ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Maut - Diesel - Steuern

Maut - Diesel - Steuern

Themenstarteram 16. Mai 2004 um 15:30

Hy Mädelz !

Was denkt ihr soll das weitergehen im Staate Dänemark ??

Diesel soll auf 1,50 rauf - die Maut sichert auch unbedingt unsre Arbeitsplätze , die Mehrwertsteuer reicht dem Herrn Eichel ja auch schon nicht mehr - sagt mal sollen wir jetzt dann Auswandern ??

Wieso unternimmt hier eigentlich keiner was gegen diese Unverschämtheiten ?

Ich weiß ja nicht ob es jetzt schon bemerkbar wurde ( Grenzöffnung ) aber wenn ich dran denk das ich jetzt schon länger keine Lohnerhöhung mehr bekommen habe und ich für das halbe Geld arbeite dann frag ich mich echt wie das weitergehen soll !

Wenn die Maut kommt werden früher oder später mit sicherheit die frachten erhöht und dieses auf die Produkte umgelegt - das heißt ich kann dann als "Gutverdienenter" LKW-Fahrer bald nur noch von Wasser und Brot leben oder was ??

Was denkt ihr`??

Ähnliche Themen
18 Antworten

Die Zeiten sind schwer und hart. Ich denke mal das es Weltweit, gerade in Sachen Wirtschaft grosse Probleme gibt, nicht nur hier in der BRD. Ob man das nun alles immer zu Lasten von Verbrauchern umlegen sollte, ich weiss nicht, auch nicht der richtige Weg. So wird eben noch weniger gekauft.

Themenstarteram 16. Mai 2004 um 20:05

Genau da liegt ja das Problem !

Wenn die Maut kommt - denk ich werden einige Unternehmer zu machen - die einen weil sie ihre Gewinne nicht mehr auf´s spiel setzten wollen und die anderen weil sie einfach nicht mehr mithalten können !

Irgendwann wird es trotzdem eine Frachterhöhung geben und die wird ja bekanntlich nicht von den Konzernen bezahlt !!

Bleibt also nur die verteuerung der Waren ! - Leider

Wie gesagt - ich bin absolut dafür die Wirtschaft anzukurbeln - aber nur in dem Maß in dem Ich mir es leisten kann !!

Andi

Man wird weiterhin Waren auf der Strasse tranportieren. Da die Maut alle Unternehmer im In-Ausland trift, glaube ich nicht, daß Arbeitsplätze in Deutschland dadurch verloren gehen. Es werden einfach die Mehrkosten auf den Verbraucher umgelegt. Eine Maut, wie sie geplant ist, finde ich nicht mal falsch, wer Schaden an Strassen und Umwelt verursacht, soll auch für diese Schäden aufkommen. Viel schlimmer finde ich, das diese Maut nicht gekommen ist und nun alle für lau über deutsche BAB fahren können! Das kostet uns deutsche Arbeitsplätze. :( Schon die geplanten Mautwächter, die eingestellt wurden, müssen jetzt um Ihren Arbeitsplatz fürchten. Sicher, die Kontrollen mag kein Fahrer, aber stell Dir mal vor es würde das nicht geben! Da ich "nebenbei" auch eine Familie habe, finde ich es richtig das man zum Zweck der Sicherheit "Uns" kontrolliert. Über den Sinn, das ich mich laut Gesetzt auch in einem 40t Zug anzuschnallen habe, lässt sich sicher streiten. Meine Meinung dazu ist: fahre ich gegen ein nicht bewegliches Hindernis mit 85Km/h werde ich den Unfall nicht überleben, egal ob mit oder ohne Gurt. Alles was kleiner ist, "räume" ich aus dem Weg. Gerade die aktuellen Frontlenker, bieten keinen Schutz mehr für den Fahrer. So ist man auch schnell wieder vom Airback im LKW abgekommen, der macht keinen Sinn, wenn der Fahrer sich nicht anschnallt.

Themenstarteram 17. Mai 2004 um 16:43

Ja da geb ich dir vollkommen recht !

Kontrollen müßen sein - sonst könnten wir mit 100 Tonnen und rund um die Uhr rumgurken :-((

Was ich aber mit der Maut bezweifle ´: Ob hier mehr Geld übrigbleibt ?? Wenn wirklich alles nochmal teurer wird , wird ja noch weniger gekauft ? Das ist aber reine spekulation - das wird sich rausstellen wenn es denn soweit ist !!

Zur Gurtplicht kann ich dir eine Story erzählen : Ein mir bekannter Fahrer fuhr so gemühtlich auf der Landstraße - kommt ihm ein A6 entgegen und rast ungebremst frontal in den Scania ( Tacho blieb bei 180 km/h stehen ) der Fahrer flog durch die Windschutzscheibe und wurde fast von seinem Truck überrollt !!

Der A6 war noch 2 Meter lang oder so - also Mausetod !

Jedenfalls der Fahrer schnallt sich jetzt an !

Okay - es gibt immer situationen wo ein Gurt besser ist und manchmal ist´s besser Ohne !!

Zitat:

Original geschrieben von Drehzahlmama

Ja Zur Gurtplicht kann ich dir eine Story erzählen : Ein mir bekannter Fahrer fuhr so gemühtlich auf der Landstraße - kommt ihm ein A6 entgegen und rast ungebremst frontal in den Scania ( Tacho blieb bei 180 km/h stehen ) der Fahrer flog durch die Windschutzscheibe und wurde fast von seinem Truck überrollt !!

Der A6 war noch 2 Meter lang oder so - also Mausetod !

Jedenfalls der Fahrer schnallt sich jetzt an !

Der flog als Fahrer aus der Scheibe? Muss ja schlimme Verletzungen im Bereich Becken und Beine gehabt haben. :( Also die Unfälle die ich so kenne, PKW>LKW, da verschwanden die PKW immer unterm "Laster" Muss schon eine fette Wucht sein, die es möglich macht, das der PKW den LKW zum Stoppen bekommt. Könnte man mal durchrechnen, welche Kräfte da gewirkt haben.

Also PKW, 180km/hx2t gegen 60km/hx40t. Selbst wenn der LKW nur 15t hatte, bringt er noch immer die 3 Fache Kraft gegen den PKW auf. (60km/hx15t)

Ach so, die Rechnung beruht auf V mal Masse=Kraft.

Bekannt ist mir das sich der Beifahrer auf jeden Fall anschnallen muss, aber das der Fahrer aus der Scheibe fliegt, habe ich noch nie gehört. Gibt es dazu Zeitungsausschnitte oder andere Quellen, das man das mal nachlesen kann?

Themenstarteram 17. Mai 2004 um 20:38

Puh - ob es da noch was gibt ? Das war damals ein Vertreter - der wollte den A6 in einem Autohaus vorstellen soweit ich weiß - ist also schon paar Jahre her !

Was er sich alles gebrochen hatte kann ich diir jetzt spontan nicht sagen aber er hatte auch massive Schnittverletzungen !

Die Vorderachse des Scan war übrigens an der Hinterachse geklebt - selbst der Auflieger hat glaub ich was abgekriegt !

Is ja wurscht !

Wegen der Bilder - da gibts doch bei den Polizei homepages oder wars bei der Feuerwehr solche Unfallbilder ! Das war im Landkreis Rothenburg o.d. Tauber - zeit wie gesagt - als der A6 rauskam ....

Das man den Truck in die Tonnen hauen kann, ist klar. Die Masse, wie ich schon erklärt habe, ist viel zu hoch, als das ein Fahrzeug diese absorbieren könnte. Aber das der als Fahrer aus dem Fahrzeug geflogen ist, das erstaunt mich doch sehr. Man muss sich das ähnlich einer Schrottpresse vorstellen, nur Kraft die auf den PKW einwirkt. Überleben kann man das in keinen PKW der Welt.

Fraglich bleibt bei diesen sehr schweren Unfall noch, ob der Sitz, an dem aktuelle Gurte heute befestigt sind, einer solchen Kraft gewachsen ist. Mir kommt es manchmal so vor, als wenn, "naja der Gesetzgeber verlangt eben Gurte in LKW also machen wir die da auch rein, aber benutzen eh nur 20% der Fahrer, also ist das Teil nicht so wichtig"

Themenstarteram 18. Mai 2004 um 21:18

jaja - diese Gurte - bei meinem 372er MAN da war die Rolle noch im Holm - bei einer Bodenwelle hat´s dich dann immer halb erdrosselt und gequetscht :-(

Jetzt sind sie ja im Sitz integriert - da geht´s schon besser ! Ich denk aber wirklich das des ne Geldeinnahmequelle ist - bei uns gibt´s öfters ne Kontrolle bei der man immer meint Scheiben ect. aber nix - nur Sicherheitsgurt - also auch PKW´s !

Da steht dann einer auf ner Böschung und schaut mit dem Fernglas 300 Meter vorm Parkplatz ...

@ Peterbilt

Naja zu deiner Rechnung.

Die Formel lautet: F=m*a und nicht F=m*v

dazu muss man aber sagen, dass v abgeleitet a ergibt, d.h. x(Weg) zwei mal abgeleitet auch a ergibt.

Du kannst es an den Einheiten vergleichen:

Um eine Kraft zu erhalten (Newton = (kg*m/)s² )

Wenn du die masse m (kg) mit v (in m/s) multiplizierst, dann fehlt dir noch eine sekunde in der einheit, somit wäre die aussage falsch.

Die genaue REchnung kann ich dir hier auf die schnelle nicht niederschreiben, bräucht da ein wenig literarische Hilfe.

Aber wenn du das ein wenig logisch betrachtest:

40to auf 1,7 to, wobei die 1,7to eine um 120kmh stärkere beschleunigung erfahren..... hmmmmmmmmmmmm

irgendwie interessiert mich das jetzt, schaus mir mal an und werd euch dann das ergebnis mitteilen, sofern ichs schaff *ggg*

Gruß

Scan

Themenstarteram 19. Mai 2004 um 18:17

Du darst aber nicht die Lufttemperatur und die Materialermüdung des Scan nicht aussen vor lassen @ Scan 94310 :D:D:D

Zitat:

Original geschrieben von Scan94310

@ Peterbilt

Naja zu deiner Rechnung.

Die Formel lautet: F=m*a und nicht F=m*v

dazu muss man aber sagen, dass v abgeleitet a ergibt, d.h. x(Weg) zwei mal abgeleitet auch a ergibt.

Du kannst es an den Einheiten vergleichen:

Um eine Kraft zu erhalten (Newton = (kg*m/)s² )

Wenn du die masse m (kg) mit v (in m/s) multiplizierst, dann fehlt dir noch eine sekunde in der einheit, somit wäre die aussage falsch.

Die genaue REchnung kann ich dir hier auf die schnelle nicht niederschreiben, bräucht da ein wenig literarische Hilfe.

Aber wenn du das ein wenig logisch betrachtest:

40to auf 1,7 to, wobei die 1,7to eine um 120kmh stärkere beschleunigung erfahren..... hmmmmmmmmmmmm

irgendwie interessiert mich das jetzt, schaus mir mal an und werd euch dann das ergebnis mitteilen, sofern ichs schaff *ggg*

Ist soweit unklar, für was steht a? Aber ich denke man kann rechnen wie man will, mit 180 km/h ist ein Gegenstand von 2t nicht in der Lage, einen Gegenstand von 40t negativ zu bewegen.

Um das mal karer werden zu lassen, ich glaube nicht, das es mit einem PKW möglich ist, einen Lastwagen so zu treffen, das der Rückwerts rollt. Natürlich wenn dieser 60 km/h in der vorwärts Bewegung hat.

Themenstarteram 19. Mai 2004 um 20:24

Ihr dürft eins nicht vergessen - selbst wenn der Fahrer nicht gebremst hat - die räder haben mit Sicherheit blockiert - ja okay bei 40 Tonnen macht man nicht viel aber der Blechberg darunter bremst bestimmt auch mächtig ???

Zitat:

Original geschrieben von Drehzahlmama

Ihr dürft eins nicht vergessen - selbst wenn der Fahrer nicht gebremst hat - die räder haben mit Sicherheit blockiert - ja okay bei 40 Tonnen macht man nicht viel aber der Blechberg darunter bremst bestimmt auch mächtig ???

Diese Verzögerung soll so stark sein, das der LKW von 60km/h auf 0 geht und der Fahrer aus der Scheibe geworfen wird. Hm....kann ich mir nicht vorstellen.

Themenstarteram 20. Mai 2004 um 11:39

Naja - es klingt schon komisch !

Aber er ist definitiv herausgeflogen !!

Diese alten Modelle beim Scan die haben doch auch ne Mächtige - vor allem Tielliegende Stoßstange - vielleicht hat die irgendwie die Kraft aufgenommen und den LKW nach unten gezogen so das eine Fliehkraft entsteht ??

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Maut - Diesel - Steuern