ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Letzte Fragen vor dem Kauf der Zweitbatterie

Letzte Fragen vor dem Kauf der Zweitbatterie

Themenstarteram 19. Juli 2020 um 12:51

Hallo Leute,

Ich denke schon lange über eine Zusatzbatterie im Caddy nach. Jetzt wo Coronabedingt wirklich Alpenurlaub mit dem Caddycamper ansteht wird das für die Kühlbox realisiert.

Da ich Student bin und zurzeit mit Zahnriemen, Stoßdämpfertausch, Haldexüberholung usw. schon genug kosten habe würde ich natürlich etwas Günstigeres bevorzugen.

Soweit so gut, wollte zuerst die Kostengünstige Option mit Zweitbatterie und vollautomatischem Trennrelais umsetzen.

Bei der recherche bin ich dann aber auch auf das Problem gestoßen, dass Aufbaubatterien speziell bei Dieselmotoren dazu neigen nie voll zu Laden und weit vor 14V stoppen.

Was ich schon mal technisch nicht verstehe, wie kann die Ladespannung der LiMa ausreichen um die Startbatterie zu laden, aber nicht um die Zusatzbatterie zu laden?

Meine Starterbatterie hat 75Ah und ist eine gewöhnliche Säurebatterie.

Kennt sich jemand hier besser mit Elektronik aus und kann mir sagen ob das verlinkte Trennrelais genügt oder die Batterie dann auf ewig halb voll sein wird?

 

Das wäre eine "nicht AGM" die mir gefallen würde, denkt ihr die gast aus?

Laut viele Bewertungen soll das Trennrelais gut gelötet sein und lange halten, aber lädt es die Batterie voll auf?!

Sollte ich eurer Meinung lieber einen Booster verwenden, kennt ihr gute günstigere als diesen?

 

Hab das Gefühl dass könnte euch nerven weil es etwas viel auf einmal ist, versuch aber seit Wochen was darüber raus zu finden aber ich lese immer nur von der Trennrelaislösung die meistens realisiert wird und nur sehr selten davon, dass man eigentlich einen Booster nehmen sollte. Und wenn die Batterie etwas länger hält wäre das echt wünschenswert.

 

LG,

David

Ähnliche Themen
10 Antworten

Für einen Kühlschrank über Zweitbatterie halte ich die AGM Batterie für klein. Wenn man Stunden saugen möchte. Kühlschränke ziehen ordentlich was weg. Umgekehrt, ist es mal ordentlich kühl im Schrank, sollte es auch ne Weile halten.

Der Booster ist gleichzeitig auch Trennrelais und eine schicke Lösung um die Batterie randvoll zu bekommen.

Themenstarteram 19. Juli 2020 um 14:46

Zitat:

@Genie21 schrieb am 19. Juli 2020 um 13:48:34 Uhr:

Für einen Kühlschrank über Zweitbatterie halte ich die AGM Batterie für klein. Wenn man Stunden saugen möchte. Kühlschränke ziehen ordentlich was weg. Umgekehrt, ist es mal ordentlich kühl im Schrank, sollte es auch ne Weile halten.

Der Booster ist gleichzeitig auch Trennrelais und eine schicke Lösung um die Batterie randvoll zu bekommen.

Meine 15L Kühlbox braucht ca. 20Ah am Tag, da reicht die Batterie für 2 Tage schon oder?

Also ist der Booster wohl besser, versteh noch nicht ganz wozu der AN/AUS Anschluss am verlinkten Booster ist. Ist das wie D+ oder schließt man das Teil wo anders an?

LG

Bleibatterien sollte man aber nur bis 50% entladen wenn sie sich halten sollen. Die teuren Deep Cycle dürfen zwar bis 80% entladen werden, dafür geht das aus die Lebensdauer. Der Hersteller hat dafür Diagramm DOD vs. Zyklen.

Nassbatterie im Innenraum nur mit Entlüftung.

Falls deine Schaltung die Batterie aber nicht ganz voll bekommt fehlt dir das später an der Kapazität. Damit entlädt man immer tiefer. Die Batterie geht also immer schneller kaputt. D.h. ist mehr Kapazität immer besser, einfach weil die Zyklen flacher werden.

Themenstarteram 19. Juli 2020 um 15:29

Ja klar aber viele betreiben ja viele Abnehmer, ich aber nur eine sehr schwache Kompressorkühlbox die 20Ah am Tag braucht (bei 5 Grad Kühlung und bei 35Grad aussen gemessen).

100Ah sind noch immer 50Ah bzw. zwei Tage stehen sind 40Ah. Und der Caddy hat dann ja doch begrenzt platz, da nervt die 100Ah Größe schon. Denke also die Batteriegröße ist nicht so das Thema wie die Ladetechnik. Und wie hier schon oft gelesen läuft jedes Aufbaubatterie Thema auf ein Trennrelais raus, obwohl die Argumente oft für einen Ladebooster sprechen. Das würde ich gerne mal erklärt haben rein technisch.

Vor nicht allzulanger Zeit haben wir das gleiche Thema schon Mal durchgekaut. Einfach Mal nach unten scrollen oder die Suche anwerfen.

 

Ok jemand über mir war schnellere

Hallo ja das stimmt das Thema haben wir schon bis zur genüge hier durchgekaut. ich kann trotz vieler anderer Meinungen nur meine Erfahrung hier noch mal wiedergeben. ich habe in meinem Ford Ranger seit mehreren Jahren 2 Blei-Säure Batterien 80 Ah mit einem

https://www.amazon.de/.../?...

...und überhaupt keine Probleme dass die 2. Batterie nicht voll wird. Das gute an diesem Relais ist, ich kann meine zweite Batterie per Knopfdruck aus der Kabine zuschalten und bei winterlichen Temperaturen die doppelte Leistung nutzen. Das ist meiner Erfahrung und alle anderen Lösung finde ich für mich überflüssig. Gruß Reinhard

Kauf stattdessen im Supermarkt 1 x täglich ein paar Päckchen Tiefkühl-Spinat und leg den in die Kühlbox. Damit erreichst du mehr als mit einem armseligen Kühlgebläse.

Habe ich immer so gemacht, auch in Andalusien, wenn ich das Abendessen vom Mittag beim Einkauf bis zum Abendessen kühlen musste. Ist jedenfalls meine Erfahrung mit der Kühlbox.

Themenstarteram 19. Juli 2020 um 18:58

Aber auch hier geht es immer wieder darum ob Relais oder Booster. Vorallem die Meinung dass man einen Booster bei unter 1-2 Metern Leitungslänge nicht braucht weil die Spannung da noch nicht so leidet liest man oft. Will mir einfach keine Technik für einen Wohnwagen Sattelzug mit 10m länge anschaffen, wenn meine Leitungen 1,5 Meter lang sind. Oder meint ihr eben, dass ein Booster immer besser ist?

Was auf jeden Fall schon mal klarer wird, das ganze ist auch irgendwie eine Glaubensfrage?!

Grüße aus Ö

Genauso sehe ich das auch. Meine Kabellänge von Batterie 1 zu 2 beträgt gut ein Meter. Dann wähle lieber den Querschnitt größer und somit gibt's keine Nachteile mehr. Nur den Vorteil beide Batterien auch mal parallel im Winter zur Verfügung zu haben. Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen. Als zweit Batterie hatte ich zwischenzeitlich sogar Mal ne 10 Jahre alte 40er Gel aus einem Behinderte mobil. Die hat's dann noch mal 6 Jahre gemacht obwohl die Ladekennlinie nicht optimal war. Und auch sonst habe ich immer ne ältere gebrauchte Batterien drinnen, die mir weniger zuverlässig zum starten erschienen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Letzte Fragen vor dem Kauf der Zweitbatterie