ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Lithium-Ionen-Batterie und Ladegrät-Frage

Lithium-Ionen-Batterie und Ladegrät-Frage

Themenstarteram 13. April 2019 um 19:58

Hi Leute, ich habe mir eine Motorrad-Batterie für meine GSXR600 bestellt ,Lithium-Ionen,hier der Link zuer Batterie :

https://batterie24.de/...hium-Ionen-Motorrad-Batterie-HJTX9-FP-12V?...

Ich habe ein Ladegerät beim Kauf des Motorrades dazu bekommen, habe allerdings keine Anleitung dazu und finde auch keine im Netz, deswegen hänge ich hier mal 2 Bilder des Ladegerätes an, da stehen ein paar Daten drauf.

Darf ich dieses Ladegerät mit der oben gekauften Batterie aufladen und im Winter Erhaltungs-Ladung machen ? Muss ich eine neue Lithium-Ionen-Batterie überhaupt erst mal laden oder direkt einbauen und losfahren ?

Danke schon mal im Vorfeld für eure Antworten.

Mfg

ALMIR

20190413-185426
20190413-185421
Ähnliche Themen
25 Antworten

Die haben zu 99.99% einen integrierten balancer/Begrenzer, alleine weil die Lichtmascine je nach Tagesform und Drehzahl was anderes ausspuckt. Was dein Ladegerät nicht haben sollte - Desulaftierungsfunktionen mit kurzen, sehr hohen Spannungsspitzen.

Ich hab so ne simple Li-Batterie in meiner Gixx seit 3 Jahren und das Ding taugt 1a. Nie nachgeladen, einfach nur an der LIMA. Auch übern Winter kaum Selbstentladung.

Zitat:

@almir_de schrieb am 13. April 2019 um 19:58:05 Uhr:

habe allerdings keine Anleitung dazu und finde auch keine im Netz

Zu SW121020 findet sich doch einiges: SW121020 inkl. User Manual zum Download.

Zitat:

@almir_de schrieb am 13. April 2019 um 19:58:05 Uhr:

...und im Winter Erhaltungs-Ladung machen ?

Das ist eher schädlich für Li-Ion. Vollladen, abklemmen und über den Winter nix weiteres machen.

Zitat:

@gobang schrieb am 13. April 2019 um 20:51:47 Uhr:

Zitat:

@almir_de schrieb am 13. April 2019 um 19:58:05 Uhr:

habe allerdings keine Anleitung dazu und finde auch keine im Netz

Zu SW121020 findet sich doch einiges: SW121020 inkl. User Manual zum Download.

Da steht aber nur 12V Blei-Säure / Gel und nichts über Lithium-Ionen-Akku, auch von Ladeschlußspannung wird nichts angegeben. Wieviel Ladeschlußspannung sollte es bei einem Li-ion Akku sein ?

Ist dieses Ladegerät für Li-ion geeignet ? > > >

https://www.ebay.de/.../223154280878?...

Durch die interne Regelung der Batterie reicht es, dort 14.4V Konstantspannung anzulegen.

 

MfG

Aber zur Überwinterung bei Li-Ion unnötig.

Jap! Frostfrei und unter 15°C hält der Akku über 6 Monate aus.

 

Als "Ladegerät" reicht aber ein NT mit Strombegrenzung, da der Block das selbst regelt.

 

MfG

Fazit:

Falls die hier im Thread verlinkten Angaben zu dem (ähnlichen) Ladegerät stimmen, sollte dessen Verwendung bei diesem Akku kein Problem sein.

Sorry dass ich hier mal rein grätsche. Die Batterie hat ja anscheinend Eigenschaften von denen ich bisher nur träumte.

Würde man die auch mit einem Acctiva Easy 1202 laden können? Ich kann zw. Nass- und Gel-Modus umschalten, welcher wäre, wenn ja, der passendste?

Der Witz ist, dass du bei artgerechter Installation kein Ladegerät brauchst. Wenn du langsam den Akku leersaugende Komponenten wie eine Fernbedienung/Diebstahlsicherung oder andere Ruhestromquellen abklemmen kannst (Thema "Hauptschalter" oder bei Langzeitlagerung Batterie abklemmen), dann brauchst du kein Ladegerät.

Meine billigen Tütenakkus in Motorradbatterieform halten locker 6 Monate übern Winter durch. Und das ist bei einem 750ccm Motorrad und dessen Anlasser nur etwas über 1 Ah.

Denk mal kurz nach: Wenn du einen 2kW Anlasser für 10s orgeln lassen willst - das sind gerade 2000/12V Ampere mal 10/3600s und damit 0.5Ah. Keine Sau braucht für den Startvorgang 100Ah. Was du brauchst ist Strom, die Ah sind fast egal.

Zitat:

Würde man die auch mit einem Acctiva Easy 1202 laden können? Ich kann zw. Nass- und Gel-Modus umschalten, welcher wäre, wenn ja, der passendste?

Bestimmungsgemäße Verwendung

- Das Ladegerät ist ausschließlich zum Laden vonBlei-Akkumulatoren mit flüssigem, gelartigemund vliesartigem Elektrolyt geeignet.

- Das Laden von NiCd- und, NiMH-Akkumulatorenbzw. von Primärelementen ist verboten.

 

Es ginge mir um einen stationären Einsatz des Akku, Stromentnahme und eben auch wieder mal mit einem Ladegerät laden können. z.Zt. geht es mir um einen Verbraucher der 145 mA zieht über, sagen wir mal, 8 Std. täglich.

Ich komme mit Angaben und wie man den Verbrauch berechnet nicht klar.

Zum laden: welcher Lademodus wäre geeigneter: Nass oder Gel?

Ich hatte in meiner T695 mal ne HAWKER SBS .... und mir dafür das Acctiva Easy zugelegt, war mit der Haltbarkeit der SBS aber letztlich gar nicht zufrieden, darum meine Vorsicht.

Warum das teure, hochstromfähige Lithium wenn du billiges Blei mit nur 145 mA belastest. 0,145A mal 8H sind gerundet 1.2 Ah. Wenns drauassen ist, bei dem Witzstrom wäre sogar ne kleine Solarzelle alles andere als dumm.

Zitat:

@Eierlein2 schrieb am 14. April 2019 um 18:04:07 Uhr:

Zitat:

Würde man die auch mit einem Acctiva Easy 1202 laden können? Ich kann zw. Nass- und Gel-Modus umschalten, welcher wäre, wenn ja, der passendste?

Bestimmungsgemäße Verwendung

- Das Ladegerät ist ausschließlich zum Laden vonBlei-Akkumulatoren mit flüssigem, gelartigemund vliesartigem Elektrolyt geeignet.

- Das Laden von NiCd- und, NiMH-Akkumulatorenbzw. von Primärelementen ist verboten.

von 12V-LiFe-Akkus steht da nichts......und da der Ladespannungsbereich, wie ca. üblich bei IUoU-Ladegeräten, in der unteren Stufe von 13,5V-14,4V geht, steht der Ladung von 4-zelligen LiFe-Akkus (12V) nichts im Weg.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Lithium-Ionen-Batterie und Ladegrät-Frage