ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo3L Getriebegrundeinstellung nicht möglich, was tun?

Lupo3L Getriebegrundeinstellung nicht möglich, was tun?

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 3. Dezember 2012 um 13:17

Hallo Zusammen,

ich habe hier ein dickes Problem. Ende September 2012 haben wir einen 3L gekauft mit 170' KM. Der Wagen ist in einem Topzustand und hat viel Zubehör, also habe ich nach dem langen Suchen endlich zugeschlagen. Das Verhalten von Automatik ist mir zwar bereits bei der Probefahrt ein wenig komisch vorgekommen, aber da ich mich nicht auskannte, habe ich gedacht, na ja, 3L halt, ist wohl so. Das Auto fuhr jedoch auf eine gerade Strecke auch ohne Probleme. In dem Stadtverkehr, besonderes bei der Einfahrt in ein mehrstöckiges Parkhaus hat die Getriebe angefangen zu ruckeln. Ich habe mich dann entschieden, das Auto zu Kontrolle zu bringen. Bei der VW Werkstatt habe ich kein Termin zu einer absehbaren Zeit gekriegt, also ging ich zu einer anderen Werkstatt.Der Meister hat gemeint, es sei für Ihn auch kein Problem.

Nach ein paar Tagen hat er angerufen und gemeint, das Ausdrucklager wäre defekt. Ok, das Lager bestellt. Nach ein paar Tagen, dann hieß es, die Ausdruckplatte ist ebenfalls defekt, Ok, dann tauschen wir eben die Druckplatte. Es ging dann wieder einige Zeit hin und her, ich habe mittlerweile dann schon selbst angerufen. Mir wurde gesagt, das Auto ist zwar wieder zusammengebaut, aber man könne den Druckschleifpunkt nicht einstellen. Nach eine Woche habe ich wieder angerufen, es hat dann geheißen, dass wegen dem Fremdgerät im Bord Netz kann man die Getriebe nicht einstellen. Das Fremdgerät war wohl das Autoradio, Radio abgeklemmt - kein Resultat. Danach wurde das Auto von dem Meister selber zu VW Fachwerkstatt gebracht, nach 2 Wochen meinte er - auch VW kann da nichts machen. Jetzt der Ausdruckhebel sei verbogen und das Auto springt deswegen nicht an. Ok, dann eben das letzte Teil auch ausgetauscht. Nun habe ich denen wieder ein paar Tage Zeit gelassen, da ich ein zweites Fahrzeug noch habe. Die Werkstatt hat aber nicht mehr angerufen, also rief ich wieder bei denen selbst an. Nach dem schon alles getauscht wurde, konnte der Typ die Getriebe trotzdem nicht einstellen. Ich war auch in der VW Werkstatt, da wurde mir auf netterweise geantwortet: Sie haben von mir keinen Auftrag und sie wissen nicht, was die "fremde" Werkstatt da getauscht hat, der Getriebe Spezialist war da und konnte es nicht einstellen, warum auch immer. Also momentan ist folgende Situation:

Das Auto steht draußen mit Schnee bedeckt. Meine Werkstatt hat gemeint, letzter Versuch bei VW und wenn nicht, dann kriege ich das Auto in einem unreparierten Zustand zurück, nach dem das Auto fast 3 Monate in der Werkstatt war!

Wie man vorstellen kann, bin ich "etwas" genervt. Es ist saukalt geworden, und meine Frau mit 2 kleinen Kinder muss ständig mit dem Bus fahren, weil das Auto seit 3 Monaten nicht repariert werden kann. Der Mechaniker ist ebenfalls genervt und möchte uns samt den blöden Fahrzeug am Liebsten nicht mehr sehen.

Meine Frage jetzt - ich werde das Auto wohl zu einem VW Meisterbetrieb geben müssen, und was ist zu tun, wenn VW es ebenfalls nicht auf die Reihe kriegt?? Es muss doch irgendein Defekt vorliegen, der das Einstellen von 3L Automatikgetriebe blockiert, oder? Es gibt bestimmt einer Fehlerdatenbank, in der man nachlesen kann, welche Teile man noch austauschen muss. Es kann doch nicht sein, dass VW sein eigenes Produkt nicht reparieren kann/will....

Ähnliche Themen
6 Antworten

Wow =(

An deiner Stelle würde ich auch keine Cent zahlen!!! Das ist ja echt krass.

Hmm, an und für sich würde ich meine Diagnosegerät (VCDS) anschließen und schauen, warum es nicht gehen soll mit der Grundeinstellung. Die Grundeinstellung schaltet ab, wenn irgendwas nicht stimmt, aber inszwischen haben die scheinbar schon ordentlich alles vermurkst!

Da bei dir Schnee liegt und bei mir nicht, denke ich, dass du zu weit weg wohnst. Ansonsten empfehle ich dir einen VCDS User zu suchen, der dein Fehlerspeicher ausließt. Ich weiß nicht wie viel Zeit du hast dafür, aber ich denke auch VW wird dir nicht mehr helfen können, das niemand da ist, der sich mit dem 3L Lupo auskennt. Im Ruhegebiet soll aber ein Profi sein, der sich super damit auskennt. Kommt halt leider darauf an wo du wohnst!

Wenn der Wagen vorher lief, und nur etwas geruckelt hat, denke ich dass eine einfache Grundeinstellung schon geholfen hätte. Einfach irgendwas tauschen bringt nichts in den meisten fällen, vorallem nicht, wenn kein Fehler im Speicher ist.

Erst Grundeinstellung, dann schauen warum es nicht geht. Alles andere ist Humbug.

VCDS USer liste (Bitte nur die gelben oder grünen anschreiben): https://maps.google.de/.../ms?...

Themenstarteram 3. Dezember 2012 um 17:36

Danke für eine schnelle Antwort.

War gerade eben wieder in der Werkstatt. Das einzige Problem aktuell - das Ausrücklager hat zu viel Lüft und kommt an die Druckplatte nicht richtig an. Spricht, das Ding hat zu langen weg auf der Kupplungswelle. VCDS Interface hat die Werstatt schon. Der Mechnaniker hat jetzt ein eine andere Druckplatte montiert und fährt das Auto morgen wieder in die VW Werkstatt zu einstellen. Mal sehen, was da rauskommt.

Moin

Klingt ja etwas merkwürdig!

Ich weiß nicht ob man Deiner "freien" Werkstatt trauen kann.

Es kann sicherlich sein, daß die Werkstatt ein falsches Ausrücklager oder Druckplatte eingebaut hat, wobei ich mich Frage warum, hat man zufällig noch eins im Regal gehabt von einem anderen Lupo?

Die Bauteile sind beim 3L doch vielfach schon so klein und auf Leichtbau getrimmt, gibt es noch kleinere?

Gut das Drehmoment vom 3L ist schon recht gut, aber eine falsche Druckplatte von einem normalen 50PS Benziner Lupo, ob die sonst passt.

Jedenfalls würde ich schätzen Dein eigentliches Problem liegt am Kupplungsnehmerzylinder, bzw. in dem eingebauten Geber.

Gerade Dein beschriebenes Problem mit dem Parkhaus und dem Ruckeln kommt mir bekannt vor.

Beim langsamen Fahren muß teils mit schleifender Kupplung gefahren werden, und den Schleifpunkt findet das Getriebesteuergerät nicht, weil der Kupplungsgeber falsche Signale liefert.

Klar liegt das Ausrücklager und die Kupplung mit in einer Linie mit dem Kupplungsnehmerzylinder und können so ähnliche Probleme verursachen, aber eine Freie Werkstatt denkt natürlich zuerst an die Kupplung statt 3L spezifisch zu suchen.

Der Kupplungsnehmerzylinder, bzw. der Geber sind verschlissen und so bekommt das Getriebesteuergerät schlechte Signale und es ruckelt.

VW tauscht gerne ganze Baugruppen und die teuren zu erst!!!

Mfg

Frank

Themenstarteram 6. Dezember 2012 um 16:35

Das Problem ist behoben und das Auto ist wieder da, nachdem ich in meinem Urlaub 10 Mal am Tag bei der Werkstatt angerufen und vorbei geschaut habe. Das Problem konnte allerdings auf einem „nicht offiziellen" Weg behoben werden. Und zwar die Gabel, die das Ausrückslager an die Platte druckt musste um 4 mm verstellt werden. Dafür musste ein Zahnrad "umgefeilt" werden oder so. Danach konnte der Mechaniker die Scheilfpunkt sofort einstellen. Warum und wieso, wissen wir nicht. Für den Umbau wurden ausschließlich Originalteile verwendet. Meine Werkstatt ist eine zertifizierte Bosch Werkstatt mit dem kompletten Equipment, Software und Know-how, und der Mechaniker hat auch vorher 3L und AUDI A2 repariert. Auf alle Fälle kann ich wieder ziemlich ruckelfrei fahren, zwar nicht so sanft, wie mit meinem alten Benz ;) aber der Unterschied ist wie Tag und Nacht. Somit kann der Thread eigentlich geschlossen werden.

Moin

Läuft er noch vernünftig oder kommen schon wieder Zicken durch?

Mfg

Frank

Themenstarteram 18. August 2013 um 22:24

Tach auch.

Das Auto läuft seit dem eingentlich ganz gut. Einziges, was ich bemerkt habe ist ein leichtes "Knacksen" beim Schalten von 1 in den 2 Gang, welches vorher definitiv nicht da war. Aber da fange ich nicht mehr an das Auto zu zerlegen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lupo3L Getriebegrundeinstellung nicht möglich, was tun?