug benötige... der Motor im MB100 ist ja immerhin auch ein OM616 240D also denke ich mal das es schon ganz ok ist vom rest hab ich allerdings keine Ahnung. aufjedenfall durch sein frondantrieb im leer betrieb besser als ein sprinter mit den man nicht mehr vom fleck kommt im winter

Ähnliche Themen
20 Antworten

Soweit ich mich erinnern kann waren die Kisten echte Rostlauben und das schon quasi als Neuwagen. Ansonsten habe ich das Ding ganz gerne mal gefahren :)

Grüße

Steini

Schon mal einen probegefahren? Bockharte Federung (habe nie nachgesehen, fühlte sich aber an wie Starrachse mit Blattfedern), miese Sitze, laut (Du sitzt neben dem Motor), Innenausstattung so heimelig wie ein Schlachthof (lässt sich aber auch mit einem Dampfstrahler reinigen).

Ist halt ein Laster, ein Arbeitsplatz, fährt man, wenn man dafür bezahlt wird.

Ich würde nicht tauschen, sondern dazu kaufen.

...und wurde in SPANIEN gebaut... mehr sag ich nicht.

Ich musste 1988 in meiner Firma kurzzeitig mal einen (als Leihwagen) fahren - NIE WIEDER, obwohl die rumpelnde Blechdose damals nagelneu war. Alleine der Frontantrieb - eine Katastrophe. War froh, als "mein" alter 206D Zugstarter (Hanomag-Bus) aus den '70ern wieder von der Reparatur zurück war ;)

Der hatte zwar auch Frontantrieb, das war aber nicht zu Spüren. Da zerrte nix am Lenkrad, bei jeder Gaspedalbewegung. War halt eine intelligentere VA-Konstruktion... Also mal unter uns: Mir könntest den MB100 auf'n Buckel binden - i tät eahm ned wollen :D

LG, Mani

Hallo,

nix!

Gruß,

Th.

Wenn ich es mir recht überlege, war sogar der Barkas, den ich mal fahren musste, angenehmer.

Themenstarteram 26. Juli 2018 um 17:11

:D B1000 hab ich auch schon überlegt aber der motor passt mir gar nich im kragen...

 

also luxusurlaub will ich darin ja nun nich machen der soll nur fahren fahren fahren und was war noch .... achja fahren

Hallo,

......naja, gut......, aber dann musst Du doch nicht gleich zum Äußersten greifen. :D:D:D

Gruß,

Th.

Na gut, aber danach bist Du genervt, genervt, genervt und hast Aua, Aua, Aua.

Ich kenne das Fahrzeug vom Taxifahren als Ersatz-Ersatzwagen. Da haben Kollegen selbst in der Samstagnacht lieber Freischicht gemacht, als den zu fahren.

Themenstarteram 26. Juli 2018 um 17:48

:D ok verstehe was kann man denn sonst fahren?

Was soll er können? Bus mit 8 Sitzen? Älter und ein bisschen größer: der zuvor genannte 206, 207 sind auch eher Laster, aber ausgewogener, leiser, nicht so klapprig, erprobter, der 100 war halt primär billig. Chrysler Grand Voyager 2,5TD war ein echtes Renn-Sofa, aber nur 7 Platze, sehr unübersichtlich, bin ihn aber neu gefahren, über Haltbarkeit kann ich nichts sagen. Transit Bj 1990 bin ich gefahren, größer, ein bisschen leiser, nicht wirklich besser. VW T3 war sehr ausgenudelt, daher kann ich den nicht wirklich bewerten. T4 neu und auch nur selten, war aber deutlich besser als der 100, sollte aber auch so sein, weil eine Generation jünger.

Ich denke mal die Meisten hier haben noch keinen MB 100 gefahren und reden nur Müll.

Warum war der Hannomag um Welten besser ? ist doch das gleiche Fahrgestell..

Federung knüppelhart ?mitnichten ,dies kam nur vor wenn die Federung nicht regelmässig abgeschmiert worden ist und die Drestablagerung gefressen hat.

Der ganz grosse Nachteil ist allerdings ,dass für spezifische Teile extreme Preise aufgerufen werden,daher auch der interne Name MB 1000.

B 19

"Ich denke mal die Meisten hier haben noch keinen MB 100 gefahren..."

Sehe ich auch so. Ich kenne auch nur dieses eine Fahrzeug, das hat aber gereicht, mir beizubringen, so was nicht nochmal zu fahren.

Aber es stellt sich schon die Frage, warum den kaum jemand kennt. Weil er selten verkauft wurde? Weil er nicht lange gehalten hat? Wenn das die Erklärungen wären, woran könnte das liegen?

Hallo,

so liegt ja nahe, dem TE zunächst einmal die Empfehlung auszusprechen, ein solches Gerät mal auszuprobieren. Dann kann er das für sich selber entscheiden, ob dieses oder vielleicht doch eher ein anderes Fahrzeug in Frage kommt ......

Gruß,

Th.

Ich hatte einen, war in Südfrankreich meist unterwegs. Ich fuhr ihn gern und war auch die letzten Monate am Überlegen ob ich mir so einen hole. Mein 508er ist mit 7m im Alltag untauglich und Frau fährt ihn ungern. Der MB 100 fuhr sich leicht, ist jetzt mit H-Kennzeichen machbar mit üblichen Fahrleistungen und überschaubarer Technik. Die Drehstabfederung vorne, wie erwähnt, oft nicht geschmiert, fest. Aber mit viel Zeit und Spray oft auch wieder zu lösen. Deren Buchsen sind scheinbar schwierig zu wechseln hörte ich mal ... aber Du bist da ja geschult :-)

Ich hatte in der Zeit nur 2 Mängel, einen festgefressenen Kupplungshebel am Getriebe im Urlaub, da fuhr ich mit Brecheisen als Fernbedienung weiter bis ich aufgab, und ein Bremsbelag fiel mir einfach so raus, es klimperte auf der Strasse im Kreisverkehr und ich war so schlau mit der Handbremse zu bremsen und nachzuschauen. Da war ich baff... Rost ist ein Problem (an welchem MB nicht?) und es waren Handwerkerautos, seltener Womos, deshalb gibts nur wenige. Und das Design, ich sage mal "klare Linien". Nachdem optisch ähnliche Autos wie der LT mit all seinen Defiziten allerdings plötzlich Begierden wecken, wird auch der MB 100 "entdeckt" werden. Ich selber hätte mir einen MB T1 gekauft ab 209er aufwärts oder einen MB 100, jetzt ging de Knete jedoch für einen französischen "Traktor" weg, was auch immer mich da ritt, ein Citröen HY als Totalrestaurationsprojekt. Also wenn dann irgendwo steht "abgebrochene Restauration", vielleicht bin ich´s :-)

Schau Dir ein paar an, mache ich auch gern für Dich im Fuldaer Raum. Schicke Dir mal per PM was ich derletzt so auf dem Schirm hatte. grüßend, tata3

Deine Antwort
Ähnliche Themen