ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. LPG Starterbox

LPG Starterbox

Themenstarteram 1. März 2015 um 11:13

Hallo zusammen,

über die Internetseite gas-tankstellen.de bin ich zufällig auf diese Box gestoßen:

http://www.lpg-startbox.com/

Kennt jemand diese Box, oder hat gar Erfahrungen damit gemacht?

Ich halte das ganze ja für reine Abzocke. Selbst wenn das funktioniert, für 239 EUR wird es lange dauern bis sich diese Investition amortisiert hat.

Gruß

TBomber

Beste Antwort im Thema

Das Ding ist Abgasrelevant und damit Eintragungspflichtig. Hat aber keine 67R. Wer möchte soll es einbauen und kann beim TÜV nachfragen ob seine Betriebserlaubnis noch gültig ist :D

Wer unbedingt Startbenzin sparen will sollte auf Verdampferanlagen verzichten.....

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
am 1. März 2015 um 12:09

Ich hatte mal im LPG Forum eine Frage dazu gestellt:

http://www.lpgforum.de/gas-cafe/23258-startbenzin-sparen.html

Das Ding ist Abgasrelevant und damit Eintragungspflichtig. Hat aber keine 67R. Wer möchte soll es einbauen und kann beim TÜV nachfragen ob seine Betriebserlaubnis noch gültig ist :D

Wer unbedingt Startbenzin sparen will sollte auf Verdampferanlagen verzichten.....

Welchen Sinn soll so ein Ding haben?

Bei mir lag der umgerechnete Benzinverbrauch immer weit unter einem halben Liter. Und da sind noch Strecken dabei, die bewusst nur mit Benzin gefahren wurden.

Wer nur Kurzstrecke fährt, sollte ein Elektro-Auto oder ein Fahrrad verwenden.

...naja, man hätte halt noch mehr Platz für nen Zusatztank...

Ganz ohne Sprit geht es mit der Box aber auch nicht, laut Beschreibung.

Wahrscheinlich würde ein elektrisch beheizter Verdampfer eher was bringen..., oder noch besser einer mit eingebautem Propanbrenner!

Oder ein richtig guter Verdampfer, denn LPG hat die 2 bar Dampfdruck bereits im Minusbereich überschritten. Je besser die Wärmedurchgangszahl des Verdampfers, desto niedriger kann die Kühlwassertemperatur sein ohne dass dessen Verdampferleistung "überfahren" wird und am Ende ein Flüssig-/Gasgemisch heraus-spratzelt.

Dampfdruckkurven: http://mowo.gmxhome.de/Bilder/Dampfdruck_DIN_EN_589.jpg ... für 1.5-1.8 bar absolut (Saugrohrdruck plus 1 bar) würden bei einem unendlich guten Wärmedurchgang und somit einem unendlich kleinen Temperaturgradienten zwischen Kühlwasser und LPG als Triebkraft alles über 0°C Kühlwasser ausreichend sein.

Brauch ich nicht durch die Vialle ist seid dem volltanken noch kein großer Verbrauch von Startbenzin messbar! 1100km gefahren und der Zeiger steht stramm auf voll!

Ich hab zwar auch schon über die Box gelesen, aber egal was die Box auch macht, eines solltest du IMMER bedenken:

Schaltest du vor 40 Grad auf Gas um, so kann (muss nicht) es passieren, dass du bei etwas dreckigerem Gas Verdampfer, Filter und Injektoren zuschiebst mit diesem Dreck.

Je empfindlicher der Injektor desto wahrscheinlicher dieses Problem.

Wenn du wirklich Startbenzin von zu Hause aus sparen willst, gibt es 3 Möglichkeiten:

1. klassische Standheizung, die aber auch wieder Benzin verbraucht - also Komfort- und Verschleissgewinn, aber monetär nur Ausgaben

http://www.webasto.com/.../

2. elektrische Blockvorwärmung - braucht zwar nicht gerade billigen Strom, aber nur kurz und somit interessant, aber aufwendig einzubauen - das amortisiert sich dann kaum

http://www.defa.com/de/automotive/warmup/find_your_engine_heater/

3. elektrischen Durchlauferhitzer an Funksteckdose oder Zeitschaltuhr - 20-25 Min reichen meist aus

billig und leicht einzubauen

http://www.ebay.de/.../231073563023?...

Hab ich im Fiat und ist sehr gut - nur hab ich den etwas anders ins Kühlsystem eingebunden.

Zitat:

@DonC schrieb am 1. März 2015 um 22:40:03 Uhr:

....

3. elektrischen Durchlauferhitzer an Funksteckdose oder Zeitschaltuhr - 20-25 Min reichen meist aus

billig und leicht einzubauen

http://www.ebay.de/.../231073563023?...

Hab ich im Fiat und ist sehr gut - nur hab ich den etwas anders ins Kühlsystem eingebunden.

DonC, ist das der originale "Hot Frog" oder ein Nachbau davon?

Hört sich interessant an, wie hast Du den eingebunden?

Die Anbindung an die Steckdose scheint mir da aber etwas weniger automotivetauglich zu sein als bei der DEFA Anlage. Sind die Steckverbindungen spritzwassergeschützt? Das Kabel wärmefest? Muss da die Motorhaube jedesmal geöffnet werden oder gibts einen Aussensteckverbinder?

Bei der Lösung ab Werk (häufiger in Skandinavien anzutreffen) wird eine Buchse in die Front unter die Scheinwerfer gebaut (Ausschnitt nötig).

Hier wird ja lediglich ein Schuko-Stecker abgebildet - ohne Befestigungsmaterial etc.

Nun könnte man den Stecker tauschen (IEC C13 und C14) und auch befestigen, da finde ich die Lösung mit offener Motorhaube allerdings etwas besser. Normalerweise hat man ja einen Carport und/oder eine Garage wo es nicht so tragisch wäre.

3000 Watt ist aber mal ne Hausnummer. Die Hotfrogs sind doch alle unter 2000 Watt?

Die "2." Defa Lösung ist je nach Motor genauso einfach einzubauen. Bei meinem S80 war es einfach ein Heizelement, der außen an den Motorblock geschraubt wurde. Die "internen" Tauchsieder sind etwas aufwendiger, da hier für die Montage das Kühlwasser teilweise abgelassen werden muß (genauso wie bei dem "Durchlauferhitzer").

Ich hab nen Nachbau.

Der Stecker ist im Motorraum - ja so verbaut muss man die Motorhaube öffnen. Kann man aber auch umlegen.

Es ist ein Schukostecker - da braucht ich nix spritzwasserschützen, da ich den so lege, dass er trocken bleibt - Sicherungskasten :)

Mir reichts und ich hab die Teile schon seit Jahren in Gebrauch - perfekt ohne Ausfall.

Einbindung vor dem Verdampfer der Gasanlage, parallel dazu.

Zitat:

@Käfer1500 schrieb am 2. März 2015 um 08:49:49 Uhr:

Zitat:

@DonC schrieb am 1. März 2015 um 22:40:03 Uhr:

....

3. elektrischen Durchlauferhitzer an Funksteckdose oder Zeitschaltuhr - 20-25 Min reichen meist aus

billig und leicht einzubauen

http://www.ebay.de/.../231073563023?...

Hab ich im Fiat und ist sehr gut - nur hab ich den etwas anders ins Kühlsystem eingebunden.

DonC, ist das der originale "Hot Frog" oder ein Nachbau davon?

Hört sich interessant an, wie hast Du den eingebunden?

Die Anbindung an die Steckdose scheint mir da aber etwas weniger automotivetauglich zu sein als bei der DEFA Anlage. Sind die Steckverbindungen spritzwassergeschützt? Das Kabel wärmefest? Muss da die Motorhaube jedesmal geöffnet werden oder gibts einen Aussensteckverbinder?

Die DEFA-Lösung gibt es momentan in 3 Varianten:

1. KLassischer Tauchsieder im Block - dazu muß ein Froststopfen raus und ein der typenangepasste Tauchsieder rein. Die Wöärme wikt direkt in den Block auf den kleinen Kühlkreis. Stoßstange kriegt ein 25mm-Loch, Steckdose rein, fertig. Habe ich jahrelang im T4 gefahren - geil! Paßt leider nicht in alle Autos und kann auch icht von Auto zu Auto mitgenommen werden ;-(

2. Tauchsieder in einem Topf, der in einen dicken Kühlerschlauch eingebaut wird. Funktion und Aufwand ähnlich wie beim Blocktauchsieder, aber leider nur für wenige Fahrzeuge geeignet (Thema Länge und Form der dicken Schläuche. Das Wasser muß dann auch thermisch getrieben zirkulieren können, ist ebenfalls ein Problem gegenüber Var. 1.

3. Aktive Tauchsiedersysteme, die auch extern angeschlossen werden können. Dazu (externe Variante) führt man zwei Schlauchkupplungen aus dem Fahrzeug heraus, die mit T-Stücken in die Heizleitungen eingeschleift werden. Nachteil dieser Lösung ist, daß sie im großen Kreislauf sitzt - also zwar schön den Kühler aufwärmt aber den Block nur minimal. Intern funktioniert das schlichtweg wie eine Standheizung - Innenraum warm, Block kalt ;-(

Wie allerdings diese Starterbox aus dem Link das Umschalten auf LPG rein elektronisch beschleunigen soll, das wüßte ich gern mal. Ich tippe mal, da wird nur dem Temperatursignal der Anlage ein warmer Motor vorgeulkt - was man auch einfacher haben kann, indem man einfach die Umschalttemperatur in der Software auf 0°C reduziert ;-) Die Ergebnisse solcher "intelligenten" Beschleunigung stehen ja oben schon...

Alles Andere müßte ja zusätzliche Heizinstrumente beinhalten, davon les ich aber nix. Oder hat man eine neue Thermodynamiktheorie/-physik gefunden und erfolgreich darin versteckt? **ironiemodus aus**

Gruß

Roman

 

PS: Wenn mandas System mit der patentierten, leistungssteigernden Resonanzauspuffarbe kombiniert, kann man dann vielleicht auch noch Gas sparen und schneller fahren?!

Deine Antwort
Ähnliche Themen