ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Marco Polo Mopf Zündung, Strom weg

Marco Polo Mopf Zündung, Strom weg

Themenstarteram 30. Mai 2020 um 5:02

Guten Morgen,

Wir stehen hier gerade mitten im Wald und haben ein evtl größeres Problemchen.

Gestern Abend habe ich den Schlüssel auf Zündung Stufe 1 stecken lassen. Eigentlich in der Hoffnung, dass die Warmluftzusatzheizung Ihren Dienst verrichtet. Was Sie leider nicht tat, aber das ist ein anderes Thema.

Bildschirm (comand) war ausgeschaltet, Licht aus, keine Lüftung oder andere Verbraucher an.

Augenscheinlich lief nur noch die Cockpitbeleuchtung und die Hintergrundbeleuchtung für Tasten/Schalter im Fahrzeug.

Mitten in der Nacht höre ich ein einzelnes "pling", wohl eine Information vom comand o. Ä.

Habe jedoch im Halbschlaf nicht darauf reagiert.

Irgendwann die Nacht ich mal raus und vertreten. War so gegen 4.

Ich stelle fest, dass ich das Fahrzeug nicht entriegeln kann.

Auch sonst geht nichts.

Schlüssel drehen, oder Zentralverriegelung betätigen - nix geht.

Immerhin bin ich aus dem Auto raus gekommen. Aber nur rein manuell, die elektr. Schiebetür ist ebenfalls tot.

Als wäre die Batterie komplett leer... Das einzige was hier noch leuchtet, ist die Anzeige der Warmluftzusatzheizung.

Das Handbuch habe ich konsultiert, finde aber zu diesem Problem keine Hilfe.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass wir die Batterie leer gemacht haben, da alles was abzuschalten ging, aus war.

Ausserdem sollte doch die Bordelektronik doch schlimmeres verhindern...?

Gibt es einen Trick oder eine Besonderheit der Inbetriebnahme, wenn sich das Fahrzeug auf diese Art abgeschaltet hat?

Fahrzeug :

V300 Marco Polo Horizon (mopf)

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ruf die Pannenhilfe an: 00800 1 777 7777

Netz scheinst du ja im Wald zu haben.

Die Hauptbatterie ist leer. Wenn der Schlüssel gesteckt ist, bleiben alle Steuergeräte „wach“ und das Fahrzeug hat einen recht hohen Stromverbrauch. Das kann schon sein.

 

Gruß

Befner

Themenstarteram 30. Mai 2020 um 8:36

Hallo,

Ok. Wir haben eine Starterbatterie dabei, dann probiere ich das nachher mal.

Wie soll man dann eigentlich die Warmluft-Zusatzheizung sinnvoll nutzen?

Die geht nämlich laut Handbuch nach 15 min aus, wenn sie Zündung nicht eingeschaltet ist :/

So richtig verstehe ich nicht, wie man das sinnvoll nutzen soll :/

Wir haben zwei Batterien drin. Welche davon ist die Hauptbatterie?

Danke u Gruß

Moin,

die große Batterie unter dem Beifahrersitz ist die Hauptbatterie.

 

Die Starthilfe lässt sich einfacher über die Polkontakte im Motorraum lösen:

 

Auf der rechten Seite findest du die rote Schiebekappe und am Kotflügel einen messingfarbenen Massekontakt.

 

Viel Erfolg!

 

Gruß Markus

Hauptbatterie ist die unterm Beifahrersitz. Die WarmLUFTheizung läuft auf Wunsch dauerhaft, bis Diesel oder Batterie leer ist. Immer ohne gesteckten Schlüssel starten denn sonst schaltet die nach Abziehen des Schlüssels wieder ab. Mit oder ohne Küche (Horizon)?

 

Gruß

Befner

Themenstarteram 30. Mai 2020 um 9:27

Hallo, es ist der Horizon ohne Küche.

Das mit der Zündung testen wir heute Abend. Ich bilde mir ein, das hätten wir schon getestet, und die Heizung war stets nach 15 min aus.

Aber ich teste es noch mal...

Also Schlüssel ab, solltemperatur einstellen, dauerbetrieb konfigurieren.

Genau, die Dauer auf unendlich also die liegende Acht. Unten im Display müssen die Heizwellen als Symbol da sein. Wenn nicht, hast du einmal Zuviel bestätigt. Und natürlich genug Diesel im Tank und die Zusatzbatterie ausreichend geladen.

 

Gruß

Befner

Themenstarteram 30. Mai 2020 um 11:27

So, danke schonmal.

Die Hauptbatterie war leer (knapp 6v).

Dank noco starthilfeakku (erster Einsatz, und ist echt Gold wert) ging der wagen sofort wieder an und läuft jetzt erstmal im standgas zum aufladen.

Die standheizung testen wir heute abend nochmal.

Zitat:

@Befner schrieb am 30. Mai 2020 um 08:12:14 Uhr:

 

Die Hauptbatterie ist leer. Wenn der Schlüssel gesteckt ist, bleiben alle Steuergeräte „wach“ und das Fahrzeug hat einen recht hohen Stromverbrauch.

Gruß

Befner

-

-

-

Recht hat er ... mit Zündschl. in Stufe 1 ist dein Starter-Akku - der sowieso nur 80 % geladen ist -

nach ca. 6 Std. komplett l e e r g e f r e s s e n.

p.s.:

nur deshalb schalten die MB-Konstrukteure vorausschauend:

- nach 30 min. das Comand ab

- nach Motor abschalten sämtl. KFZ-Stedo. kompl. stromlos

- nach 6 Std. die Hängerkupplung Kt. 9 & 10 ebenfalls stromlos

Stromfresser im W447

Ja, das tun sie. Aber auf die Idee, den Can Bus und die ganze sonstige Mimik abzuschalten, bevor die Batterie so leer ist, dass man nicht mehr starten kann, sind die MB Konstrukteure trotz IBS etc. nicht gekommen. IBS steht für Intelliger Batterie Sensor.

Es ist mir unbegreiflich, wie man in einem angeblich modernen Wagen dermaßen halbherzige und steinzeitalterliche Programmierung vorfindet.

Bei vielen Dingen verstehe ich ja den Preisdruck, aber Software entwickelt man nur einmal und kann sie dann millionenfach nutzen.

Gruß

Bernd

na ja, der schlüssel steckte. wie soll man das so programmieren, dass in anderen fällen nicht mehr schaden entsteht.

Gibt es für solcbe Fälle nicht die Pufferbatterie, die bei Ausfall der Hauptbatterie noch das Starten ermöglichen soll?

Pufferbatterie ist für Spannungsspitzen beim Start/Stopp zuständig.

@Hamiwei,

In dem man nicht nur das Comand und die Standheizung ausschaltet, sondern auch den CAN-Bus in den Ruhemodus versetzt. Das spart 8A beim Stromverbrauch ein.

Die Buselektronik zieht ja deutlich mehr Strom, als beispielsweise für Standlicht oder Warnblinklicht mit LED benötigt werden.

Gruß

Bernd

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Marco Polo Mopf Zündung, Strom weg