ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. MATHY-DPF

MATHY-DPF

Hallo Leute,

Hat jemand Erfahrung mit dem Dieselpartikelfilter Reinigungs-Set von Mathy ?

Bringt die regelmäßige Anwendung dauerhaften Erfolg, so wie es versprochen wird? Oder sollte man dann doch lieber eine professionelle Reinigung durchführen lassen?

VG

Lalu1

Beste Antwort im Thema

liebe Leute. Über was unterhalten wir uns hier?Selbst wenn das nichts taugt, sind 59,95,-(laut Online-Shop Mathy) für die DPF-Kur,wie sie angeboten wird nichts,was man nicht ausprobieren kann. Und wenn es funktioniert hat man ne Menge Geld gespart.Das es funktioniert,weiß ich aus sicherer Quelle.Ein Taxiunternehmer aus unserer Stadt.Hochgradig skeptisch und neuem gegenüber nicht gerade aufgeschlossen bekommt nen Anruf von VW,Partikelfilter vom Caddy 100% dicht.Neuer um die 1000€ plus Einbau.Er sich die Kur bestellt.Letzte Woche wieder getroffen.Er hat den Caddy mit 120.000km mehr drauf jetzt verkauft (Filter jetzt wieder zui 75% dicht) ohne den Partikelfilter zu tauschen.Hab das jetzt bei meinem Passat auch ausprobiert.Lampe hat schon geleuchtet.Ich bei Mathy angerufen.Laut deren Aussage eigentlich zu spät,aber es besteht eine fifty-fifty-Chance wurde mir gesagt.Habe mich natürlich auch über die Alternativen schlau gemacht.Bin da auf www.tourcar.de gestossen.Die brennen Partikelfilter im Ofen frei.Kostet um die 400-500€ je nach Fahrzeug.Ein Neuer ca.1500 und dann gibt es noch die Möglichkeit z.B. von Tunap etwas in den DPF zu spritzen (ca.150-200€).Laut Herrn Turan von AH Tourcar bloß die Finger von letzterem lassen.Hat mir Bilder gezeigt,wo das Zeug riesige Löcher in die Netze des DPF gebrannt hat.Wenn man die Kosten der unterschiedlichen Möglichkeiten betrachtet,gab es für mich im ersten Step nur die Eine.Ich mir also die DPF-Kur bestellt (zu der mir im übrigen auch das AH-Tourcar geraten hat,was erstaunlich ist,da er mit dem frei brennen der Dinger sein Geld verdient) und was soll ich sagen,die Lampe bei meinem Passat ist schon nach der ersten Befüllung mit dem DPD-Reiniger ausgegangen.

Mein Fazit. Ich habe dem Reiniger eine Chance gegeben, weil die teureren Alternativen hätte ich immer noch machen können,wenn das Experiment in die Hose gegangen wäre. So habe ich 60€ ausgegeben und das Ding ist wieder frei.Wäre es bei den anderen Möglichkeit wohl auch, aber wesentlich teurer.

Und auch die anderen Produkte scheinen zu funktionieren, wie mir Herr Turan vom AH Tourcar berichtet hat.Er macht nämlich nicht nur das frei brennen von DPF-Filtern,sondern er ist auch Spezialist für Motor-u.Getriebeinstandsetzung und setzt auch dort die Mathy-Additive ein und ist vollauf zufrieden.

Ich für meinen Teil gebe auf jeden Fall nichts mehr auf Leute in diesen Foren, die meines Erachtens mit 'gefärhrlichem Halbwissen' versuchen zu glänzen und dadurch Leute verunsichern, in dem sie irgendwelche Behauptungen aufstellen (mathy ist scheisse,LM kannst du vergessen) ohne fundiertes Hintergrundwissen.Ich bin zu einem Spezialisten gegangen,der mich top beraten hat.

Habe diesen Spezialisten auch mal gefragt, warum er z.B. das Universal M von Mathy benutzt,wo doch auch in herkömmlichen Motorölen Additive drin sind.

Seine Antwort: Klar sind die da drin,aber auch nur in einer bestimmten Konzentration.Je teurer das Öl (Mobil1,Castrol) desto höher die Konzentration und desto besser auch.Diese Konzentrationen werden weniger,desto günstiger.Sein Rat: gute Öle verwenden und regelmässig Ölwechsel machen auch mal außerhalb der Intervalle, oder Mathy M mit einem günstigen Öl.Aber auch da zumindest die Intervall einhalten.Dann habe ich ihn auch mal gefragt,wie das mit Spritersparnis aussieht.Seine Antwort (und die habe ich bei Mathy ähnlich erhalten)Wenn man das Auto im Öl,Kraftstoff komplett durch additiviert mit Mathy ist eine Kraftstoffersparnis möglich aber wird nicht zwingend eintreten.Grund ist folgender:Kraftstoffseitig ist es so,das der heutige Sprit einen Biokraftstoff enthält.Folge:Verbrennung wird schmutzig,Einspritzdüsen verkoken,höherer Sprit-und inder Folge auch Ölverbrauch,Leistungsverlust.Der Kraftstoffsystemreiniger macht die Düsen wieder sauber und alle Verbräuche normalisieren sich wieder.Im Ölsytem geht es auch nicht darum mehr Leistung oder weniger Verbrauch zu erzeugen.Es geht um weniger Reibung durch bessere Schmierung,dadurch weniger Verschleiß.Höhere Leistung,weniger Verbrauch kann,muss aber nicht zwingend eintreten.

Und nein ich arbeite wder bei mathy noch bei AH Tourcar.Habe mich lediglich ein wenig mit der Materie beschäftigt,was sicher dem einen oder anderen auch ganz gut zu Gesicht stehen würde,anstatt ständig in dieses 'ist alles rausgeschmissenes Geld'-Gesülze zu verfallen

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Weil ein Teil vom Ruß ("Kohlenstoff") zu Asche wird. Und Asche kann man nicht verbrennen. Das ist mit "über Jahre ansammeln" sicherlich gemeint

Zitat:

@GaryK schrieb am 18. Mai 2016 um 17:28:37 Uhr:

Weil ein Teil vom Ruß ("Kohlenstoff") zu Asche wird. Und Asche kann man nicht verbrennen. Das ist mit "über Jahre ansammeln" sicherlich gemeint

Der Kohlenstoff wird schon vollständig verbrannt werden können wenn er denn rein wäre. Aber es gibt da ja noch die (wenn auch winzigen Mengen) mineralische Kraftstoffbestandteile die eben auch salzartige Rückstände hinterlassen. Die sammeln sich über die Laufleistung eben an. Wirklich rußig wirds dann wenn diese Bestandteile die ordnungsgemäße Regeneration verhindern (natürlich wenn sonst alles ist wie es sein soll, das setz ich mal vorraus). Dann ist der Ruß nur ein Folgesymptom. Und da richtet kein Additiv der Welt was aus.

Zitat:

@BlackPearl06 schrieb am 18. Mai 2016 um 16:56:13 Uhr:

Das ist leider nicht korrekt. Ein gewisser Anteil Ruß wird immer vorhanden sein und kann selbst durch die Regeneration nicht vollständig abgebaut werden (ist ein ähnliches Prinzip wie beim Kamin).

Tut mir leid, aber mit dieser "Erklärung" kann ich nichts anfangen.

Zitat:

@BlackPearl06 schrieb am 18. Mai 2016 um 16:56:13 Uhr:

Eine Frage (und ganz wichtig: ohne frech zu wirken)? Wie kann sich Ruß im DPF sammeln, wenn das Auto jahrelang steht - also der Motor nicht läuft?

Da du es anscheinend sehr genau nimmst, formuliere ich meine Aussage etwas um. Selbst wenn du deinen Diesel über Jahre auf Kurzstrecken bewegst, wird der gespeicherte Ruß immer komplett abgebaut, wenn die Regeneration komplett abgeschlossen werden kann.

Sobald eine Regeneration komplett durchgelaufen ist, ist der gesamte gespeicherte Ruß in Asche umgewandelt worden. Daher gilt: die einzige Möglichkeit, dass sich seit Jahren Ruß im Partikelfilter hält ist, dass das Fahrzeug steht und nicht bewegt wurde.

Zitat:

@206driver schrieb am 18. Mai 2016 um 18:17:18 Uhr:

Zitat:

@BlackPearl06 schrieb am 18. Mai 2016 um 16:56:13 Uhr:

Das ist leider nicht korrekt. Ein gewisser Anteil Ruß wird immer vorhanden sein und kann selbst durch die Regeneration nicht vollständig abgebaut werden (ist ein ähnliches Prinzip wie beim Kamin).

Tut mir leid, aber mit dieser "Erklärung" kann ich nichts anfangen.

Kein Problem. Ich mache es deutlicher (auch hier wieder ohne frech zu sein). Du verbrennst in "deinem" Kaminofen Holz o.ä. und was entsteht? Asche und Ruß.

Zweiteres (in unmittelbarer Nähe der Feuerstelle) wird auch nicht durch die hohen Temperaturen nachfolgender Verbrennungen vollständig verschwinden. Aber wie gesagt, ist nur ein ähnliches Prinzip.

Zitat:

@206driver schrieb am 18. Mai 2016 um 18:17:18 Uhr:

Zitat:

@BlackPearl06 schrieb am 18. Mai 2016 um 16:56:13 Uhr:

Eine Frage (und ganz wichtig: ohne frech zu wirken)? Wie kann sich Ruß im DPF sammeln, wenn das Auto jahrelang steht - also der Motor nicht läuft?

Da du es anscheinend sehr genau nimmst, formuliere ich meine Aussage etwas um. Selbst wenn du deinen Diesel über Jahre auf Kurzstrecken bewegst, wird der gespeicherte Ruß immer komplett abgebaut, wenn die Regeneration komplett abgeschlossen werden kann.

Sobald eine Regeneration komplett durchgelaufen ist, ist der gesamte gespeicherte Ruß in Asche umgewandelt worden. Daher gilt: die einzige Möglichkeit, dass sich seit Jahren Ruß im Partikelfilter hält ist, dass das Fahrzeug steht und nicht bewegt wurde.

Eben nicht, siehe Erläuterung oben.

Du kannst auch gern selbst (wie ich auch via VCDS) mal direkt nach einer Regeneration die Rußbeladung (nicht Aschegehalt) vom Fahrzeug auslesen - ich hab da nach all den Jahren noch keine Null in der Anzeige gehabt.

Aber darüber zu diskutieren ist müßig und hat auch mit dem Thema nichts zu tun. Ich wünsche allerseits noch einen schönen Tag.

einen kamin kann man auch direkt mit einem dpf-system vergleichen? :D

die rußbeladungswerte im motorsteuergerät sind errechnet. eine messung wäre nur per waage möglich. differenzdruckmessung ist -vermutlich- zu unpräzise.

Leute ganz ehrlich??? Eine vernünftige DPF Reinigung kostet 350€ aufwärts. Bei mir war der DPF auch voll oder fasst voll. Die Motorkontrollleuchte hat geleuchtet und hatte totalen Leistungsverlust. Ich habe das nicht eingesehen so ein schrott Reinigen zu lassen. Also was hab ich gemacht??? ich hab ein Volltank gemacht 50 Liter dann rasch auf die Autobahn und bin NUR mit hohen Drehzahlen zwischen 3000 und 4000 Umdrehungen gefahren (den ganzen Tank).

Anfangs kam nichts aus dem Auspuff, dann nach 20min ne fette riesen schwarze Rauchwolke. Danach bin ich trotzdem mit hohen Drehzahlen gefahren bei 120 im 4 Gang oder 140/160 im 5ten Gang

Das hat mich nur ein halben Tag gekostet und genaue 50€ als der Diesel bei 99cent war.

Seitdem Läuft meine Maschine wieder wie eine 1 und habe wieder die richtige Leistung und hinten raucht nichts mehr schwarz raus. Also vermeidet Teillastfahrten denn diese setzen durch die Kurbelwellengehäuseentlüftung und den Teilsynthetischen oder Vollsynthetischen Motoröl den DPF zu und im unteren Drehzahlbereichen verbrennt der Kraftstoff nicht 100% Aschefrei. Oder legt euch ein offenen Öl Catchtank zu mit Luftfilter drauf (ist aber nicht legal)

Zitat:

@BlackPearl06 schrieb am 17. Mai 2016 um 17:16:50 Uhr:

Zitat:

@mike_ness13 schrieb am 30. Oktober 2015 um 11:41:46 Uhr:

@där kapitän:

so wurde es mir gesagt.nach reinigung alle 10.000 (wenn man viel unterwegs ist,auch überland) sonst alle 5000 km im kurzstreckenverkehr mal wieder eine dose dpf vorbeugend rein machen

wenn du die kur anwenden willst, vielleicht vorher von der werkstatt den sättigungsgrad auslesen lassen und nach anwendung der kur nochmal

laut mathy kann es auch sein,das wenn die lampe noch nicht leuchtet,es passieren kann,das mit der 1 dose (kraftstoffsystemreiniger) die lampe angeht.bei der ersten dose dpf im anschluss,sollte die lampe wieder ausgehen.

aber es kann natürlich auch sein,das es gar nicht mehr funktioniert, wenn a. die lampe schon leuchtet und b. auch wenn sie vorher noch nicht geleuchtet hat.

aber man muss trotzdem immer den preis gegenüber den anderen methoden berücksichtigen.klappt es,hat man richtig geld gespart und wenn nicht mahct man eine der anderen methoden und anschliessend prophylaktisch ab und an ein döschen.weiß nicht,was man da falsch machen kann bei dem preis

@birscherl: wird das von tunap auch über den tank eingegeben oder rein gespritzt in den dpf?

Hallo Gemeinde,

ich kram das Thema mal wieder raus. Vorab: mein Auto hat jetzt ziemlich genau 190.100Km auf dem Tacho. Bisher nur zweimal Probleme mit dem DPF (2009 - defekter DDS, 2014 - defektes AGR-Ventil) gehabt. Ich habe (Stand heute) keinen Leistungsverlust oder erhöhten Spritverbrauch, auch die Warnleuchte vom DPF ist nicht an.

Das AGR wird bei einer hohen Kurzstreckenleistung schmutzig mit Kohle, getrocknettes angebranntes Motoröl wegen den additiven des Motoröls usw. Das passiert wegen der KGE weil die Blow-By Gase mit verbrannt werden und sich auch im Ansaugtrackt Ölkondens bildet. Ich hab mich ewig lang mal mit der Sache befasst. Ich fahre seitdem mit einer Crank Case Ventilation. Mein Motor ist von innen astrein sauber und trocken. Da sind keine Rückstände mehr drin.

Zitat:

@hariovic schrieb am 21. Mai 2016 um 16:33:45 Uhr:

Zitat:

@BlackPearl06 schrieb am 17. Mai 2016 um 17:16:50 Uhr:

 

 

Hallo Gemeinde,

ich kram das Thema mal wieder raus. Vorab: mein Auto hat jetzt ziemlich genau 190.100Km auf dem Tacho. Bisher nur zweimal Probleme mit dem DPF (2009 - defekter DDS, 2014 - defektes AGR-Ventil) gehabt. Ich habe (Stand heute) keinen Leistungsverlust oder erhöhten Spritverbrauch, auch die Warnleuchte vom DPF ist nicht an.

Das AGR wird bei einer hohen Kurzstreckenleistung schmutzig mit Kohle, getrocknettes angebranntes Motoröl wegen den additiven des Motoröls usw. Das passiert wegen der KGE weil die Blow-By Gase mit verbrannt werden und sich auch im Ansaugtrackt Ölkondens bildet. Ich hab mich ewig lang mal mit der Sache befasst. Ich fahre seitdem mit einer Crank Case Ventilation. Mein Motor ist von innen astrein sauber und trocken. Da sind keine Rückstände mehr drin.

Bitte erklär mal, was ist eine Crank Case Ventilation, noch nie gehört

Zitat:

@butzimondeo schrieb am 21. Mai 2016 um 18:11:28 Uhr:

Zitat:

@hariovic schrieb am 21. Mai 2016 um 16:33:45 Uhr:

 

Das AGR wird bei einer hohen Kurzstreckenleistung schmutzig mit Kohle, getrocknettes angebranntes Motoröl wegen den additiven des Motoröls usw. Das passiert wegen der KGE weil die Blow-By Gase mit verbrannt werden und sich auch im Ansaugtrackt Ölkondens bildet. Ich hab mich ewig lang mal mit der Sache befasst. Ich fahre seitdem mit einer Crank Case Ventilation. Mein Motor ist von innen astrein sauber und trocken. Da sind keine Rückstände mehr drin.

Bitte erklär mal, was ist eine Crank Case Ventilation, noch nie gehört

Crank Case Ventilation ist die Kurbelgehäuseentlüftung. So sagen das die Amis.

https://youtu.be/nz2eBsSwwQs

Sorry was ich meinte ist der Provent 150. Das ist so ähnlich wie eine Oil Catch Can. Nur mit Entlüftungsventil und eingebauten Filter und man kann das Öl zurück in die Ölwanne führen. Mach ich aber nicht. Bei mir wird das in einem zweiten Behälter aufgefangen.

Hier gibts die Verschiedene Typen

http://www.krone-filter.de/.../ProVent.pdf

Zitat:

@hariovic schrieb am 21. Mai 2016 um 16:19:10 Uhr:

Leute ganz ehrlich??? Eine vernünftige DPF Reinigung kostet 350€ aufwärts. Bei mir war der DPF auch voll oder fasst voll. Die Motorkontrollleuchte hat geleuchtet und hatte totalen Leistungsverlust. Ich habe das nicht eingesehen so ein schrott Reinigen zu lassen. Also was hab ich gemacht??? ich hab ein Volltank gemacht 50 Liter dann rasch auf die Autobahn und bin NUR mit hohen Drehzahlen zwischen 3000 und 4000 Umdrehungen gefahren (den ganzen Tank).

Anfangs kam nichts aus dem Auspuff, dann nach 20min ne fette riesen schwarze Rauchwolke. Danach bin ich trotzdem mit hohen Drehzahlen gefahren bei 120 im 4 Gang oder 140/160 im 5ten Gang

Mit so einer Fahrt kannst du nur Ruß abbauen. An der Beladung mit Asche ändert sich dadurch rein gar nichts.

vorausgesetzt die elektronik lässt bei überladung so eine fahrt auch zu was normal nicht der fall ist. oder wird hier ein normal "voller" mit einem durch einen defekt überladenen dpf in einen topf geworfen?

Ähnliche Themen