ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Löcher im Lack, Windschutzscheibe und Scheinwerfer durch Insekten weg polieren?

Löcher im Lack, Windschutzscheibe und Scheinwerfer durch Insekten weg polieren?

Themenstarteram 24. Juli 2016 um 19:56

...so geschehen bei einem Maserati GTS BJ 2010. Hunderte weiße Punkte sind nun nach der Behandlung auf der gesamten Front des Fahrzeugs inkl Windschutzscheibe und Scheinwerfer zu sehen und zu fühlen. Die Firma sagt, das seien alles Steinschläge, die nun nach der gründlichen Reinigung und Politur mit leichtem Schleifanteil auffallen würden.

Kennt jemand das Problem. Vorher sah man eine Beschädigung des Lacks von Vogeldreck und zwei kleine Steinschläge. Das Auto ist sehr gepflegt - jetzt sieht man hunderte weiße Krater! Man könnte vermuten, dass der Versuch die Mücken weg zu schleifen gleichzeitig an jeder einzelnen Stelle Lack bzw Glas mit heraus gerissen hat. Die Firma schweigt sich aus. Gutachter ist bestellt. Im Netz konnte ich darüber sonst keinen Eintrag finden. Danke vorab!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Auf dem Bild kann man leider nicht viel erkennen. Eine Nahaufnahme ist dafür erforderlich.

Deine Vermutung mit den Mücken kann ich nicht nachvollziehen, da Mücken nicht mit Polieren sondern mit Reinigungsknete entfernt werden. Beim Polieren werden auch keine kleinen Lackstellen entfernt, außer es sind vorher schon Lackfehler vorhanden. Dafür könnte der Aufbereiter aber nichts und würde das sicherlich sofort gemeldet haben.

Hast du den Wagen frisch gekauft? Denn bei deiner Beschreibung wurden die vielen kleinen Steinschläge mit einer Farbpolitur für den Verkauf abgedeckt. Das hält zwar nicht lange aber wer sich den Lack nicht richtig anschaut fällt darauf rein.

Zitat:

@martinb71 schrieb am 24. Juli 2016 um 20:18:25 Uhr:

 

Hast du den Wagen frisch gekauft? Denn bei deiner Beschreibung wurden die vielen kleinen Steinschläge mit einer Farbpolitur für den Verkauf abgedeckt. Das hält zwar nicht lange aber wer sich den Lack nicht richtig anschaut fällt darauf rein.

sehe ich jetzt auch so...

am 24. Juli 2016 um 20:48

Das mit den Steinschlägen ist ein bekanntes Problem. Die Fahrzeuglacke sind heute Knochen hart.

Schlägt ein Fremdkörper (Stein) auf dem Lack auf wird der "geknackt"ist aber noch nicht offen.

Erst durch den Schleifvorgang (Poliervorgang)gehen diese stellen erst auf,ähnlichkeit einer Haselnuss die zwar geknackt aber noch nicht offen ist.

Zweite Alternative ist,wie hier bereits richtig geschrieben wurde,das das Fahrzeug zum Verkauf bereits Steinschläge hatte und diese mit einer Farbpigment-Politur weg geschminkt wurde,wenn Neuanschaffung !.

Wird in beiden Fällen sehr schwer zu beweisen sein.Zu allen anderen Schäden kann ich mir jetzt kein Bild machen.

Themenstarteram 24. Juli 2016 um 23:28

Vielen Dank schon mal für die schnellen Feedbacks! Habe den Wagen 3,5 Jahre. Er wurde bisher von mir immer nur gut gewaschen und mit Showroom Polish ohne Körnung behandelt, also nichts geschliffen. Der Lack sah bis auf sehr wenige Stellen (Max, 5 Steinschläge) top aus. Nun ist das "Disaster" sichtbar und ich verstehe aus den Antworten, dass sagen wir 150 Ministeinschläge nun wohl durch das Polieren mit feinster Körnung erst sichtbar werden. Die Frage ist, ob man das hätte tun sollen oder den Kunden aufklären dass dies zu erwarten ist. Muss Polieren automatisch bedeuten dass man mit Körnung arbeitet? Der Auftrag lautete "Mücken entfernen und polieren" damit er wieder schön glänzt. Erst jetzt ist er ein Fall für die Lackiererei! Ist weiße Polierpaste evtl ungünstig gewesen oder sind die hellen bzw weißen Punkte eher gar die Grundierung? Kann die Scheibe und Scheinwerfer so behandelt ebenfalls dieses Schadbild nach dem Polieren mit feiner Körnung aufwerfen? Man sieht hier nun etwa die selbe Anzahl Macken / m2. Der Wagen sah zuvor tadellos aus, bis auf die Mücken, waren ca 2-3 Wochen drauf. Zuvor gab's eine Handwäsche beim Maserati Händler - absolut top. Wagen sah aus wie neu. Die Aktuelle "Polierung mit Folgen" gabs bei einer ansässigen KFZ Werkstatt. Wasche den Wagen gewöhnlich alle 2 Wochen. Jetzt Photo mit Nahaufnahme sowie eines 3 Tage vorher - leider ohne große Aussagekraft. Thanks for all!

am 24. Juli 2016 um 23:41

Du meinst 100erte feine Steinschläge ,auch auf der Windschutzscheibe und Scheinwerfer???

Würde eigentlich bedeuten das das Auto unter Dauerbeschuß war,und zwar nicht nur Mücken,die hinterlassen nicht solche Schäden am Lack. Es geht immerhin um einen Maseratti und nicht um ein 7000 Euro Auto.

Ich würde erst mal den Gutachter abwarten.Wenn die Werkstatt dazu schweigt,weiß sie auch warum-meine Meinung.

Ich hoffe das geht gut aus.

Andreas

Themenstarteram 24. Juli 2016 um 23:46

Danke Andreas, ich glaube es wird schwer es zu beweisen. Ich halte Dich / Euch hier auf jeden Fall auf dem Laufenden

Zitat:

@wolffi65 schrieb am 24. Juli 2016 um 23:41:15 Uhr:

Du meinst 100erte feine Steinschläge ,auch auf der Windschutzscheibe und Scheinwerfer???

Würde eigentlich bedeuten das das Auto unter Dauerbeschuß war,und zwar nicht nur Mücken,die hinterlassen nicht solche Schäden am Lack.

das kommt meistens wenn der Abstand zum vorderen Fahrezug zu gering ist oder man auf schlechten Straßen unterwegs ist!

Was du vorab man testen kannst ist, ein Wattestäbschen mit IPA getränkt und dann mal versuchen eines der "Löchlein im Lack" damit zu reinigen. Geht das weiße weg, so ist es nur Politurrest und bleibt es vorhanden danach, so ist das die Grundierung.

Du schreibst das du den Wagen 3,5 Jahre hast und was war zuvor mit dem Fahrzeug die anderen 2,5 Jahre (wurde der mal nachlackiert)????

Den solche Fahrzeuge haben meistens etwas bessere Lacke und die sind nicht so schnell empfindlich wie die heutigen Wasserlacke!

Und zum Schluß würde mich mal die Lackstärke interessieren von den betroffenen Stellen im gegensatz zu den ordentlichen Stellen am Fahrzeug...

am 25. Juli 2016 um 6:53

Guten morgen @Gralic71,polieren ist grundsätzlich ein Schleif Vorgang,mit mehr oder weniger Schleif Anteilen in der Politur.

Die Lackoberfläsche wird durch "Schleifen"geglättet,dadurch entsteht der Glanz.

Eine andere Alternative ist man bringt eine "Glanz bringende Chemikalie auf,hat mit Polieren (Glätten) null zu tun,kostet bei einigen Fahrzeug Aufbereiter oftmals das selbe,hält nicht lange und der Lack wird von Zeit zu Zeit immer Stumpfer/matter.

Ich würde sagen wollen"sei froh das es so ist wie es ist"ist natürlich nicht so gemeint.

Der Hintergrund, die Steinschläge waren breits vorhanden,sprich der Lack war bereits "geknackt",früher oder später hätten die Schadhaften stellen wohl möglich angefangen zu rosten,jetzt kann man die Steinschläge sehen und entsprechend reagieren/sprich reparieren.

Die Weißen Stellen im Lack können Grundierung aber auch Kreide welches oftmals als Schleifmittel in Polituren,weil auch in der Windschutzscheibe sein.

Was die (nicht) Beratung bezüglich der möglichen aufgehenden Steinschläge angeht,bin ich zu 100% bei dir,dies wurde wohl gänzlich vernachlässigt.

am 25. Juli 2016 um 6:56

Sorry,@Garlic71

am 25. Juli 2016 um 11:30

Ich verstehe das nicht. Wie kann sowas 3,5 Jahre unendeckt bleiben. Eine Windschutzscheibe mit mehreren Einschlägen...

wie bekommt man da TÜV,das geht nicht,ehrlich.

Ich möchte niemand was unterstellen ,aber dafür spricht das die Werkstatt sich in Schweigen hüllt.

Der Gutachter wird das schon raus kriegen....frischer Schaden denke ich...

Die haben ne Spritztour gemacht,da er sowieso Aufbereitet wurde,Pech nur das es nicht mehr raus ging.Dafür spricht auch das die Windschutzscheibe bei so vielen Einschlägen beim TÜV aufgefallen wäre.

Jeder weiß wie es sich fährt bei Regen mit nur wenigen Einschlägen-Lichtbrechung usw. .

Das ist eine Interesante Geschichte,dessen Aufklärung bestimmt alle hier interesiert.

Andreas

Themenstarteram 25. Juli 2016 um 19:34

Das zu beweisen ist schwer wie wir heute nach Besuchen bei diversen Aufbereitern sowie Lackierereien fest gestellt haben!! Ich denke darüber nach die gesamte Front neu lackieren zu lassen. Die vielen kleinen sicht- und fühlbaren Macken sind kein Problem für den TÜV, sagte Carglas. Die Mücken werden die natürlich nicht verursacht haben, aber evtl der falsche Versuch sie zu entfernen. Gleiches Problem, das müsste man erst mal beweisen können.

am 26. Juli 2016 um 0:48

Na Hallo,Mücken von der Windschutzscheibe entfernen hinterläßt Einschläge die man fühlen kann??? Hast du ne Plexischeibe oder einen Maseratti???

Sowas hab ich noch nie gehört oder gesehen...es zu beweisen ist die eine Sache,aber das du schon so da hin gekommen bist mit den Schäden,das kann er wohl auch nicht beweisen...schon klar. Aussage gegen Aussage.

Mach das beste draus.

Andreas

P.S. eigentlich gehört das in den Tread Werkstattabzocke

Zitat:

@wolffi65 schrieb am 26. Juli 2016 um 00:48:54 Uhr:

Na Hallo,Mücken von der Windschutzscheibe entfernen hinterläßt Einschläge die man fühlen kann??? Hast du ne Plexischeibe oder einen Maseratti???

Sowas hab ich noch nie gehört oder gesehen...es zu beweisen ist die eine Sache,aber das du schon so da hin gekommen bist mit den Schäden,das kann er wohl auch nicht beweisen...schon klar. Aussage gegen Aussage.

Mach das beste draus.

Andreas

P.S. eigentlich gehört das in den Tread Werkstattabzocke

@wolffi65, solange meine Fragen die ich gestellt habe nicht beantwortet wurden sollte man mit solchen Aussagen sich hier zurücknehmen, da keiner von uns das Fahrzeuge in Natur gesehen hat.

Das verhalten das man nach einem Polierdurchgang auf einmal viele Steinschläge in der Motorhaube sieht, habe ich auch schon des öfteren gehabt (auch bei meinen eigenen schwarzen Fahrzeug wo ich es gekauft habe) und auch bei Kollegen so gesehen die auch Aufbereiten (und dort wurde vorher keine "wilde Fahrt" damit gemacht).

Der TE soll erst einmal die Fakten liefern die ich gefragt habe und danach können wir jemanden anprangern oder auch nicht ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Löcher im Lack, Windschutzscheibe und Scheinwerfer durch Insekten weg polieren?