ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. LKW fahrer werden! Viele Fragen! An Erfahrene!

LKW fahrer werden! Viele Fragen! An Erfahrene!

Themenstarteram 3. September 2008 um 21:33

Hallo mein Name ist Raimund,

ich möchte gerne als LKW Fahrer arbeiten.

Und habe ein paar Fragen an alle die schon länger in diesem Beruf arbeiten.

Ich muss gleich vorne weg sagen das ich schon einigen Stunden mich durch die verschiedenen Websiten inkl. Google usw. geklickt habe. Aber leider bisher nur sehr alte und unbrauchbare Beiträge gefunden habe.

Aber nun zu meinen Fragen.

1. Was für mich wichtig ist, ist die Frage wie es den generell mit Job´s aussieht. (Komme aus der Region Ingolstadt) Und habe vor einiger Zeit schon einmal sehr viel Geld für eine Berufsausbildung ausgegeben und danach keinen Job gefunden.

2. Dann ist natürlich wichtig wie die Bezahlung aussieht. (Mir ist klar das sich das auch nach der Tätigkeit z.B. Nah- Fernverkehr richtet)

 

Noch ein paar Infos zu mir bin 28 Jahre jung, habe über 5 Jahre Erfahrungen gesammelt auf MB 510 / 511 MB. Habe noch keinen LKW Führerschein, spiele aber mit dem Gedanken selbigen je nach dem was ich für Antworten bekomme zu machen. Und mir ist natürlich wichtig danach einen Job mit einer vernünftige Bezahlung(ca. 2500€) zu bekommen.

 

PS: Vielen Dank für euere Antworten.

 

MFG

Raimund

Beste Antwort im Thema

Zwar hat Actros 1843 in einem anderen Thread geschrieben, dass er es nicht abkönnte, dass ich "den Chef raushängen" ließe...aber nach allem gebe ich noch einmal meinen Senf dazu.

Nach allen (sinnlosen) Diskussionen zu dem Thema "Förderung vom Amt - Verhalten gegenüber Sachbearbeiter" (usw.) kam mir der Gedanke, ob er überhaupt für einen Fahrerjob geeignet ist - Qualifikation (durch BKF-Ausbildung, um die es geht) und seine 10 Jahre "Berufserfahrung" als Zuschauer(Beifahrer) mal dahingestellt - denn auch der Umgang mit Disponenten, Arbeitsvorbereitern oder mit den Kunden will gelernt sein und verlangt einiges an Einfühlungsvermögen, ganz ähnlich wie im Umgang mit einem Sachbearbeiter bei der Arbeitsagentur. Die Devise lautet "sich verbiegen ohne sich brechen zu lassen" soll im Klartext heißen - das tun, was von einem verlangt wird, ohne gegen irgendetwas zu verstoßen und selbst dabei noch gut dastehen.

Geht man allerdings schon hier, in einem (oder mehreren) Thread(s) so ab, wie ist es erst dann, wenn ein Dispo oder vielleicht auch ein Kunde, den man beliefert -sei die Begründung auch noch so fadenscheinig- einen erstmal liegen hat, denn wenn man erst einmal "Mode" und im Gespräch bei der Führungsebene ist, dann kommt man da so schnell nicht wieder raus.

Fängt man dann an, um sich zu treten und versucht Schlitten fahren zu wollen mit den Leuten, macht man das ganze schlimmer und schlimmer. Das sollte man nie vergessen, auch wenn man sich ungerecht behandelt fühlt und andere Kollegen weitaus mehr auf dem Kärbholz haben als man selbst oder einfach übelste Scheiße verzapfen, sich dabei aber immer ruhig verhalten und schön den lieben langen Tag ihren Stiefel hinmachen. Es gibt halt doch immer Leute, die sind gleicher als gleich und wenn man etwas wirklich möchte, kann es nicht schaden, kleine Brötchen zu backen.

Und ich will wirklich niemandem zu nahe treten. Ich spreche nur aus eigener Erfahrung und ich bin auch nicht wesentlich älter als Actros1843, von daher denke ich, ich kann mich ganz gut in seine Situation versetzen, nur habe ich das Hitzköpfige schon vor langer Zeit abgelegt, da es keinen Sinn macht, David gegen Goliath spielen zu wollen.

Ferner finde ich, er hat hier einiges an Hilfestellungen von uns geboten bekommen.

Wir alle müssen sehen, wie wir uns selbst und unsere Familien durchbringen und sind dankbar für jeden Tip, den wir bekommen oder uns einfach nur mal mit anderen austauschen zu können, wie es läuft, ob es woanders besser aussieht und ob man vielleicht doch lieber versuchen sollte mit dem glücklich zu sein, was man hat.

88 weitere Antworten
Ähnliche Themen
88 Antworten

Hallo,

zu Punkt 1: Jobs sind schon da, allerdings schwer erreichbar für "Anfänger" mit Klasse CE. Die Chefs suchen immer noch den 21Jährigen Single mit 8 Jahren Erfahrung in ganz Eurasien die für 1500€ brutto fahren :( Mit der BKF Ausbildung wird es schon einfacher.

zu 2.: Die Bezahlung ist im Moment so im Schnitt bei ca 2200-2400 brutto + Spesen im Fernverkehr als einstieg. es gibt natürlich in jede Richtung Ausnahmen ;)

Hier gibts es regelmäßig solche Themen. Benutz doch mal die Forensuche

 

Grüße

Steini

Vielleicht kann ich helfen.Geh mal auf Link editiert by globalwalker wegen FFW

Da sind Fahrer und Angehörige die dir helfen können.

am 4. September 2008 um 15:31

Zitat:

Original geschrieben von crasyman21

Vielleicht kann ich helfen.Geh mal auf xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Da sind Fahrer und Angehörige die dir helfen können.

Das Forum existiert nicht mehr....zumindexst wird mir das angezeigt wenn ich die Seite aufrufe.

 

Gruss

Andy

Also ich weiß nicht was du für vorstellungen von den Beruf hast,aber als Anfänger ohne Berufserfahung

wirst du wohl kaum eine Arbeitsstelle mit der Gehaltsvorstellung bekommen.

am 4. September 2008 um 18:52

Hi,

 

ich habe da eigentlich einen Link editiert, da er aber mehrfach zitiert wurde, mußte ich mehrere Beiträge ändern.

 

Beachtet bitte die Linkregeln in meiner Signatur:)

 

Grüße

globalwalker

MT-Team

Themenstarteram 5. September 2008 um 7:49

Danke für die bisherigen Antowrten.

Zitat:

lso ich weiß nicht was du für vorstellungen von den Beruf hast,aber als Anfänger ohne Berufserfahung

wirst du wohl kaum eine Arbeitsstelle mit der Gehaltsvorstellung bekommen.

Deshalb stelle ich hier ja meine Fragen. Dann nenn doch mal einen Realsitischen Betrag.

 

Hatte vor einiger Zeit ein Vorstellungsgespräch bei einer Spedition für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer,

da hat man mir gesagt das man als LKW fahrer dann einen Lohn um die 2500€ hat.

Selbiges haben mir die Leute von der Zeitarbeitsfirma gesagt.

Wenn Sie einen LKW Führerschein haben können Sie bei uns locker 2500€ oder mehr verdienen.

 

Sonst währe ich ja nie auf die Idee gekommen.

Und mit Familie darf mann nicht mehr recht viel weniger verdienen.

 

mfg

 

 

Themenstarteram 5. September 2008 um 7:50

Zitat:

Original geschrieben von raimundr

Danke für die bisherigen Antowrten.

Zitat:

Original geschrieben von raimundr

Zitat:

lso ich weiß nicht was du für vorstellungen von den Beruf hast,aber als Anfänger ohne Berufserfahung

wirst du wohl kaum eine Arbeitsstelle mit der Gehaltsvorstellung bekommen.

Deshalb stelle ich hier ja meine Fragen. Dann nenn doch mal einen Realsitischen Betrag.

 

Hatte vor einiger Zeit ein Vorstellungsgespräch bei einer Spedition für die Ausbildung zum Berufskraftfahrer,

da hat man mir gesagt das man als LKW fahrer dann einen Lohn um die 2500€ Brutto hat.

Selbiges haben mir die Leute von der Zeitarbeitsfirma gesagt.

Wenn Sie einen LKW Führerschein haben können Sie bei uns locker 2500€ Brutto oder mehr verdienen.

 

Sonst währe ich ja nie auf die Idee gekommen.

Und mit Familie darf mann nicht mehr recht viel weniger verdienen.

 

mfg

Hallo.

eins vor weg.es gibt 14,000 offene stellen als berusfkraftfahrer das habe ich schwarz auf weis vor mir liegen.weil ich will auxh den C/CE schein machen.nur das arbeitsamt sagt nein wirt nicht gefördert.ich sage warum nicht. dawirt mir gesagt (das wir nicht bei wünscht dir was sind) ich sage ja super Für was mache ich mir die mühe den opwohl ich alle vorraus setztzungen erfüllt habe.

 

1. ich habe ein Firma gefunden (von der ich ein schrifftliche zusage habe das sie mich einstellen

2. ich habe den eignungstest gemcht und mit gut Bestanden

3.ich habe alle nötigen unterlagen besorgt die ich brauche wie amtsarzt gut achten, den ersten hilfe kurs 2tage,den augentest,die fahrer karte.und so weiter und soweiter.und das AMT sagt NÖ.das kann ich nicht verstehen. kann mir wer helfen oder einvorschlag geben was ich da machen kann.ich würde es ja slber bezahlen aber ich habe keine 3249.- euro beinhaltet C, CE, ADR, STAPLER, Wehr um jeden rat oder vorschlaag sehr dankbar.

MFG ACTROS1843

Zitat:

 

da ich auch erfahrung habe in den beruf mindestens 10 jahre aber das habe ich nicht auf papier.und mein vater kann es nicht bestädigen da er verstorben ist

MFG ACTROS1843

Du must dir erst mal klar machen als was du Arbeiten wilst.

Ob

Nah

Fern oder

Baustelle

Zitat:

Original geschrieben von Actros1843

Hallo.

eins vor weg.es gibt 14,000 offene stellen als berusfkraftfahrer das habe ich schwarz auf weis vor mir liegen.weil ich will auxh den C/CE schein machen.nur das arbeitsamt sagt nein wirt nicht gefördert.ich sage warum nicht. dawirt mir gesagt (das wir nicht bei wünscht dir was sind) ich sage ja super Für was mache ich mir die mühe den opwohl ich alle vorraus setztzungen erfüllt habe.

 

1. ich habe ein Firma gefunden (von der ich ein schrifftliche zusage habe das sie mich einstellen

2. ich habe den eignungstest gemcht und mit gut Bestanden

3.ich habe alle nötigen unterlagen besorgt die ich brauche wie amtsarzt gut achten, den ersten hilfe kurs 2tage,den augentest,die fahrer karte.und so weiter und soweiter.und das AMT sagt NÖ.das kann ich nicht verstehen. kann mir wer helfen oder einvorschlag geben was ich da machen kann.ich würde es ja slber bezahlen aber ich habe keine 3249.- euro beinhaltet C, CE, ADR, STAPLER, Wehr um jeden rat oder vorschlaag sehr dankbar.

MFG ACTROS1843

Hallo,

das ist aber merkwürdig,denn mir hat das AMT es vorgeschlagen,aber ich habe das Problem ich finde keine Firma die mir solch ein Schrieftstück gibt.

Wenn ich dieses hätte,könnte ich direkt mit der umschulung anfangen.

Gruß liebhexe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. LKW fahrer werden! Viele Fragen! An Erfahrene!