ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Maximale Strecke am Tag mit dem Auto

Maximale Strecke am Tag mit dem Auto

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 16:51

Welche maximale Strecke ist mit einem komfortablen PKW an einem einzigen Tag möglich ?

Bisher hatte ich meine weiteste Strecke bei ca. 900 km/Tag ohne Übernachtung, jedoch mit Ruhepausen.

Die maximalste Strecke überhaupt war 1200 km/Tag nach Spanien - jedoch mit einer Übernachtung.

Das ist jedoch schon viel länger her, damals hatte ich keinen komfortablen Wagen und bin auch viel über Landstrasse gefahren, was ich heute nicht machen würde (nur noch AB).

Nach meiner Berechnung dürften an einem Tag 1500 km möglich sein.

Wenn man zu ca. "14 Stunden" Fahrzeit, und "3 Stunden" Pausenzeit reinrechnet kommt man in des Summe auf 17 Stunden.

Startet man um 5:00 Uhr wären man dann nach ca. 17 Stunden am Ziel (z.B. in Spanien) um 22:00 Uhr.

In der Berechnung habe ich einen Schnitt von knapp 110 km/h angenommen (130 km/h Tempolimit in Frankreich u. Spanien berücksichtigt).

Meine Frage ist, ist die Stecke von 1500 km am Tag in der Realität möglich - sowohl von der Kondition, als auch von der angestrebten Strecke.

Beste Antwort im Thema

Ich bin 33 und mache das seit 1999 so.

Essen: fast garnichts, macht mich Müde (ich weiß, ist ungesund)

Trinken: Caprisonne und auf der Fähre Kaffee

Sport: einfach auf dem Parkplatz bissl hin-und herlaufen

Schlimmste Gefahr: erste Anzeichen von Müdigkeit und Sekundenschlaf zu ignorieren. Wenn das kommt, SOFORT PAUSE!

497 weitere Antworten
Ähnliche Themen
497 Antworten

ICh tippe zu langsam....;)

Mittelurlaub bei mir immer so 1200 bis 1600 km, allerdings über Nacht. Sehr entspannt die Sache. Tagsüber ist das meist ganz was anderes...

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 17:27

Zitat:

@forfourfahrer schrieb am 14. Dezember 2014 um 17:20:33 Uhr:

Das ganze Zeugs hilft nur kurzfristig...wenn Du Müde wirst halte an und mach ein Nickerchen...alles andere ist nix.

Regelmäßig Pause auf jedenfall, auch mit etwas Bewegung (Gymnastkübungen etc).

Nix schweres essen (Schnitzel, Currywurst etc) belastet die Verdaueng ungemein und macht Müde, ich hab immer Äpfel/Bananen und Wasser dabei.

Das mit wenig Essen scheint ein oft genannter und guter Tipp zu sein.

Zitat:

@Robby (Munich) schrieb am 14. Dezember 2014 um 17:12:59 Uhr:

Git es Tipps auf so langer Strecke mit Pausen - meine Sportübungen etc. oder bestimmte Getränke - Kaffee, Wasser, Redbull ?

Mein Tip (bezieht sich auf eine Person/Fahrer): zuhause vorgeschnittene Apfelstücke (ruhig richtig viele, also von 3 - 5 Äpfeln). Kann man während der Fahrt in dem Mund stecken, ohne grosse Ablenkung.

Tut gut, spendet Energie (und auch ein bisschen Flüssigkeit, ohne dass man davon ständig pieseln müsste) und ist nicht so "schwer", dass es müde machen würde. Man sollte aber dennoch nicht komplett auf Pausen verzichten.

Mein persönlicher "Rekord" war von bei Berlin nach Frankfurt / M an einem Tag hin und zurück, ca. 1300 Kilometer.

Da war ich aber noch ca. 20 Jahre jünger.

Auf der Rücktour, es war ein Schaltwagen, Opel Astra glaube ich, weiß ich noch das ich Mühe hatte die Gänge zu sortieren, ich war echt down.

Müdigkeit war nicht das Problem, aber die Konzentration war im Keller.

Das war an einem Sonnabend, am Sonntag waren es nochmal ca. 700 Km.

Es war ein Mietwagen, als ich den Wagen Montag früh zurück gegeben habe und die Kilometer angesagt habe, hat die nette Dame hinter dem Tresen gefragt ob ich mich verguckt habe, nö, war so. Kilometer waren ja alle inklusive, aber 2000 Kilometer an einem WE sind ihr noch nicht unter gekommen.

Heute mit über 50 würde ich mich das nicht mehr antun.

Mit Anhänger und Rennauto drauf hab ich nach 700 Kilometern die Nase voll. Fahre ich hier in Deutschland auf Autobahnen zu Zeiten an denen kein Berufsverkehr herrscht, sind auch 1.200 realistisch. Wobei man dann ca. einmal durch ist, wenn man von der A7 ausgeht. Zusammenfassend würde ich sagen, so 800 - 1200 je nach Verkehrslage und den damit möglichen Geschwindigkeiten

Interessant, soviel Selbstüberschätzung hier zu lesen.

Bedenklich finde ich das.

Zitat:

@18.430 schrieb am 14. Dezember 2014 um 18:02:29 Uhr:

Interessant, soviel Selbstüberschätzung hier zu lesen.

Bedenklich finde ich das.

Kann ich jetzt so nicht feststellen. Es kommt halt immer drauf an. Wenn ich im Außendienst unterwegs bin und 400 Kilometer gefahren bin, dann bin ich platt. Fahre ich in die Firma am Stück rund 600 bin ich auch platt, aber es ist nicht das gleiche als den ganzen Tag rumzugurken von Kaff zu Kaff. 1200 sind imho auch das maximalste, was man sich antun sollte. Mit Hänger komme ich wie gesagt auf rund 700 in 10 Stunden. Das braucht man auch für 1200 ohne Hänger, wenn es dumm läuft. Eher weniger also ist man von den Lenkzeiten im Grunde dort, wo die LKW Fahrer auch sind. Mit dem Unterschied, dass man das nicht täglich macht. Ich sehe da kein Problem

Themenstarteram 14. Dezember 2014 um 18:10

Zitat:

@18.430 schrieb am 14. Dezember 2014 um 18:02:29 Uhr:

Interessant, soviel Selbstüberschätzung hier zu lesen.

Bedenklich finde ich das.

… offensichtlich nicht.

Nach dem bisherigen Feedback sind 1500 km/Tag mit guter Vorbereitung (Essen/Getränke) und Pausendisziplin wohl möglich - wenn auch am Belastungslimit.

Zitat:

@Robby (Munich) schrieb am 14. Dezember 2014 um 18:10:16 Uhr:

Nach dem bisherigen Feedback sind 1500 km/Tag mit guter Vorbereitung (Essen/Getränke) und Pausendisziplin wohl möglich - wenn auch am Belastungslimit.

Gehen tut das. Aber wie Du sagst, da biste am Limit. Wobei man das auch relativieren muss. Wenn man sich nach der halben Strecke eine Stunde schlafen legt dann sieht das auch wieder anders aus. Für mich, wie gesagt, siehe oben

Im Jänner 1982 brauchte ich für 140 km 5 Stunden. Ich war froh die Strecke hinter mich gebracht zu haben.

Zitat:

@wkienzl schrieb am 14. Dezember 2014 um 18:35:11 Uhr:

Im Jänner 1982 brauchte ich für 140 km 5 Stunden.

..beeindruckender ist, dass Du das nach 32 Jahren noch weißt :D:D:D

Zitat:

@Robby (Munich) schrieb am 14. Dezember 2014 um 16:51:43 Uhr:

Welche maximale Strecke ist mit einem komfortablen PKW an einem einzigen Tag möglich ?

Bisher hatte ich meine weiteste Strecke bei ca. 900 km/Tag ohne Übernachtung, jedoch mit Ruhepausen.

Die maximalste Strecke überhaupt war 1200 km/Tag nach Spanien - jedoch mit einer Übernachtung.

Das ist jedoch schon viel länger her, damals hatte ich keinen komfortablen Wagen und bin auch viel über Landstrasse gefahren, was ich heute nicht machen würde (nur noch AB).

Nach meiner Berechnung dürften an einem Tag 1500 km möglich sein.

Wenn man zu ca. "14 Stunden" Fahrzeit, und "3 Stunden" Pausenzeit reinrechnet kommt man in des Summe auf 17 Stunden.

Startet man um 5:00 Uhr wären man dann nach ca. 17 Stunden am Ziel (z.B. in Spanien) um 22:00 Uhr.

In der Berechnung habe ich einen Schnitt von knapp 110 km/h angenommen (130 km/h Tempolimit in Frankreich u. Spanien berücksichtigt).

Meine Frage ist, ist die Stecke von 1500 km am Tag in der Realität möglich - sowohl von der Kondition, als auch von der angestrebten Strecke.

Dieses Jahr nach Spanien bin ich abwechselnd mit meiner Frau 1300 KM am Stück gefahren. Inkl. mehrerer teils auch längerer Pausen waren wir in knapp 16 Stunden da,1500KM oder mehr wären demnach also locker möglich. Allerdings ist das ab einer bestimmten Strecke nicht mehr spaßig und als alleiniger Fahrer würde Ich das nicht machen.Gestern habe ich in der Sendung "Tatort Autobahn"einen Bericht über Osteuropäische Kleintransporterfahrer gesehen die manchmal pro Tag sogar über 2000KM abreissen das ist dann aber schon grenzwertig.

Zitat:

@dodo32 schrieb am 14. Dezember 2014 um 18:37:46 Uhr:

Zitat:

@wkienzl schrieb am 14. Dezember 2014 um 18:35:11 Uhr:

Im Jänner 1982 brauchte ich für 140 km 5 Stunden.

..beeindruckender ist, dass Du das nach 32 Jahren noch weißt :D:D:D

Da waren die Kilometer ja auch länger :D

Die längsten von mir zurückgelegten Strecken waren 1.400km in 17 Stunden in meinen "besten " Zeiten.

Mittlerweile schiebe ich aber auf etwa halber Strecke eine Nächtigung ein - es fährt sich entspannter.

Entscheidend ist aber nicht die Strecke, sondern die Zeit die man braucht und nach 17 Stunden ist definitiv Ende

Mehrmals 1 200 km/Tag (Italien -> Schweiz -> Frankreich -> Deutschland), die Fahrten waren komplett alleine, nur vom Handy und Radio begleitet.

Das waren in einem Monat 5 700 km, wobei er 5 000 km nur auf Langstrecke lief.

In Deutschland würde ich aber nicht mehr als 800 km am Tag alleine fahren, das aber nur mit ausgedehnten Pausen. Die Strecke Rostock Saarlouis war da wesentlich anstrengender als Rostock München.

Naja, mittlerweile dreh ich schon bei 30 km einfache Fahrt durch :(

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Maximale Strecke am Tag mit dem Auto