ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Lenkgetriebe einstellen am DB508 Bj´78

Lenkgetriebe einstellen am DB508 Bj´78

Themenstarteram 1. September 2009 um 10:11

Hallo zusammen!

 

Hat jemand eine Anleitung (mit Bildchen und Pfeilchen;)), wie man(n) das Lenkgetriebe am DB 508 (dieses Fahrgestell, nicht aus diesem Ort) einstellt? Es handelt sich um ein manuelles, also kein Servo, Lenkgetriebe.

Bei meinem Golf ist es eine Schraube, die man danach sichern muß. Ist es bei diesem genauso, oder zumindest ähnlich? Ein Nutzfahrzeugmechaniker (in Ausbildung, 2. Jahr) meinte, sein Betrieb (das sich bisher um das Auto gekümmert hat, bei Problemen) stellt an diesem Typ keine Lenkgetriebe ein da man mehr kaputt (verstellen) machen würde, als beim Austauschen. Daher würden sie immer die Lenkgetriebe austauschen, ab gegen neue oder überholte weiß ich jetzt nicht. Ich meine, die haben einfach nur schiss.

Das Fahrzeug hat einen tierisch kleinen Wendekreis. Ist das so gewollt, oder liegt das am Spiel im Lenkgetriebe welches zu groß ist? Die Räder stehen fast 90° (eff. ca. 75°) zur Karosserie. Es ist immer zum Brüllen, wenn ich das Auto auf den kleinsten Fläachen drehe. Da fallen den Leuten, speziell Lkw-Fahrer, immer die Kinnlade runter.

 

Gruß

schrolf97

 

PS. Wenn ihr Daten aus dem Schein braucht, die kann ich euch erst morgen geben, da ich erst heute abend (nach der arbeit) wieder in das Gerätehaus komme.

Beste Antwort im Thema

Und er kann es nicht . Wenn er Eine Nuß nimmt zum einstellen kann er es wirklich nicht das macht kein Fachmann . Ich kann damit nicht die Schraube beim Kontern festhalten. Ich habe auserdem noch keine Lenkung gesehen die Eigestellt werden mußte. Wenn dann ist sie Defekt. Übrigens ist sie bei den DB Typen ein Schwachpunkt. Ich Schreibe extra nicht was man falsch machen kann da ich diesem Fusch eines Stümpers keine hilfe geben will .

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Hallo,

an dem Lenkgetriebe ist ein Innensechskant dieser ist mit einer Sechskantmutter gesichert.

Löse diesen Sechskant und drehe den Gewindestift heraus bis Du einen Widerstand merkst, jetzt drehe den Gewindestift 1/6 Umdrehungen wieder herein und kontere diesen wieder.

Das man ein Lenkgetriebe tauscht wenn man es einstellen soll habe ich noch nie gehört, da hat Dein Bekannter was falsches mitbekommen.

Das der Lenkeinschlag so groß ist ist normal, das hat nichts mit dem Lenkspiel zu tun dafür sind die Lenkanschläge an der Achse verantwortlich.

Gruß

Chris

Themenstarteram 2. September 2009 um 10:08

Hallo zusammen!

 

Ich hab es mir gestern abend mal oberflächlich angesehen (Radkasten, von der Seite), und habe auf den ersten Blick die Schraube nicht gefunden. Wo befindet die sich (oben, unten, seite)? Muss das Rad ab, und die Vorderachse entlastet werden? Wenn ich das dann richtig verstanden habe: 17er? Nuss, Konterschraube auf, Sechskant (10er?) nehmen, Stift nach links herausdrehen bis Widerstand, minimal nach rechts drehen, Konterschraube anziehen, fertig. Muß man da noch etwas bestimmtes beachten (Drehmomente, Dichtungen, Loctite)?

Unter das Auto wollte ich nicht kriechen, da es geregnet hatte und das Auto nass war (hab schon geduscht). Hat jemand vielleicht eine Zeichnung vom Mikrofilm, oder sind die Daten schon digitalisiert, herumliegen (bitte per PN)? Ist das Lenkgetriebe wiklich sooooo Diffisiel (schreibt man das so)?

 

Gruß

schrolf97

Hallo,

die Einstellschraube sitzt an der Seite zum Rahmen hin, brauchst keine Dichtung oder loctite.

Gruß

Chris

Themenstarteram 3. September 2009 um 9:27

Hallo zusammen!

 

Ich bin gestern abend nach der arbeit mal unter das Auto gekrabbelt. Dabei habe ich gesehen, dass das Lenkgetgriebe auf der Unterseite eine sehr große Mutter hat (SW ca. 40mm habs nicht gemessen) die mit einer noch größeren innensechskant gekontert ist. Andere Schrauben, ausser die die das Getriebe am Rahmen festhalten, habe ich nicht gefunden. Ist dies die Schraube, um das Getriebe nachzustellen? Dafür benötige ich Spezialwerkzeug (was für ein Witz!) was ich nicht habe. Muß ich damit in die Werkstatt, mit welchen kosten?

 

Gruß

schrolf97

Hallo,

nein das ist nicht die Einstellschraube, das ist der Lenkstockhebel.

Da muss aber eine Einstellschraube sein, kann sein das sie versteckt ist.

Gruß

Chris

Zitat:

Original geschrieben von schrolf97

Hallo zusammen!

Ich bin gestern abend nach der arbeit mal unter das Auto gekrabbelt. Dabei habe ich gesehen, dass das Lenkgetgriebe auf der Unterseite eine sehr große Mutter hat (SW ca. 40mm habs nicht gemessen) die mit einer noch größeren innensechskant gekontert ist. Andere Schrauben, ausser die die das Getriebe am Rahmen festhalten, habe ich nicht gefunden. Ist dies die Schraube, um das Getriebe nachzustellen? Dafür benötige ich Spezialwerkzeug (was für ein Witz!) was ich nicht habe. Muß ich damit in die Werkstatt, mit welchen kosten?

Gruß

schrolf97

Bei soviel Sachkompetenz würde ich lieber die Finger von der Lenkung lassen!

Themenstarteram 3. September 2009 um 14:59

Zitat:

Original geschrieben von gwiazda

Zitat:

Original geschrieben von schrolf97

Hallo zusammen!

 

Ich bin gestern abend nach der arbeit mal unter das Auto gekrabbelt. Dabei habe ich gesehen, dass das Lenkgetgriebe auf der Unterseite eine sehr große Mutter hat (SW ca. 40mm habs nicht gemessen) die mit einer noch größeren innensechskant gekontert ist. Andere Schrauben, ausser die die das Getriebe am Rahmen festhalten, habe ich nicht gefunden. Ist dies die Schraube, um das Getriebe nachzustellen? Dafür benötige ich Spezialwerkzeug (was für ein Witz!) was ich nicht habe. Muß ich damit in die Werkstatt, mit welchen kosten?

 

Gruß

schrolf97

Bei soviel Sachkompetenz würde ich lieber die Finger von der Lenkung lassen!

Hallo zusammen!

 

Jawohl Herr gwiazda, zu Befehl Herr gwiazda, wird gemacht Herr gwiazda, sofort Herr gwiazda!

Vielen Dank für deinen Kompetenten Beitrag Herr gwiazda. Ich bezeichne dich ja auch nicht als dumm.

 

Mit diedem Beitrag hast einen kostenlosen Platz auf meiner Ignore Liste gewonnen!

 

Kein Gruß

schrolf97

Zitat:

Original geschrieben von schrolf97

Zitat:

Original geschrieben von gwiazda

 

Bei soviel Sachkompetenz würde ich lieber die Finger von der Lenkung lassen!

Hallo zusammen!

Jawohl Herr gwiazda, zu Befehl Herr gwiazda, wird gemacht Herr gwiazda, sofort Herr gwiazda!

Vielen Dank für deinen Kompetenten Beitrag Herr gwiazda. Ich bezeichne dich ja auch nicht als dumm.

Mit diedem Beitrag hast einen kostenlosen Platz auf meiner Ignore Liste gewonnen!

Kein Gruß

schrolf97

Danke nehme ich gerne an. Aber es bleibt dabei:Wer die Befestigung des Lenkstockhebels nicht von einer Einstellschraube unterscheiden kann sollte die Finger von der Lenkung lassen.

Mach die Haube auf und die Kühleverkleidung weg, dann siehst du das Lenkgetriebe, auf der Rahmenseite siehst du dann die Einstellschaube. Ich denke du übersiehst die von unten.

Themenstarteram 4. September 2009 um 9:02

Zitat:

Original geschrieben von Zoker

Mach die Haube auf und die Kühleverkleidung weg, dann siehst du das Lenkgetriebe, auf der Rahmenseite siehst du dann die Einstellschaube. Ich denke du übersiehst die von unten.

Hallo zusammen!

 

Ich habe die Schraube gefunden, sie ist auf der Rahmenseite (wie chrisss240 beschrieb) zeimlich Versteckt. Sie ist nur durch eine Bohrung zu erreichen. Einstellen konnte ich bis jetzt noch nichts (hab dafür mal die Achsschenkel und den Kardan abgeschmiert, die waren Knochentrocken!), da ich noch erst ein Kreuzgelenk für die Ratsche besorgen musste. Es ist recht beengt dort unten, da die Kurbelwellenverlängerung für die Frontpumpe dort recht viel Platz wegnimmt. Von oben komme ich gar nicht bei, da ich dann den Kühler (-verkleidung) ausbauen müsste. Das Kreuzgelenk liegt neben mir, heute abend greife ich nochmal an! Werkzeug ist eine 19er Nuss (lang, wenn möglich), und ein 5er Inbus.

 

Gruß

schrolf97

Und er kann es nicht . Wenn er Eine Nuß nimmt zum einstellen kann er es wirklich nicht das macht kein Fachmann . Ich kann damit nicht die Schraube beim Kontern festhalten. Ich habe auserdem noch keine Lenkung gesehen die Eigestellt werden mußte. Wenn dann ist sie Defekt. Übrigens ist sie bei den DB Typen ein Schwachpunkt. Ich Schreibe extra nicht was man falsch machen kann da ich diesem Fusch eines Stümpers keine hilfe geben will .

Zitat:

Original geschrieben von wschraub

Und er kann es nicht . Wenn er Eine Nuß nimmt zum einstellen kann er es wirklich nicht das macht kein Fachmann . Ich kann damit nicht die Schraube beim Kontern festhalten. Ich habe auserdem noch keine Lenkung gesehen die Eigestellt werden mußte. Wenn dann ist sie Defekt. Übrigens ist sie bei den DB Typen ein Schwachpunkt. Ich Schreibe extra nicht was man falsch machen kann da ich diesem Fusch eines Stümpers keine hilfe geben will .

Siehe mein Beitrag vom 3.9.09

Themenstarteram 7. September 2009 um 9:19

Zitat:

Original geschrieben von wschraub

Und er kann es nicht . Wenn er Eine Nuß nimmt zum einstellen kann er es wirklich nicht das macht kein Fachmann . Ich kann damit nicht die Schraube beim Kontern festhalten. Ich habe auserdem noch keine Lenkung gesehen die Eigestellt werden mußte. Wenn dann ist sie Defekt. Übrigens ist sie bei den DB Typen ein Schwachpunkt. Ich Schreibe extra nicht was man falsch machen kann da ich diesem Fusch eines Stümpers keine hilfe geben will .

Hallo zusammen!

 

Aaaalso: An diese Schraube kommst du nur mit einer Nuß. Ein Ringschlüssel ist zu lang (zum drehen) und mit einem Gabelschlüssel kommst du gar nicht bei, dazu müsstest du das (Lenk-) Getrieb ausbauen, und das ist mir zu aufwendig.

Ich habe die Schraube zwar gelöst bekommen, aber die Inbussschraube sitzt ziemlich fest, die habe ich nicht gelöst bekommen (blöder Rost). Daher habe ich beschlossen: sollen sich die in der Werkstatt doch die Knöchel aufschlagen!

 

Bedanken möchte ich mich bei chrisss240 für die Hilfe, und bei den anderen für die qualifizierten und freundlichen Kommenatre!

 

Gruß

schrolf97

 

Hier kann ein Schloss dran.

Hab das Vergnügen ab und zu einen 409 zu fahren. der Lenkeinschlag ist echt geil, wenn du an einer Rampe stehst kanst du im rechten Winkel wegfahren. Der Sound des Benzinmotors ist auch durch nichts zu übertreffen.

Was soll beim Einstellen des Lenkgetriebes bezweckt werden. Was wird durchs Herausdrehen der Schraube bewirkt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Lenkgetriebe einstellen am DB508 Bj´78