ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Marderschaden - Transport durch Adac oder Versicherung?

Marderschaden - Transport durch Adac oder Versicherung?

Themenstarteram 21. Januar 2019 um 13:33

Hallo zusammen,

nachdem die Öldruck und Kühlwasseranzeigen gleichzeitig ansprangen musste ich beim Blick unter die Motorhaube feststellen, dass ein Marder am Werk war. 3 Kabel (eins geht an die Lichtmaschine, eins an den Kühlwasserbehälter und eins an den Motor) wurden durchgebissen und Kühlflüssigkeit, vielleicht sogar Öl sind ausgetreten.

Meine Versicherung (Huk-Coburg) hat mich an eine Seat-Vertragswerkstatt verwiesen, die aber meinte der Transport (20km) müsste auf eigene Kosten getragen werden oder ich müsste nochmal bei der Versicherung nachfragen.

Meine Fragen an euch:

1. Da ich Adac Plus Mitglied bin stellt sich die Frage, wen ich jetzt um das Abschleppen bitten soll. Mein letztes Auto hatte einige Pannen und ich habe ein bisschen Sorge, es könnte dem Adac zuviel werden.

2. Die Vertragswerkstatt hat selbst gemeint ob ich nicht lieber eine Kfz-Werkstatt in meiner Nähe aufsuchen will, da 20km nicht gerade wenig sind. Es handelt sich um ein neues (1 Jahr) Auto, deshalb ist mir vorallem wichtig, dass gute Arbeit geleistet wird. Sind da Seat Händler besser oder sind diese eher auf den Verkauf spezialisiert?

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@X6fahrer schrieb am 21. Januar 2019 um 14:12:26 Uhr:

 

Bei Huk hast du einen Schutzbrief.

Nicht automatisch, nur wenn er mitgebucht wird.

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

Löten im kFZ- Bereich ist seit langem nicht mehr Standart.

(Bis auf die Steuergeräte natürlich). Es wird gecrimpt. Dies begründet sich in dem Umstand, dass aufgrund der Vibrationen im Alltagsbetrieb die Kabel am Übergang zur Lötstelle brechen können.

Es gibt auf Kabel, an welchen das Löten generell verboten ist zum Beispiel an der Lamda Sonde (Übergangswiederstand)

Maßgeblich ist immer das, wass der Hersteller dazu sagt. Ein Blick in den aktuellen Reparaturleitfaden schafft hier Klarheit.

Themenstarteram 24. Januar 2019 um 10:05

Zitat:

@Dellenzaehler schrieb am 24. Januar 2019 um 09:52:03 Uhr:

Löten im kFZ- Bereich ist seit langem nicht mehr Standart.

(Bis auf die Steuergeräte natürlich). Es wird gecrimpt. Dies begründet sich in dem Umstand, dass aufgrund der Vibrationen im Alltagsbetrieb die Kabel am Übergang zur Lötstelle brechen können.

Es gibt auf Kabel, an welchen das Löten generell verboten ist zum Beispiel an der Lamda Sonde (Übergangswiederstand)

Maßgeblich ist immer das, wass der Hersteller dazu sagt. Ein Blick in den aktuellen Reparaturleitfaden schafft hier Klarheit.

Vielen Dank für die Fachmeinung! Da die seit gestern warten, dass ich das Auto hole, bleibt keine Zeit mehr den Reparaturleitfaden zu bestellen und durchzugehen. Ich werde aber am Telefon mal nachfragen ob gelötet oder gecrimpt wurde. Die Frage ist nur, was ich machen soll, wenns wirklich gelötet wurde? Reklamieren oder ist es nicht so problematisch?

Themenstarteram 24. Januar 2019 um 13:08

Update3: Habe nochmal angerufen, die Kabel wurden gelötet und mit Plastik umhüllt, nicht gecrimpt. Wegen des Kühlwassers haben die nichts gefunden, es wurde unter Druck gesetzt aber soll okay sein.

Morgen wird der Wagen nach meiner Bitte zurück transportiert, ich soll 150€ zahlen und eine Erklärung unterschreiben, dass ich die Selbstbeteiligung der Versicherung an die Werkstatt abtrete.

Als ich nach einer Rechnung gefragt habe, meinte er, er hätte keine. Nach paar Schweige-Sekunden kam dann, ja dann schreib ich da noch eine. Der Reparaturbericht ist ja dann auf der Rechnung.

Ich muss sagen, freundlich waren sie am Telefon, aber insgesamt macht das keinen guten Eindruck.

Jetzt mach dich mal nicht verrückt! Das mit dem Kühlwasser würde ich im Auge behalten. Kann auch Zufall gewesen sein dass du den Wagen mit heißem Motor abgestellt hast und er zufällig etwas überschüssiges Kühlwasser über das Überdruckventil abgelassen hat. Das unter Druck setzen setzt natürlich voraus, dass sämtliche Kreisläufe des Kühlwassers auch geöffnet waren. Wenn irgendwelche Thermostate irgendwelche Neben-Kreisläufe geschlossen hatten, dann ist das nur bedingt aussagekräftig. Ansonsten merkst Du sehr schnell, wenn er nach wie vor Kühlwasser verliert. Einfach mal beobachten und immer unter den Wagen schauen bzw wenn du wegfährst schauen ob da ein Fleck ist. Kühlwasser ist ja auch eindeutig erkennbar.

Aber Du bist sicher, dass es sich um Kühlwasser gehandelt hat? Es gibt ja noch mehr Flüssigkeiten in einem modernen Motor die infrage kommen. Spritzwasser, Motor- oder Getriebeöl, ggf. Kühlflüssigkeit Klimaanlage (wobei diese unter Umgebungsdruck wohl eher gasförmig austreten würde), Hydrauliköl Lenkung, Bremsflüssigkeit...

Themenstarteram 24. Januar 2019 um 14:08

Ich hoffe einfach mal das es im Idealfall vom Schnee gekommen ist und beobachte es genauer demnächst :)

Zitat:

@fplgoe schrieb am 24. Januar 2019 um 13:24:29 Uhr:

Aber Du bist sicher, dass es sich um Kühlwasser gehandelt hat? Es gibt ja noch mehr Flüssigkeiten in einem modernen Motor die infrage kommen. Spritzwasser, Motor- oder Getriebeöl, ggf. Kühlflüssigkeit Klimaanlage (wobei diese unter Umgebungsdruck wohl eher gasförmig austreten würde), Hydrauliköl Lenkung, Bremsflüssigkeit...

Marderpinkel :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Marderschaden - Transport durch Adac oder Versicherung?