ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Lichtmaschine oder Regler defekt?

Lichtmaschine oder Regler defekt?

Mercedes C-Klasse S203
Themenstarteram 4. Dezember 2020 um 10:16

Hallo Leute, gestern hatte ich ein merkwürdiges Phänomen:

Auf dem Weg zum Einkaufen ging auf ein Mal die Batterie/Generator-Warnlampe an.

Ein Blick auf meinen (selbst eingebauten) Spannungsmesser zeigte 11,4 Volt.

100m weiter dann Warnlampe wieder aus, Spannung 11,5 Volt (da liegt wohl etwa die Grenze für den Alarm). Das ging dann 3-4 Mal so weiter an und aus bis zum Laden.

Ich sah mich schon in der Werkstatt, aber nach dem Abstellen vor dem Laden und Neustart ca. 1/2 Stunde später: alles wieder ok, keine Warnlampe und auch wieder die altgewohnten 14,4 Volt.

Die Batterie kann das ja wohl kaum sein (sie ist ohnehin erst 3 Monate alt!), also LiMa oder Regler.

Kennt jemand das und/oder hat einen Tipp?

Danke im voraus...

Ähnliche Themen
13 Antworten

Kontrolliere mal Deine Schleifkohlen. Und wenn Du dann schon dran bist, gleich auch den Zustand des Kommutators.

Da An und Aus der Warnlampe kann durch veränderliche Lastabforderung an der LiMa entstehen.

Umgehend, daher sofort den Regler an der Lichtmaschine erneuern. Kosten so ca. 20 €

Oder aber weiter herumspielen und eine neue Lichtmaschine kaufen. Kosten so ca. 200 - 300 €

MfG kheinz

Themenstarteram 4. Dezember 2020 um 14:29

Hi, ich wieder.

Erst mal danke für o.a. Antworten.

Dazu:

1. "Kohlen kontrollieren" bzw. wechseln heißt LiMa ausbauen, oder?

2. "Regler erneuern" ebenso, denke ich.

Habe leider keine Hebebühne, d.h. dann Werkstatt, hmpf.

Außerdem:

Heute fast das Gleiche, nach dem Losfahren anhaltend 11,7V (noch keine Warnlampe).

Kurz danach angehalten, nach 10 Minuten wieder los und: 14.4V (auch nach mehreren weitern Stops) bis nach hause kein Problem mehr.

Habe den Verdacht, das hat was mit der Temperatur zu tun, wenn Motor(raum) oder Aggregat kalt (habe hier nachts so ca. -3Grad in der Garage): Fehler da, wenn (etwas) warm bzw. gelaufen: Fehler weg.

Grenzt das die Sache irgendwie ein?

Kontrolliere doch mal die Keilriemenspannung. Durchrutschende laut kreischende Keilriemen hörte man früher häufig, wenn die Wagen noch nicht warm waren. Wenn dann der hohe Strombedarf nach dem Kaltstart zurückging und das Fahrzeug warm wurde, lief der Generator wieder mit und es war Ruhe. Die heutigen Keilriemen kreischen wohl nicht mehr. Ich habe es schon sehr lange nicht mehr gehört, aber das Problem wird es immer noch geben.

Es sind die Schleifmittel vom Regler du kannst es sehr leicht selber machen . Es ist eine reine fleiss Arbeit . Habe das hier schon unter Lima wechseln beschrieben . Habe das bei mir auf den Hof ohne Hebebühne gemacht .

Servus,

klingt nach den Schleifkohlen. Die sind im Regler verbaut. Kann man sicher auch austauschen, ohne den Regler komplett zu erneuern, in Anbetracht des Preises, der für den Regler damals (ist etwa sechs Jahre her) aufgerufen wurde, war mir das aber zu blöd. Deswegen Regler neu. Bei der Gelegenheit habe ich auch die Achse des Generators vom Kohlestaub befreit.

Eine der Schleifkohlen war übrigens so gut wie nicht mehr vorhanden.

Komplette Arbeit im Garagenhof und ohne Hebebühne durchgeführt.

MfG

Pippo

Hey, ich habe gerade an meinem A6 4F das Problem, ist es ratsam den kompletten Generator zu wechseln oder doch nur den Regler mit den Schleifkontankten, da meine Lichtmaschine noch einen Freilauf hat der auch kaputt gehen kann, ich bin noch am abwägen, kann mir jemand sagen ob die Kohlen am Generator selber wo die Kohlen anliegen, sich was abgearbeitet hat?

Wenn Du die Kohlen richtig herunter gewirtschaftet hast, fangen die an den Kommutator mittels kleiner Lichtbögen zu verbrennen. Aber selbst das kann eine Fachwerkstatt ggf. noch reparieren. Mache es nicht selber, wenn Du keine Ahnung hast.

Sieht der Kommutator noch gut aus, leicht angeschwärzt vom Schleifkohlenabrieb ist egal, brauchst Du nur den Regler zu wechseln.

Hi,

Wenn du einen wassergekühlten DELPHI Generator (in den CDIs verbaut) hast sind die Kohlen leider nicht mehr lieferbar.

VG

Hallo, noch ein kurzer Nachtrag zu meinem Ursprungs-Thema:

Habe -meiner kleinen Garage und dem schlechten Wetter geschuldet- doch kurz vor Weihnachten eine freie Werkstatt beauftragt, den LM-Regler zu wechseln. Bei meinem Glück war es natürlich der teuere Valeo statt Bosch (110€, alles zusammen dann ca. 270€), aber jetzt ist der Fehler weg!

Habe mir den alten Regler geben lassen, die Kohlen waren es jedenfalls nicht, die sehen noch recht gut aus.

War also wohl ein Defekt am Regler.

Guten Rutsch Euch allen,

Gruß Walter

Hatte das gleiche Problem (siehe Anhang / Bordspannung)

Also gestern neue Lichtmaschine einbauen lassen und immer noch der gleiche Fehler. Werkstatt weiss auch nicht weiter. Bin echt ratlos. Die Netzspannung schwankt stark, irgendwann steigt sie sprunghaft, dann läd Batterie auch - aber manchmal passiert das nicht und dann bleib ich liegen. Manchmal auch plötzlicher Peak auf über 18v.

Ws könnte es denn noch sein??? Keilriemen quietscht nicht.

W204 Fehler Bordspannung
W204 Fehler Bordspannung

Der Fehler kann gefunden werden, wenn der Mechaniker statt einem Meßgerät einen Schlüssel in die Hand nimmt.

Die Fehlersuche fängt bei den Kabelanschlüssen an der Batterie an und Endet an der Lichtmaschine.

Nacheinander die Verschraubungen lösen, Kontakte reinigen leicht einfetten und wieder anschrauben.

MfG kheinz

Da stehen eh keine Fahrzeugdaten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Lichtmaschine oder Regler defekt?