ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Lenkkopflager ZX-6R

Lenkkopflager ZX-6R

Kawasaki Ninja ZX 6R
Themenstarteram 25. Juni 2013 um 22:00

Hallo,

habe festgestellt, dass das Lenkkopflager meiner ZX-6R (BJ 99) in der Mitte einen leichten Rastpunkt hat. Da nächsten Monat der TÜV ansteht, muss ich das Lager wechseln lassen oder kann ich es nachstellen lassen? :confused:

Was meint ihr, was der Wechsel in einer Werkstatt kostet? Ich habe keine Vorstellung, wie lange der Wechsel bei einer ZX-6R dauert.

Kann ich mit dem Lager erstmal weiter fahren?

Schon mal danke im Vorraus.

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 25. Juni 2013 um 23:00

Das Lager kannst du nachstellen lassen, nen Tick lockern, und irgendwann mal wechseln lassen.

Fang schon mal an zu sparen, Arbeitszeit 2-3 Stunden.

Stundenlohn kennt nur dein Händler.

am 25. Juni 2013 um 23:31

alternative: selber schrauben

aber nur, wenn du keine zwei linken hände hast!

am 25. Juni 2013 um 23:32

Ich hatte vor etwas mehr als einem Monat das gleiche Problem.

Beim TÜV wurde auch ein Rastpunkt festgestellt.

Der Prüfer meinte auch ich soll es etwas lockern und nochmal kommen.

Ich hab es aber gleich machen lassen, da sich das Problem dann nur um 2 Jahre verschiebt und man zweimal arbeit reinstecken muss -> Erst lockern, dann wechseln. Außerdem möchte ich nicht mit meinem Motorrad fahren, wenn ich weiß, dass was nicht in Ordnung ist. Das ist halt meine persönliche Einstellung.

Das Motorrad fährt sich jetzt auch besser. Ich habe das Gefühl, dass es um einiges leichter da hin geht wo ich es haben möchte.

Ich hab leider die Rechnung verloren, aber das Lager (von Kawasaki) hat ca. 60 Euro gekostet. Insgesamt hat der Mechaniker (freie Werkstatt) 200 Euro von mir bekommen.

Ich hatte schon mal die Verkleidung abgebaut, um ein wenig Zeit zu sparen.

Das Lager war aber leider etwas angerostet und ließ sich nur schwer entferne, sonst wäre es ne halbe Stunde schneller raus gewesen.

Von dem her war ich "froh", dass ich das nicht selbst versucht habe.

Das alte Lager habe ich auch gesehen. Das sah allg. nicht mehr gut aus.

Kannst ja mal fragen was der Spass in deiner Werkstatt kosten wird und wenn du "Glück" hast merkt es der TÜVler ja nicht. Besser wird es davon halt auch nicht.

LG pabl

Hätt' ich jetzt auch so eingeschätzt. 250 - 300 Euro beim Kawasaki-Händler.

Leute, ich verstehe Euch nicht:

Da wird in jedem Test geschaut, welches Fahrzeug das Agilste, Geilste, Handlichste, mit dem besten Fahrwerk ausgestattete ist und dann so was.

Klar, der TÜV ist lästig, aber ein guter Test beim TÜV hat schon so manchen Mangel, der dem Fahrer das Leben hätte schwer machen können, aufgedeckt.

 

Und, nur über den TÜV kommen, das mache ich als Biker vielleicht mit meinem Winterauto, aber nicht mit meinem Fungerät.

Wenn ich schon weiss, das das Lenkkopflager defekt ist ( Einbstellen bringt nichts ;) ), lasse ich es wechseln und geniesse SOFORT den richtigen Fahrspass wieder.

Für mich hat ein Motorrad (gerade ein Supersportler !!!!!!!!) technisch in Ordnung zu sein.

Es reicht schon, wenn mit asbach-uralter Bremsflüssigkeit rumgefahren wird, denn den Wechsel alle zwei Jahre vergessen viele und auch beim TÜV wird das leider viel zu selten überprüft ! ;)

Übrigens hat moppedsammler mit seiner Aussage bzgl. des Preises vollkommen Recht !

In diesem Sinne,

viele Grüsse,

Arne

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

alternative: selber schrauben

aber nur, wenn du keine zwei linken hände hast!

Mit zwei rechten Händen würde ich da auch nicht dran gehen. Da muss so einiges abgebaut werden, das sicherheitsrelevant ist. Bremsen müssen abgebaut oder Leitungen gelöst werden, die Gabel muss raus, obere Gabelbrücke, Lenkrohr mit unterer Gabelbrücke müssen abgebaut werden, Lagerschalen aus- und wieder eingetrieben werden... usw, usf. Neue Lager (das sind zwei !) rein, einstellen...

Das ist Arbeit für den Profi mit passendem Werkzeug und know-how, nichts auch für den ambitionierten Hobbyschrauber.

Ein rastendes Lenkungslager steht auf der Liste mit dem orangeroten Balken daneben.

Bevor es in der schnellen langen Kurve mit der ZX6R dann geradeaus geht..:rolleyes:

Damit der ambitionierte Bastelwastl sieht, auf was er sich da einlässt, anbei mal eine Explosionsansicht des Lenkkopfs der ZX6R Ninja (ab 2003)

Lenkkopfzx6r
Themenstarteram 26. Juni 2013 um 10:57

Danke für eure Antworten!

Selber machen kommt für mich nicht in Frage, da ich keine Erfahrung mit dem Schrauben am Motorrad habe.

@030565 ich gebe dir vollkommen Recht. Ich werde das Lager aufjedenfall Tauschen lassen, da ich dieses Jahr jedoch anfange zu Studieren, weiß ich noch nicht, ob ich das Motorrad behalten kann. Deswegen überlege ich mir sehr gut wie viel Geld ich noch in die Kawa investiere.

Da ich aber diesen Sommer aufjedenfall noch fahren werde, denke ich, dass es sinnvoll ist das Lager tauschen zu lassen.

Ich werde jetzt zum Kawahändler fahren und mal fragen was mich der Tausch/Nachstellen kostet.

Themenstarteram 26. Juni 2013 um 13:42

War beim Händler, dieser sagt mir das der wechsel ca. 2 Stunden dauert und der Satz Lager 80-90€ kostet. Somit kommt er auf ca. 200€.

Der Händler meinte jedoch, dass der Rastpunkt minimal sei und ich wahrscheinlich auch so durch den Tüv kommen würde.

Jetzt muss ich mir überlegen, ob ich das Lager wechseln lasse.

Sind etwa 45 Euro Stundenlohn ohne MWSt.

Darf man fragen, in welchem Bundesland Du wohnst ?

Themenstarteram 26. Juni 2013 um 18:26

Zitat:

Original geschrieben von moppedsammler

Sind etwa 45 Euro Stundenlohn ohne MWSt.

Darf man fragen, in welchem Bundesland Du wohnst ?

Klar darfst du. In NRW. Der Händler liegt im Ruhrgebiet.

Überrascht mich jetzt. Bei uns sind Stundensätze von 70 Euro aufwärts üblich.

Wobei ich jetzt nicht für eine Kawasaki - Werkstatt reden kann - Arne möge mir verzeihen - denn meine Motorräder sehen keine fremde Werkstatt von innen, aber wenn ich mit einem der BMW's oder mit dem Benz in die Werke muss, wird das teuer.

Ich musste während des Urlaubs notgedrungen den gebrochenen elektrischen Fensterheber meiner C-Klasse in einem Mercedes - Autohaus machen lassen (bayr. Allgäu) Teile rum 80 Euro, zwei Stunden Arbeit, Gesamt mit Märchensteuer: 358,04.

Deine Antwort
Ähnliche Themen