ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Madame Linguatronic sagt immer nur "Abbruch"

Madame Linguatronic sagt immer nur "Abbruch"

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 15. März 2020 um 9:16

Hallo zusammen,

welcher Fehler könnte vorliegen?

Seit geraumer Zeit (ca. 3 Wochen) begrüßt Madame Linguatronic mich meist nur noch mit "Abbruch".

Unmittelbar nach Betätigen der Spre(a)taste am Lenkrad ertönt von ihr dieses Wort, ohne dass ich Zeit habe, ihr einen Sprachbefehl zu nennen. Dabei ist es egal, ob ich mich im Radio-, im Navigationsmodus oder sonstwo im Comand Online befinde.

Die Sprachdaten scheinen alle geladen werden zu können, denn, stelle/ starte ich die Navigation manuell über den Controller (ein), führt mich die Sprachausgabe sicher an´s Ziel.

Weitere Begleiterscheinung: manchmal "friert" der Monitor beim Hinweis ein, dass ich mich vom Comand Online/ Navigation im Straßenverkehr nicht ablenken lassen soll. Das Radio spielt im Hintergrund.

In meinem ersten Satz erwähnte ich das Wort "meist"; in einigen wenigen Fällen funktioniert die Linguatronic noch (oder wieder?).

Ebenfalls beobachtet: die Funktion der Linguatronic setzt im laufenden Betrieb irgendwann wieder ein (und auch wieder aus), soll heißen: die Spracheingabe ist möglich ist wieder möglich (bzw. ... "Abbruch").

Allerdings konnte ich bisher noch keinen Rhythmus erkennen, wann oder ob dies sich regelmäßig wiederholt - jedenfalls ist es für mich nicht reproduzierbar.

Was habe ich bisher selbst versucht:

- Sprachtraining wiederholen

- Reset des Comand Online´s über Drücken der An-/ Austaste

- Wagen für ca. 1h stromlos gesetzt (Hauptbatterie mit und ohne Stützbatterie)

- im Werkstattmenü mir die Einträge angesehen -> dort ist für mich nichts Ungewöhnliches erkennbar, die 80GB der HDD liegen wohl an und auch der HDD-Testdurchlauf brachte zumindest bis 500 Blöcken keine Fehler (bis wohin läuft der Test?)

- in einer MB-Werkstatt zeigte die Fehlerauslesung auch nichts an

 

Übrigens: der Controller ist weder nass geworden, noch „hängt“ er, er arbeitet zumindest mechanisch einwandfrei. Ob er elektronisch Fehlfunktionen aufweist, kann ich nicht testen, habe aber bisher dafür keinen Verdacht. Ich erkenne auch bis dato den Controller nicht als Fehlerursache - aber vlt. doch?

 

Die MB-Werkstatt weiß sich auch keinen Rat. Sie empfiehlt mir, eine aktuelle Comand-Online-Software - sprich Update - einzuspielen. Wenn ich bis zum nächsten Service der Fehlerquelle nicht Herr geworden bin, werde ich das wohl in Auftrag geben.

Aber vlt. erkennt ja jemand hier aus der Community anhand meiner Beschreibung einen Lösungsansatz und kann mir weiterhelfen. Bin für jeden Tip dankbar und sage schon mal einen herzlichen Dank in die Runde.

PS: bin übrigens neu hier als Schreiberling, verzeiht mir bitte, wenn ich Angaben zur Lösungsfindung unerwähnt lies, bitte nachfragen und ich werde diese Info´s dann nachliefern.

Liebe Grüße

MG-S204

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo

Das hört sich im ersten Moment nach einer langsam sterbenden Festplatte an. Da können wahrscheinlich nicht immer alle Sektoren gelesen werden. Im großen Kaufhaus gibt es gerade eine für ca.75€ incl. Versand.

Dazu mehr in diesem ausführlichen Beitrag: https://www.motor-talk.de/.../...einsehen-clonen-aendern-t4962617.html

Das Comand hat natürlich auch noch einen festen Speicher da könnte der Fehler ebenfalls liegen.

Habe vor kurzen einen MTer geholfen der unerklärliche Fehler in seinem Comand hatte. Bei dem war unter dem linken Fahrersitzteppich in einem Vormopf ein Wasserschaden in den Sammelsteckerleisten vom CAN A und CAN B Bus.

Lüfter vielleicht defekt? Aber wenn es sofort nach dem Start auftritt eher nicht oder die Hardware hat bereits einen thermischen Schaden erlitten.

Hast du z.B. eine neue Windschutzscheibe eingebaut bekommen? Dabei könnten Kabel (Micro) beschädigt worden sein.

Vielleicht fällt mir noch etwas ein, melde mich dann wieder.

Gruß Michael

Themenstarteram 15. März 2020 um 12:19

Hallo Michael,

 

an „sterbende HDD“ habe ich auch schon gedacht, allerdings passt für mich dann diese Vorstellung mit dem restlichen Funktionieren vom CO nicht überein. Denn, es funktioniert ja alles sonst. Vlt. hat auch „nur“ die Lenkradtaste einen mechanischen Fehler.

 

Und... eine neue WSchSch hat der Wagen nicht bekommen.

 

Viele Grüße

Zitat:

@MG-S204 schrieb am 15. März 2020 um 09:16:42 Uhr:

 

Unmittelbar nach Betätigen der Spre(a)taste am Lenkrad ertönt von ihr dieses Wort, ohne dass ich Zeit habe, ihr einen Sprachbefehl zu nennen. Dabei ist es egal, ob ich mich im Radio-, im Navigationsmodus oder sonstwo im Comand Online befinde.

Die Sprachdaten scheinen alle geladen werden zu können, denn, stelle/ starte ich die Navigation manuell über den Controller (ein), führt mich die Sprachausgabe sicher an´s Ziel.

Wenn die Taste (Kontakt) prellt oder das Steuergerät defekt sein sollte, hatte ich die Bedienung am Lenkrad ausgeschlossen. Das kann man wunderbar mit SD testen und beim Freundlichen warst du ja schon zur Überprüfung. Oder haben die nur nach Fehlereinträgen gesucht?

Zitat:

Weitere Begleiterscheinung: manchmal "friert" der Monitor beim Hinweis ein, dass ich mich vom Comand Online/ Navigation im Straßenverkehr nicht ablenken lassen soll. Das Radio spielt im Hintergrund.

Dabei bin ich auf die Festplatte gekommen. Das wären ja sonst zwei unterschiedliche Fehler. Was natürlich auch sein könnte, aber zeitgleich aufgetreten?

Ein Telematik Bus Fehler wäre auch noch möglich, hatte ich aber bereits geschrieben.

Jetzt noch eine Frage: Läßt du dem Fahrzeug (Comand) System genügend Zeit zum hochfahren?

Das Radio funktioniert ja recht schnell, aber alle anderen Funktionen benötigen schon noch eine gewisse Zeit.

 

Gruß Michael

Themenstarteram 15. März 2020 um 16:24

... fahre den Wagen schon seit rund 80tkm und weiß, dass das System Zeit braucht, um hoch zu fahren.

 

Als Du vorhin das Mikro i s Spiel brachtest, habe ich mal mit Pressluft aus der Dose das Mikro, den Controler und die Sprechtaste damit beaufschlagt.

Unmittelbar danach funktionierte die Linguatronic, konnte sogar das Sprachtraining starten und zu Ende bringen. Andere Spracheingaben waren danach (wieder) möglich.

Prima, dachte ich... nach einem Wiedereinschalten ... „Abbruch“.

 

Also war das nicht der Fehler.

 

Bin echt ratlos, echt launisch Madame, wie im echten Leben :-)

 

Viele Grüße

Zitat:

@MG-S204 schrieb am 15. März 2020 um 16:24:28 Uhr:

... fahre den Wagen schon seit rund 80tkm und weiß, dass das System Zeit braucht, um hoch zu fahren.

War ja nur so nebenbei eine Frage.

Habe gerade wieder einen Thread gelesen wo ein "Unwissender" LED Standlichtbirnen verbaut hat und er wundert sich, das die nach ein paar Sekunden abgeschaltet werden. Ist hier aber schon tausendmal besprochen worden.

So jetzt aber wieder zu deinem Problem.

Lass den Festplattentest doch einmal komplett durchlaufen wenn du ein großes Ladegerät besitzt.

Hebe einmal den Teppich vor dem Fahrersitz hoch und teste ob es da feucht ist. Die kleinen 2 poligen Busstecker im Kabelkanal oxidieren recht schnell.

Habe einen erfahrenen Garagen Nachbarn der bei MB in der Werkstatt arbeitet, wenn ich den wieder sehe, spreche ich dein Problem einmal an. Kann aber länger dauern ich sehe den immer nur zufällig in unserer Garagenanlage.

Gruß und noch einen schönen Sonntag

Michael

Themenstarteram 15. März 2020 um 16:49

Die Teppichprobe habe ich bereits gemacht, allerdings nur am Tunnel, dort, wo der Zugang zum Controller ist; werde aber nochmal „fühlen“.

 

Wieviel Blöcke sind denn zu testen/ lesen? Nach 500 Stk. wurde es mir zu langweilig. Ein Ladegerät habe ich...

 

VG

 

 

PS: danke fürs Kumpelansprechen

Hallo,

um nocheinmal auf die HDD zurückzukommen...

Welche Kartenversion verwendest du ? Bzw. Wenn du die DVD vom letzten Update einlegst, fragt Madame dich, ob du die Version erneut installieren möchtest. Ohne Key.

Vielleicht kannst du das noch testen...

Vielleicht ist ja auch nur eine Datei beschädigt bspw. durch unsachgemäßes Herunterfahren.

Themenstarteram 15. März 2020 um 17:03

Hallo Bernd,

 

interessanter Ansatz, die 2019/2020er Version ist drauf. Habd die DVD nicht, habs machen lassen.

Wenn das die Lösung wäre, wärs ne Kleinigkeit.

 

Komme dazu aber frühestens in 2 Wochen, der Update-Ort war/ ist nicht der Wohnort.

 

VG

Zitat:

@MG-S204 schrieb am 15. März 2020 um 16:49:16 Uhr:

Die Teppichprobe habe ich bereits gemacht, allerdings nur am Tunnel, dort, wo der Zugang zum Controller ist; werde aber nochmal „fühlen“.

Wichtig ist die linke Seite zumindest im Vormopf da wo der dicke Kunststoffkanal liegt. In dem sind die Steckerleisten vom Bus.

Zitat:

Wieviel Blöcke sind denn zu testen/ lesen? Nach 500 Stk. wurde es mir zu langweilig. Ein Ladegerät habe ich...

Ein Block kann je nach Formatierung der Platte unterschiedlich groß sein. Ich weiß nicht wie die Platte im NTG4.5 formatiert ist. Bei 512 Byte oder bei 4096 Byte zwei Beispiele:

bei 80 GB = 85899345920 Bytes / 512 Byte = 167772160 Blöcke

bei 80 GB = 85899345920 Bytes / 4096 Byte = 20971520 Blöcke

Ja ich weiß das eine 80GB nicht unbedingt 80GB haben muss, meistens haben die nur 78.125GB es war nur ein Beispiel.

Habe den "Nachbarn" gerade per WhatsApp angeschrieben. An das naheliegende denkt man manchmal nicht.

Gruß Michael

Themenstarteram 15. März 2020 um 17:47

Das sind aber viele Blöcke... da läuft der Test ja Stunden, nunja...

 

Das mit dem Naheliegenden war Bernd‘s Tipp gemeint?

Asset.HEIC.jpg
Asset.HEIC.jpg

Zitat:

@MG-S204 schrieb am 15. März 2020 um 17:47:55 Uhr:

Das sind aber viele Blöcke... da läuft der Test ja Stunden, nunja...

Das mit dem Naheliegenden war Bernd‘s Tipp gemeint?

Nein das war wie und wann ich meinen Nachbarn erreiche.

Aber das von Bernd kann vielleicht helfen. Da wird zwar während der Kopie (entpacken) von der DVD (SD Karte) auf die Platte ein Verify durchgeführt. Aber wenn da jetzt Blöcke auf der Platte defekt sind, schreibt er die Daten vielleicht an eine andere Stelle der Platte.

Nur wenn da jetzt bereits Blöcke defekt sein sollten, kommen da bald weitere hinzu.

Falsches Herunterfahren von dem Comand System kann ich mir nicht vorstellen. Dann würden ja andauernd in den Werkstätten nach einem Batteriewechsel (abklemmen der KFZ Batterie) Probleme auftreten.

Da steht nirgendwo im ASRA "Fahren sie zuerst das Comand System herunter" Ich habe diesen Hinweis noch nicht gelesen.

Die Platten sind doch geschützt. Die muss man erstmal mit einem Tool entsperren.

Zitat:

@wolfgangpauss schrieb am 15. März 2020 um 18:09:52 Uhr:

Die Platten sind doch geschützt. Die muss man erstmal mit einem Tool entsperren.

Deshalb mein Link bereits im zweiten Beitrag.

Das können auch Unerfahrene hinbekommen, ist ja dort ausführlich beschrieben worden wie es funktioniert.

Hat das Comand nicht eine Backup-Batterie (Akku), die bei Stromausfall ein sicheres herunterfahren ermöglicht? Die könnte evtl defekt sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Madame Linguatronic sagt immer nur "Abbruch"