ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Letzter Rest an Schrott

Letzter Rest an Schrott

Themenstarteram 7. Oktober 2019 um 13:25

Wir haben mit ein paar Kumpels ein Autos ausgeschlachtet und wollten das Übriggebliebene nun einzeln verschrotten.

Der Wertstoffhof macht allerdings Faxen, und will uns dafür nicht mal n Appel und n Ei bezahlen.

Bin mir aber sicher dass das noch mehr wert ist, zB Karosserieteile, auch wenn sie 25 Jahre alt sind! Manches werden wir jetzt verkaufen, anderes wird wohl doch für ein paar Pfennige zu den Abzockern gebracht..

Wie viel kriegt ihr so ca. für den Kilo Schrott? Hat das jmd im Kopf?

Beste Antwort im Thema

Sei doch froh ,dass der Schrotthändler das ausgeschlachtene Auto nimmt.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Schrotthändler in der Gegend mal anrufen...? Ist ja auch eher die Frage wie man den Kernschrott transportiert bekommt oder ist da nur noch so wenig übrig das es auf einen simplen Anhänger passt.

Werststoffhöfe zahlen für Mischmetall um die 100 EUR pro Tonne, wenn man mehr abliefert (so um die 10 Tonnen im Jahr) kannst auch 200 EUR bekommen...

Ist die Frage, ist das Metall oder alles beisammen (also auch noch Kunststoffe...).

Zitat:

@Stefan098 schrieb am 7. Oktober 2019 um 13:25:39 Uhr:

Wie viel kriegt ihr so ca. für den Kilo Schrott? Hat das jmd im Kopf?

Bei Mischschrott kann man von ca. 10–13 Cent/kg ausgehen. Musst aber anliefern, bei Abholung entsprechend weniger.

Sei doch froh ,dass der Schrotthändler das ausgeschlachtene Auto nimmt.

Zu DM -Zeiten musste ich mal 50 DM zahlen damit mein Schrottauto abgeholt wurde.

Sei doch froh das das Ding überhaupt jemand nimmt.

Bei einem kompletten Auto gibt es vielleicht noch etwas aber nicht für eine nackte Karosse

mit Kunststoffteilen.

Bist du ein Spaßvogel!?

Seelze 01

> Sei doch froh ,dass der Schrotthändler das ausgeschlachtene Auto nimmt.

Würde ich auch so sehen.

Ich hab das gerade mit 3 Punto's 188 hinter mir. Einen hab ich auseinandergebaut, komplette Innenverkleidung+Amaturenbrett+Sitze+Stoffe+Scheibe raus, Räder ab, Motor+Getrieb war raus, Federbeine auch, Hinterachse war noch drinn, dann quer durchgeschnitten.

Das hat Schrotti angenommen, mein Kumpel macht die Tonne Mischschrott noch voll und bekommt vielleicht 20€.

Motor, Getriebe, Räder und einiges andere hatte ich vorher verkauft für ein paar Hunderter.

Den zweiten habe ich auch durchgesägt, da hat Schrotti wg. des Benzintanks genervt, da war noch ein Pfützchen drinn. Das Auto war auch unvollständig, den Tank musste ich wieder mitnehmen.

Auch da hatte ich die großen Sachen verkauft, was sich so lohnt.

Den dritten (fast vollständig) habe ich komplette einem Türken geschenkt, der ab und zu mal vorbei kam (Motor defekt, durchgerostet). Das war die beste Lösung.

Autoverwerter wollen die Autos vollständig haben, die müssen ja auch noch die Flüssigkeiten entsorgen. der Rest ist ja nicht mal Mischschrott sondern eher Verbundmaterial. Das interessiert einen Schrotti nicht.

Das meiste hat weder die Unkosten für Benzin noch die Mühe gelohnt, wenn ich nicht die Halle ohne Kosten gehabt hätte, hätte ich die Auto auch nicht (waren alles Ersatzautos und Teileträger).

Ich hatte viel telefoniert, die Hände dreckig machen sich die kleinen Schrottsammler, denen habe ich auch gerne alles andere gegeben. Ansonsten hängt es Schrotti/Resthoff/Müllplatz ab, was man abgeben kann und was es kostet.

Bein uns in Österreich ist die lage am Altmetallsektor derzeit ziemlich düster.

 

Fürs kg Eisenschrott bekommst 0,4cent! Für ein Auto nur mit Motor für 1000kg 5€ ohne Motor musst sogar was zahlen

Ich habe mein Schlachtauto damals vom 5 km entfernten Schrotti gratis abgeholt bekommen. Fand ich fair.

War ziemlich blank, keinerlei Flüssigkeiten mehr dran und drin, nur noch Karosserie ohne Türen und die nicht mal rollbar ohne Rangierwagenheber.

Schon mal nen Schrotti gesehen, der sagt: der Schrottpreis ist zur Zeit gut???. Nee der ist immer tief und absolut im Keller. und das schon seit ich lebe. lustig nicht wahr. auch die Stahlwerke, Hütten tun immer Geld dazu

Vor ein paar Jahren ca. 2013 hab ich 80cent fürs kg Eisenschrott bekommen 2019 sind's nur mehr 4cent??

letzte Woche Schrott weggebracht, 43€ für die Tonne.

Die Dame sagte zu mir, vor 4 Wochen wären es noch 90€ für die Tonne gewesen

Mit Metallschrott kann man als Privatmann nichts verdienen. Nur mit Buntmetall und Edeleisen/Alu. Stahlschrott kannst'e echt nur verschenken oder vom Gewinn ne Portion Pommes kaufen.

 

Wenn man mit Stahl Geld verdienen will, muss man ihn schon schmelzen und zu Barren gießen, die man dann zu frischen Blechen walzt. Das Coil ist dann was wert.

 

Stahlblechschrott ist für den Privatmann unattraktiv. Große Stahlteile geht gerade noch. (Da kriegst du doppelt so viel, wie für Bleche/Mischschrott)

 

MfG

Bei uns im Dorf fahren im Monat 3 bis 4x die Schrottis mit ihren 7,5-Tonner Pritschenwagen durch, meistens mit angebautem Lastkran. Kommen alle aus der "Schrotthochburg" Germersheim/Pfalz nach Baden-Württemberg rübergefahren. Ich habe im Frühsommer 60 m alten Gartenzaun erneuert, da kamen u. a. auch etwa 250 kg Eisenschrott (alte Baustahlmatten, Zaungeflecht, Pfosten) zusammen. Ich war heilfroh, das Zeug "für umme" loszuwerden. Einfach auf den direkt neben der Gartenmauer geparkten Pritschenwagen geworfen, und gut war's. Ich habe mich gefreut, keine Arbeit mit dem Rumfahren des rostigen Zeugs zu haben, der Schrotti hat sich über das Material gefreut. Win-win für beide und weit entfernt von "abzocken". Leben und leben lassen.

Für das Altholz vom Zaun (210 kg) habe ich bei der örtlichen Abfallanlage hingegen knapp 30 € zahlen müsssen (Preis für Holzanlieferung aus dem Außenbereich: 140 €/Tonne). Wobei die dann keinen Unterschied machen, ob das Holz behandelt ist oder nicht. Holz aus dem Außenbereich gilt dort per se als "belastet" und kostet entsprechend.

Von daher hoffe ich, dass die Schrottis nicht aussterben und noch lange ihre Dienste anbieten.

Gruß

electroman

Bei uns bimmeln die auch gefühlt jeden Tag 3x durch das Dorf - ich kann auf die Lärmbelästigung gerne verzichten, zumal das die Stadt ja fast alles auch abholen kommt und das auch kostenlos...! Aber, wenn die Jungs ständig gefüttert werden, kommen die halt noch öfters...

Ob das tatsächlich so einfach ist?

Heutzutage kriegt man vom Verwerter eine Bescheinigung, dass

das Altfahrzeug ordnungsgemäss entsorgt wurde.

Und wenn schon ein Kat verbaut ist, gibts meist so ca. 50.-€.

Den Fahrzeugbrief wollen die auch noch haben.

Da könnte ja sonst auch ein geklautes Fahrzeug "legal" entsorgt

werden?

Deine Antwort
Ähnliche Themen